- Anzeige -
aircross - high performance gliders
- Anzeige -
TURNPOINT - European Brands for Pilots
- Anzeige -
= fly it your way =
- Anzeige -
AUS LEIDENSCHAFT AM FLIEGEM
- Anzeige -
Live your adventure !
Seite 5 von 21 ErsteErste ... 3 4 5 6 7 15 ... LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 75 von 304

Thema: Advance Lightness 2

  1. #61
    DHV-Mitglied Avatar von glaiderman
    Registriert seit
    Jun 2003
    Beiträge
    913

    AW: Advance Lightness 2

    Das ist wirklich ein leidiges Thema,
    da gibts sogar Firmen die werben mit Kompabilität ( Swing Connect Race ) und man hat doch die gleichen Probleme.
    Ich verstehe sowas überhaupt nicht wo da das Problem sein soll.

  2. #62
    DHV-Mitglied Avatar von MRB
    Registriert seit
    Aug 2001
    Beiträge
    230

    AW: Advance Lightness 2

    Zitat Zitat von antonair Beitrag anzeigen
    Tip zum besser ins Gurtzeug reinkommen:
    Einfach eine ca. 20cm Gummischnur mit Schäkel an den Beinsack anbringen und den Schäkel mit dem linke Schuh verbinden.
    Damit kann man laufen und kommt immer easy ins Gurtzeug. Machen bei uns im Verein alle die Advance Beinsack Gurtzeuge verwenden. Speziell Impress 3, Lightness 1 und 2.

    Aber ich brauch auch einen Tipp:
    Beim Lighness 2 gibt es beim Beschleuniger einstellen diesen komischen "Verstellknoten" im Beinsack. Dies hakelt dann immer heftig in der Durschlauföse (im Beinsack).
    Gibt es da einen Trick?
    Aber ein einen Tip für die (Gummi)schnur mit Schäkel: den musst du oben dran machen, wo sich der Beinsack überlappt! Nur falls du auf die saublöde Idee kommst das hinten/ innen oder an der Seite/ innen dran zu machen, so wie ich das anfangs gemacht hab. Da würde es dir nämlich die Fussplattte umdrehen und du hängst drin wie ein Schluck Wasser in der Kurve und kannst nur noch landen gehen ;-)
    Die Beingurte kann man nämlich meines Wissens nicht kürzer einstellen wie beim Impress 3.

  3. #63
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Sep 2011
    Beiträge
    1.965
    Ort
    outdoor

    AW: Advance Lightness 2

    Zitat Zitat von Demes Beitrag anzeigen
    An alle die Quick outs an das Lightness 2 montieren wollen, überlegt es euch gut Ich bin gestern schier verzweifelt. Die letzte Schlaufe, die zum Beinsack gehört, ist so knapp bemessen, dass es eine Qual ist diese durch den Quick out gefädelt zu bekommen. Es geht zwar, aber nur mit sehr viel Mühe und Geduld! Da hätte Advance ruhig ein paar mm mehr Spiel lassen können.
    Ich finde das – gelinde gesagt – allmählich eine Betriebsblindheit, die unverständlich und kundenunfreundlich ist. QuickOuts gibt es seit mehr als zehn Jahren und die, sie sie einmal nutzten, geben sie nicht mehr her. Das dürften also viel mehr Piloten sein als man vielleicht glaubt. Sehr viel mehr.

    Das sollte sich auch bei Advance herumgesprochen haben, aber die Schweizer setzen – wie leider viele andere Hersteller auch – auf klassische Schnappkarabiner. Folge: deutliche Einschränkung des Potenzials von Rettungsschirmen allgemein und von steuerbaren Rettern im Besonderen. Deutliche Sicherheitsnachteile bei Starkwindlandungen. Lebensbedrohliche Nachteile bei Wasserlandungen, insbesondere in strömemdem Gewässer. Deutliche Nachteile beim Groundhandling (unerwartetes Über-den Boden-geschleift-werden) u.v.a. Kriterien.

    Für mich neben diesem Alibi-Protektor und der Retterfachposition K.O.-Kriterium Nummer drei. Schade, Advance. Schön aussehen allein überzeugt mich nicht. Dass die Advance-Entwickler auch anders können, haben mir mein früheres Impress 2+ und mein Walk&Fly-GZ Success3 gezeigt: Da flutsch(t)en die QuickOuts wunderbar durch.

    @ Demes: Versuch es mal mit etwas Silikonfett und wärme die Schlaufen mit dem Föhn an. Hat mir bei einem früheren Gurtzeug sehr gut geholfen.

    Und nein: Silikon hat das Gurtzeug NICHT aufgelöst, falls diese Frage noch kommen sollte.
    Geändert von Stabilo (08.03.2015 um 18:08 Uhr)

  4. #64
    DHV-Mitglied Avatar von Arthur Dent
    Registriert seit
    May 2007
    Beiträge
    438
    Ort
    Bonn

    AW: Advance Lightness 2

    Zitat Zitat von Stabilo Beitrag anzeigen
    Ich finde das – gelinde gesagt – allmählich eine Betriebsblindheit, die unerträglich ist. QuickOuts gibt es seit mehr als zehn Jahren und die, sie sie einmal nutzten, geben sie nicht mehr her. Das dürften also viel mehr Piloten sein als man vielleicht glaubt. Sehr viel mehr.

    Das sollte sich auch bei Advance herumgesprochen haben, aber die Schweizer setzen – wie leider viele andere Hersteller auch – auf klassische Schnappkarabiner.

    Für mich neben diesem Alibi-Protektor und der Retterfachposition K.O.-Kriterium Nummer drei. Schade, Advance. Schön aussehen allein überzeugt mich nicht.

    @ Demes: Versuch es mal mit etwas Silikonfett und wärme die Schlaufen mit dem Föhn an. Hat mir bei einem früheren Gurtzeug sehr gut geholfen.

    Und nein: Silikon hat das Gurtzeug NICHT aufgelöst, falls diese Frage noch kommen sollte.

    Wer kauft sich denn bitte schön auch ein auf Gewicht optimiertes GZ und hängt dann ein halbes Kilo Blech dran!? Da kann man doch nur mit dem Kopf schütteln...
    "Don't panic!"

  5. #65
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Sep 2011
    Beiträge
    1.965
    Ort
    outdoor

    AW: Advance Lightness 2

    Zitat Zitat von MRB Beitrag anzeigen
    Aber ein einen Tip für die (Gummi)schnur mit Schäkel: den musst du oben dran machen, wo sich der Beinsack überlappt! Nur falls du auf die saublöde Idee kommst das hinten/ innen oder an der Seite/ innen dran zu machen, so wie ich das anfangs gemacht hab. Da würde es dir nämlich die Fussplattte umdrehen und du hängst drin wie ein Schluck Wasser in der Kurve und kannst nur noch landen gehen ;-)
    Die Beingurte kann man nämlich meines Wissens nicht kürzer einstellen wie beim Impress 3.
    Sehr guter Tipp, MRB, danke!

  6. #66
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Sep 2011
    Beiträge
    1.965
    Ort
    outdoor

    AW: Advance Lightness 2

    Zitat Zitat von Arthur Dent Beitrag anzeigen
    Wer kauft sich denn bitte schön auch ein auf Gewicht optimiertes GZ und hängt dann ein halbes Kilo Blech dran!? Da kann man doch nur mit dem Kopf schütteln...
    Kopfschütteln hilft nicht, Arthur, habe ich schon probiert.

    Was ist denn daran so schwer zu verstehen: Die QuickOuts sind bei mir (und vielen anderen) ein unverrückbares Muss beim Starten, Fliegen und Landen. Punkt. Auf diese Basis setze ich dann ein möglichst leichtes GZ und alle anderen möglichst leichten Komponenten. Die QuickOuts sind raus aus dem Gewichtspar-Spiel.

    Der Verzicht auf die QuickOuts, um Gewicht zu sparen, ist also keine Option.

    Trotzdem ist die Kombi aus Lightness plus QuickOuts immer noch deutlich leichter als Impress plus QuickOuts.

    Jetzt verstanden?

  7. #67
    DHV-Mitglied Avatar von magic_boomerang
    Registriert seit
    Nov 2009
    Beiträge
    1.213

    AW: Advance Lightness 2

    das vorläufige Ende vom Lied:

    habe mir wieder ein Lightness 1 gekauft - mit viel Glück. Und die Preise für gute L1 steigen ...

    Thomas

  8. #68
    Registrierter Benutzer Avatar von Heli
    Registriert seit
    Jun 2002
    Beiträge
    792
    Ort
    Going a.W.K.

    AW: Advance Lightness 2

    Keine ahnung ob man hier überhaupt was zum lightness 2 schreiben soll.
    hab eher das gefühl das die Mehrheit eh kein interesse hat, weil dieses und jenes nicht o.k. ist.

    muss sagen, bin meines jetzt geflogen und werd es behalten.
    als ersatz fürs imp3 - Lightness 1 bleibt für den Berg aber ebenfalls im programm!

  9. #69
    DHV-Mitglied
    Registriert seit
    Jun 2001
    Beiträge
    501

    AW: Advance Lightness 2

    Zitat Zitat von Heli Beitrag anzeigen
    als ersatz fürs imp3
    Genau da würde ich persönlich das Produkt L2 auch sehen: eher eine leichte Variante des I3 als ein Nachfolger für das L1.

    Für die, die eine echte Nachfolge/Alternative zum L1 suchen könnten die Xalps dann interessant werden. Da muss Chrigel schließlich wieder mit einem ähnlich dem L1 geprüften GZ antreten.
    Vielleicht geht da im Anschluss was Serie.

    Für ein I4 wäre dann ein bzgl. Sicherheit mit weniger Kompromissen ausgestattetes GZ auf meinem Wunschzettel. Also nicht nur ein Prüfstand-optimierter Minimal-Protektor sondern einer mit Schutzwirkung über den ganzen Rücken. Eine entsprechende Retterunterbringung, die die Schutzwirkung des Protektors nicht einschränkt versteht sich von selbst. Dazu noch eine zuendegedachte Rausfallsicherung statt eines Notbehelfs.
    Das ganze dann zu einem Gewicht ähnlich dem I3 wäre für mich eine gute Lösung für den normalen Flugtag ohne Wander-Ambitionen.
    Man darf ja noch träumen:-)

  10. #70
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Sep 2011
    Beiträge
    1.965
    Ort
    outdoor

    AW: Advance Lightness 2

    Zitat Zitat von Onk Beitrag anzeigen
    Genau da würde ich persönlich das Produkt L2 auch sehen: eher eine leichte Variante des I3 als ein Nachfolger für das L1.

    Für die, die eine echte Nachfolge/Alternative zum L1 suchen könnten die Xalps dann interessant werden. Da muss Chrigel schließlich wieder mit einem ähnlich dem L1 geprüften GZ antreten.
    Vielleicht geht da im Anschluss was Serie.

    Für ein I4 wäre dann ein bzgl. Sicherheit mit weniger Kompromissen ausgestattetes GZ auf meinem Wunschzettel. Also nicht nur ein Prüfstand-optimierter Minimal-Protektor sondern einer mit Schutzwirkung über den ganzen Rücken. Eine entsprechende Retterunterbringung, die die Schutzwirkung des Protektors nicht einschränkt versteht sich von selbst. Dazu noch eine zuendegedachte Rausfallsicherung statt eines Notbehelfs.
    Das ganze dann zu einem Gewicht ähnlich dem I3 wäre für mich eine gute Lösung für den normalen Flugtag ohne Wander-Ambitionen.
    Man darf ja noch träumen:-)
    Wenn Selbstverständlichkeiten im Jahr 2015 noch geträumt werden müssen, stimmt mit dem Produkt etwas nicht. Genau so MUSS das I4 sein, alles andere wäre Rückschritt.

    Angekommen, Advance? Eure Preise sind ja schließlich auch absolut zukunftsorientiert.

  11. #71
    Registrierter Benutzer Avatar von Heli
    Registriert seit
    Jun 2002
    Beiträge
    792
    Ort
    Going a.W.K.

    AW: Advance Lightness 2

    Zitat Zitat von Onk Beitrag anzeigen
    ...
    Für die, die eine echte Nachfolge/Alternative zum L1 suchen könnten die Xalps dann interessant werden. Da muss Chrigel schließlich wieder mit einem ähnlich dem L1 geprüften GZ antreten.
    Vielleicht geht da im Anschluss was Serie.
    Nach meinem letzten Informationsstand sieht es momentan eher nicht danach aus das das heurige X-Alps Gurtzeug in Serie gehen wird.

    Aber wer weiss, wenn es genug Nachfrage und Interesse von Piloten gibt, vielleicht überlegt es sich Advance dann ja noch.
    Ich wäre auf alle Fälle interessiert. Gerne auch wieder ohne Gütesiegel ... spürbar unter 2 kg ... und wenns nach mir geht wieder mit Frontcontainer.

    Der erste Eindruck des L2 ist für mich aber, als Ersatz des I3, sehr positiv!
    Sehr bequem, sauber verarbeitet und ich kann jetzt auch keine schlechtere passive Sicherheit als beim I3 ausmachen.
    und das I3 war vom Protektor her schon wie das I2 ...

    Also damit kann ich gut leben ... was mich bis jetzt nicht zu 100 % überzeugt, ist der Reisverschluss des Retters beim L2.
    Dieser ist technisch sehr ähnlich wie beim I3, aber mit einem feineren (leichteren) Reisverschluss ausgeführt, welcher sicher empfindlicher ist als der beim I3

    Bei der Rausfallsicherung, gibt es auch einige Exemplare welche nicht richtig sauber schliessen.
    Meines ist eins davon - hier wurde aber bereits ein Austausch von Advance zugesagt. also nur vorübergehend ein kleiner Schwachpunkt.

    cheers
    Heli

  12. #72
    DHV-Mitglied
    Registriert seit
    Jun 2001
    Beiträge
    501

    AW: Advance Lightness 2

    Zitat Zitat von Heli Beitrag anzeigen
    Nach meinem letzten Informationsstand sieht es momentan eher nicht danach aus das das heurige X-Alps Gurtzeug in Serie gehen wird.

    Aber wer weiss, wenn es genug Nachfrage und Interesse von Piloten gibt, vielleicht überlegt es sich Advance dann ja noch.
    Ich wäre auf alle Fälle interessiert. Gerne auch wieder ohne Gütesiegel ... spürbar unter 2 kg ... und wenns nach mir geht wieder mit Frontcontainer.
    Heli
    Warten wir's ab. Ich habe nicht ernsthaft versucht Infos dazu zu bekommen.
    Interesse von Pilotenseite wird sicher da sein wenn es kein kompletter X-ALps-only-Exot wird sondern eine gewisse Breitentauglichkeit auch über 2 Wochen Lebensdauer hinaus hat.
    Gerade unter den von Dir gemachten Vorgaben gibt es sicher Kunden dafür.

    Zitat Zitat von Heli Beitrag anzeigen
    Der erste Eindruck des L2 ist für mich aber, als Ersatz des I3, sehr positiv!
    Sehr bequem, sauber verarbeitet und ich kann jetzt auch keine schlechtere passive Sicherheit als beim I3 ausmachen.
    und das I3 war vom Protektor her schon wie das I2 ...
    So sehe ich das auch. Und dafür gibt es eine Zielgruppe. Es ist ein gut gelungener Kompromiss für eine breit gefächerte Anwendung, kein Spezialisten-GZ.
    Die Lieferzeit und die dahinter stehende Anzahl Bestellungen spricht für sich.

    In Sachen Protektor sehe ich eben für ein I4 Potential. Aber auch da habe ich keine Infos über das, was da ins Pflichtenheft geschrieben wurde und ob das meinem Wunschzettel entspricht oder ob es gar ein Full-Size-Race-Monster in der 8kg-Klasse wird. Alles offen....

    Gruß,

    Gunther

  13. #73
    DHV-Mitglied
    Registriert seit
    Sep 2004
    Beiträge
    1.473
    Ort
    Leeds, UK

    AW: Advance Lightness 2

    Endlich konnte ich mein Lightness 2 probefliegen Es ist mein erstes Pod Harness und daher kann ich leider nichts vergleichendes zu anderen Gurtzeugen dieser Klasse sagen. Ich bin 1.68 klein und habe mir daher das S geholt. Ich passe gerade noch so rein, dafuer muss ich nicht viel schleppen und es sitzt wie angegossen. Nach dem Start gleich dass erste Problem. Wie komme ich in das Teil rein? Unter einem Triton 2 in der ersten Yorkshire Fruehjahrstermik zu baumeln war nicht so geil. Also toplanden und am Startplatz um Rat fragen: "Sorry, how do you get into a pod harness?" Pilot: "What?" Nachdem der Pilot noch dreimal nachgefragt hat ob er meine Frage auch richtig verstanden hat zeigte er mir seinen Trick um in sein Ozium zu kommen: Eine Art Gummiband am Schuh mit dem man den Pod nach unten ziehen kann. Muss man erstmal wissen. Sowas schickes habe ich natuerlich nicht. Vielleicht hilft mir ja jemand rein? Naechsten Piloten angequatscht: "Would you be able to put my left foot into the pod once my wing is above my head" frage ich im besten Denglisch. Wider unglaeubige Blicke. Schirm wird aufgezogen, hilfreiche Hand fuehrt hilfesuchenden Fuss in den Pod und auf dem Sprungbein wird mutig dem Abgrund entgegen gesprungen. Diesmal klappts. Kaum in der Luft wird der zweite Fuss eingeholt und ich mache es mir in meinem Gurtzeug gemuetlich. Gemuetlich ist hier das richtig Wort. Es fuehlt sich ungefaehr so an wie in einer Haengematte zu liegen und ich liebe Haengematten. Mega. Jetzt muss ich nur noch meine Freundin finden. Ueber Funk frage ich sie ob mein Gurtzeug gerade haengt. "Das ist von hier oben schwer zu beurteilen" Ich schaue nach oben und wie so oft ist Freundin nur ein kleiner Ion2 light farbender Punkt 3000 Fuss ueber mir. Da haenge ich nun mit meiner Superausruestung, aebgehaengt von einer die gefuehlterweise gerade ihren Flugschein gemacht hat. Los geht es in die Thermik. Der Triton fliegt sich mit dem Gurtzeug auf jeden Fall um einiges besser als mit meinem alten Acro Gurtzeug. Es dauert aber ein paar Minuten bis ich richtig warm damit werden. Ich drehe die erste vernuenftige Thermik aus und mache mich auf den weg. Es ist einfach fantastisch. Nichts drueckt und man hat einen tollen Rueckensupport. Nach 6 kilometern muss ich leider wegen des starken Gegenwindes umdrehen. Mit rueckenwind geht es nun zurueck in die beste Thermik des Tages. 3.5 m/s. Cool. In kurzer Zeit habe ich den hoechsten Punkt meines Fluges erreicht. Im Gleitflug geht es zurueck zum Ausgangspunkt. Nach ein paar zoegerlichen Schaukelkurven (das Wort Wingover wollen wir hier mal lieber nicht in den Mund nehmen) und Spiralansaetzen lande ich wieder am Startplatz ein. Aus dem Gurtzeug raus kommt man leicht. So leicht dass es mir vorkommt als waere ich nie etwas anderes geflogen und ich glaube ich will auch erstmal nichts anderes mehr fliegen. Mein Fazit: Unbedingt testen!

    Liebe Gruesse,

    kerim

    P.S. http://www.xcontest.org/world/en/fli...2.3.2015/12:33
    Geändert von kerim (25.03.2015 um 22:03 Uhr)
    NOVA Team Pilot

  14. #74
    DHV-Mitglied Avatar von Arthur Dent
    Registriert seit
    May 2007
    Beiträge
    438
    Ort
    Bonn

    AW: Advance Lightness 2

    Zitat Zitat von kerim Beitrag anzeigen
    Endlich konnte ich mein Lightness 2 probefliegen Es ist mein erstes Pod Harness und daher kann ich leider nichts vergleichendes zu anderen Gurtzeugen dieser Klasse sagen. Ich bin 1.68 klein und habe mir daher das S geholt. Ich passe gerade noch so rein, dafuer muss ich nicht viel schleppen und es sitzt wie angegossen. Nach dem Start gleich dass erste Problem. Wie komme ich in das Teil rein? Unter einem Triton 2 in der ersten Yorkshire Fruehjahrstermik zu baumeln war nicht so geil. Also toplanden und am Startplatz um Rat fragen: "Sorry, how do you get into a pod harness?" Pilot: "What?" Nachdem der Pilot noch dreimal nachgefragt hat ob er meine Frage auch richtig verstanden hat zeigte er mir seinen Trick um in sein Ozium zu kommen: Eine Art Gummiband am Schuh mit dem man den Pod nach unten ziehen kann. Muss man erstmal wissen. Sowas schickes habe ich natuerlich nicht. Vielleicht hilft mir ja jemand rein? Naechsten Piloten angequatscht: "Would you be able to put my left foot into the pod once my wing is above my head" frage ich im besten Denglisch. Wider unglaeubige Blicke. Schirm wird aufgezogen, hilfreiche Hand fuehrt hilfesuchenden Fuss in den Pod und auf dem Sprungbein wird mutig dem Abgrund entgegen gesprungen. Diesmal klappts. Kaum in der Luft wird der zweite Fuss eingeholt und ich mache es mir in meinem Gurtzeug gemuetlich. Gemuetlich ist hier das richtig Wort. Es fuehlt sich ungefaehr so an wie in einer Haengematte zu liegen und ich liebe Haengematten. Mega. Jetzt muss ich nur noch meine Freundin finden. Ueber Funk frage ich sie ob mein Gurtzeug gerade haengt. "Das ist von hier oben schwer zu beurteilen" Ich schaue nach oben und wie so oft ist Freundin nur ein kleiner Ion2 light farbender Punkt 3000 Fuss ueber mir. Da haenge ich nun mit meiner Superausruestung, aebgehaengt von einer die gefuehlterweise gerade ihren Flugschein gemacht hat. Los geht es in die Thermik. Der Triton fliegt sich mit dem Gurtzeug auf jeden Fall um einiges besser als mit meinem alten Acro Gurtzeug. Es dauert aber ein paar Minuten bis ich richtig warm damit werden. Ich drehe die erste vernuenftige Thermik aus und mache mich auf den weg. Es ist einfach fantastisch. Nichts drueckt und man hat einen tollen Rueckensupport. Nach 6 kilometern muss ich leider wegen des starken Gegenwindes umdrehen. Mit rueckenwind geht es nun zurueck in die beste Thermik des Tages. 3.5 m/s. Cool. In kurzer Zeit habe ich den hoechsten Punkt meines Fluges erreicht. Im Gleitflug geht es zurueck zum Ausgangspunkt. Nach ein paar zoegerlichen Schaukelkurven (das Wort Wingover wollen wir hier mal lieber nicht in den Mund nehmen) und Spiralansaetzen lande ich wieder am Startplatz ein. Aus dem Gurtzeug raus kommt man leicht. So leicht dass es mir vorkommt als waere ich nie etwas anderes geflogen und ich glaube ich will auch erstmal nichts anderes mehr fliegen. Mein Fazit: Unbedingt testen!

    Liebe Gruesse,

    kerim

    P.S. http://www.xcontest.org/world/en/fli...2.3.2015/12:33
    Kerim,

    als glücklicher Lightness2-Besitzer geht es mir auch so: ich will nichts mehr anderes.

    In den Beinsack zu kommen finde auch ich nicht ganz einfach. Versuch mal den rechten Fuss zu nehmen, um als erstes reinzusteigen, nicht den linken. Mit rechts geht es einfacher, weil man dann in den links aufliegenden Stoffteil des Beinsackes tritt. Dann hilft es, mit sehr viel Vorlage zu starten ("Hechtsprung"). Durch eine große Körpervorlage kommst Du mit dem Fuss weiter nach hinten, um den Beinsack zu erwischen. Der wird ja leider durch den Fahrtwind gerne nach hinten geblasen. Zusätzlich habe ich mir angewöhnt, vor dem Start den Brustgurt ganz weit zu stellen, das hilft dann nochmal zusätzlich. Nach dem Start, wenn alles sortiert ist, ziehe ich ihn dann einfach etwas enger in die richtige Stellung.

    Mit diesen "Tricks" komme ich dann meist in den Beinsack, ohne mit der Hand eingreifen zu müssen. Eine zusätzliche Schnur um den Fuß möchte ich nämlich auch nicht haben (auch bei uns fliegen viele Oziumpiloten damit).

    Hoffe, das hilft ein wenig!
    VG, Boris
    "Don't panic!"

  15. #75
    Registrierter Benutzer Avatar von _X1
    Registriert seit
    Oct 2009
    Beiträge
    177
    Ort
    ennstal

    AW: Advance Lightness 2

    ich fliege auch das ozium mit diesen kurzen gummi und das ist das einfachste was man sich vorstellen kann - es funktioniert ohne irgendeine spezielle starttechnik - das mag ich zB bei schwierigeren startbedingungen sehr. und man kann am Start fast alles damit machen - ohne einschränkung ... Kostet fast nix

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •