- Anzeige -
aircross - high performance gliders
- Anzeige -
TURNPOINT - European Brands for Pilots
- Anzeige -
= fly it your way =
- Anzeige -
AUS LEIDENSCHAFT AM FLIEGEM
- Anzeige -
Live your adventure !
Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 38

Thema: Artikel im DHV Info 2018 - Seite 34: Zukunftsvision? Multikopterschlepp für ...

  1. #1
    DHV-Mitglied
    Registriert seit
    Jun 2019
    Beiträge
    3

    Artikel im DHV Info 2018 - Seite 34: Zukunftsvision? Multikopterschlepp für ...

    Hallo,
    Wie im ArtikelZukunftsvision? Multikopterschlepp für Gleitschirm und Drachen von Bernd Otterpohl im DHV Info 2018 vom Juli 2019 aufgezeigt, diskutieren wir aktuell als Verein die Option einen Multikopter zum Schleppen einzusetzen.
    (Download der PDF Version hier: https://www.dhv.de/medien/dhv-info/d.../dhv-info-218/)

    Die Möglichkeit per Multikopter zu schleppen würde das Fluggebiet am Wiehengebirge bei Porta Westfalica u.a. auch für Gleitschirmpiloten öffnen, die bisher nicht an der Wittekindsburg an der Rampe starten können.

    Kritik, Ideen, Wünsche und Vorschläge zum Artikel sind hier erwünscht!
    Grüße
    Etienne

  2. #2
    DHV-Mitglied
    Registriert seit
    Oct 2010
    Beiträge
    671
    Ort
    Leimen

    AW: Artikel im DHV Info 2018 - Seite 34: Zukunftsvision? Multikopterschlepp für ...

    In dem Artikel steht
    Zusätzlich benötigen wir ein Erprobungsprogramm, der Multikopter benötigt eine Zulassung als Schleppgerät.
    Wenn dieses Programm dann ähnlich erfolgreich verläuft wie das für den E-Aufstieg, dann bleibt es bei der Vision.
    Stefan

  3. #3
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Jan 2006
    Beiträge
    581
    Ort
    35435 Wettenberg

    AW: Artikel im DHV Info 2018 - Seite 34: Zukunftsvision? Multikopterschlepp für ...

    Wobei die E-Aufstiegshilfe für den GS meines Wissens erprobt ist.
    Der Preis nur für den Antrieb liegt aktuell jedoch klar jenseits von 10.000,-€,weshalb die Hersteller keinen Markt sehen.
    Wie auch die DHV Umfrage gezeigt hat,ist das Interesse bei 5 stelligen Beträgen minimal.
    Auch die Drohne wird nach meinen Prognosen soviel kosten,bzw.jeder Pilot muss nochmal 1.000,-€ für seinen eigenen Akku investieren. Wobei sich die Anschaffungskosten des MC ja teilen lassen.

  4. #4
    DHV-Mitglied
    Registriert seit
    Jun 2001
    Beiträge
    848
    Ort
    München

    AW: Artikel im DHV Info 2018 - Seite 34: Zukunftsvision? Multikopterschlepp für ...

    Das Thema E-Aufstiegshilfe krankte immer an 2 Problemen:

    1. Preis
    2. Für 10 Minuten E-Aufstieg schleppe ich das ganze E-Geraffel den ganzen Tag mit mir rum.

    Deshalb ist das Thema Multikopterschlepp eine ganz andere Nummer für mich, viel sinnvoller, viel realistischer.

    Insbesondere wenn man dafür Geräte verwenden könnte, die serienmäßig produziert werden, und keine Spezialanfertigungen sind.

  5. #5
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Sep 2001
    Beiträge
    255

    AW: Artikel im DHV Info 2018 - Seite 34: Zukunftsvision? Multikopterschlepp für ...

    Unfassbarer Unfug das ganze .
    Gleich reihenweise von einem Zeppelin abspringen wäre ja auch noch eine Lösung...

    Man sollte gewisse Dinge nicht erzwingen , so meine Meinung

  6. #6
    DHV-Mitglied
    Registriert seit
    Oct 2010
    Beiträge
    671
    Ort
    Leimen

    AW: Artikel im DHV Info 2018 - Seite 34: Zukunftsvision? Multikopterschlepp für ...

    Zitat Zitat von Stephan Knips Beitrag anzeigen
    Insbesondere wenn man dafür Geräte verwenden könnte, die serienmäßig produziert werden, und keine Spezialanfertigungen sind.
    Das scheitert spätestens an der Software, denn die ist garantiert eine Spezialanfertigung und dürfte generell der Knackpunkt sein, denn wer zertifiziert sie und wer übernimmt die Haftung, wenn z.B. ein schwerer Unfall passiert, der nicht zweifelsfrei auf menschliches Versagen zurück zu führen ist?
    Nicht falsch verstehen, ich finde den Ansatz und die Möglichkeiten sehr interessant, würde das gerne mal live sehen und auch ausprobieren, aber habe meine Zweifel, dass so etwas wirklich irgendwann zugelassen wird.
    Geändert von Freifaller (02.07.2019 um 20:53 Uhr)
    Stefan


  7. #7
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Sep 2015
    Beiträge
    1.013

    AW: Artikel im DHV Info 2018 - Seite 34: Zukunftsvision? Multikopterschlepp für ...

    Zitat Zitat von wingman Beitrag anzeigen
    Man sollte gewisse Dinge nicht erzwingen , so meine Meinung
    Fliegerei im allgemeinen, absolut erzwungen und unnatürlich. Abschaffen!
    www.slople.com - Über 10'000 Hänge mit Wind- und Wetterprognosen für Modellsegelflug- und Gleitschirmpiloten!

  8. #8
    DHV-Mitglied
    Registriert seit
    Oct 2010
    Beiträge
    671
    Ort
    Leimen

    AW: Artikel im DHV Info 2018 - Seite 34: Zukunftsvision? Multikopterschlepp für ...

    Eine weitere Multikopter-Anwendung wäre das Holen der Seile beim Windenschlepp. Unser Schleppgelände führt über Felder, und da wäre eine Drohne möglicherweise recht gut geeignet. Die Anforderungen dürften teilweise ähnlich sein, wie beim Personenschlepp, nur mit weniger Leistung.
    Stefan

  9. #9
    Avatar von Martin.U
    Registriert seit
    Aug 2016
    Beiträge
    212
    Ort
    Nürnberg

    AW: Artikel im DHV Info 2018 - Seite 34: Zukunftsvision? Multikopterschlepp für ...

    Man könnte sich den Multikopter auch auf den Rücken schnallen, als E-Aufstiegshilfe, und dann nach Erreichen der Starthöhe abkoppeln und alleine Heim fliegen lassen. Das reduziert Steueraufwand und Risiken während des Starts (/Schlepps): Der GS-Pilot kann hinsteuern wo es frei ist, und muss nicht der (dummen?) Drohne und dem Seil nachfliegen, kein Lockout, keine Kollision der Drohne mit Anderen, die vor dem Startplatz soaren.

    Der Heimflug der Drohne bleibt spannend, selbst wenn sie langsam fliegt und gut sichtbar ist (Strobe, Positionslichter, ...). Wenn es da zu Kolisionen kommt, ist immer die Drohne schuld.

    Wenn man die Drohne mit Seil zum Schleppen nimmt, sollte sie über dem Piloten fliegen. Beim Schlepp haben wir normalerweise ein Steigen von 5-7m/s, bei 10m/s Horizontal. Das geht also etwa mit 30° nach oben. Wenn die Drohen da nur horizontal zieht oder gar nach unten zieht sie viel umsonst. Die Winden tun das auch, aber da geht es halt nicht anders.

    Hast Du eine Idee, was die existierenden Drohnen so etwa kosten, die dafür in Frage kämen. Und ein Akupack für einen Start?
    Sorry, hab erst jetzt die kleinen gelben Tabellen genauer angeschaut: Multicopter ca. 8.500€, Tauschakku 1.220€.
    Geändert von Martin.U (04.07.2019 um 17:56 Uhr) Grund: sorry, ... hinzu

  10. #10
    DHV-Mitglied Avatar von hape
    Registriert seit
    Aug 2005
    Beiträge
    501
    Ort
    Weißenhorn

    AW: Artikel im DHV Info 2018 - Seite 34: Zukunftsvision? Multikopterschlepp für ...

    Gehört zwar nur indirekt hierher, aber für mich wäre die vom Piloten aus ferngesteuerte Elektrowinde das Ideale. Ich bräuchte keine komplizierte Drohne. An so etwas habe ich ernsthaftes Interesse!

    Weiß jemand, ob sich da was tut?

    Gruß

    H.-P.


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

  11. #11
    Avatar von Martin.U
    Registriert seit
    Aug 2016
    Beiträge
    212
    Ort
    Nürnberg

    AW: Artikel im DHV Info 2018 - Seite 34: Zukunftsvision? Multikopterschlepp für ...

    Zitat Zitat von hape Beitrag anzeigen
    Gehört zwar nur indirekt hierher, aber für mich wäre die vom Piloten aus ferngesteuerte Elektrowinde das Ideale. Ich bräuchte keine komplizierte Drohne. An so etwas habe ich ernsthaftes Interesse!

    Weiß jemand, ob sich da was tut?

    Gruß

    H.-P.
    Hallo H.-P.,

    ja, da tut sich was! Im gleichen DHV-Info findest Du auf Seite 9 die DHV-Musterprüfung der EloWin vom Siebengebirge e.V. Wenn Du auf deren Homepage gehst, siehst Du, dass sie auch ferngesteuert betrieben werden kann. Schau es Dir an, weitere Infos dort: https://dgc-siebengebirge.de/index.php/aktuelles ... etwas runterscrollen.

    P.S. Diese Winde kann man auch gut kleiner bauen und z.B. an die AHK eines PKW, Trike oder an ein Boot hängen (ähnlich der nicht mehr gebauten Skynch). Dann kann man keinen Doppeltrommel-Vereinsbetrieb mehr durchführen, weil der dafür nötige Riesen-Akku nicht dazu passt, und man ja nur eine Trommel hat. Aber man kann wahlweise, je nach Gelände und Akkuladestand Stationär- oder E-Abrollwindenbetrieb fahren. Start mit stehendem PKW, der fährt erst nach Erreichen der Sicherheitshöhe los, und kann jederzeit (kurz) stehen bleiben, während die Winde weiter einzieht. Im Abrollbetrieb wird der Akku aufgeladen. Finde ich auch relativ ideal.

    Aber für ganz kleine Startplätze hat die Drohne natürlich auch ihren Charme. => Zurück zum Thema, Winde gerne in extra-Thread

    Viele Grüße,
    Martin
    Geändert von Martin.U (03.07.2019 um 20:59 Uhr) Grund: P.S. hinzu

  12. #12
    DHV-Mitglied Avatar von hape
    Registriert seit
    Aug 2005
    Beiträge
    501
    Ort
    Weißenhorn

    AW: Artikel im DHV Info 2018 - Seite 34: Zukunftsvision? Multikopterschlepp für ...

    Tolle Sache, Martin! Ich erinnere mich: hast Du Dich nicht mal sehr gewissenhaft mit der Kappvorrichtung auseinandergesetzt? Oder verwechsle ich da was?

    Und hat diese Winde auch die Zulassung für den Betrieb mit Fernsteuerung vom Piloten aus?

    Gruß

    H.-P.


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

  13. #13
    Avatar von Martin.U
    Registriert seit
    Aug 2016
    Beiträge
    212
    Ort
    Nürnberg

    AW: Artikel im DHV Info 2018 - Seite 34: Zukunftsvision? Multikopterschlepp für ...

    Ja ja, die Kappvorrichtung, ... Bezüglich Fernsteuerung, da gibt es ja einen Anknüpfungspunkt zu den Drohnen: Selbstschleppwinde und Drohne brauchen beide eine sehr zuverlässige Fernsteuerung, die zur Personenbeförderung zugelassen werden kann. Bei RC-Modell-Fernsteuerungen ist das meist im Handbuch extra ausgeschlossen. Bei Fragen zur genauen Zulassung wendest Du Dich am besten an den www.dgc-siebengebirge.de
    VG M.

  14. #14
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Apr 2006
    Beiträge
    625

    AW: Artikel im DHV Info 2018 - Seite 34: Zukunftsvision? Multikopterschlepp für ...

    Wobei die E-Aufstiegshilfe für den GS meines Wissens erprobt ist.
    Der Preis nur für den Antrieb liegt aktuell jedoch klar jenseits von 10.000,-€,weshalb die Hersteller keinen Markt sehen.


    De rPReis war nicht das PRoblem, die Angebote standen im Raum. Den Herstellen war wohl das Risiko mit den Akkus am Mann zu groß.

  15. #15
    Avatar von Martin.U
    Registriert seit
    Aug 2016
    Beiträge
    212
    Ort
    Nürnberg

    AW: Artikel im DHV Info 2018 - Seite 34: Zukunftsvision? Multikopterschlepp für ...

    Zitat eingefügt, doppelpost gelöscht
    Geändert von Martin.U (04.07.2019 um 17:15 Uhr) Grund: Zitat eingefügt, doppelpost gelöscht

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •