- Anzeige -
aircross - high performance gliders
- Anzeige -
TURNPOINT - European Brands for Pilots
- Anzeige -
= fly it your way =
- Anzeige -
AUS LEIDENSCHAFT AM FLIEGEM
- Anzeige -
Live your adventure !
Seite 23 von 23 ErsteErste ... 13 21 22 23
Ergebnis 331 bis 339 von 339

Thema: Chili 4

  1. #331
    Registrierter Benutzer Avatar von "Willio"
    Registriert seit
    Aug 2007
    Beiträge
    3.716

    AW: Chili 4

    Zitat Zitat von conny-reith Beitrag anzeigen
    Fliege C5 weiter.
    Ok

  2. #332

  3. #333
    DHV-Mitglied Avatar von paraherbie
    Registriert seit
    Jul 2002
    Beiträge
    204
    Ort
    im Süden

    AW: Chili 4

    Hallo Zusammen,

    habe nach 5 Jahren Cayenne 4 jetzt auf Chili gewechselt. Daher kann ich natürlich nur im Vergleich zum Cayenne 4 sprechen.
    Habe meinen neuen Chili Farbe Partrol letzte Woche bekommen und konnte ihn am Wo-Ende ausgiebig fliegen.
    Hier möchte gern mal meine ersten Eindücke schildern.
    Beim Auspacken fällt auf:
    Design gelungen, mehr, bzw längere Stäbchen als ich es bisher gewohnt war. Deswegen war er auch sehr großzügig verpackt.
    Die Verarbeitung scheint auf sehr hohem Niveau zu sein.
    Allerdings hätte ich lieber Magnete statt Druckknöpfe und Rollen an der Bremsführung statt Keramikring.
    Ist leider nicht lieferbar. Dies selbst nachzurüsten bedeutet, laut Aussage Skywalk, den Verlust der Zulassung.
    Nun gut, ich muss mich damit abfinden...
    Mitgelieferter Packsack ist zu klein für den Schirm plus Liegegurtzeug. (Fliegt doch heute fast jeder).
    Mal schauen, ob ich einen Größeren bekommen kann, ist bereits in Anfrage.

    Start:
    Einfach, füllt sich gut und kommt nicht zu schnell und nicht zu langsam hoch, perfekt.

    Handling:
    Etwas markantere Steuerdrücke, als ich es bisher gewohnt war, aber daran habe ich mich nach wenigen Flügen schnell gewöhnt.
    Sie sind nicht zu hoch, selbst für lange Flüge nicht.
    Größe M: bis 115 kg. (mein Abfluggewicht etwa 108kg)

    Flug:
    Super Thermikbiss, zieht zwar nicht automatisch rein, aber die Thermiken lassen sich irgendwie intuitiv fast wie selbstverständlich, sauber zentrieren.
    Hier hat Skywalk super Arbeit geleistet. Der Schirm geht richtig gut. Mit diesem Schirm kann man relativ eng und flach drehen und dadurch hat man
    einen gewissen Vorteil gegenüber manch höher klassifiziertem Gerät.
    Er reagiert relativ schnell auf die Bremsinputs, ohne jedoch nervös zu sei. Ich persönlich würde mir hier sogar noch etwas mehr Spritzigkeit wünschen.
    das ist wohl aber der Klassenzugehörigkeit zu zollen.

    Leistung:
    Gefühlt deutlich bessere Gleitleistung als der Cayenne 4, man glaubt nicht, was technisch hier in den letzten 5 Jahren noch voran gegangen ist.
    Voll beschleunigt würde ich mir nur etwas mehr Geschwindigkeit wünschen.
    Beim Beschleunigen sieht man schon die Klassenzugehörigkeit, hier merkt man schon deutlich den Leistungseinbruch.
    (Aber sonst bräuchte man ja keine Hochleister mehr, da in der Thermik ist der Chili schon mit vorne an.)

    Extremflugverhalten:
    Habe 2x in heftiger Leethermik je einen 50%-Klapper kassiert. Der Schirm reagiert völlig harmlos, kaum Abtauch- und Wegdrehtendenz.
    Darunter fühlt man sich sehr sicher (und das bei der Leistung), schon richtig gut!
    Small ears: (äußeren Tragegurt so weit es geht heruntergezogen) Beschleunigt und unbeschleunigt: Kleine schlagende Ohren, mit nicht sehr hohem Sinken 2-3m/sec.
    Besser Big ears (nochmal nachfassen an der Leine über dem Gurt, die Arme nach aussen strecken und voll beschleunigt: Besseres Sinken, jetzt keine schlagenden Ohren mehr, OK, geht doch!
    Spirale: Schirm braucht etwas Überredungskunst um in die Spirale abzutauchen. Ist dann aber sehr einfach zu kontrollieren. Für die Ausleitung nimmt er sich etwas Zeit und springt nicht sofort raus. Hier sollte man 2-4 Umdrehungen einkalkulieren.

    Fazit:
    Ein sehr runder , gelungen ausgereifter Schirm mit aktueller Spitzen-Thermikleistung.
    Wer nicht unbedingt bei Wettbewerben an der Spitze dabei sein muss (hierfür ist die maximale Geschwindigkeit und die bechleunigte Gleitleistung nicht ausreichend)
    kann auch als Streckenflieger mit diesem Schirm viel ungetrübte Flugfreude haben.

    Vielen Dank an das Skywalkteam für diesen tollen Schirm.

    VG Herbert
    Geändert von paraherbie (10.04.2017 um 22:38 Uhr)
    -happy landings-

  4. #334
    DHV-Mitglied
    Registriert seit
    Oct 2010
    Beiträge
    386
    Ort
    Leimen

    AW: Chili 4

    Zitat Zitat von paraherbie Beitrag anzeigen
    Allerdings hätte ich lieber Magnete statt Druckknöpfe
    Das dachte ich zuerst auch, aber inzwischen finde ich die Druckknöpfe besser, zumal sich beim Tequila immer die Griffe irgendwie verbunden haben.
    Zitat Zitat von paraherbie Beitrag anzeigen
    und Rollen an der Bremsführung statt Keramikring.
    Mir ist der Keramikring lieber, denn der kann nicht quietschen, wie beim T4 schon nach kurzer Zeit.
    Zitat Zitat von paraherbie Beitrag anzeigen
    Mitgelieferter Packsack zu klein für den Schirm plus Liegegurtzeug.
    Welchen hast du? Ich habe meinem Händler gesagt, welchen Packsack ich möchte (Hike 80, wo Schirm und Lightness2 gut rein passen), und den auch bekommen. Es wäre aber auch jeder andere möglich gewesen.
    Stefan

  5. #335
    DHV-Mitglied
    Registriert seit
    Apr 2008
    Beiträge
    132
    Ort
    München

    AW: Chili 4

    Zitat Zitat von X-Dream Dani Beitrag anzeigen
    ich bin dran.....
    Dauert wohl doch noch, das Video?
    Grüße
    Tom

  6. #336
    DHV-Mitglied
    Registriert seit
    Apr 2008
    Beiträge
    132
    Ort
    München

    AW: Chili 4 XXS

    Zitat Zitat von Achim Warbruck Beitrag anzeigen
    Hallo,

    nach zwei verlängerten Abgleitern vom Brauneck, konnte ich den Chili 4 XXS neulich in Bassano auch unter thermischen Bedingungen fliegen. Was soll ich als Teampilot sagen? Besser als Ziad Bassil in seinem Testbericht http://ziadbassil.blogspot.de/2017/0...-s-and-xs.html könnte ich meine Begeisterung auch nicht ausdrücken

    Dennoch 3 Dinge:

    #1 Die Bremse

    Die Bremse ist echt der Hit. Kurz und knackig. Die Zeit des Wickels beim engen Kreisen (unter meinem Cayenne 4) ist vorbei . Absteiger aus den oberen Klassen werden sich wohl fühlen.

    #2 XXS

    Auch der ganz, ganz Kleine (XXS = 77 kg max) ist gut gelungen. Alex Höllwarth (selbst eher ein Leichtgewicht) hat hier wieder gute Arbeit geleistet. Auf jeden Fall kann ich die positiven Einschätzungen aus den Testberichten mit den größeren Chilis auch für den XXS gut nachvollziehen.

    #3 Überladen

    Mit meinem XC-Startgewicht von 80 kg (inklusive 2l Trinkwasser) muss ich den XXS etwas überladen. Das Fliegen im oberen Gewichtsbereich hat bei sportlichen XC-Bedingungen aus meiner persönlichen Sicht viele Vorteile. Aber wie macht sich der Chili 4 leicht überladen beim Steigen? Nach den 2 Tagen in Bassano sind meine Bedenken erstmal zerstreut. Am ersten Tag war es anfangs eher schwächer. Trotzdem konnte ich in den bunt gemischten Bärten (alle möglichen Schirme aus verschiedenen Klassen, in verschiedenen Größen und wahrscheinlich Piloten auf verschiedenen Niveaus) immer gut mithalten. Ich war eher oben zu finden als unten. Scheint so zu sein, dass der Chili auch sehr beladen noch reichlich von seiner guten Steigleistung profitiert. Ich hoffe sehr, dass sich das bei den ersten ernsten XC-Flügen bestätigt.

    Grüße,
    Achim
    Der XXS geht offiziell nur bis 77kg, wie du ja schreibst. Interessant ist, wenn man sich das EAPR Protokoll anschaut, hat der Testpilot 80kg. Was soll das dann mit den 77kg? Meine Frage an Skywalk vor paar Tagen blieb leider bisher unbeantwortet.
    Grüße
    Tom

  7. #337
    DHV-Mitglied Avatar von Vibe
    Registriert seit
    Sep 2002
    Beiträge
    3.031
    Ort
    Herdecke

    AW: Chili 4

    Zitat Zitat von Laufflieger Beitrag anzeigen
    Dauert wohl doch noch, das Video?
    Wahrscheinlich muss er hunderte beschleunigete Klapper fliegen bis einer mal so harmlos aussieht das er ihn hier einstellen kann

    SCNR

    Claus

  8. #338
    Registrierter Benutzer Avatar von "Willio"
    Registriert seit
    Aug 2007
    Beiträge
    3.716

    AW: Chili 4

    Zitat Zitat von Vibe Beitrag anzeigen
    Wahrscheinlich muss er hunderte beschleunigete Klapper fliegen bis einer mal so harmlos aussieht das er ihn hier einstellen kann

    SCNR

    Claus

  9. #339
    DHV-Mitglied
    Registriert seit
    Apr 2008
    Beiträge
    132
    Ort
    München

    AW: Chili 4

    So, endlich habe ich einen XXS ergattert als Tester und so möchte ich hier auch mal was zur Entscheidungsfindung beitragen, gerade auch im Vergleich zum Iota 23, den ich seit 2 Jahren fliege. Geflogen bin ich ihn erst ein Flug ca. 2h, eher bei schwachen, sehr räumlich begrenzten Ablösungen, wo es darum ging, nicht abzusaufen und langsam Höhe zu machen.

    Den Chili fliege ich am oberen Ende mit ca. 77-78kg Startgewicht. wie vom Hersteller empfohlen für Alpenflüge. Beim Iota, der auch ca. 1m2 mehr projizierte Fläche hat wäre noch ca. 6-7kg Luft nach oben mit max. 85kg.

    Eine Sorge, die ich hatte, war ob der Chili durch die Obergrenzenbelastung schlechter steigt als die Konkurrenz. Nun zu meinen Eindrücken...

    Packmass: Vergleichbar mit Iota, aber etwas schwerer zu packen, da der Schirm in der Tiefe nur auf 2x30cm nicht mit Stäbchen versorgt ist, ergo immer zum aufplustern neigt beim packen.

    Startvorbereitung: Leinen ummantelt und absolut easy zu sortieren. Eine Wohltat wenn man den Iota kennt und, wie ich, schon öfter mal geflucht hat ob der Fummeli der Sortierung.

    Start: Bisher nur rückwärts gestartet, easy u. kein Unterschied zum Iota erkennbar.

    FLug: Steuerdruck / Steuerweg und Wendigkeit mit Iota sehr vergleichbar. Nicht jedoch das für mich typische Iota Cruising Feeling, was sich beim Chili nicht einstellt. Das liegt vielleicht auch an der, rein gefühlsmäßig und noch nicht gemessenen, Geschwindigkeit, die mir im Trim wie auch beschleunigt langsamer vorkommt als mit dem Iota.

    Generell ist das Fluggefühl jedoch sehr angenehm und ich habe mich sofort wohl gefühlt. Klapper gab es nur minimale, ein Cayenne 3, der auf meiner Höhe mitflog, musste deutlich mehr mit seiner Kappe kämpfen.

    Leistung: Lustigerweise gesellte sich während des kurbelns ein Mentor5 zu mir, und so konnte man im selben Bart gut vergleichen. Fazit: Ohne die Flächenbelastung des Mentors zu kennen, wir waren fast immer gleichauf und beide alleine mit dem C3 am weitesten oben. Ob das nun mit dem GS zu tun ist eine andere Frage, jedenfalls muss man beim Chili keine Sorgen wg zu hoher Ladung haben.

    Finales fazit kann ich nach der kurzen Flugzeit noch keines ziehen, bisher gäbe es ausser dem Vorteil der ummamntelten Leinen für mich keinen Grund vom Iota zu wechseln.
    Grüße
    Tom

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •