- Anzeige -
aircross - high performance gliders
- Anzeige -
TURNPOINT - European Brands for Pilots
- Anzeige -
= fly it your way =
- Anzeige -
AUS LEIDENSCHAFT AM FLIEGEM
- Anzeige -
Live your adventure !
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2
Ergebnis 16 bis 28 von 28

Thema: Probleme mit dem Magen / Nervöser Magen

  1. #16
    DHV-Mitglied
    Registriert seit
    Feb 2005
    Beiträge
    285

    AW: Probleme mit dem Magen / Nervöser Magen

    Starten, fliegen, auskotzen, weiterfliegen...aber bitte darauf achten, dass unter Dir grad keiner ist ;-)

  2. #17
    DHV-Mitglied Avatar von tomlom
    Registriert seit
    Jan 2015
    Beiträge
    32

    AW: Probleme mit dem Magen / Nervöser Magen

    Was hier ersteunlicher Weiße noch nicht erwähnt wurde, sind sogenannte Akkupunkturbänder.

    Als meine Schwester und ich noch jünger waren, durften wir jedesmal wenns den Brenner über die alte Brennerstraße rauf ging, eine Speipause einlegen. Uns wurde dann von einem Bekannten, der Segler ist, solche unter dem Markennamen "Sea-bands" vertriebenen Bänder empfohlen.

    Wir kinder waren da skeptisch was so ein kleiner Akkupunkturpunkt für Auswirkungen haben sollte. Als wir dann allerdings sogar wärend der Brennerstraße was lesen konnten, ohne das uns schlecht wurde, waren die Zweifel verflogen.
    Seit dem nutze ich es auch heute noch, wenn es längere Auto oder Busfahrten sind, wo ich nicht selber lenke.
    Als bei mir dann auch die Flüge immer länger wurden, kam ich zu gewissen Bedingungen je nach Tagesform auch relativ schnell an die Grenzen meiner tolerierbaren Übelkeit. Auf Medikamente wollte ich verzichten, Ingwer schmeckte mir damals noch nicht so.
    Dann hab ich mal die Bänder ausprobiert ob sie auch wärend dem Fliegen helfen.
    Sei es Placebo oder sonstiger Voodo, ich hab es in Bassano bei ruppigen Föhnbedingungen länger aushalten können, als im Flachland bei angenehmer mäßiger Thermik.
    Neulich dann im NDR eine Doku darüber, dass auch Krankenhäuser diesen Akkupunkturpunkt nutzen um Postoperative Übelkeit entgegen zu wirken.
    Soll anscheinend auch einen ärtzlichen Nachweiß haben, auch wenn sie anstatt eines Druckknopfs, ein Pflaster mit einer kleinen Nadel genommen haben. Wir flieger wollen ja nicht nach einer Woche Frühjahrsthermik aussehen wie Junkies :P
    Bei Amazon gibts solche Bänder übrigends im 6-Pack teilweise so günstig wie ein Paar in der Apotheke.

    Wie es aber bei vielem so ist, bei einigen funktionierts, bei anderen nicht.
    Einfach mal ausprobieren.

    Schöne Grüße
    Thomas

  3. #18
    DHV-Mitglied Avatar von conny-reith
    Registriert seit
    Jan 2005
    Beiträge
    3.911

    AW: Probleme mit dem Magen / Nervöser Magen

    Zitat Zitat von tomlom Beitrag anzeigen
    Was hier ersteunlicher Weiße noch nicht erwähnt wurde, sind sogenannte Akkupunkturbänder.

    Als meine Schwester und ich noch jünger waren, durften wir jedesmal wenns den Brenner über die alte Brennerstraße rauf ging, eine Speipause einlegen. Uns wurde dann von einem Bekannten, der Segler ist, solche unter dem Markennamen "Sea-bands" vertriebenen Bänder empfohlen.

    Wir kinder waren da skeptisch was so ein kleiner Akkupunkturpunkt für Auswirkungen haben sollte. Als wir dann allerdings sogar wärend der Brennerstraße was lesen konnten, ohne das uns schlecht wurde, waren die Zweifel verflogen.
    Seit dem nutze ich es auch heute noch, wenn es längere Auto oder Busfahrten sind, wo ich nicht selber lenke.
    Als bei mir dann auch die Flüge immer länger wurden, kam ich zu gewissen Bedingungen je nach Tagesform auch relativ schnell an die Grenzen meiner tolerierbaren Übelkeit. Auf Medikamente wollte ich verzichten, Ingwer schmeckte mir damals noch nicht so.
    Dann hab ich mal die Bänder ausprobiert ob sie auch wärend dem Fliegen helfen.
    Sei es Placebo oder sonstiger Voodo, ich hab es in Bassano bei ruppigen Föhnbedingungen länger aushalten können, als im Flachland bei angenehmer mäßiger Thermik.
    Neulich dann im NDR eine Doku darüber, dass auch Krankenhäuser diesen Akkupunkturpunkt nutzen um Postoperative Übelkeit entgegen zu wirken.
    Soll anscheinend auch einen ärtzlichen Nachweiß haben, auch wenn sie anstatt eines Druckknopfs, ein Pflaster mit einer kleinen Nadel genommen haben. Wir flieger wollen ja nicht nach einer Woche Frühjahrsthermik aussehen wie Junkies :P
    Bei Amazon gibts solche Bänder übrigends im 6-Pack teilweise so günstig wie ein Paar in der Apotheke.

    Wie es aber bei vielem so ist, bei einigen funktionierts, bei anderen nicht.
    Einfach mal ausprobieren.

    Schöne Grüße
    Thomas
    .

    Man muß nur drann glauben, ... wie bei Globuli
    Gruß Conny

  4. #19
    DHV-Mitglied
    Registriert seit
    Jul 2014
    Beiträge
    726

    AW: Probleme mit dem Magen / Nervöser Magen

    Zitat Zitat von conny-reith Beitrag anzeigen
    .

    Man muß nur drann glauben, ... wie bei Globuli
    Habe ich auch immer gedacht (Druckpunkte) bis mich mal der Chefarzt einer Narkoseabteilung im Krankenhaus, also der Mann am klassischen Gashahn, dem ich grundsätzlich eher kein modernen Spinnekram zutrauen würde, ausführlich darüber aufgeklärt hat, wie diese gut diese wirken. Das ging bis zur OP...bei der Vorstellung bin ich allerdings emotional ausgestiegen, muss ich zugeben.

    Den Druckpunkt der Seabänder hatte er mir übrigens auch gezeigt. Ich habe die auch bei mir rumliegen, wollte mir bisher aber keinen Flug versauen und hab immer Zeugs eingeworfen.

  5. #20
    DHV-Mitglied Avatar von Pascal1562
    Registriert seit
    Jul 2014
    Beiträge
    217

    AW: Probleme mit dem Magen / Nervöser Magen

    vieleicht musste mal die drehrichtung ändern
    tipp von mir ....

  6. #21
    Registrierter Benutzer Avatar von Guidoflieg
    Registriert seit
    Aug 2005
    Beiträge
    26
    Ort
    München

    AW: Probleme mit dem Magen / Nervöser Magen

    Ich habe/hatte ähnliche Probleme. Für mich war die Lösung: Essen und trinken. Ich fange rd. eine halbe Stunde nach dem Start mit dem Essen an. Am besten eignen sich "Weitfliegerrüben" d. h. Gelbe Rüben Schnitze. Es geht aber auch trockenes Brot oder Brezen oder ...
    Probier es mal und dann lange übelfreie Flüge
    Ciao

  7. #22
    Registrierter Benutzer Avatar von Guidoflieg
    Registriert seit
    Aug 2005
    Beiträge
    26
    Ort
    München

    AW: Probleme mit dem Magen / Nervöser Magen

    Name:  DSC00790.jpg
Hits: 723
Größe:  79,1 KB

    In der blauen Kiste waren die Weitfliegerrüben

  8. #23
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Sep 2011
    Beiträge
    313
    Ort
    Wien

    AW: Probleme mit dem Magen / Nervöser Magen

    Zitat Zitat von Guidoflieg Beitrag anzeigen
    Ich habe/hatte ähnliche Probleme. Für mich war die Lösung: Essen und trinken. Ich fange rd. eine halbe Stunde nach dem Start mit dem Essen an. Am besten eignen sich "Weitfliegerrüben" d. h. Gelbe Rüben Schnitze. Es geht aber auch trockenes Brot oder Brezen oder ...
    Probier es mal und dann lange übelfreie Flüge
    Ciao
    Danke, werde ich probieren.
    Ich habe so viel über die Gefahren des Fliegens gelesen dass ich jetzt ernsthaft überlege, gänzlich aufzuhören mit dem lesen.

  9. #24
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Sep 2011
    Beiträge
    313
    Ort
    Wien

    AW: Probleme mit dem Magen / Nervöser Magen

    Nervösen Magen kenne ich auch. Ich musste beim Paragleiten noch nie kotzen, aber ein paar mal war ich nahe dran. Eine Stunde ist auch bei mir so eine Grenze. Je nach Bedingungen.

    Eine Stunde am Hausberg herum kurbeln und dann landen gehen - ist ja auch nicht schlecht.

    Die Konzentration auf den Landeanflug war dann manchmal das einzige was mich gerettet hat.

    Im Frühjahr gelernt: fliegen bis sich der Magen meldet und dann weg vom Berg.
    Im Hochsommer: Auch über der Ebene bockig. Also früher vom Berg weg.

    Psyche - ja, natürlich. Mir ist einmal bei komplett ruhigen Bedingungen schlecht geworden. Ganz alleine, so hoch oben, so weit weg von zu Hause (USA). Ich habe nachgedacht: Hoch über dem Grund, wenn was passiert habe ich alle Zeit der Welt um den Retter zu ziehen, außerdem wird mir nichts passieren weil es ja komplett ruhig ist (auch das Steigen vorher war kaum turbulent). Und dann hat mich die Euphorie gepackt. Ich hab gesungen und gejodelt (war ja ganz alleine, meine Gesangskünste würde ich niemandem zumuten ) und aus war's mit der Seekrankheit.

    Beim Streckenfliegen (bei dem bisschen das ich bisher gemacht habe) ist es mir erstaunlich gut gegangen. Aufkurbeln in der Thermik, und dann kommt wieder eine ruhige Gleitphase in der sich der Magen erholen kann.

    Ganz schlimm war das Newcomer-Trainingscamp, also mein erster Wettbewerb: Eine Stunde im Startbart warten. Bis die Startboje aufgegangen ist war mir schon ziemlich schlecht. Am nächsten Tag habe ich mich später in die Luft begeben. Und, klar, obwohl es um nichts gegangen ist war ich nervös.

    Von Medikamenten wird abgeraten, siehe Beipacktext: Keine Maschinen bedienen oder Fahrzeuge lenken. Kandierten Ingwer kauen hilft. Akupunktur-Band werde ich probieren.

    Ich habe einmal von einer Atemtechnik gelesen. Angeblich macht man es instinktiv falsch. Wenn es runtergeht atmet man aus, wenn es raufgeht ein. Umgekehrt soll's besser sein. Das konnte ich noch nicht verifizieren, vor allem weil es ja nicht gleichmäßig rauf und runter geht wie bei einem Schiff im Seegang.

    Mit der Zeit tritt eine gewisse Gewöhnung ein. Auch die Flugtechnik verbessert sich. Wenn man einen Bart sauber zentriert dann ist es ruhiger als wenn man dauernd rausfällt und nachzentrieren muss. Und mit mehr Erfahrung fliegt man auch entspannter.

    Fazit: Ich beneide alle die nicht anfällig für Seekrankheit sind, aber ich kann damit leben.
    Ich habe so viel über die Gefahren des Fliegens gelesen dass ich jetzt ernsthaft überlege, gänzlich aufzuhören mit dem lesen.

  10. #25
    DHV-Mitglied Avatar von chickenwynx
    Registriert seit
    Feb 2014
    Beiträge
    10
    Ort
    Hörstel

    AW: Probleme mit dem Magen / Nervöser Magen

    Ich habe das Problem auch und habe verschiedene Sachen ausprobiert. Ingwertee, rohe Ingwerscheiben kauen, Datteln, Schokolade, Eistee, desensibilisierung durch Schaukeln/Trampolin ect.. .
    Das einzige was mir bislang zuverlässig geholfen hat waren die Superpep Kaugummis. Die übelste Erfahrung hatte ich mit dem Tip rohe Ingwerscheiben zu kauen. Mir war so schlecht davon ... wenn ich heute schon Ingwer rieche gehts mir übel.

    Ausprobieren werde ich aber noch einige hier gehörte Tips. Gelbe Rüben (Sind das Mohrrüben?), Brezeln, Sea-bands und lautes absingen diverser (nicht wiederzu erkennender ) Hits.

  11. #26
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Dec 2009
    Beiträge
    438

    AW: Probleme mit dem Magen / Nervöser Magen

    Zitat Zitat von Cygnea Beitrag anzeigen
    viel und oft Fliegen hilft
    sich desensibilisieren indem man sich täglich im Kreis dreht oder auf dem Spielplatz-Karussell etc. es gibt da Übungen, frag mal google nach motion sickness pilot exercise...
    In die hohen Berge gehen, wo man immer Felsen zum Fokussieren hat. Flachlandlfliegen finde ich auch unangenehm fürs Auge.

    von Reisekaugummies kann ich nur abraten, diese machen viel zu müde! (Dramamine)
    kaum müde machen die Antihistaminika gegen Heuschnupfen. Probier mal Reactine duo (Cetirizin mit Phenylephrin) mind 1h vor Flug.
    Auf Histamin-reiche Speisen verzichten (alles was länger gereift hat, aufgewärmtes, Käse, Wein, Schinken,..)
    neben Ingwer extra Vitamin C und B6. Dir wird schlecht, weil dein Körper zuviel Histamin freisetzt beim Fliegen.
    Bei zuviel Histamin denkt dein Magen er hat was schlechtes gegessen und will es loswerden.
    Vom Cetirizin abgesehen ist das genau das Richtige.

  12. #27
    DHV-Mitglied Avatar von Freddy
    Registriert seit
    Jun 2001
    Beiträge
    91
    Ort
    MUC

    AW: Probleme mit dem Magen / Nervöser Magen

    Hi Chickenwynx,
    ich kenne das bestens, fliege seit 25 Jahren und habe/hatte auch immer das Problem!
    Was ist passiert?
    Ein Pilot den ich zufällig in St. Hilaire im Shuttlebus traf ( nochmals danke BG Teampilot melde dich mal, Bier steht kalt) , gab mir den Tipp mit Pressatmung.
    Also gerade bei Zentrieren regelmäßig in den Bauch atmen und dabei die Bauchmuskeln stark anspannen und das bevor es dir richtig schlecht wird.
    Im Gleitflug was essen (z.B. Mören ) und viel trinken aber nur schluckweise. ( für Abfluss sorgen , :-) Uri )
    Das Gurtzeug richtig einstellen, (eher aufrecht) und dazu den passenden Schirm, soll nicht zu viel hebeln.
    Vor dem fliegen esse ich nichts oder nur sehr wenig , trinke keinen Kaffee oder schwarzen Tee.
    Der erste Flug dauert bei mir nur eine Stunde aber nach 1-2 Tagen Eingewöhnungszeit kann ich auch viel länger fliegen.
    Dazu kommt bei mir die Freude auf die neue Flugerfahrung die ich ja so nie kannte.
    Geändert von Freddy (08.12.2017 um 11:16 Uhr)

  13. #28
    Registrierter Benutzer Avatar von Koerzl
    Registriert seit
    May 2017
    Beiträge
    70
    Ort
    Niederösterreich

    AW: Probleme mit dem Magen / Nervöser Magen

    Zitat Zitat von Freddy Beitrag anzeigen
    Hi Chickenwynx, Vor dem fliegen esse ich nichts oder nur sehr wenig...
    Ich muss vorher ordentlich was essen, etwas im Magen haben weil ich sonst "leichte" Bauchkrämpfe und ein Schwindelgefühl bekomme wenns raufgeht. So is es bei jedem anders.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •