- Anzeige -
Der Online Shop für Paragliding
- Anzeige -
TURNPOINT - European Brands for Pilots
- Anzeige -
= fly it your way =
- Anzeige -
AUS LEIDENSCHAFT AM FLIEGEM
- Anzeige -
Live your adventure !
Seite 4 von 6 ErsteErste ... 2 3 4 5 6 LetzteLetzte
Ergebnis 46 bis 60 von 76

Thema: Galerieleinen im Notfall selbst spleißen

  1. #46
    DHV-Mitglied Avatar von conny-reith
    Registriert seit
    Jan 2005
    Beiträge
    3.872

    AW: Galerieleinen im Notfall selbst spleißen

    Hey Pipo,

    Zitat >
    Das Video habe ich vor zwei Jahren schnell (und schlecht) mit dem Handy aufgenommen, um einem Piloten in Australien bei einer provisorischen Reparatur zu helfen.
    Bis 1:40 sieht man das gewöhnliche Spleißen der Leinenloops. Dann zeige ich, wie man den Spleiß sichern kann. (Im Video sichere ich nur einen der beiden Loops.)
    https://youtu.be/uG65pHULByU?t=1m40s

    Bei dieser "Durchstecksicherung" muss man darauf achten, einigermaßen mittig durch beide Leinen zu stechen.
    Die entstehende Verdickung kann man halbwegs glatt streichen - wie im Video zu sehen ist.
    -----------------------------------------

    Da wird aber die Bruchlast durch den Knoten etwas reduziert, bei einer Stammleine sollte man den Trick nicht anwenden.
    https://youtu.be/uG65pHULByU?t=1m40s
    Gruß Conny

  2. #47
    Registrierter Benutzer Avatar von pipo
    Registriert seit
    Oct 2002
    Beiträge
    2.636
    Ort
    Absam bei Innsbruck

    AW: Galerieleinen im Notfall selbst spleißen

    Hi Conny,
    Zitat Zitat von conny-reith Beitrag anzeigen
    Da wird aber die Bruchlast durch den Knoten etwas reduziert, bei einer Stammleine sollte man den Trick nicht anwenden.
    "Knoten" ist's keiner, sondern ein Durchschlaufen. Dem entsprechend kommt auch der Festigkeitsverlust nicht in die Nähe irgend eines Knotens.

    Hast du gelesen, was ich zum Festigkeitsverlust durch das "Durchschlaufen" geschrieben habe?
    Hast du abweichende Ergebnisse/Erfahrungen?

    vG,

    P.
    NOVA

  3. #48
    DHV-Mitglied Avatar von conny-reith
    Registriert seit
    Jan 2005
    Beiträge
    3.872

    AW: Galerieleinen im Notfall selbst spleißen

    Ja Pipo,

    ein richtiger Knoten ist es nicht. Wo finde ich Festigkeitsverlust durch durchschlaufen.

    LG Conny
    Gruß Conny

  4. #49
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Jun 2001
    Beiträge
    261

    AW: Galerieleinen im Notfall selbst spleißen

    Zitat Zitat von JN Beitrag anzeigen
    ..... geht nicht wenn nicht wenigstens ein Ende frei ist. Dann bleibt wohl nur Kleber....
    Was spricht denn gegen das vernähen?
    Wer das Spleissen beherrscht kann doch mit Nadel und Faden umgehen.
    Und warten auf Klebertrocknung muss man anschließend auch nicht.

  5. #50
    GS-Liga
    Registriert seit
    Nov 2005
    Beiträge
    5.343

    AW: Galerieleinen im Notfall selbst spleißen

    Eine 0,4er Leine vernähen Ist nicht so einfach, oder?


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
    Mit der Schwerkraft kann man nicht verhandeln.
    (Sonny Crockett in Miami Vice)

  6. #51
    Registrierter Benutzer Avatar von pipo
    Registriert seit
    Oct 2002
    Beiträge
    2.636
    Ort
    Absam bei Innsbruck

    AW: Galerieleinen im Notfall selbst spleißen

    Hi,
    Zitat Zitat von conny-reith Beitrag anzeigen
    Wo finde ich Festigkeitsverlust durch durchschlaufen.
    Ich habe in meinem ersten Posting in diesem Thread meine eigenen Erfahrungen dazu beschrieben.
    Das war nicht mehr als eine Handvoll Leinen, die ich gerissen habe. Für eine genaue Einschätzung bräuchte man deutlich mehr Versuche. Darum kann ich auch nicht mehr schreiben, als dass der Festigkeitsverlust nur "gering" und teilweise gar nicht vorhanden war, weil die Leine am Spleißende, und nicht an der "Durchschlaufung" gerissen ist.

    Zitat Zitat von JN Beitrag anzeigen
    Eine 0,4er Leine vernähen Ist nicht so einfach, oder?
    Doch. Du brauchst ja nur irgendwo im Spleiß nicht einmal 10 Stiche zu machen.
    Und die 0,4er Leine wird im gespleißten Bereich ca. zur 0,8er Leine, und ist dann nicht mehr schwer halbwegs mittig mit der Nadel zu treffen.

    vG,

    P.
    NOVA

  7. #52
    GS-Liga
    Registriert seit
    Nov 2005
    Beiträge
    5.343

    AW: Galerieleinen im Notfall selbst spleißen

    Zitat Zitat von pipo Beitrag anzeigen
    Du brauchst ja nur irgendwo im Spleiß nicht einmal 10 Stiche zu machen.
    Und die 0,4er Leine wird im gespleißten Bereich ca. zur 0,8er Leine, und ist dann nicht mehr schwer halbwegs mittig mit der Nadel zu treffen.
    Ok, gleich mal probieren. Find ich dann eigentlich besser und für unterwegs sogar praktikabler als die Kleberei.



    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
    Mit der Schwerkraft kann man nicht verhandeln.
    (Sonny Crockett in Miami Vice)

  8. #53
    Registrierter Benutzer Avatar von Laisch
    Registriert seit
    Dec 2006
    Beiträge
    714

    AW: Galerieleinen im Notfall selbst spleißen

    Kleine Anmerkung:

    Beim Spleißen von sehr dünnen Leinen darauf achten ob bei der originalen Leine nicht eine Seele in den Loop gespleißt wurde. Gerade da wo dünne Leinen auf dickere ummantelte Stammleinen treffen wird das gerne gemacht um den Durchmesser zu vergrößern und somit ein Durchschneiden der dicken Leine zu verhindern.

    Ich sichere meine Selbstgespleißten mit einem dünnen Faden und ein paar wenigen Stichen. Geht ja nur darum das Verrutschen zu verhindern, denn unter Last hält der Spleiß sowieso.
    >> www.asynchron.at

    >> www.facebook.com/AsynchronAcro
    >> www.twitter.com/AsynchronAcro

  9. #54
    DHV-Mitglied
    Registriert seit
    Jun 2001
    Beiträge
    22

    AW: Galerieleinen im Notfall selbst spleißen

    Servus,
    Ich glaub Ihr schießt hier ziemlich übers Ziel hinaus....
    Da steht was von "im Notfall". Also am Start beim Streckenflug oder am Startplatz bei nem Wettbewerb hab ich nicht die Zeit hier großartig das Nähen anzufangen.
    Meine Empfehlung aufgrund etwas längerer Erfahrung mit den dünnen Leinen und unterschiedlichst eiligen Reparaturen.

    ganz eilig: defekte Leine drin lassen, und ein stück dazwischenknüpfen.
    eilig: Eine Ersatzleine mit fertigem Spleiß auf einer Seite einfädeln und die andere Seite per Knoten auf die Länge anpassen.
    nicht eilig (ohne Leinen auszubauen): Ersatzleine mit fertigem Spleiß auf einer Seite einfädeln, die andere Seite mit 15 cm mehr Länge als benötigt abschneiden, in die anderen Leinen oder den Loop einfädeln und mit ner Stopfnadel einfach vom Loop der Leine angefangen, ca die 12 cm zurückspleißen. Wenn das Ende noch aus der Leine schaut kann der Loop zur exakten Längenanpassung kleiner oder größer gezogen werden.
    Das hält aufgrund der Länge der Spleißung relativ gut. Da braucht es keinen Kleber. (Mir hat sich noch nie ein solcher Spleiß in der Länge geändert)

    gar nicht eilig, soll länger halten: siehe nicht eilig, dafür wie der Uli beschrieben hat Patex auf das Ende bevor as Leinenende ins Innere gezogen wird. (So wurden ganze Leinensätze gemacht, als das Tote Meer noch krank war.)
    Der Einbau wird deutlich einfacher, wenn man den Schirm ausknüpfen kann.... Setzt aber einen geeigneten Platz und keinen bis wenig Wind voraus.

    Und wir sprechen hier immer von unummantelten dünnen Leinen und nem Notfall.
    Damit läßt sich wunderbar der Flugtag oder der Urlaub retten, wenn man dann zuhause ist kann man sich ja ne originale Leine vom Hersteller schicken lassen.


    Berni

  10. #55
    DHV-Mitglied Avatar von conny-reith
    Registriert seit
    Jan 2005
    Beiträge
    3.872

    AW: Galerieleinen im Notfall selbst spleißen

    Hi Berni,

    das ist natürlich alles klar, man wendet den Spierenstich mit möglichst gleicher Materialstärke an.

    Siehe Foto.
    .
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken  
    Gruß Conny

  11. #56
    GS-Liga
    Registriert seit
    Nov 2005
    Beiträge
    5.343

    AW: Galerieleinen im Notfall selbst spleißen

    Zitat Zitat von Berni Koller Beitrag anzeigen
    mit ner Stopfnadel einfach vom Loop der Leine angefangen, ca die 12 cm zurückspleißen. Wenn das Ende noch aus der Leine schaut kann der Loop zur exakten Längenanpassung kleiner oder größer gezogen werden.
    Das hält aufgrund der Länge der Spleißung relativ gut. Da braucht es keinen Kleber. (Mir hat sich noch nie ein solcher Spleiß in der Länge geändert)
    Ich hatte bei meinem Enzo 1 auf diese einfache Weise gleich 6 Galerieleinen so gespleißt (ohne Sicherung) und hunderte Stunden drin (waren mir gleich am 1. Flugtag (!!!) mit dem neuen Leinensatz gerissen, hab ich "provisorisch" am Startplatz gespleißt und sind heute noch drin). Der Schirm war danach regelmäßig beim Nachtrimmen und an den Galerien hat sich nie was verändert. Mir scheint auch dass bei den dünnen (0.4 / 0.5) Galerieleinen wenn man sie gut fest zieht nichts mehr rutscht. Mir hatte das so mal Heli Eichholzer auf nem PWC gezeigt, der macht das auch schon immer so.

    Und ja, auf Korsika bin ich mal zwei Wochen lang mit mehreren Zeltschnüren in der Galerie rumgeflogen. Sieht witzig aus, wenn man ein paar 0,5 durch 5 mm Leinen ersetzt hat :-)

    Zitat Zitat von Berni Koller Beitrag anzeigen
    Ich glaub Ihr schießt hier ziemlich übers Ziel hinaus....
    Da steht was von "im Notfall". Also am Start beim Streckenflug oder am Startplatz bei nem Wettbewerb hab ich nicht die Zeit hier großartig das Nähen anzufangen
    Das stimmt. Aber oft passiert so was ja gerade im Süden im Fliegerurlaub bei üblen Startplätzen. Wenn man dann noch ein paar Wochen unterwegs ist, kann man das am Abend ja schon auch gleich schön sorgfältig machen.

    Meine Lösung ist:
    - Ich hab im Cockpit 5 m 0.4er Leine dabei, an jedem Ende schon mit nem gespleißten Loop und mit dem Ozone Draht.
    - Wenn mir am Start Galerieleinen reißen, mach ich die Ersatzleine rein und am anderen Ende einen langen Spleiß (10 cm) ohne Sicherung.
    - Im Womo habe ich Nadel und Faden und kann dann abends noch kurz über den Spleiß drübernähen und so bleibt es dann.
    Geändert von DonQuijote (05.01.2017 um 16:17 Uhr)
    Mit der Schwerkraft kann man nicht verhandeln.
    (Sonny Crockett in Miami Vice)

  12. #57
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Mar 2003
    Beiträge
    152

    AW: Galerieleinen im Notfall selbst spleißen

    Für das Verkleben von 0,3 mm, 0,4 mm oder 0,5 mm Kevlar/ARAMID Leinen verwende ich bei meinen Modellen
    eine Insulinnadel, die ich auf den Sekundenkleber aufstecke.
    Damit kann ich pipettenartig den Sekundenkleber mit einem winzigen Punkt aufbringen. Dadurch ist die Verklebung/Verhärtung
    so gering wie nötig. Wenn ich 5 cm einspleiße, verklebe ich bei ca. 4 cm.
    Bei ca. 2500 Leinen = 5000 Schlaufen hatte ich bis jetzt bei keiner Probleme.

  13. #58
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Jul 2006
    Beiträge
    917

    AW: Galerieleinen im Notfall selbst spleißen

    Zitat Zitat von conny-reith Beitrag anzeigen
    Hi Berni,

    das ist natürlich alles klar, man wendet den Spierenstich mit möglichst gleicher Materialstärke an.

    Siehe Foto.
    .
    Hi Conny,

    Doppelter Spierenstich ist besser, weil er die deutlich höhere Knotenfestigkeit hat.
    Untersuchungen dazu gibt's vom Alpenverein.
    So dünne Schnüre haben sie nicht untersucht. Das Prinzip bleibt aber sicher das selbe und vielleicht kann Pipo oder irgendein anderer Leser mit Zerreissmaschine dazu einen Vergleich mit Gleitschirmleinen machen?

    Ein schönes Knüpfmuster dazu gibt's z.B. hier:
    http://www.mitsegeln-wismar.de/knote...-anleitung.jpg

    Gruß, Harald

    PS:
    Ich habe selbst nomalerweise ganz einfach eine dickere und eine dünnere Leine dabei.
    Meistens auch ein Stückchen Reparatursegel und etwas Zwirn mit einer Nadel.
    Das sind in Summe ein paar Gramm und ich hab' sie bisher (fast) nur für andere gebraucht.

  14. #59
    DHV-Mitglied Avatar von conny-reith
    Registriert seit
    Jan 2005
    Beiträge
    3.872

    AW: Galerieleinen im Notfall selbst spleißen

    sowieso wird dahinter gelegt, aber weils manch einer nicht versteht, habe ich einfach demonstriert und nicht zugezogen.
    Da es eine Notlösung ist, kann man von 50-60% bei der Bruchlast ausgehen.
    Gruß Conny

  15. #60
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Jul 2006
    Beiträge
    917

    AW: Galerieleinen im Notfall selbst spleißen

    Zitat Zitat von conny-reith Beitrag anzeigen
    sowieso wird dahinter gelegt, aber weils manch einer nicht versteht, habe ich einfach demonstriert und nicht zugezogen.
    Da es eine Notlösung ist, kann man von 50-60% bei der Bruchlast ausgehen.
    Hi Conny,

    "Doppelter Spierenstich" ist etwas anderes, als hinter den einfachen nochmal einen zusätzlichen zu knüpfen.

    Weil der doppelte 2 Mal rumgewickelt ist "würgt" er den tragenden Strang etwas weniger und verringert dadurch die Festigkeit etwas weniger. Das Bild dazu ist im Link gut zu sehen.

    Gruß, Harald

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •