- Anzeige -
aircross - high performance gliders
- Anzeige -
TURNPOINT - European Brands for Pilots
- Anzeige -
= fly it your way =
- Anzeige -
AUS LEIDENSCHAFT AM FLIEGEM
- Anzeige -
Live your adventure !
Seite 1 von 6 1 2 3 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 80

Thema: Schöner landen mit dem Drachen

  1. #1
    Registrierter Benutzer Avatar von Bernhard Wienand
    Registriert seit
    Feb 2007
    Beiträge
    779
    Ort
    Hamburg

    Schöner landen mit dem Drachen

    Nach meinen neuen Erkenntnissen über (meinen) Fehler beim Landen, siehe
    http://www.gleitschirmdrachenforum.d...back-per-GoPro
    habe ich mal zusammengestellt, was es so an interessanten Anleitungen und Videos zum Landen mit dem Drachen gibt, und daraus formuliert, worauf es beim Landen ankommt und wie man dies erlernen kann, siehe die angehängte pdf-Datei (6 Seiten).
    Die beiden Bilder zeigen den wohl häufigsten Fehler beim Ausstoßen, der auch eine bis dahin gelungene Landung am Ende noch verderben kann.

    Hoffe, der ein oder andere kann damit was anfangen.

    Gruß, Bernhard

    PS 27.1.:
    Habe gerade erfahren, dass im bisherigen pdf-file die Links nicht funktionieren. Dabei sind die gelinkten Clips mit das Beste. Habe das file daher ausgetauscht. Tut mir leid für die bisherigen 97 Downloads.

    PS 15.5.:
    Mein Beitrag #22 enthält weitere detaillierte Überlegungen zum Landen, siehe
    https://www.gleitschirmdrachenforum....l=1#post494727
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	1 Richtig ausstossen nach oben.JPG 
Hits:	320 
Größe:	37,2 KB 
ID:	27281   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	2 Falsch ausstossen nach vorne.JPG 
Hits:	263 
Größe:	58,5 KB 
ID:	27282  
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien
    Geändert von Bernhard Wienand (15.05.2017 um 19:06 Uhr) Grund: pdf-file ausgetauscht, Hinweis auf Details in #22

  2. #2
    DHV-Mitglied Avatar von tobsi
    Registriert seit
    May 2009
    Beiträge
    152
    Ort
    München

    AW: Schöner landen mit dem Drachen

    Vielen Dank Bernhard!

    Gutes mentales Training während der Winterzeit!
    Geändert von tobsi (24.01.2017 um 09:09 Uhr)

  3. #3
    Registrierter Benutzer Avatar von Spyder14
    Registriert seit
    Jan 2014
    Beiträge
    183
    Ort
    Wach....

    AW: Schöner landen mit dem Drachen

    Zitat Zitat von Bernhard Wienand Beitrag anzeigen
    Nach meinen neuen Erkenntnissen über (meinen) Fehler beim Landen, siehe
    http://www.gleitschirmdrachenforum.d...back-per-GoPro
    habe ich mal zusammengestellt, was es so an interessanten Anleitungen und Videos zum Landen mit dem Drachen gibt, und daraus formuliert, worauf es beim Landen ankommt und wie man dies erlernen kann, siehe die angehängte pdf-Datei (6 Seiten).
    Die beiden Bilder zeigen den wohl häufigsten Fehler beim Ausstoßen, der auch eine bis dahin gelungene Landung am Ende noch verderben kann.

    Hoffe, der ein oder andere kann damit was anfangen.

    Gruß, Bernhard
    Hallo Bernhard,

    klar ausstoßen nach oben ist immer wieder das Thema, wenn die Landung nicht klappt. Schon ab der ersten Flugstunde ruft der Lehrer, "Nach oben" Nach oben sag ich"

    Was auf deinen Bildern aber sehr gut zu erkennen ist,
    das Pilot 2 sich nicht richtig aufgerichtet hat.(Er drückt schon gerade über den Kopf also 180°) Er müsste um nach oben auszustoßen die Arme aber Hinter den Kopf und damit in einem Kräfteraubenden Winkel(> 200°) drücken.
    Ob selbst dann die Landung auf den Füßen gelingt ist damit immer noch nicht klar, da er als Hebel seine eigene Position gegenüber dem Ausstoßenden Drachen eher "liegend" verlagert, also seine Beine nach Hinten drückt(Übertrieben dargestellt)

    Pilot 1 ist dagegen deutlich besser aufgerichtet und drückt garnicht nach oben, sondern im Vergleich zu Pilot 2 in einem ca. 110° Winkel leicht nach vorne-oben, das reicht in dem Fall aber aus. Zudem ist dieser Winkel einfacher und nicht so Kräftezehrend.

    Ich finde deine Beispielbilder zeigen das die Aufgerichtete Position im Gurtzeug viel bedeutender ist als der Winkel des Ausdrückens!
    Fazit: Früh genug im Endanflug aufrichten und zwar soweit möglich.

  4. #4
    DHV-Mitglied
    Registriert seit
    Sep 2007
    Beiträge
    1.328

    AW: Schöner landen mit dem Drachen

    Schlechte Landungen kommen von zu langen Kielrohren und von Gurtzeugen in denen sich der Pilot nicht weit genug aufrichten kann.

    Lösung: Kiel kürzen, Gurtzeug gegen eines das besseres Aufrichten ermöglicht tauschen.

    Tomas

  5. #5
    Registrierter Benutzer Avatar von FleiingStiel
    Registriert seit
    May 2012
    Beiträge
    339
    Ort
    Halle/S.
    Scheiß Schwerkraft! Das kotzt einen an!

  6. #6
    DHV-Mitglied
    Registriert seit
    Sep 2007
    Beiträge
    1.328

    AW: Schöner landen mit dem Drachen

    Mal ältere Bilder,

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Gute  Land Comb-l.JPG 
Hits:	119 
Größe:	159,1 KB 
ID:	27286

    das Gurtzeug ist ein Delta Fly Integral 3 mit Rettung "Front", es zeigt das sich der Pilot bequmlos aufrichten kann und damit sind die Hände an der besten Position zum Ausdrücken.
    Außerdem kann die Rettung im Notfall mit jeder Hand problemlos geöffnet werden das macht den Kopf frei, der Abfänger kann sich besser auf das fliegen konzentriern.

    Eine Anbringung der Rettung an der Seite bremst das einfache Aufrichten und bringt keinerlei Verbesserung im Gleitwinkel.

    Der Schutz der Rippen bei einer Bauchlandung ist auch nicht mehr vorhanden.

    Wettkampf Gurtzeuge sehen natürlich anders aus doch landen müssen alle!

    Tomas

    Gurtzeuge sollten nicht nur auf Festigkeit geprüft werden sondern auch auf die Landeeigenschaften bei der Landung
    Geändert von Ikarus-Pellicci (25.01.2017 um 08:45 Uhr)

  7. #7
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Nov 2010
    Beiträge
    409
    Ort
    westlich v. Zürich

    AW: Schöner landen mit dem Drachen

    Zitat Zitat von Ikarus-Pellicci Beitrag anzeigen
    Mal ältere Bilder,

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Gute  Land Comb-l.JPG 
Hits:	119 
Größe:	159,1 KB 
ID:	27286
    [...]
    Gurtzeuge sollten nicht nur auf Festigkeit geprüft werden sondern auch auf die Landeeigenschaften bei der Landung
    .
    Thread-übergreifend kristallisiert sich für mich als (wohlwollender) Aussenstehenden heraus, dass einerseits Skills und andererseits Ausrüstungsmerkmale für besseres Landen und für eine größere, sicherfliegende HG-Szene von Vorteil sind.
    Daher mein Vorschlag in der grauen Jahreszeit. Durchstöbert eure Foto- oder Filmarchive und baut eine bebilderte "Forumsdatenbank" mit Euren Gurtzeugtypen und Kielrohren auf.

    * Landebild mit Name und Größe des HG
    * Gurtzeug mit Angabe von Muster, Alter, Größe, Pilotengewicht und Aufrichte-Möglichkeit
    * Kielrohr mit Abstandsangabe Ende -> Einhängeort
    * Totale Einhängehöhe

    Diese Angaben wäre von Jedem bei seiner Konfiguration überprüfbar und er könnte sie objektiver auf die Zweckmäßigkeit beurteilen.

    Viel Erfolg wünscht
    Thomas
    Geändert von TomK (25.01.2017 um 09:29 Uhr)

  8. #8
    DHV-Mitglied Avatar von UdoH
    Registriert seit
    Jan 2002
    Beiträge
    1.967
    Ort
    WI

    AW: Schöner landen mit dem Drachen

    Hallo Tomas,
    der Frontcontainer hat allerdings den Nachteil, dass man sich höher über die Basis hängen muss, das ergibt ein anderes Handling im Flug.

    Ich hänge am liebsten so tief wie möglich.

    Grüße
    Udo

  9. #9
    DHV-Mitglied Avatar von tobsi
    Registriert seit
    May 2009
    Beiträge
    152
    Ort
    München

    AW: Schöner landen mit dem Drachen

    Tomas, wieso verursachen zu lange Kielrohre schlechte Landungen und was soll man dagegen machen?

    Gruß Tobi

  10. #10
    DHV-Mitglied
    Registriert seit
    Sep 2007
    Beiträge
    1.328

    AW: Schöner landen mit dem Drachen

    Hi Tobi,

    wenn das Kielrohr etas zu lang ist kann es einen Schubs nach vorn geben besonders bei Nullwind - Landungen und kleineren Piloten da das Kiel zuerst den Boden berühert.

    10 cm kürzer und die Welt ist wieder in Ordnung.

    Tomas

  11. #11
    Registrierter Benutzer Avatar von RatzFatz
    Registriert seit
    Aug 2006
    Beiträge
    268

    AW: Schöner landen mit dem Drachen

    aber berühren dann nicht die Flügelspitzen den Boden?

  12. #12
    DHV-Mitglied
    Registriert seit
    Sep 2007
    Beiträge
    1.328

    AW: Schöner landen mit dem Drachen

    Hi RatzFatz,

    immer symetrich klapt es selten und besser eine verbogene Segellatte als ein satter Aufschlag mit allen Folgen.

    Ein Landebier ist immer besser als ein kostenloser Tee im Krankenhaus

    Tomas

  13. #13
    DHV-Mitglied
    Registriert seit
    Apr 2007
    Beiträge
    23
    Ort
    Bayern

    AW: Schöner landen mit dem Drachen

    Hallo Bernhard und alle anderen,
    danke für Deine Beschreibungen. Möchte dazu allerdings noch ein paar Anregungen zur Diskussion geben, obwohl oder vielleicht gerade weil ich (auch) gerade in einer "Landekrise" stecke und mir deshalb so meine Gedanken gemacht habe.

    Zum Deinen Punkten
    Je weniger aufrecht man im Gurtzeug hängt, desto schwieriger ist das Ausstoßen nach
    oben (statt nach vorne) und desto eher bleiben somit die Füße beim Aufsetzen trotz
    Vorpendeln hinter dem Schwerpunkt, so dass man leicht nach vorne stolpern und auf
    die Nase gehen kann.
    Drückt man die Seitenrohre nach vorne (statt nach oben auszustoßen), drückt man sich
    gleichzeitig nach hinten, so dass man in eine (noch) weniger aufrechte Lage gerät, was
    das Aufsetzen mit den Füßen weiter erschwert, siehe Bild 2.
    Meiner Meinung nach funktioniert ein "Ausstossen nach oben" also vom Boden weg nur wenn der Drachen das zulässt. Das einzige was man als Pilot machen kann ist die Arme in Richtung Körperachse zu stossen und nicht vor die Brust. Wenn alles klappt nimmt der Drachen die Nase nach oben und damit geht das Austossen auch nach oben. Will nun aber der Drachen die Nase nicht nach oben nehmen "drückt man sich nach hinten, so dass man in eine (noch) weniger aufrechte Lage gerät", was meiner Meinung nach aber auch gar nicht schlecht ist. Ich denke es ist sogar gut genau diese Bewegung zu vollziehen. Wie auch schon mehrmals von anderen Piloten geschrieben hilft oft die Vorstellung zu versuchen mit den Fersen gegen das Kielrohr zu schlagen.
    Was wird durch dieses Vorgehen erreicht der Körper dreht sich und erzeugt in die Gegendrehrichtung einen Impuls auf den Drachen in Richtung Nase nach oben und der Schwerpunkt geht nach hinten. Beides führt dazu der der Drachen die Nase hoch nehmen sollte.
    Wenn das nicht passiert liegt das (m.M.) nicht daran, dass nicht nach oben ausgestossen wurde (wie soll das denn auch gehen, wenn der Drachen das nicht zulässt) sondern weil vorher schon etwas verkehrt war.
    Bei deiner zweiten Bildreihe sieht es zumindest so aus, als wenn hier nach oben in Körperachse ausgestoßen wurde oder ist das noch vor dem Ausstoßen?
    Ich gehe erst mal davon aus, dass das schon beim Ausstossen ist. Wie hätte der Pilot denn noch weiter nach oben ausstossen sollen? Mehr als die Arme in Richtung Körperachse stossen ist ja nicht möglich. Dabei aufgerichtet bleiben kann auch nicht erzwungen werden, da, der Körper ja frei hängt und kein Gegenlager vorhanden ist. Vorher etwas mehr aufrichten hilft etwas, da der Drehimpuls auf den Drachen erhöht wird, da der Körper bis zur Stellung in Bild 2 etwas weiter gegen den Drachen gedreht wird.
    Nun passiert also folgendes, wenn der Drachen nicht mitspielt: Füsse nach hinten, bei sinkendem Drachen und immer weniger Höhe unterm Hintern. "Aber ich will doch stehend landen! - Also schnell die Füsse unter den Körper, damit ich wenigstens auf den Füssen aufkomme und mitlaufen kann." (Siehe 3.Bild der zweiten Bilderreihe) Und das ist das fatale: Körper wird wieder gedreht (Beine nach vorn - Kopf nach hinten), dass aber erzeugt einen Impuls in Richtung Nase nach unten auf den eh schon kopflastigen Drachen. Dazu kommt noch das nun (durch Beine nach vorne) dar Körperschwerpunkt nach vorne kommt, was der Drachen mit noch mehr Kopflastigkeit quittiert. Ein "Einnasen" kann nun nur noch mit sportlicher Leistung und Glück verhindert werden. Ich halte es hier bei guten Boden und Rädern für sicherer die Beine hinten zu lassen und auf den Rädern zu landen (ist allerdings gegen den eigenen Reflex).

    Aber warum nimmt nun gerade "mein" Drachen die Nase nicht nach oben?
    Es gibt wohl Drachen (Hochleister) die beim langsamen fliegen extrem Kopflastig werden, aber trotzdem noch halbwegs stabil fliegen und den Anschein erwecken, dass noch alles in Ordnung ist. So würde ich behaupten, dass mein Flieger bei ruhiger Luft mit voll gestreckten Armen noch fliegbar ist. (Nicht ganz ohne Risiko, da bei Turbulenz im dümmsten Fall ein Tuck drohen könnte).
    Offensichtlich ist in dieser Situation ein teilweiser Strömungsabriss (Abriss in Segelmitte, noch anliegende Strömung am Außensegel, wegen Schränkung) die Ursache für eine Kopflastigkeit, die auch ein Ausdrücken nach oben erschwert.
    Dann würde ich sagen heißt das früher ausdrücken - bevor der Drachen so kopflastig wird dass er die Nase nicht mehr nach oben nehmen will. "Gemein" an diesen Drache ist, dass Du gar nicht das Gefühl hast zu spät zu drücken, weil der Drachen ja bis zuletzt stabil flog.
    Aber bitte überlegen was ihr tut - zu früh ausdrücken ist ja auch nicht gut, wie wir wissen und ich will nicht schuld sein. Sind auch nur ein paar Gedanken, die ich mir gemacht habe und die (mir selbst) noch zu Beweisen wären. Kommentare/Berichtigungen gerne willkommen.
    Ein weiterer Punkt, den ich bei mir festgestellt habe (lang lebe die GoPro) das ich manchmal nur kurz austosse und sofort wieder zurück in eine "aufrechtre" Stellung gehe. Das kommt m.M. daher, dass ich tendenziell sehr tief ausgleite. Dann also ausdrücke und sofort versuche die Beine unter den Körper zu bekommen, weil ja eh keine Höhe mehr vorhanden ist, und man will ja schließlich stehend landen und dass sieht dann etwa so wie in Bild 3 aus. Wenn ich mich zwinge höher auszugleiten (Basis so ca. einen knappen Meter über Grund) klappts dann auch meistens besser.
    Das also meine Gedanken zu meinen eigenen Landungen. Hoffe dieses Jahr läufts dann auch wieder besser und ich kann dann auch in tiefem Gras wieder sicher landen.

    Gruß und Happy Landing, Andreas

  14. #14
    DHV-Mitglied
    Registriert seit
    Dec 2012
    Beiträge
    77

    AW: Schöner landen mit dem Drachen

    Hallo,

    jetzt wäre ich wirklich neugierig zu erfahren, was das für ein Gerät ist, dass die Nase nicht hochnehmen will!
    In meinen 37 Fliegerjahren mit ungezählten Drachen, angefangen mit einem Guggenmos Wings, ist mir bis heute keiner untergekommen, der das von dir beschrieben Phänomen aufwies.

    Grüße
    KG

  15. #15
    DHV-Mitglied
    Registriert seit
    Sep 2007
    Beiträge
    1.328

    AW: Schöner landen mit dem Drachen

    Hi Kg56,
    vor 1980 gabs da schon welche, Wasp Grifon, WW Duck und danach haben sich manche bei starkem Gegenwind schlecht starten lassen.
    Hab selber so manches Gerät aus der Neuzeit schwierig landen können.
    Mal schaun ob wir helfen können, vielleicht liegts ja nicht am Gerät sondern am Gurtzeug

    Tomas

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •