- Anzeige -
aircross - high performance gliders
- Anzeige -
TURNPOINT - European Brands for Pilots
- Anzeige -
= fly it your way =
- Anzeige -
AUS LEIDENSCHAFT AM FLIEGEM
- Anzeige -
Live your adventure !
Seite 5 von 5 ErsteErste ... 3 4 5
Ergebnis 61 bis 68 von 68

Thema: Fussbrett - Fussplatte v. Beinsack - Welches Material?

  1. #61
    GS-Liga
    Registriert seit
    Nov 2005
    Beiträge
    5.589

    AW: Fussbrett - Fussplatte v. Beinsack - Welches Material?

    Hab mir nun ein Low-Tech-Semilight-HolzSITZbrettchen gebaut. Danke Willi Wombat nochmal für die Tipps.

    Hab die Form des alten Bretts auf 6mm Pappelsperrholz übertragen und eine trapezförmige Aussparung reingesägt.
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Low-Tec 01.jpg 
Hits:	41 
Größe:	114,3 KB 
ID:	30267

    Dann habe ich diesen Rahmen mit normalem Holzleim auf ein 1,5 mm Buchesperrholz aus dem Modellbauladen geleimt (ich habe auf einer Seite 1,5 mm Buche und auf der anderen 1 mm Birke genommen, weil nur noch diese beiden da waren. 1 mm beidseitig hätte sicher auch gereicht. Auch die Größe der Platten hat nur für eine Längsanordnung der Deckfasern gereicht und nicht quer wie von Willi empfohlen).
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Low-Tec 02.jpg 
Hits:	36 
Größe:	95,8 KB 
ID:	30268

    Aus einer 6mm Hartschaumplatte (auch aus dem Modellballaden) habe ich einen passenden Kern geschnitten und ebenfalls mit Holzleim einlaminiert.
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Low-Tec 03.jpg 
Hits:	40 
Größe:	100,1 KB 
ID:	30269Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Low-Tec 04.jpg 
Hits:	38 
Größe:	68,5 KB 
ID:	30270

    Das ganze dann auf das 1 mm Birkensperrholz laminiert, ausgesägt, abgeschliffen und fertig.
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Low-Tec 05.jpg 
Hits:	47 
Größe:	71,6 KB 
ID:	30271

    Das Ergebnis ist ein prima Low-Tech-Brettchen. Sehr stabil und das Gewicht liegt mit 284 g genau zwischen dem massiven 6mm-Sperrholzbrett und der miesen Carbonplatte. Ob man sich das für 100 g geben mag ist natürlich relativ, aber wer gerne bastelt...

    Würde natürlich als Fußbrett jederzeit genauso gehen.
    Geändert von DonQuijote (04.08.2018 um 09:50 Uhr)
    Mit der Schwerkraft kann man nicht verhandeln.
    (Sonny Crockett in Miami Vice)

  2. #62
    DHV-Mitglied
    Registriert seit
    Feb 2016
    Beiträge
    367

    AW: Fussbrett - Fussplatte v. Beinsack - Welches Material?

    Ich habe 1989 mal auf einem Hof mit einem älteren Arbeiter russischer Abkunft zusammengearbeitet. Er konnte nicht viel deutsch, hat aber gelegentlich dem einen oder anderen von uns den Titel "Held der Arbeit" verliehen - je nach Tagesform natürlich

    Heute würde definitiv Dir der Titel gebühren!

    Super gemacht! Halte uns nach dem obligaten Spiraltest auf dem Laufenden!


    Gruss

    Raschel

  3. #63
    DHV-Mitglied Avatar von Willi Wombat
    Registriert seit
    Jan 2010
    Beiträge
    1.686

    AW: Fussbrett - Fussplatte v. Beinsack - Welches Material?

    Das ist schön geworden.
    Ein ziemlich langer Brummer, was ist das denn für ein Gurtzeug?
    Dafür scheinen mir unter 300g ganz ok.

    Festigkeit hängt nun sehr von der Qualität der Klebeverbindung von Sperrholz zu Schaum ab.
    Hast Du da mal einen Versuch gemacht was der Weissleim wirklich bringt?
    Wenn das nicht gut hält, beult das obere Sperrholz unter Last aus und die Sandwichfunktion ist dahin.
    Ich würde das 1,5mm Sperrholz nach oben nehmen. Erstens beult es so nicht so leicht, zweitens ist die Druckfestigkeit von Holz nur ca. die Hälfte von der Zugfestigkeit, während die Last oben und unten gleich ist.
    Das dickere Holz muss also in die Druckzone nach oben.
    Birke und Buche haben etwa die gleiche Festigkeit https://de.wikipedia.org/wiki/Holz

    Dass Du die Faserrichtung nicht eingehalten hast wird dich bei so einem 3-lagen Holz bis zu 50% an Festigkeit kosten.
    Quer zur Faser ist Holz bekanntlich sehr viel weniger stabil als längs zur Faser. Der Unterschied ist in der Größenordnung von 1:10 !
    Bei einem 3-lagen Holz mit gleich dicken Lagen tragen also in Längsrichtung 2/3 des Querschnitts oder quer dazu nur 1/3 des Querschnitts während der Rest Staffage ist.

    Ich denke aber, das wird trotzdem halten.
    Durch die dünnen Schichten ist das Holz relativ stark mit Kleber durchtränkt und hat andere Eigenschaften, die hier positiv wirken.
    Geändert von Willi Wombat (04.08.2018 um 13:15 Uhr)

  4. #64
    GS-Liga
    Registriert seit
    Nov 2005
    Beiträge
    5.589

    AW: Fussbrett - Fussplatte v. Beinsack - Welches Material?

    Hab heute ordentlich abspiralt unter ner fetten Wolke Brett hat top gehalten
    Mit der Schwerkraft kann man nicht verhandeln.
    (Sonny Crockett in Miami Vice)

  5. #65
    Registrierter Benutzer Avatar von reinhard may
    Registriert seit
    Jun 2001
    Beiträge
    2.458
    Ort
    ..im Mayerland;-)....

    AW: Fussbrett - Fussplatte v. Beinsack - Welches Material?

    ......aber bestimmt nur ,weil du deine Hammerpilotenarschmuskeln nicht angespannt hast. Sonst knackt das Brettchen bestimmt sofort, is eben Selbstbeherrschung
    ;-)

  6. #66
    Registrierter Benutzer Avatar von zucki
    Registriert seit
    May 2011
    Beiträge
    779
    Ort
    Entenhausen

    AW: Fussbrett - Fussplatte v. Beinsack - Welches Material?

    Bei meinem Ozium 2 ist nach ca.20 Flugstunden die Polycarbonat Beinplatte einfach entzweigebrochen.Woody Valley ist also nicht allein mit qualitativ minderwertigem Material.Sie haben mir allerdings auf Anfrage kostenlos ein Ersatzbrettchen zugeschickt.Aber eine dauerhafte Lösung wird das wohl nicht sein-da werd ich auch mal was basteln müssen.
    Gibts eigentlich als Baumaterial oder sonstiges technisches Zubehör irgendwelche Verbundstoffplatten zu kaufen welche sich eignen würden und wo man das gewünschte Teil einfach aussägen und die Schnittkanten überkleben kann?

    Gruss und Danke Z

  7. #67
    GS-Liga
    Registriert seit
    Nov 2005
    Beiträge
    5.589

    AW: Fussbrett - Fussplatte v. Beinsack - Welches Material?

    Ja. Heisst Sperrholz und funzt top
    Mit der Schwerkraft kann man nicht verhandeln.
    (Sonny Crockett in Miami Vice)

  8. #68
    DHV-Mitglied
    Registriert seit
    Feb 2016
    Beiträge
    367

    AW: Fussbrett - Fussplatte v. Beinsack - Welches Material?

    Zitat Zitat von DonQuijote Beitrag anzeigen
    Ja. Heisst Sperrholz und funzt top

    Ich habe mir eine Fussplatte aus 90 Grad gesperrte verleimte 4 mm Polycarbonat Stegplatten gebaut. Verleimung mit Aceton. Habe aber leider noch keinen Test machen können, da das Gurtzeug längerfristig nicht greifbar ist. Ich habe das Zeug geschnitten, es ist sehr zäh und fühlt sich nach Verleimung in der Hand schwer kaputtbar an. Das spart mit 150 g im Vergleich zum 8 oder 9 mm Sperrholzbrett von 340 g welches drin war immerhin 190 g und damit weit mehr als die Hälfte!

    Beim Verleimen: 1. gut belüften, 2. kühle Temperatur, 3. untere Platte mögichst waagerecht, 4. Aceton flächig auftragen, 5. zweite Platte zügig und exakt positionieren, 6. vorbereitete Gewichte schnell drauf, 7. zum abbinden dann lieber warm, das geht aber raz faz.

    Das sind die 7 Punkte, auf die ICH nächstest Mal achten würde, weil ich keine Ahnung von dem Prozess hatte.

    Würde mich freuen, wenn jemand das auch ausprobieren würde. Den Tip habe ich aus dem Sitzbrettfred genommen, da soll das jemand erfolgreich Gemacht haben (evtl. mit dickerer Platte, oder mehreren dünnen).

    Grüsse

    Raschel

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •