- Anzeige -
TURNPOINT - European Brands for Pilots
- Anzeige -
= fly it your way =
- Anzeige -
AUS LEIDENSCHAFT AM FLIEGEM
- Anzeige -
Live your adventure !
Seite 4 von 4 ErsteErste ... 2 3 4
Ergebnis 46 bis 59 von 59

Thema: Start und Flug mit mit Follow-me Drohne filmen

  1. #46
    DHV-Mitglied Avatar von shoulders
    Registriert seit
    Oct 2008
    Beiträge
    3.161
    Ort
    Ingolstadt

    AW: Start und Flug mit mit Follow-me Drohne filmen

    Ich war einer von "den Leuten", habe mich - nicht als einziger - sehr irritiert geführt und zunächst das Gespräch gesucht. Die Antwort steht im Thread, und irgendwann ist meine Geduld am Ende.

    Keine Ahnung, weshalb Du das fortgesetzt ignorierst und statt dessen irgendwelche harmlosen Fälle von lieben Modell- und engstirnigen Gleitschirmpiloten suggerierst.

    CU
    Shoulders

    Echte Vögel kotzen nicht!
    Stefan Ungemach
    www.kein-held.de

    ...jetzt mit "gedankenrauschen"-blog

    Warnung: der Autor ist auch gewerblich in der Branche tätig. Wer seinen Beiträgen unbesehen glaubt oder ihm was abkauft, ist selber schuld. Und wer einen Rechtschreibfehler findet, darf ihn behalten

  2. #47
    DHV-Mitglied Avatar von MAXL
    Registriert seit
    Jun 2001
    Beiträge
    2.028
    Ort
    Couch

    AW: Start und Flug mit mit Follow-me Drohne filmen

    Zitat Zitat von mas- Beitrag anzeigen
    [...]

    Handgesteuerte Drohnen am Start- / Landeplatz hab ich schon gesehen und hab ich bisher noch kein Problem mit gehabt.

    [...]
    Stimmt – allerdings in meinen Augen nur dann, wenn der Modellflieger im richtigen Leben selber GS-Pilot ist und eine konkrete Vorstellung davon hat, welche Manöver mit einem Gleitschirm möglich sind und welche einfach passieren können.

    Weiss er z.B. nicht, dass diese Kisten nicht an Ort und Stelle kehrt machen oder Haken schlagen können, dann kanns schnell eng werden. Und ich unterstelle einem leichtsinnigen Teenager mit seinem neuen Spielzeug halt, dass er nicht weiss, dass ein GS/HG beim Schisshasespiel mit einer für ihn nahezu unsichtbaren Drohne extrem schlechte Karten hat. Er fände es sicher extrem lustig (mir wärs in seinem Alter jedenfalls so gegangen) wie die Jungs herumzappeln, wenn er mit Vollgas auf sie zufliegt, um im letzten Moment auszuweichen. Wenns dann mal doch nicht langt mit dem Ausweichen liegt der Gsler aber evtl. blutig am Boden – und dann „konnte man das ja nicht ahnen“ und „es tut einem auch ganz entsetzlich leid“, aber der Schaden ist angerichtet und vom Betroffenheitsgewinsel werden keine Knochen heil.

    Diese Art Drohnenpiloten sind es, die mir Sorgen machen. Und da man aus der Luft immer so schlecht sieht, wer gerade am anderen Ende der Fernsteuerung sitzt, unterstelle ich aus reinem Selbsterhaltungstrieb jedem erstmal, dass er ein leichtsinniger Teenager ist und daher mit seinem Modellflieger nichts in meiner Nähe verloren hat.

    Ciao / Maxl

    P.S.: weil weiter oben die Rede von „nur wenn er alleine am Startplatz sei“ die Rede war: bei mir war das tatsächlich mal am 14.5.2013 der Fall, die 19,5 Jahre davor und die knapp 4 Jahre danach nicht. Und falls er ein Video von einem einsamen Geheimstartplatz ins Netz stellt, wuseln am nächsten Tag 20 flugbegeisterte Piloten um ihn herum, die sich über den neuen Startplatz freuen. M.a.W.: wann kommt sowas vor?
    -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    "... und kaum flieg´ ich mal dahin wo sonst keiner ist - und prompt ist da das Lee!" (Rutger W., 1994)

  3. #48
    DHV-Mitglied Avatar von Seba
    Registriert seit
    Jun 2005
    Beiträge
    1.125

    AW: Start und Flug mit mit Follow-me Drohne filmen

    Räusper…

    Aus Deinem Beitrag #21:
    Zitat Zitat von shoulders
    Ich habe … einen uneinsichtigen Zeitgenossen am … den Rotor seines so großen wie teuren Modellhubschraubers zusammen gefaltet…
    In #24 schreibe ich was ich davon halte und dazu:

    Zitat Zitat von seba
    Ich lösche meinen Beitrag gerne wieder, falls die Situation in Langeversion anders anhört.
    In Deinen Weitere Beiträgen lese ich Abhandlungen zu „Hass oder Intoleranz“, „gesunden Menschenverstand“, „ethischen Unterbau“ aber keine weiteren Infos zu dem Ereignis, dass Deine Aggression ausgelöst hat.

    Ich hatte offen gelassen ob ich Dein Handeln nach weiterer Erklärung nicht doch nachvollziehen kann. Dazu kam nichts. In Sachen Geduld sind wir allerdings einer Meinung daher kann unsere Diskussion von mir aus gerne hier enden. Zu unwahrscheinlich, dass wir uns in dem Punkt näher kommen.

    Der Thread enthält eh genug Info um zu verstehen, dass die technischen Probleme bei Drohnenaufnahmen weit geringer sind als die Gefahr, dass der freundlich und tolerant geglaubte Gleitschirmkollege eine nicht nachvollziehbare, ausgeprägte Drohen- und Modellflugallergie hat ;-)

  4. #49
    DHV-Mitglied
    Registriert seit
    Mar 2008
    Beiträge
    931

    AW: Start und Flug mit mit Follow-me Drohne filmen

    Zitat Zitat von MAXL Beitrag anzeigen
    P.S.: weil weiter oben die Rede von „nur wenn er alleine am Startplatz sei“ die Rede war: bei mir war das tatsächlich mal am 14.5.2013 der Fall, die 19,5 Jahre davor und die knapp 4 Jahre danach nicht. Und falls er ein Video von einem einsamen Geheimstartplatz ins Netz stellt, wuseln am nächsten Tag 20 flugbegeisterte Piloten um ihn herum, die sich über den neuen Startplatz freuen. M.a.W.: wann kommt sowas vor?


    jetzt übertreibst du aber. Es gibt immer Orte wo man alleine ist. Das hängt erstens vom Ort und von der Zeit ab.
    z.b. (auch vor dem Erdbeben) in Castelluccio, da war ausser mir (Gruppe) niemand (evtl. 5km am Talende 4 Leute).
    In Frankreich war ich schon an Startplätzen (nein nicht Winter oder Regen), wo keine Sau war.
    An irgendwelchen Lokalen Startplätzen, wo man nur mit seinen Kumpels rumhängt.
    Gibt genügend..dein Argument zählt nicht

    Und wenn es solche Orte wirklich nicht geben würde, dann wäre halt seine Idee gestorben. Ich verstehe diese ganze Diskussion nicht!

    Ist eh müssig diese Diskussion, weil es nicht funktioniert. Gebe der Drohne mind. 20min Flugpower, dann wirds langsam interessant

  5. #50
    DHV-Mitglied Avatar von MAXL
    Registriert seit
    Jun 2001
    Beiträge
    2.028
    Ort
    Couch

    AW: Start und Flug mit mit Follow-me Drohne filmen

    Zitat Zitat von Skade Beitrag anzeigen
    jetzt übertreibst du aber. Es gibt immer Orte wo man alleine ist. Das hängt erstens vom Ort und von der Zeit ab.

    [...]
    Mag sein. Aber als alte, kleinkrämerische Buchhalterseele führe ich penibel Flugbuch - und bei mir wars definitiv ein einziges Mal in all den Jahren (war übrigens anschliessend ein toller Flug, einer der Top Ten meiner Fliegerzeit). Insofern ists -bei mir- keine Übertreibung.

    Ciao / Maxl

    P.S.: in Neuseeland waren wir mal zu zweit an einer Soaringkante (Kariotahi)und der andere ist dann aber nicht gestartet oder abgesoffen, jedenfalls habe ich ihn nicht mehr gesehen. Wenn man das mitzählt wars zweimal.
    Geändert von MAXL (30.04.2017 um 08:41 Uhr)
    -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    "... und kaum flieg´ ich mal dahin wo sonst keiner ist - und prompt ist da das Lee!" (Rutger W., 1994)

  6. Registrierter Benutzer

    Grund
    OT und belanglos, sorry.

  7. #51
    DHV-Mitglied
    Registriert seit
    Aug 2007
    Beiträge
    2.318

    AW: Start und Flug mit mit Follow-me Drohne filmen

    Mag sein. Aber als alte, kleinkrämerische Buchhalterseele führe ich penibel Flugbuch - und bei mir wars definitiv ein einziges Mal in all den Jahren
    Du fliegst zu viel an wohl etablierten Startplätzen. Wenn man das so macht, sieht man in der Tat nur selten leere Startplätze. Da muß man dann schon entweder extrem früh oder mitten in der Woche bei absoluten Kachelbedingungen wo hin gehen.

    Oder man regelt die Logistik selbst (bzw. macht W&F) und geht eben wo hin, wo es keine etablierten Startplätze hat. Voila hat man den zuverlässig nur für sich. Dazu muß man manchmal gar nicht weit ab vom Schuß laufen. Und ja, im Mittelgebirge ist das eher unrealistisch und in D meist nicht legal - aber es gibt ja noch mehr als das traute Heim.

    Oder man macht mal Windenschlepp. Da gelingt das Zusammen-Fliegen durchaus zum Leidwesen der Flieger eher selten.

    Der Rest ist ne Frage der Präferenz. Wenn jemand wirklich "rumdrohnen" will findet er auch nen geeigneten Platz. Und wer sich nen ungeeigneten Platz dafür sucht, kriegt das dann zu Recht auch zu hören. Rein in meiner Praxis tauchen allerdings bisher "Drohnenprobleme" schlicht nicht auf. Insofern ist die Diskussion viellecht etwas theoretisch hier.

    Probleme mit "Horrorpiloten" sind übrigens in der Praxis auch seltener als man glauben könnte nach Lektüre hier. Immerhin, die gibt es wenigstens in der Praxis. Häufiger an Rummelplätzen als anderswo...
    Geändert von mas- (30.04.2017 um 10:02 Uhr)
    Wenn es piept - drehen!

  8. #52
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Aug 2015
    Beiträge
    415

    AW: Start und Flug mit mit Follow-me Drohne filmen

    Zitat Zitat von Seba Beitrag anzeigen
    Der Thread enthält eh genug Info um zu verstehen, dass die technischen Probleme bei Drohnenaufnahmen weit geringer sind als die Gefahr, dass der freundlich und tolerant geglaubte Gleitschirmkollege eine nicht nachvollziehbare, ausgeprägte Drohen- und Modellflugallergie hat ;-)
    Der Thread inkl. der bisher verlinkten Videos zeigt vor allem eines: daß der Followcam-Gedanke für einen normalen Gleitschirmflug mit den hier bisher besprochenen Drohnenmodellen nur sehr schlecht bis gar nicht funktioniert. Was will man z.B. mit Aufnahmen von einem abgleitenden Gleitschirm, der aufgrund der Höhenbeschränkung der Drohne im autonomen Modus innerhalb kürzester Zeit im Bild auf Stecknadelkopfgröße schrumpft? Stinklangweilig. Das hat mit Followcam oder spektakulären, dynmaischen Aufnahmen wenig bis gar nichts zu tun und lässt einem als Zuschauer nur die Füße einschlafen. Die Eingangsfrage des Threaderöffners ist daher eigentlich schon zur Genüge beantwortet und mit eindrucksvollen Beispielen untermauert worden: bisher geht das noch nicht.

    Gruß.

  9. #53
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Nov 2001
    Beiträge
    224

    AW: Start und Flug mit mit Follow-me Drohne filmen

    Zitat Zitat von Gailtaler Beitrag anzeigen
    Der Thread inkl. der bisher verlinkten Videos zeigt vor allem eines: daß der Followcam-Gedanke für einen normalen Gleitschirmflug mit den hier bisher besprochenen Drohnenmodellen nur sehr schlecht bis gar nicht funktioniert. Was will man z.B. mit Aufnahmen von einem abgleitenden Gleitschirm, der aufgrund der Höhenbeschränkung der Drohne im autonomen Modus innerhalb kürzester Zeit im Bild auf Stecknadelkopfgröße schrumpft? Stinklangweilig. Das hat mit Followcam oder spektakulären, dynmaischen Aufnahmen wenig bis gar nichts zu tun und lässt einem als Zuschauer nur die Füße einschlafen. Die Eingangsfrage des Threaderöffners ist daher eigentlich schon zur Genüge beantwortet und mit eindrucksvollen Beispielen untermauert worden: bisher geht das noch nicht.

    Gruß.
    Richtig, bis jetzt ist die Follow-Funktion wohl nur für Fußgänger /Biker richtig praktibel.

    Wir hatten auch in der Richtung geforscht und getestet und festgestellt, dass die Hersteller wohl nur in zwei Dimension denken.

    http://de.free.aero/contentsHTML/Pla...chirm/?page=98

    Allerdings besteht Hoffnung... :-)

  10. #54
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Aug 2015
    Beiträge
    415

    AW: Start und Flug mit mit Follow-me Drohne filmen

    Hi Sascha, wenn direkt auf ein vorangegangenes Posting geantwortet wird, bitte kein Vollzitat machen. Ist total unnötig, nur so am Rande...

    Gruß.

  11. #55
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Nov 2001
    Beiträge
    224

    AW: Start und Flug mit mit Follow-me Drohne filmen

    Zitat Zitat von Gailtaler Beitrag anzeigen
    kein Vollzitat
    Full ACK, sorry

  12. #56
    DHV-Mitglied
    Registriert seit
    Sep 2004
    Beiträge
    1.244
    Ort
    Leeds, UK

    AW: Start und Flug mit mit Follow-me Drohne filmen

    Hallo,

    So richtig klappt es noch nicht. Sobald es was vernuenftiges gibt will ich es aber unbedingt ausprobieren. Hier ein paar Tests mit der DJI Mavic Pro die ich auf die schnelle Ausgegraben habe. Wichtig scheint wohl dass du active tracking nicht auf dich sondern auf den Schirm eingestellt hast. Aber selbst dann verliert dich die Drone gerne mal... Vorprogramieren kann man sie meines Wissens auch nicht. Sie wird entweder hinter oder neben dir fliegen oder irgendwo fix rumstehen. Du muesstest den Trackingmodus also in der Luft umstellen. Wenn du die Fernsteuerung in dein Cockpit tust sollte dass aber nicht zu schwierig sein.

    https://www.youtube.com/watch?v=Nc1DHZt30_E&t=3s
    https://www.youtube.com/watch?v=n0NhNoBYEFE
    https://www.youtube.com/watch?v=cxLMonbQQ9A
    https://www.youtube.com/watch?v=HJEX5psuNIU

    Die Mavic Pro kommt auf 27 min Flugzeit.

    Nur als Warnung: Wenn andere Menschen, geschweige den Piloten in der Naehe sind wuerdest du grob farlaessig handeln. Komme mich also lieber in UK besuchen und wir fahren nach Schottland zum testen. Da ist man regelmaessig alleine am Berg. Zu deine eigenen Sicherheit sollten dir deine Drone und die knapp 1000 Euro die der Spass kostet voellig Egal sein. Es waere sehr gefaerlich sich von seinem Spielzeug beim fliegen ablenken zu lassen.

    Liebe Gruesse,

    Kerim
    Geändert von kerim (01.05.2017 um 20:53 Uhr) Grund: noch ein video gefunden
    NOVA Team Pilot

  13. #57
    DHV-Mitglied Avatar von MAXL
    Registriert seit
    Jun 2001
    Beiträge
    2.028
    Ort
    Couch

    AW: Start und Flug mit mit Follow-me Drohne filmen

    Zitat Zitat von Seba Beitrag anzeigen
    [... ]

    Davon auszugehen, dass Modell- und Drohnenpiloten verantwortungslose und risikobereite Menschen sind, halte ich für falsch. Gerade wenn es ein wertvoller Modellheli war, dann wollte der Pilot bestimmt auch aus eigenem Interesse eine Kollision vermeiden. Nur weil er nicht selber in der Luft ist, heißt das noch lange nicht, dass per Definition komplett unterschiedliche Verantwortungsansprüche da sind.
    Hi Seba,

    ich wärme das nochmal auf, weil ich gerade folgende beiden Statements in einer Diskussion über Drohnen gefunden habe - ich kommentiere sie jetzt mal nicht:


    Zitat 1: Ich sehe das pragmatisch: Ich bin genau so Steuerzahler wie die meisten hier und der Luftraum gehört nicht der Austrocontrol oder anderen Wichtigtuern. Also fliege ich wo ich will.


    Zitat 2: Wenn ich einen Fußball in die Luft werfe und er fällt mir auf den Kopf regt sich auch keiner auf. Aber die pöse Drohne ...



    Ciao / Maxl
    -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    "... und kaum flieg´ ich mal dahin wo sonst keiner ist - und prompt ist da das Lee!" (Rutger W., 1994)

  14. #58
    DHV-Mitglied Avatar von Uli Straßer
    Registriert seit
    Oct 2006
    Beiträge
    730

    AW: Start und Flug mit mit Follow-me Drohne filmen

    Idioten gibt's überall. Sowohl unter Drohnen- als auch Gleitschirmpiloten. Und über deren prozentualen Anteil in der jeweiligen Sparte wage ich keine Prognose.

    Letztlich stehe ich auf dem Standpunkt "leben und leben lassen". Spätestens wenn sich negative Zwischenfälle auf der einen oder anderen Seite häufen wird es mit großer Wahrscheinlichkeit Konsequenzen von behördlicher Seite geben. Aber zumindest in D ist es eh klar geregelt, wer was darf und damit können wohl beide Seiten ganz gut leben. Und wer höher schneller weiter mit der Drohne fliegen will macht eine entsprechende Ausbildung und darf das dann auch dort, wo er darf. Ist wie bei den Gleitis mit dem B-Schein. Und der Gleitschirm braucht zumindest in D nicht einmal ein Kennzeichen, die Drohne schon.

    Gleitschirmfliegen ist eine geile Sache, Drohne fliegen und tolle Filmaufnahmen machen auch. Wenn man es gewissenhaft und verantwortungsvoll betreibt ist beides relativ sicher. Nur die Idioten... und gegen die helfen auch keine Gesetze. Erlebt man leider täglich.

    Gruß

    Uli

  15. #59
    DHV-Mitglied Avatar von shoulders
    Registriert seit
    Oct 2008
    Beiträge
    3.161
    Ort
    Ingolstadt

    AW: Start und Flug mit mit Follow-me Drohne filmen

    Ich will eigentlich keine weitere Metadiskussion entfachen, aber MAXLs Zitat (nicht seine Meinung, ist mir klar) und Ulis Statement - mit beiden komme ich gut klar - haben mir gerade spontan was in Erinnerung gerufen. Nämlich ein Gespräch, dass ich sinngemäß schon oft innerhalb meines südafrikanischen Freundeskreises geführt habe. Offtopic: da geht es nicht um Drohnen, sondern um Regeln an sich...

    Die meisten Leute dort, ganz bestimmt die in meinem Umfeld, führen ein recht toughes Leben und sind einen ausgesprochen geringen Grad gesetzlicher Einmischung (auf jeden Fall was Kontrolle und Sanktion angeht; auf Papier gibt's da schon so Einiges) in ihr tägliches Leben gewohnt. Wenn einer von denen dann mal länger hier bei mir ist (allen voran natürlich meine Freundin, bei der summiert sich das schon auf sehr viele Monate), ist er erst mal von den vielen Regeln ganz geschockt: im Straßenverkehr, im Mietshaus, im Zusammenleben mit den Nachbarn, an einem Startplatz... you name it. Und da unten macht sich auch regelmäßig wer über den "law abiding German" lustig, wobei ich in der Hinsicht witzigerweise daheim schon eher der anderen Seite zugeordnet werde

    Nach ein paar Monaten hier kommen sie dann allerdings recht nachdenklich zurück. Denn die (für manche von uns zu) vielen Regeln haben den Nebeneffekt, dass viele Dinge (stabile Stromversorgung, sauberes bzw. überhaupt vorhandenes Wasser, Spurwechsel auf der Autobahn, berechenbare Polizeibeamte...) funktionieren und sich auch ein Gefühl individueller Sicherheit einstellt. Wir hier sind das gewöhnt und nehmen es deshalb als selbstverständlich wahr; dafür ärgern wir uns über die Regeln, die uns gerade persönlich stören, und empfinden sie als besonders kleinliche Einschränkung. Das ist natürlich extrem subjektiv: einem Karnickelzüchter z.B. ist es völlig egal, wenn ein Fluggebiet gesperrt wird, wohingegen wir irgendwelche Zuchtverordnungen kaum als Problem erkennen können.

    Und weil wir gar nicht wirklich wissen, wie sich Gesetzlosigkeit anfühlt, sind wir schnell mit Kraftmeierparolen à la MAXL-Zitat zur Stelle. Solche Sprüche kommen aber bloß vom Unvermögen, sich eine Welt vorzustellen, in der alle so ticken (und die meisten einen härteren Schlag drauf haben) - sich in dieser Form über Spielregeln hinwegzusetzen, ist aber nur attraktiv, solange man der erste Outlaw ist und die anderen noch nicht nachgezogen haben. Mit anderen Worten: den stärksten Mann zu markieren geht nicht lange gut

    Das, was wir hier gewöhnt sind, kommt anderen aber wie der reine Luxus vor. Und das meine ich gar nicht mal materiell, sondern seelisch. Wer aus einem Bekanntenkreis kommt, in dem jeder im Lauf der letzten 6-24 Monate einen Verwandten oder Freund wegen eines Handys oder so verloren hat, wo die Vergewaltigungsrate die höchste der Welt ist, wo sturzbetrunkene Autofahrer am Wochenende eher der Normalfall sind, der fühlt sich plötzlich grenzenlos friedlich und entspannt, wenn er in so eine "Regel-Gesellschaft" - die bei uns ja doch noch einen sehr liberalen Lifestyle erlaubt - eintaucht. Klar freut der sich über seine vielen Freiheiten daheim, lebt dort aber gleichzeitig in einem so unterbewussten wie permanenten Stress (der für Außenstehende nicht selten wie Paranoia daherkommt), weil sich die eben alle anderen auch herausnehmen. Das ist durchaus ungesund und führt zu allerlei psychischen und physischen Problemen.

    Long story short: es kommt auf die Balance an. Zu viele Regeln ersticken, zu wenige sind aber ebenfalls sehr ungesund. Gerade letzteres können wir uns hier nicht so richtig vorstellen, auch weil wir solche Orte und Gesellschaften meist nur als Urlaubsgäste mit der Option zum Rückzug streifen, statt auf Dauer darin leben zu müssen. Ist aber so.


    CU
    Shoulders
    Stefan Ungemach
    www.kein-held.de

    ...jetzt mit "gedankenrauschen"-blog

    Warnung: der Autor ist auch gewerblich in der Branche tätig. Wer seinen Beiträgen unbesehen glaubt oder ihm was abkauft, ist selber schuld. Und wer einen Rechtschreibfehler findet, darf ihn behalten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •