- Anzeige -
TURNPOINT - European Brands for Pilots
- Anzeige -
= fly it your way =
- Anzeige -
AUS LEIDENSCHAFT AM FLIEGEM
- Anzeige -
Live your adventure !
Seite 4 von 7 ErsteErste ... 2 3 4 5 6 ... LetzteLetzte
Ergebnis 46 bis 60 von 92

Thema: Superfestival Kössen 2017

  1. #46
    DHV-Mitglied Avatar von conny-reith
    Registriert seit
    Jan 2005
    Beiträge
    3.649

    AW: Superfestival Kössen 2017

    Zitat Zitat von Gailtaler Beitrag anzeigen
    .
    Der filmende Pilot hat auf jeden Fall auch geschlafen, siehe Link unten, er hätte noch nach rechts ausweichen können.

    https://youtu.be/ju_FKkwqbbA?t=20

    LG Conny
    Gruß Conny

  2. #47
    DHV-Mitglied Avatar von Rainer
    Registriert seit
    Jun 2001
    Beiträge
    537
    Ort
    Taufkirchen b. München

    AW: Superfestival Kössen 2017

    ...also, als filmender Pilot würd ich mich jetzt nicht so aufregen, schließlich gilt in Kössen immer noch die RECHTS-Volte beim Landen, schon klar ?

    LG, Rainer
    Geändert von Rainer (19.06.2017 um 10:40 Uhr)

  3. #48
    DHV-Mitglied Avatar von KlausW
    Registriert seit
    Jun 2001
    Beiträge
    517

    AW: Superfestival Kössen 2017

    Schaut das am Start eigentlich nur nach Dusties aus oder sind/waren das tatsächlich welche. Warum startet man bei solchen Verhältnissen überhaupt. Achso, ja, ist ja Testival...
    Seufz.

  4. #49
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Aug 2015
    Beiträge
    402

    AW: Superfestival Kössen 2017

    Zitat Zitat von conny-reith Beitrag anzeigen
    Der filmende Pilot hat auf jeden Fall auch geschlafen
    Ach was, echt?

    Gruß.

  5. #50
    DHV-Mitglied
    Registriert seit
    Nov 2005
    Beiträge
    786
    Ort
    Remsdal

    AW: Superfestival Kössen 2017

    Zitat Zitat von Rainer Beitrag anzeigen
    ...also, als filmender Pilot würd ich mich jetzt nicht so aufregen, schließlich gilt in Kössen immer noch die RECHTS-Volte beim Landen, schon klar ?

    LG, Rainer
    Im Stassenverkehr würde der Pilot in die Rubrik "Geisterfahrer" eingestuft werden, da er die vorgeschriebene Landevolte nicht eingehalten hat.

  6. #51
    Registrierter Benutzer Avatar von marabu
    Registriert seit
    Jun 2009
    Beiträge
    436

    AW: Superfestival Kössen 2017

    Zitat Zitat von KlausW Beitrag anzeigen
    Schaut das am Start eigentlich nur nach Dusties aus oder sind/waren das tatsächlich welche. Warum startet man bei solchen Verhältnissen überhaupt. Achso, ja, ist ja Testival...
    Seufz.
    Nein, es war NUR ein strammer Ostwind. Aber das muss man halt erst mal bemerken. ABER so schlimm war es nicht. Das Video ist nicht so objektiv. Viele Starts und auch Landungen waren ok. Aber das will niemand sehen. Schon klar. Ich war dabei und sage: Dieses Jahr war vom Pilotenkönnen das beste, das ich in den letzen Jahren miterleben durfte. Nicht immer nur meckern!!!!!!!
    "Zahme Vögel singen von Freiheit, wilde Vögel fliegen." John Lennon

  7. #52
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Jun 2001
    Beiträge
    254

    AW: Superfestival Kössen 2017

    Zitat Zitat von marabu Beitrag anzeigen
    Das Video ist nicht so objektiv. Viele Starts und auch Landungen waren ok. Aber das will niemand sehen.
    Man kann sich auch dieses Video vom selben Autor ansehen:
    https://www.youtube.com/watch?v=gxgm2114csQ&t=294s

    Da gibt's halt Nichts zu meckern.
    Und das will, wie Marabu richtig bemerkt, eben keiner sehen.

    Mann, Mann, Mann

  8. #53
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    May 2014
    Beiträge
    413

    AW: Superfestival Kössen 2017

    also die Landebedingungen scheinen wirklich manchmal nicht sehr einfach. Es gibt Piloten die machen doch soweit alles richtig, aber es beutelt sie trotzdem. Und wenn man dann noch die rotierenden Werbebanner sieht, sind die Bedingungen ganz klar nicht einfach. Aber ja viele Piloten haben viel Bremse, nein die haben nur Bremse. Es gibt nur 0 und 1 und eigentlich ein Glück das so wenig passiert. Einge reihen sich in die gleiche Landungrichtung ein, obwohl doch offensichtlich ist, dass Rückenwind herscht. Erkenne ich so ein Spektkel aus der Luft, weiß ich das ich etwas anders machen muss und nciht den Lemmingen folgen. Auch nicht alle Starts sind einfach, genau deshalb sollte man Groundhandling betreiben und wenn man das nicht macht, nur zu bestimmten Zeiten starten.

    Und zum Thema Lemminge. Warum macht man ein Testival eigentlich immer in der thermikstärksten Zeit? Sprich Frühjahr. Viele haben noch nicht mal ihren eigenen Schirm ausgepackt, sondern der moderte 5 Monate im Packsack vor sich hin. Dann fährt man zum Testival und leiht sich noch ein neues Gurtzeug und/oder Schirm den man nicht kennt und startet sauber in den Mittag ohne das man jemals überhaupt Groundhandling gemacht hat. So sieht das bei einigen aus.

    Landen und sitzen bleiben. Ich gehöhre leider auch zu den Piloten. Hat aber auch damit zu tun, dass man dann noch besser ausflairen kann. Eventuell Annicken lassen oder Beschleuniger treten. So sind die Beine nicht im Weg. Wobei ist es turbulent, fahre ich auch das Fahrwerk aus.

  9. #54
    DHV-Mitglied
    Registriert seit
    Aug 2007
    Beiträge
    2.299

    AW: Superfestival Kössen 2017

    Warum macht man ein Testival eigentlich immer in der thermikstärksten Zeit? Sprich Frühjahr.
    Weil dies der Wunsch vieler kaufwilliger Piloten ist. Und ein Testival wird immer auch gemacht, um Schirme zu verkaufen.

    Auf dem Video siehst du wie gesagt nur diejenigen, die nicht so gut gelandet bzw. gestartet sind. Nicht die, die super zufrieden waren, den Testschirm auf Herz und Nieren testen zu dürfen und dann einen Schirm bestellt haben.
    Wenn es piept - drehen!

  10. #55
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    May 2012
    Beiträge
    447

    AW: Superfestival Kössen 2017

    Es ist doch super und total sinnvoll ein Testival zu machen, an dem man morgens (da muss man dann halt mal früh raus) gegen 8-10uhr ruhige Abgleiter machen kann, mittags 10-17uhr Schirme in realen Alpinbedingungen testen kann und nach 17uhr wieder die "Einsteiger"-Thermik bzw. den sun-downer machen kann.

    Was bringts ein Festival zu machen wo man von morgens bis abends in toter Luft abgleitet? ...außer dass das Video etwas besser ausfallen würde.
    Ich habe viele gute Starts und viele gute Landungen gesehen. Es fliegen ja nicht alle so wie in dem Video

  11. #56
    DHV-Mitglied Avatar von conny-reith
    Registriert seit
    Jan 2005
    Beiträge
    3.649

    AW: Superfestival Kössen 2017

    War zwar nicht bei dem Rummel dabei, aber ich finde es waren Super Bedingungen.
    Anfänger sollten in dem Fall die stärkste thermische Zeit vermeiden. Wenn man auch leicht hoch kommt, sollte man auch sicher wieder runter kommen.

    Selbst in der Rhön ist es manchmal nicht einfach bei Windscherungen zu landen.

    https://youtu.be/ggqeoRWTHGI
    .
    Geändert von conny-reith (20.06.2017 um 05:54 Uhr)
    Gruß Conny

  12. #57
    DHV-Mitglied Avatar von conny-reith
    Registriert seit
    Jan 2005
    Beiträge
    3.649

    AW: Superfestival Kössen 2017

    Gruß Conny

  13. #58
    DHV-Mitglied
    Registriert seit
    Jun 2001
    Beiträge
    371
    Ort
    München

    AW: Superfestival Kössen 2017

    So, können wir nach all dem Gelaber über schlechte Piloten in der Rhön mal wieder konstruktiv zum Thema zurückkommen??

    Ich war auch beim Testival, und konnte feststellen, es war so gut wie noch nie zuvor.
    Lag wohl vor Allem an der hervorragenden, niemals grenzwertigen Wetterbedingungen.
    Und irgendwie waren die Piloten disziplinierter als sonst, bei dem Gewurle hätte man mit dem Schlimmsten rechnen können!

    Eine Sache hat mir aber gewaltig gestunken:
    Viele Schirme waren einfach nicht zu bekommen, weil diverse Fliegerkollegen sie am Morgen ausgeliehen,
    und dann am Abend zurückgebracht haben, am Ende Ihres Streckenflugtages, oder um den Schirm bei unterschiedlichen Bedingungen zu testen,
    wie LaBa vorgeschlagen hat.

    Das ist nicht akzeptabel und absolut unkameradschaftlich den anderen Piloten gegenüber
    (und außerdem nicht gut für die Hersteller, die Ihre Produkte ja möglichst vielen nahebringen wollen.)

    Um einige Modelle (z.B. Phantom) wurde sich regelrecht geprügelt.

    Freundliche Appelle helfen hier sicher nicht.

    Ich würde folgendes (an die Hersteller) vorschlagen: Maximale Ausleihdauer vereinbaren (z.B. 2 Stunden).
    Das genügt, um Fluggefühl eines Schirmes zu erfliegen. (Ich habe am Freitag 5 Schirme "durchgezogen").
    Wer den Schirm länger behält, zahlt eine entsprechende Leihgebühr. (50 Euro pro Stunde?)

    Würde ich mal den mitlesenden Herstellern vorschlagen.

    Gruß

    Knipsi
    Geändert von Stephan Knips (20.06.2017 um 10:31 Uhr)

  14. #59
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    May 2012
    Beiträge
    447

    AW: Superfestival Kössen 2017

    Zitat Zitat von Stephan Knips Beitrag anzeigen
    Eine Sache hat mir aber gewaltig gestunken:
    Viele Schirme waren einfach nicht zu bekommen, weil diverse Fliegerkollegen sie am Morgen ausgeliehen,
    und dann am Abend zurückgebracht haben, am Ende Ihres Streckenflugtages, oder um den Schirm bei unterschiedlichen Bedingungen zu testen,
    wie LaBa vorgeschlagen hat.

    Um einige Modelle (z.B. Phantom) wurde sich regelrecht geprügelt.

    Wer den Schirm länger behält, zahlt eine entsprechende Leihgebühr. (50 Euro pro Stunde?)
    Loba ! nicht Laba
    Wo habe ich das konkret vorgeschlagen?

    Es ist doch super und total sinnvoll ein Testival zu machen, an dem man morgens (da muss man dann halt mal früh raus) gegen 8-10uhr ruhige Abgleiter machen kann, mittags 10-17uhr Schirme in realen Alpinbedingungen testen kann und nach 17uhr wieder die "Einsteiger"-Thermik bzw. den sun-downer machen kann.
    Das bezieht sich darauf, dass manche wohl Angst haben, bei Thermik zu fliegen.
    Die können sich aber doch aussuchen wann sie fliegen.

    Bei Skywalk musste man 10€ zahlen, wenn der Schirm nicht rechtzeitig zurück kommt.
    50€ ist ja wohl übertrieben. Das es von einem Phantombegeisterten kommt wundert mich eher weniger. Warum nicht gleich 5000€ ? (zusätzlicher Hinweis:dies ist als Spaß zu verstehen)

    Ich verstehe was du meinst und kann es auch nachvollziehen. Ich hätte interessehalber auch mal nen Ion4 oder Fantohm getestet.
    Aber die Kehrseite davon macht es auch nicht besser.
    Bei Gin haben sie mir gesagt "Hier der Schirm, du hast max. 1h Zeit", da hab ich ihn den Schirm zurück gegeben und gesagt "ne danke".

  15. #60
    DHV-Mitglied
    Registriert seit
    Oct 2005
    Beiträge
    504
    Ort
    Österreich

    AW: Superfestival Kössen 2017

    Zitat Zitat von Stephan Knips Beitrag anzeigen
    Ich würde folgendes (an die Hersteller) vorschlagen: Maximale Ausleihdauer vereinbaren (z.B. 2 Stunden).
    Das genügt, um Fluggefühl eines Schirmes zu erfliegen. (Ich habe am Freitag 5 Schirme "durchgezogen").
    Wer den Schirm länger behält, zahlt eine entsprechende Leihgebühr. (50 Euro pro Stunde?)

    Würde ich mal den mitlesenden Herstellern vorschlagen.
    Ich würde eher vorschlagen, dass die Hersteller ausreichend Testmaterial mitbringen. Mein Eindruck: (War dieses Jahr nicht dabei) In den Vorjahren gab es einige Hersteller, die von ihren Cash-cows in der gängigsten Größe nur einen Tester da hatten Sind die alle so knapp bei Kasse, dass die keine drei oder vier Tester vorhalten können oder/und vor dem Event alle Tester von den Händlern abziehen (manche machen das, habe ich selber schon erlebt)? Auch hatte ich bei etwas exotischeren Schirmen erlebt (z.B. Freestyle, XXS-Größen), dass der Verleiher nicht alle Größen da hatte, ist ja auch nicht sinnvoll bei einem Testival

    Deswegen fliege ich zum Beispiel einen sehr beliebten C-Schirm nicht, obwohl ich neugierig auf den gewesen wäre. Bei den Händlern war monatelang keiner zu bekommen (ein Tester) und am Testival O-Ton: Der ist gerade verliehen. Also nur einer da und bei einem Streckenschirm ist m.E. schon damit zu rechnen, dass der Interessent mal 2 Stunden rumkurbelt um das Ding auf Herz und Nieren zu prüfen.

    Einige Hersteller vielen da übrigens positiv auf, die hatten teilweise ganz schön viele Schirme einer Größe dabei und das noch in normal-Version und leicht. Da kam immer mal grad einer zurück.

    Eine Begrenzung auf ein paar Stunden fände ich noch okay (machen meines Wissens einige sogar), dann sollten es aber schon mindestens 3 Std. sein (abholen, rauffahren, zum oberen Startplatz hoch gehen oder neben der Bahn lange warten, Startverbot abwarten (Hubschrauber), gute thermische Phase abwarten, in der Thermik kennen lernen, denn nur da lerne ich einen Schirm kennen ...)
    Geändert von martin2005 (20.06.2017 um 16:01 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •