- Anzeige -
TURNPOINT - European Brands for Pilots
- Anzeige -
= fly it your way =
- Anzeige -
AUS LEIDENSCHAFT AM FLIEGEM
- Anzeige -
Live your adventure !
Seite 3 von 3 ErsteErste 1 2 3
Ergebnis 31 bis 34 von 34

Thema: Wetter beurteilen anhand von Wolken

  1. #31
    Registrierter Benutzer Avatar von reinhard may
    Registriert seit
    Jun 2001
    Beiträge
    2.174

    AW: Wetter beurteilen anhand von Wolken

    Diese komischen Mammatus sind kein Grund nicht zu fliegen. Alles ok bei den Bergbewohnern. Und wir pissen uns voll und fahren mit dem Bus runter ,wir Memmen.

    Gruss Mayer

  2. #32
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    May 2005
    Beiträge
    1.781
    Ort
    n.a.

    AW: Wetter beurteilen anhand von Wolken

    Zitat Zitat von mas- Beitrag anzeigen
    Wenn schon die GA extra vor diesen Wolken gewarnt wird und die großen Blechbüchsen einen Bogen drum machen, sind unsere Mülltüten da ganz besonders gut drunter aufgehoben.
    Ich vermute GA = General Aviation ?

    Wenn man weiß, wie diese Mammatus Wolken entstehen, sollte klar sein, warum wir bei dieser Wetterlage sehr vorsichtig sein und lieber auf einen Flug verzichten sollte: Hier arbeiten zwei unterschiedliche Strömungen auf engen Raum gegeneinander. Regentropfen/Hagelkörner folgen der Schwerkraft nach unten. Aber starke Aufwinde von unten hindern sie daran, blasen sie wieder hinauf oder halten sie auf Höhe. Dies lässt diese Beulen unter der Wolke entstehen, die bei tiefstehender Sonne besonders gut zur Geltung kommen. Solche starken Gegensätze treten meist bei Gewitterlagen auf. Aber schon eine kleine Störung und Änderung dieses Gleichgewichts von Auf- und Abwinden z.B. wegen Unterbrechung der Warmluftzufuhr (Thermik) lässt "die Schleusen öffnen" - der Regen stürzt zu Boden, zieht Kaltluft mit sich herunter und kann dadurch sehr starke Windböen verursachen (Downbursts). Letztere können die bis dahin vorherrschende Windrichtung plötzlich drehen.
    Alles nicht gut für uns.


    PS: Ich hätte gerne mehr Hintergrundinfos zu euren Fotos: Wann und wo ist es entstanden? Wie hat sich das Wetter im Verlauf verhalten? Welches Zeitfenster? Danke!
    Geändert von FliegenWilli (29.07.2017 um 16:17 Uhr)

  3. #33
    DHV-Mitglied Avatar von Goeldi
    Registriert seit
    Jul 2014
    Beiträge
    1.109
    Ort
    Unterwegs in Europa

    Wetter beurteilen anhand von Wolken

    Den Mut einiger Piloten finde ich immer wieder erstaunlich!

    Oder bin ich einfach nur zu alt, zu vorsichtig oder gar zu ängstlich um bei solch einem Wolkenbild, wie heute am späten Nachmittag an der Mosel, zu fliegen?





    Sent telepathically
    Geändert von Goeldi (29.07.2017 um 22:17 Uhr)
    sunny greetings
    GoeldiOnTour.com

  4. #34
    DHV-Mitglied Avatar von MAXL
    Registriert seit
    Jun 2001
    Beiträge
    2.090
    Ort
    Couch

    AW: Wetter beurteilen anhand von Wolken

    Zitat Zitat von FliegenWilli Beitrag anzeigen
    [...]

    PS: Ich hätte gerne mehr Hintergrundinfos zu euren Fotos: Wann und wo ist es entstanden? Wie hat sich das Wetter im Verlauf verhalten? Welches Zeitfenster? Danke!
    Hi,

    die „definitiv unfliegbar“ Bilder sind -leicht zu erraten- in Almunecar aufgenommen, nach dem Soaren an der Herradura im Frühjahr 2016. Eigentlich ist das eine recht häufige Wetterlage dort, überregionaler Nordwestwind bringt kühle Luft aus der Sierra Nevada, die an der Küste auf den Seewind aus südlicher Richtung trifft und im Lee von Gebirge und Küstenbergen ins Schwingen kommt. So schön sichtbar ists aber nicht immer. Solange das Seewindsystem arbeitet, kann man an der tiefgelegenen Soaringkanten prima fliegen (oder gleich an die Nordseite der Sierra fahren, daher auch Mayers Vorschlag mit Cenes de la Vega); das haben wir, wie geschrieben, an jenem Tag ja auch gemacht. Wenn der Seewind am späten Nachmittag abschwächt, sollte man aber tunlichst am Boden sein, dann kann (muss nicht) sich der Nordwind an der Küste bis zum Boden durchsetzen und dann wird’s brandgefährlich. Am konkreten Tag hat man ab ca. 14 Uhr erste Linsenwolken über dem westlichen Ende von La Herradura auftauchen sehen. Die Bilder selbst sind um etwa 16 Uhr in den Hügeln oberhalb aufgenommen.

    Das Mammatusbild hab ich von einem Fliegerkollegen im INet geklaut, bei der täglichen Durchsicht der XContestflüge. Es ist wohl vom LP Schöckl aus aufgenommen. War Nachmittags irgendwann im Mai/Juni, an einem Tag mit hoher angekündigter Labilität. Wenn ich mich recht erinnere, gab es dann aber wenigstens tagsüber kein Gewitter. Ich weiss nicht, wer der Pilot auf dem Bild konkret ist, es dürfte aber jemand aus dem Umfeld vom Simon Oberrauner sein, der ja bei uns fliegt. Das relativiert die Geschichte vielleicht ein wenig.

    Ciao / Maxl
    -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    "... und kaum flieg´ ich mal dahin wo sonst keiner ist - und prompt ist da das Lee!" (Rutger W., 1994)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •