- Anzeige -
aircross - high performance gliders
- Anzeige -
TURNPOINT - European Brands for Pilots
- Anzeige -
= fly it your way =
- Anzeige -
AUS LEIDENSCHAFT AM FLIEGEM
- Anzeige -
Live your adventure !
Seite 10 von 10 ErsteErste ... 8 9 10
Ergebnis 136 bis 148 von 148

Thema: Andalusien - Mit Wohnmobil und Gleitschirm

  1. #136
    DHV-Mitglied Avatar von seidenschwan
    Registriert seit
    May 2006
    Beiträge
    2.629
    Ort
    Bayern

    AW: Andalusien - Mit Wohnmobil und Gleitschirm

    Hallo Goeldi,

    Drücke dir die Daumen zum Zahnarztbesuch.

    Ja es kann schon mal recht schnell gehen in Herradura.

    Vor allem sollte man sich die Wetterseiten schon genau anschauen.

    Und wenn man sich entschieden hat nicht zu starten weil starker Wind angesagt ist dann sollte man auch diese Entscheidung beibehalten. Egal wenns dann doch anders kommt.

    Manchmal ist es nicht vorauszusehen wann es kommt.

    Als ich das erste mal dort war hatte der Wetterdienst ab 12:00 starken Wind vorhergesagt. Um 12:00 war aber nur laues Lüftchen. Allerdings konnte man schon gegen 10:00 weit draußen am Meer so ne Linie erkennen . Wie mit dem Bleistift gezogen . Das war die Windgrenze.

    Ich habe das zwar nicht gewusst . Aber diese Linie kam mir "Spanisch" vor. Habe dann was anderes geplant und wir sind in die Berge zum Wandern.

    Gegen 12:30 oder so konnte man beobachten wie diese Linie schnell näher zum Ufer vorrückt.... Und tatsächlich je näher sie kam desto mehr konnte man sehen dass genau dahinter die Schaumkronen waren. und ziemlich plötzlich mit eintreffen der Linie ( man konnte direkt beobachten wie sie zum Ufer herankam. Davor sehr wenig Wasserbewegung dahinter Schaumkronen) war dann der Starke Wind da.

    Einige hatte dann ziemlich zu kämpfen um über dem ansteigenden Gelände runter und vorwärts zu kommen.

    Da der Wind von Süden kam war zumindest keine Gefahr aufs Meer getrieben zu werden. Aber das Schlagartige einsetzen des Windes hat mich doch überrascht- Obwohl ich ihn erwartet hatte.

    Johann

  2. #137
    DHV-Mitglied Avatar von luaas
    Registriert seit
    Jun 2004
    Beiträge
    1.338
    Ort
    Bonn

    AW: Andalusien - Mit Wohnmobil und Gleitschirm

    Hatte ich schon mal in einem anderen Faden zum Wellenfliegen gepostet:



    So ein Wellenfliegen ist faszinierend und ein tolles Erlebnis, allerdings ist es nicht ganz ungefährlich...

    Die Welle bei La Herradura stellt sich typischerweise bei NW-Windlagen (im Hinterland) am Nachmittag ein, wenn der Seewind an der Küste beginnt zu schwächeln und dann mit dem Wind aus dem Hinterland vor La Herradura eine Konvergenz bildet. Die gehobene warm-feuchte Seeluft wird dann in der kühl-trockeneren Nordluft großflächig aufsteigen.

    Wer unbedacht hoch steigt, könnte die Stärke des ablandigen Nordwindes in der Höhe unterschätzen und auch mal ungewollt aufs Meer abgetrieben werden.

    Beim Wellenfliegen an Küsten muss man deshalb besonders wachsam sein.

    Lucian
    Der Gleitschirm-Blog:
    www.lu-glidz.blogspot.de

  3. #138
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    May 2005
    Beiträge
    1.934
    Ort
    n.a.

    AW: Andalusien - Mit Wohnmobil und Gleitschirm

    Zitat Zitat von Goeldi Beitrag anzeigen
    Ich schaue mir immer Windy, Top Meteo und Meteo Blue/Speziell/Air an, damit habe ich schon mal ausreichend Daten um das Wetter grob zu beurteilen.
    Wenn ich mir nicht sicher bin, bin ich morgens um 10 bei Jardas Wetterbriefing, da er zweifellos die meiste Erfahrung diesbezüglich in der Region hat. Tausche mich aber auch ständig mit anderen Piloten aus, was ihre Meinung und Erfahrung sind und wie sie das Wetter einschätzen.
    Sehr gut.
    Zitat Zitat von Goeldi Beitrag anzeigen
    Naja, und wenn man dann gemeinsam am Startplatz sitzt, das Weitergesehen genau beobachtet, die Windlinien am Meer im Auge hat, dann wird das Bild ja immer kompletter. Am Loma de Gato zum Beispiel, ganz wichtig, bei zweifelhaften Windverhältnissen die Windlinien auf dem Meer zu beobachten. Kommt er doch mehr von Ost, oder sogar schon von Nord Ost? Am Startplatz merkt man das nicht immer, wenn die Thermik bereits eingesetzt hat, da man hier durch den Itrabo geschützt ist. Man merkt's aber dann spätestens wenn man rausfliegt Das richtige deuten der Windlinie auf dem Meer kann einem da schon das eine oder andere unschöne Erlebnis ersparen. Ist jetzt nur ein Beispiel von vielen.

    Davon abgesehen das es dazu sicherlich geeignetere Piloten gibt, die hier anwesend sind, würde man damit das Problem ja nicht aus der Welt schaffen. Denn nur wenn das Thema Meteo in der Schulung ausführlicher behandelt wird, wenn man entsprechende Materialien erarbeitet und online stellt, könnte man wirklich etwas dazu beitragen die Sicherheit zu erhöhen und die Denkweise beeinflussen.
    Dann "mal Butter bei die Fische": Hat jemand Beispiel-Fotos, um Windlinien auf dem Meer zu deuten?
    Ich beispielsweise könnte das nicht gut, da ich nicht von der Küste bin. Ich weiß nur, wenn weiße Wellenkappen aufkommen, wird's Zeit schnell landen zu gehen

    @Goeldi: Gute Besserung!

  4. #139
    DHV-Mitglied Avatar von Goeldi
    Registriert seit
    Jul 2014
    Beiträge
    1.294
    Ort
    Unterwegs in Europa

    AW: Andalusien - Mit Wohnmobil und Gleitschirm

    Zitat Zitat von FliegenWilli Beitrag anzeigen
    Sehr gut.

    Dann "mal Butter bei die Fische": Hat jemand Beispiel-Fotos, um Windlinien auf dem Meer zu deuten?
    Ich beispielsweise könnte das nicht gut, da ich nicht von der Küste bin. Ich weiß nur, wenn weiße Wellenkappen aufkommen, wird's Zeit schnell landen zu gehen

    @Goeldi: Gute Besserung!
    Danke Sitz grad in der Kieferchirurgie und hab „noch“ langweile

    Ich schau später mal ob ich Bilder finde die man zum veranschaulichen nehmen kann.

    Da ich seit 98 fast nur am Meer geflogen bin hab ich zB. keine Ahnung vom Alpenfliegen. Diesbezüglich gibt’s aber zum Glück genügend Material, um sich weiterzubilden und dadurch weiß ich zumindest schon mal was Fön ist
    sunny greetings
    GoeldiOnTour.com

  5. #140
    DHV-Mitglied Avatar von Goeldi
    Registriert seit
    Jul 2014
    Beiträge
    1.294
    Ort
    Unterwegs in Europa

    AW: Andalusien - Mit Wohnmobil und Gleitschirm

    Sodale, ich hab auf die schnelle mal folgende Bilder hochgeladen und hoffe sie reichen aus um das Thema Windlinie zu veranschaulichen.

    Eines sollte man wissen, das die Farbe des Wassers sich verändert, sobald sich die Struktur der Wasseroberfläche verändert, da das Sonnenlicht nicht nur anders diffundiert sondern natürlich auch anders reflektiert.

    Wenn also Wind weiter draussen auf die Wasseroberfläche trifft, erscheint das Wasser dort dunkler. Den Übergang von Hell zu Dunkel nennt man Windlinie. Hieran kann man nicht nur gut erkennen wie weit entfernt der stärker werdenden Wind noch ist, sondern auch, aus welcher Richtung er kommt.

    Einzelne dunkle Flecken auf der Wasseroberfläche entstehen übrigens durch Böen die hier auftreffen und sie sind natürlich auch recht gute Indikatoren.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Maxl.jpg 
Hits:	808 
Größe:	54,7 KB 
ID:	29435

    Die Bedingungen als Maxl hier in der Luft war sind eigentlich optimal für Almunecar.
    Schwacher Wind mit Termik und das Meer ist draußen gleichmässig ruhig. Erst weit draussen sieht man eine schwache Windlinie, links im Bild, aus östlicher Richtung. Die hellen Flecken davor sind Zonen ohne Wind, mit sehr glatter Oberfläche.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Herradura.jpg 
Hits:	816 
Größe:	76,7 KB 
ID:	29434

    Hier sieht man ebenfalls das die Bedingungen in Herradura perfekt waren, keine Windlinie und gleichmässiges Wasser.
    Würden hier jetzt leichte Schaumkronen entstehen die gleichmässig mit der Welle von SW reinkommen, wäre dies allerdings kein Problem. Würden jetzt allerdings draussen, von der rechten Klippe aus, nach links oben im Bild Schaumkronen laufen, kommt der Wind ganz klar aus NW und man sollte zugig landen gehen.
    In beiden Fällen zeigt der Windsack übrigens schönen Wind von vorne

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Mayer.jpg 
Hits:	784 
Größe:	55,4 KB 
ID:	29438

    Hier fliegt der Mayer vom Loma de Gato und man sieht recht gut die Windlinie von links nach rechts oben ins Bild laufen. Es ist also ganz klar Wind aus östlicher, bis eventuell sogar Nord östlicher Richtung. Starten am Itrabo wäre jetzt sicherlich nicht möglich und wenn der Mayer jetzt noch etwas höher kommt würde er auch sicherlich mehr gefordert
    Mit einem Leistungsschwachen Schirm sollte man sich jetzt schon gut überlegen welche Route man vom Startplatz zum Strand fliegt, wenn man keine Höhe machen kann, damit man auch sicher ankommt
    Der Windsack zeigt auch hier schönen Wind von vorne

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Susi.jpg 
Hits:	775 
Größe:	47,4 KB 
ID:	29439

    Hier sieht man recht gut das der Wind aus Westlicher Richtung kommt, auch da hinter dem Felsvorsprung rechts im Bild ein Leebereich zu erkennen ist, in dem das Wasser im Stranbereich spiegelglatt ist. Ideale Vorraussetzungen für einen Start am Itrabo. Sollte der Wind stärker werden, kann es bei einem Start vom Loma de Gato recht tricky und auch schon mal gefährlich werden.
    Der Windsack zeigt am Loma auch jetzt guten Wind von vorne

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Hüttenflieger.jpg 
Hits:	783 
Größe:	118,3 KB 
ID:	29440[
    Und hier noch ein recht schönes Bild vom Hüttenflieger, aus Portugal, bei Quarteira, an der Preia da Falesia.
    Wenn man genau hinsieht erkennt man die Schaumkronen auf dem Wasser, bis hin zum Strand, aber weiter draussen keine Windlinie mehr. Wer jetzt, bei solch heftigen Bedingungen sicher starten kann, der kann jetzt hier auch fliegen

    Das sind jetzt nur ein paar simple Beispiele, aber sie zeigen hoffentlich das man sich mit dem Thema beschäftigen sollte, wenn man am Meer fliegt. Zumindest kann man sich so einige Überraschungen ersparen
    Geändert von Goeldi (03.01.2018 um 05:00 Uhr)
    sunny greetings
    GoeldiOnTour.com

  6. #141
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Sep 2011
    Beiträge
    1.965
    Ort
    outdoor

    AW: Andalusien - Mit Wohnmobil und Gleitschirm

    Zitat Zitat von MAXL Beitrag anzeigen
    Hier kannst erkennen, wie Windstreifen auf der Wasseroberfläche aussehen. In diesem Fall sind es Fallwinde durch das Lee der Herradura, aber der Effekt ist derselbe.

    Anhang 29443


    Ciao / Maxl
    Ich merke schon, ich bin kein Küstenflieger, Maxl. Ich erkenne auf dem Foto gar nichts außer einem minimalen Wellengang von (im Bild) rechts oben nach links unten. Also küstenparallel. Keine Schaumkronen oder sonstige Indikatoren

  7. #142
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    May 2005
    Beiträge
    1.934
    Ort
    n.a.

    AW: Andalusien - Mit Wohnmobil und Gleitschirm

    @all: Ich hab zum Thema Wind auf Meer erkennen einen neuen Faden angelegt und die letzten Postings hierzu rüberkopiert.
    http://www.gleitschirmdrachenforum.d...ssern-erkennen

    Bitte dort weiter diskutieren.

    Gruss

  8. #143
    DHV-Mitglied Avatar von seidenschwan
    Registriert seit
    May 2006
    Beiträge
    2.629
    Ort
    Bayern

    AW: Andalusien - Mit Wohnmobil und Gleitschirm

    Zitat Zitat von Stabilo Beitrag anzeigen
    Ich merke schon, ich bin kein Küstenflieger, Maxl. Ich erkenne auf dem Foto gar nichts außer einem minimalen Wellengang von (im Bild) rechts oben nach links unten. Also küstenparallel. Keine Schaumkronen oder sonstige Indikatoren
    Neeeiiin... das ist doch perfekt erklärt. Super Goeldi und Maxl.


    Goeldi . Was war eigentlich beim Fotzenspangler ( Oberpfälzisch für Kiferorthopäden )


    Johann

  9. #144
    DHV-Mitglied Avatar von Goeldi
    Registriert seit
    Jul 2014
    Beiträge
    1.294
    Ort
    Unterwegs in Europa

    AW: Andalusien - Mit Wohnmobil und Gleitschirm

    Zitat Zitat von Stabilo Beitrag anzeigen
    Ich merke schon, ich bin kein Küstenflieger, Maxl. Ich erkenne auf dem Foto gar nichts außer einem minimalen Wellengang von (im Bild) rechts oben nach links unten. Also küstenparallel. Keine Schaumkronen oder sonstige Indikatoren
    Denke die Streifen könnten auch bei W/NW Wind entstehen, da in der Nähe des Startplatzes der Berg eine kleine Senke hat, bevor er Richtung Leuchtturm wieder ansteigt. Wie schon gesagt, hat man auch bei NW Wind guten Aufwind am Startplatz und es steigt auch gleich davor, meist rechts, recht gut. Fliegt man dann allerdings nach links, zum Leuchtturm kann es vor allem in geringer Höhe je nach Windstärke recht tricky werden. Piloten die sich hier auskennen oder erfahrene Piloten können auch bei NW Wind hier fliegen. Allen anderen würde sicherlich nicht nur ich davon abraten. Bei NW Wind kommt es immer wieder vor, vor allem nach dem Leuchtturm, das Schirme kollabieren und dann hängt auch schon mal jemand in den Bäumen. Letztes Frühjahr gleich zwei an einem Tag, wobei einer mega Glück hatte, da er an einem Baum direkt an den Klippen hängen geblieben ist.

    Ob die dunklen Flecken links im Bild, in Strandnähe, ebenfalls durch Fallwind entstanden sind mag ich auf dem Foto nicht beurteilen, da es auch Seegras sein könnte.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken  
    Geändert von Goeldi (03.01.2018 um 08:32 Uhr)
    sunny greetings
    GoeldiOnTour.com

  10. #145
    DHV-Mitglied Avatar von Goeldi
    Registriert seit
    Jul 2014
    Beiträge
    1.294
    Ort
    Unterwegs in Europa

    AW: Andalusien - Mit Wohnmobil und Gleitschirm

    Zitat Zitat von MAXL Beitrag anzeigen
    Naja, zumindest sorgen wir so für maximale Verwirrung - ist schon a Gfreck mit der Küstenfliegerei!

    / Maxl
    Oups, hätte wohl meinen Browser vorher mal neu laden sollen, hab deine Antwort vorher gar nicht gesehen

    Ist ja auch egal, ging ja auch nur darum die dunklen Flecken zu zeigen, die durch Böen oder Fallwinde entstehen. Aus welcher Richtung jetzt da der Wind auf dem Foto kam ist zweitrangig, Hauptsache man kann es erkennen und beurteilen wenn man in der Luft ist oder es live sieht
    Geändert von Goeldi (03.01.2018 um 08:45 Uhr)
    sunny greetings
    GoeldiOnTour.com

  11. #146
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Sep 2011
    Beiträge
    1.965
    Ort
    outdoor

    AW: Andalusien - Mit Wohnmobil und Gleitschirm

    Da Göldi ohnehin halber La-Herraduraner ist , frage ich ihn einfach vor Ort, wenn's mich mal an diese Küste verschlägt. Learning by Zu-Gucking und Zu-Höring.

  12. Registrierter Benutzer

    Grund
    1mal reicht. Siehe Vollzitat weiter unten.

  13. #147
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Nov 2016
    Beiträge
    66

    AW: Andalusien - Mit Wohnmobil und Gleitschirm

    Wie viele Piloten sind eigentlich zur Zeit so vor Ort?
    Geändert von GeeBeeR2 (10.01.2018 um 21:29 Uhr)

  14. #148
    DHV-Mitglied Avatar von seidenschwan
    Registriert seit
    May 2006
    Beiträge
    2.629
    Ort
    Bayern

    AW: Andalusien - Bei Nordwind 30km/h und ohne Gleitschirm :)

    Zitat Zitat von TomK Beitrag anzeigen
    Zumindest die Temperaturen (um 16 Uhr gute 18°C) stimmen noch dank Nord Föhn in den Bergdörfern Otivar, Itrabo oder Molvizar.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	image3.jpg 
Hits:	26 
Größe:	403,1 KB 
ID:	29514 Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	image1.jpg 
Hits:	27 
Größe:	70,9 KB 
ID:	29513

    Ja, die daheimgebliebenen Flugsüchtigen haben’s zurzeit nicht viel schlechter. Hier an der Costa Tropical gilt es nun, das Nichtfliegen-Programm bis zum Freitag zu optimieren. Heute zwei Stunden Wandern, dann den Sonnenuntergang nach 18 Uhr beim alten Leuchtturm geniessen (und die Möven im moderaten Aufwindband beneiden...) und zum Abschluss etwas Shoppen (Ausverkauf gestartet am 7.1.) und I-Surfen
    Aber so richtig flugglücklich macht es erst wieder übermorgen, kurz vor 10h beim TAO-Treff…


    Grüessli, Thomas
    Na ich hoffe bis zum 17. iss es durch..

    Johann

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •