- Anzeige -
aircross - high performance gliders
- Anzeige -
TURNPOINT - European Brands for Pilots
- Anzeige -
= fly it your way =
- Anzeige -
AUS LEIDENSCHAFT AM FLIEGEM
- Anzeige -
Live your adventure !
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2
Ergebnis 16 bis 28 von 28

Thema: Triple Seven - Queen 2 (EN/LTF - C)

  1. #16
    Registrierter Benutzer Avatar von Koerzl
    Registriert seit
    May 2017
    Beiträge
    395
    Ort
    Niederösterreich

    AW: Triple Seven - Queen 2 (EN/LTF - C)

    Zitat Zitat von el dostor Beitrag anzeigen
    Ja, tun sie. Und es kostet nicht mal extra!
    Was für Spaßvögel die Slowenen

  2. #17
    Registrierter Benutzer Avatar von reinhard may
    Registriert seit
    Jun 2001
    Beiträge
    2.635
    Ort
    ..im Mayerland;-)....

    AW: Triple Seven - Queen 2 (EN/LTF - C)

    Diese Zöpfe sind eine sehr alte Methode die Leinen zusammenzuhalten. Ziehts du am Tragegurt, lösen sich die Zöpfe wie von Geisterhand.

    Gruss Mayer

  3. #18
    DHV-Mitglied Avatar von conny-reith
    Registriert seit
    Jan 2005
    Beiträge
    4.752

    AW: Triple Seven - Queen 2 (EN/LTF - C)

    Ein Krampf und Zeitverschwendung.
    Gruß Conny
    .............................
    Zitat von Sir Isaac Newton: Was wir wissen, ist ein Tropfen, was wir nicht wissen, ein Ozean.

  4. #19
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Jan 2007
    Beiträge
    205

    AW: Triple Seven - Queen 2 (EN/LTF - C)

    Viel mehr wie die Zöpfe würden mich die anderen Gewichtsbereiche jucken.

    Gruß

  5. #20
    Registrierter Benutzer Avatar von el dostor
    Registriert seit
    May 2010
    Beiträge
    14

    AW: Triple Seven - Queen 2 (EN/LTF - C)

    Ich war gerade ein paar Tage auf Teneriffa und bin die Queen 2 (MS) ca. 10 Stunden in unterschiedlichen Bedingungen auf der Süd- und Nordseite der Insel geflogen (unten zwei Fotos). Mein Startgewicht variierte dabei zwischen 91 und 96 kg.

    Grundsätzlich kann ich sagen, dass sie ein direktes und präzises Handling hat, der Schirm lässt sich schön eng drehen und reagiert unverzögert. In schwachen Bedingungen zeigte sie mir (überwiegend über die Tragegurte) sehr gut an, wo es am besten stieg, und ich konnte den Schirm selbst bei einer Beladung von nur 91 kg immer genau dorthin platzieren und somit ausgesprochen gut steigen. Durch ihre verhältnismäßig große Fläche steigt sie eh gut, aber ich kann nun sagen, dass zumindest in schwachen Bedingungen auch eine Beladung von 8 kg unter Maximum dem Handling nicht schadet ... und präzises Handling ist aus meiner Sicht für die Steigleistung mit das Wichtigste. Auch in etwas stärkeren Thermiken (diese waren allerdings selten über 3 m/s) lässt sie sich mit 91 kg super fliegen, solange die Schläuche gut ausgebildet sind. Wenn diese aber zerrissen und bockig sind (was oftmals in der ersten Tageshälfte der Fall war), dann hat mir die höhere Beladung von 96 kg mehr Kontrolle über die Bremsen gegeben, um nicht aus den kleinen Blasen geschubst zu werden.

    Abends bin ich dann mal in ruhiger Luft über das Meer rausgeglitten und habe den Geschwindigkeitszuwachs durch volles Beschleunigen gemessen, wobei ich auf ca. 15 km/h kam. Kontrolle über die C-Gurte funktioniert mit der Brücke zum B-Gurt (siehe Fotos) wunderbar.

    Spiralen lassen sich einfach einleiten und kontrollieren, und hohe Wing-Over bauen sich schnell mit nur wenig Bremseinsatz auf. Insgesamt würde ich die Queen 2 als recht dynamischen Schirm beschreiben, der sehr viel Spaß macht.

    Die Leistung des Schirms hat kürzlich erst Marko Hrgtic in Mexiko vorgeführt, wo er unter insgesamt 147 Piloten im Gesamtklassement den 4 Rang belegte. Damit ließ er 12 CCC-Schirme als auch alle 32 Zenos hinter sich. Somit war ihm auch der Sieg in der Sport und XC-Klasse (alles bis EN-D) sicher. Dier Ergebnisse sind hier zu sehen: https://airtribune.com/monarca2018/r...3029/comp/open

    Viele Grüße
    Tim

    _____________________________
    www.living-sky.de
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	FILE0142.jpg 
Hits:	147 
Größe:	63,5 KB 
ID:	29588   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	FILE0425.jpg 
Hits:	158 
Größe:	119,5 KB 
ID:	29589  

  6. Registrierter Benutzer

    Grund
    zuerst selber testen, erst danach schreiben...

  7. #21
    Registrierter Benutzer Avatar von el dostor
    Registriert seit
    May 2010
    Beiträge
    14

    AW: Triple Seven - Queen 2 (EN/LTF - C)

    Zitat Zitat von TomK Beitrag anzeigen
    So umwerfend kann die Schirmleistung der Queen2 aber dann auch nicht sein: Belege dazu findest Du in der selben Rangliste: Die Q2 ist nur 6 Plätze vor dem ersten (wahrscheinlich durchgenudelten dreijährigen) Triton 2 zu finden, welcher ebenfalls über 25 Zeno-Piloten hinter sich liess.. Das ist doch ein klares Indiz, dass da unter den Zeno-Piloten nicht alle aus der ersten Garde waren, zumal diese ihre Sicheln seit einem guten Jahr doch bereits in- und auswändig kennen sollten.
    Ja, es kommt natürlich immer auf den Piloten unter dem Schirm an, und sicherlich gehören einige Zeno-Piloten nicht zu den besten im Felde. Daher habe ich gerade mal versucht, das Ergebnis zumindest ansatzweise ins Verhältnis zu setzen, indem ich mir die FAI-Rankings der 49 Piloten angeschaut habe, die auf CCC-Schirmen und Zenos unterwegs waren ... plus Marko Hrgetic auf seiner Queen 2 und Gunnar Saebu auf seinem Triton 2.

    In diesem Vergleich der FAI-Rankings von insgesamt 51 Piloten liegt Marko Hrgetic auf dem 18. Platz. Mit seinem vierten Platz im Wettkampf lag er also deutlich besser als man ihn nach seinem FAI-Ranking hätte erwarten können ... er hat eine Reihe von Piloten geschlagen, die im FAI-Ranking besser sind als er, und die auf höher klassifizierten Schirmen geflogen sind. Man kann das Ergebnis somit auch so interpretieren, dass ein guter Pilot auf der Queen 2 durchaus mit anderen ähnlich guten (oder sogar besseren) Piloten auf Zweileinern mithalten oder diese sogar schlagen kann.

    Gunnar Saebu auf seinem Triton 2 war nach FAI-Ranking Übrigens der drittbeste Pilot im Feld. Auch er konnte mit seinem zwölften Platz im Wettkampf ganz gut mitspielen, lag aber im Ergebnis weiter unten, als man ihn nach seinem FAI-Ranking hätte erwarten können, und eben auch acht Plätze hinter Marko.

    Natürlich ist das alles ein ziemliches Zahlenspiel, und selbstverständlich ist auch das FAI-Ranking kein absoluter Maßstab für das Können eines Piloten. Und überhaupt soll man ja keiner Statistik glauben, die man nicht selbst gefälscht hat ! Aber die Queen 2 ist schon ein sehr schönes Schirmchen, das sich lohnt probegeflogen zu werden. Kannst ja mal berichten, wie sie Dir gefällt, wenn Du sie getestet hast!

    ________________________________
    www.living-sky.de

  8. #22
    Registrierter Benutzer Avatar von el dostor
    Registriert seit
    May 2010
    Beiträge
    14

    AW: Triple Seven - Queen 2 (EN/LTF - C)

    Hier ein kleiner Vorgeschmack auf die Leichtversion der Queen 2, den Q-LIGHT.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Q-Light.jpg 
Hits:	260 
Größe:	133,7 KB 
ID:	29760
    Living Sky

  9. #23
    DHV-Mitglied Avatar von conny-reith
    Registriert seit
    Jan 2005
    Beiträge
    4.752

    AW: Triple Seven - Queen 2 (EN/LTF - C)

    Zitat Zitat von el dostor Beitrag anzeigen
    Hier ein kleiner Vorgeschmack auf die Leichtversion der Queen 2, den Q-LIGHT.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Q-Light.jpg 
Hits:	260 
Größe:	133,7 KB 
ID:	29760
    .
    Sieht Super aus, den sollte man nicht über die frischen Maulwurfshügel schleifen.
    Gruß Conny
    .............................
    Zitat von Sir Isaac Newton: Was wir wissen, ist ein Tropfen, was wir nicht wissen, ein Ozean.

  10. #24
    Registrierter Benutzer Avatar von el dostor
    Registriert seit
    May 2010
    Beiträge
    14

    AW: Triple Seven - Queen 2 (EN/LTF - C)

    In der aktuellen Ausgabe der Thermik befindet sich ein Einzeltest der Queen 2, hier ein Auszug aus dem Fazit:

    "Im Gleitflug punktet der Flügel mit tollem Durchzug und Punch sowie einem für diese Klasse enormen Geschwindigkeitsbereich. Doch auch im Thermikflug überzeugt der Gleiter durch seine präzise Steuercharakteristik, sein agiles, direktes Handling und seine hohe Steigfreude. Aus diesen Vorzügen resultiert letztendlich eine Gesamtperformance, die den Leistungsabstand zur aktuellen D-Klasse unverkennbar schrumpfen lässt. Keine Frage, dass diese ultimative XC-Maschine Begehrlichkeiten weckt!"

    Inzwischen ist neben Größe MS (79-99 kg) auch Größe ML (95-110 kg) zertifiziert und in Produktion. Testschirme könnt Ihr bei mir erhalten: www.living-sky.de.

    Viele Grüße
    Tim
    Living Sky

  11. #25
    GS-Liga
    Registriert seit
    Nov 2015
    Beiträge
    1

    AW: Triple Seven - Queen 2 (EN/LTF - C)

    Ziad hat den ersten Test zur Leichtversion der Queen 2, der Q-light in der Größe S veröffentlicht. Der Schirm soll Anfang 2019 vorgestellt werden.http://ziadbassil.blogspot.com/2018/...ht-size-s.html

  12. #26
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Apr 2013
    Beiträge
    29

    AW: Triple Seven - Queen 2 (EN/LTF - C)

    Ich werde morgen die Queen 2 in Größe S testen, wenn alles passt. Dann etwa mit 85 kg.

    Gesendet von meinem FRD-L09 mit Tapatalk

  13. #27
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Apr 2018
    Beiträge
    151
    Ort
    Winterthur

    AW: Triple Seven - Queen 2 (EN/LTF - C)

    Ziads erste Eindrücke sind wahrlich stark, möchte auch testen, aber mit mehr Thermik..

  14. #28
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Apr 2013
    Beiträge
    29

    AW: Triple Seven - Queen 2 (EN/LTF - C)

    Meine Meinung nach zwei Flügen und total ca. 1,5 Stunden. Queen 2 s mit 85 kg und Genie Race 4.


    Starten mit der Queen braucht für meinen Geschmack besser etwas Wind von vorn. Nullwind gestaltet sich schwieriger. Die äußerem A Leinen braucht es weniger, da die Außenflügel sonst noch schneller steigen als die Mitte, was auch nur mit inneren As teilweise der Fall ist.
    Nachtrag: Das gilt für mein Gurtzeug. Durch die zweite Rettung vorne und das Gewicht kann ich nicht wirklich schnell anlaufen. Wer besser läuft, hat wahrscheinlich kein Problem auch bei Nullwind.

    Das Handling hat mir gut gefallen, auch wenn die Thermik heute seher schwach war. Ich konnte schnell und präzise kurven.

    Die C Steuerung funktioniert klasse. Richtungskorrekturen und Nicken klappt gut.

    Fürs Bodenhandling bei Wind sind die C-Gurte allerdings etwas kurz und man muss eher an den Leinen greifen. Wenn die Vorderkante gut steht und nicht die Außenflügel zu schnell hoch kamen, lässt sich der Flügel gut im Wind platzieren.


    Im beschleunigten Flug kann man zwischen C und B Ebene gut greifen, woduch auch die B-Ebene mitgeführt wird (Durchläufer ähnlich wie beim Bonanza). Hier kann man mehr oder weniger B-Ebene mitnehmen. Eine Schlaufe am C fehlte mir persönlich nicht.


    Die Bremse wird progressiv härter, ich fande sie etwas zu hart.

    Ich habe eine gute Rückmeldung über die Luft bekommen und konnte gut nachzentrieren. Allerding glaube ich, dass ich bei diesen schwachen Bedingungen mit einem anderen Schirm mehr aus der Thermik gemacht hätte.

    Zur Geschwindigkeit - was ich subjektiv wahrgenommen habe und bei meinen Flügen in Bassano mit dem GPS gemessen habe etwa:

    Der Topspeed der Queen2 s liegt vielleicht 1-max. 2 km/h über dem meines Alpina 2 XS.

    Den Bonanza s mit 93 kg schätze ich auf 2km/h schneller als die Q2. Basierend auf nur wenigen Messungen! Für meine eigene Entscheidung reicht es aber.

    Die Q2 wäre ein rundes Paket für meinen Geschmack, wenn das Füllverhalten etwas besser wäre. Überwältigt hat sie mich persönlich nicht. Da ich gerne auch die schwachen Tage gerne mag.

    Gruß.



    Gesendet von meinem FRD-L09 mit Tapatalk
    Geändert von PETE80 (13.01.2019 um 19:33 Uhr)


Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •