- Anzeige -
aircross - high performance gliders
- Anzeige -
TURNPOINT - European Brands for Pilots
- Anzeige -
= fly it your way =
- Anzeige -
AUS LEIDENSCHAFT AM FLIEGEM
- Anzeige -
Live your adventure !
Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 40

Thema: Verpflichtende Hörbereitschaft in den Dolomiten

  1. #1
    DHV-Mitglied
    Registriert seit
    Jul 2014
    Beiträge
    1.084

    Verpflichtende Hörbereitschaft in den Dolomiten

    Verpflichtende Hörbereitschaft in den Dolomiten auf PMR Kanal 8, CTCSS 16 / 446,09375 MHz, CTCSS 114,8 Hz mit separatem Funkgerät

    https://www.fivl.it/welcome-foreign-...area-new-rules
    https://www.dhv.de/newsdetails/artic...rbereitschaft/

    Hier der Vollständigkeit halber der offizielle Text (unformatiert):

    Flying in the Dolomites? Take note: PMR 8-16 is the official radio channel for free flight safety. If you come flying in the Dolomites you are required to keep a radio always tuned on this channel (technical details are provided below). It must be a second radio dedicated to safety, not the same radio you use for other conversation (don't worry PMR radios are very cheap). Before starting a rescue operation, the helicopter rescue team will broadcast on this channel information about the area involved by the rescue operation (in english and in italian). They will inform all free flight pilots that an helicopter is about to arrive and they will identify the area where the rescue operation will take place. Free flight pilots are required to leave the area immediately and any take-off must be suspended. Thanks to the ongoing collaboration with the rescue operators and authorities we managed to keep Dolomites open to free flight pilots from all over the world but we are still facing the risk of free flight to be banned in the area because of justified safety concerns. We keep working both on prevention and for safer and more efficient rescue operations. High traffic of paragliding and hang-gliding pilots is one of the most critical issues during an helicopter rescue operation. We believe that having a channel where, ahead of time, information about an imminent rescue operation is provided to all pilots in the area is very important. When the helicopters arrives, the area is expected to be free. It is very, very important that this dedicated channel is used properly: it must stay silent all the time and it must be used only for safety communications. This means that having a second radio dedicated to this channel is absolutely important. This radio must be always tuned on the safety channel, never transmit on this channel unless you need to coordinate a rescue operation. In this case you will have the advantage of being able to talk directly with the rescue operators on the helicopter. If we use this tool properly, it will certainly help everybody: the people who need rescue, the rescue operators and our community of free flight fellow pilots who will still be able to visit and fly in a unique area. What radio do you need? Just a plain PMR radio that you can find almost everywhere for a few euros. Tune it on channel 8 and subchannel 16 (for the tech-savy channel 8 and CTCSS subtone 16). That's why we call it channel 8-16, in Italy it's a channel conventionally used for safety in the mountains. For the real radio geek, the frequency is 446,09375 MHz and the subtone is 114,8 Hz. Don't worry, it's not complicated: just get a PMR radio and tune it on channel 8, subchannel 16, keep it on all the time and you're all set. This radio channel cannot be used to call for rescue. To call for rescue use the phone number 112. A free app is also available both for Android and IOS that allows to call 112 while automatically sending the exact GPS coordinates to the rescue operators. If the person that calls for rescue is close to the person in need for help, this is very useful. The app is called “112 Where ARE U”, you can find in the app stores. We want to keep these wonderful flying sites open to all pilots, we want to keep everybody safe, we need collaboration from all the pilots. This radio requirement is immediately effective, rescue operators are already equipped to use this radio channel. Rodolfo Saccani, commissione sicurezza FIVL
    Geändert von Bike&Fly (09.08.2018 um 18:16 Uhr)

  2. #2
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    208

    AW: Verpflichtende Hörbereitschaft in den Dolomiten

    Oha, danke für die Info !!

  3. #3
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Feb 2011
    Beiträge
    236

    AW: Verpflichtende Hörbereitschaft in den Dolomiten

    Gibts da eine Gebietsgrenze ?
    https://www.deine-berge.de/Gebirge/6...ng=11.97161100
    das wären die Dolomiten :-)

  4. #4
    DHV-Mitglied
    Registriert seit
    Aug 2007
    Beiträge
    2.454

    AW: Verpflichtende Hörbereitschaft in den Dolomiten

    Gibts da eine Gebietsgrenze ?
    Gemeint dürfte wohl das Gebiet um den Col Rodella sein, eben wo der Rummel abgeht. Und wenn sie es schaffen, daß sich wenigstens knapp die Hälfte der Leute dran halten, gratuliere ich.
    Das Problem dort ist ja eh, daß die Pilotengemeinde im September/Oktober extrem heterogen und international ist. Das auch nur einigermaßen durchzusetzen dürfte eine Aufgabe für Herakles wie das Ausmisten der Ställe des Augias werden. 8-;

    Und dies

    separatem Funkgerät
    ist obendrein Unsinn. Selbst die Midland G7/8 Teile sind Dual-Kanal-fähig und lassen sich auf das parallele Abhören von PMR8-16 plus einem beliebigen anderen Kanal einstellen. Reinquatschen soll man da ja eh nicht.

  5. #5
    Registrierter Benutzer Avatar von zucki
    Registriert seit
    May 2011
    Beiträge
    741
    Ort
    Entenhausen

    AW: Verpflichtende Hörbereitschaft in den Dolomiten

    Jedes Jahr mal was Neues vom Col Rodella-was wirds wohl nächtes Jahr sein? Drohnen, Onboard Kameras oder 2 Retter Pflicht?Zum Glück ists Italien-da wird beschlossen,vorgeschrieben und-dann hält sich eh keiner dran (ausser ein paar Deutscher vielleicht)

    Gruss Z
    Geändert von zucki (10.08.2018 um 07:42 Uhr)

  6. #6
    DHV-Mitglied Avatar von bigben
    Registriert seit
    Oct 2007
    Beiträge
    2.194
    Ort
    Am Wasser

    AW: Verpflichtende Hörbereitschaft in den Dolomiten

    Ja klar, kann man daran jetzt rum lästern, das ändert aber nichts daran, das das Sinn macht, wenn man sieht was da manchmal abgeht, ich jedenfalls habe beim nächsten Mal meine Funke dabei und bin weg wenn der Heli kommt.
    „Kann ich mein Leben mal kurz speichern und was ausprobieren?“

    NOVA Team Pilot

  7. #7
    Registrierter Benutzer Avatar von Schirmschoner
    Registriert seit
    Jan 2006
    Beiträge
    671
    Ort
    n.a.

    AW: Verpflichtende Hörbereitschaft in den Dolomiten

    Wenn man sich ansieht was die letzten Jahre bei schönem Wetter dort abgeht, dann ist das durchaus nachvollziehbar. Ich glaube nicht, das sich die italienische Fluggemeinschaft das ausgedacht hat, wahrscheinlicher ist, das der Druck von Behörden ,aufgrund der vielen Unfälle, so hoch ist, das man etwas in Richtung Sicherheit anbieten musste. Ein Flugverbot der zuständigen Behörden würde wahrscheinlich längere Gesichter generieren als der Funkezwang. Im Herbst sind da auch Völkerstämme von Wanderern und Kletterern unterwegs, einige von ihnen brauchen auch einen Heli, aus der Luft kann man das nicht erkennen. Durch die Info der Rettung (Wenn man die Warnung versteht) kann man sich schnell aus dem Staub machen und man vergeudet keine wichtige Zeit in dem man die Rettung behindert.

    Wäre mal interessant die Unfallberichte der Dolos incl. Hubschraubereinsätze von August bis Oktober einzusehen.

    Das einzige was mir nicht gefällt, ist die Angabe Dolomiten. Wie oben auf der Karte zu sehen ist, ist das Gebiet riesig, außerdem gibt es verschiedene Karten im Netz. Habe deshalb per Mail angefragt, ob sie nicht noch eine Karte für das vorhergesehene Gebiet der Information beifügen wollen.
    Bin gespannt obs eine Antwort gibt

    Gruß Rob
    Geändert von Schirmschoner (10.08.2018 um 11:29 Uhr)
    Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten!

  8. #8
    Registrierter Benutzer Avatar von Im Lee is schee!
    Registriert seit
    Jan 2014
    Beiträge
    2.234
    Ort
    Vorarlberg

    AW: Verpflichtende Hörbereitschaft in den Dolomiten

    Zitat Zitat von Schirmschoner Beitrag anzeigen
    Habe deshalb per Mail angefragt, ob sie nicht noch eine Karte für das vorhergesehene Gebiet der Information beifügen wollen.
    Ich gehe jetzt mal nicht davon aus, das man dieses Gebiet genau so exakt abgrenzen will wie einen Lauftraum.
    Also wenn ich einen erzieherischen Effekt damit betreiben wollte würde ich die Grenzen sehr schwammig lassen.
    Ich bin ein Gelegenheitsflieger. Sobald sich eine Gelegenheit bietet, geh ich Fliegen.
    BGD Cure / Gin Genie Lite II / iPad Air II mit Freeflight und Bräuninger SensBox

  9. #9
    DHV-Mitglied Avatar von thomas m
    Registriert seit
    Nov 2010
    Beiträge
    207

    AW: Verpflichtende Hörbereitschaft in den Dolomiten

    Gebietsgrenze ist eh Wurst, wenn ich in der Region fliege ist es doch grad egal ob ich Hörbereitschaft nur um den Col Rodella oder in der ganzen Region habe.
    Insgesamt betrachtet ist diese verordnete Hörbereitschaft wirklich das kleinste Übel, im Vergleich mit einem ansonsten drohenden Flugverbotes.
    Geändert von thomas m (10.08.2018 um 10:07 Uhr)

  10. #10
    Registrierter Benutzer Avatar von Schirmschoner
    Registriert seit
    Jan 2006
    Beiträge
    671
    Ort
    n.a.

    AW: Verpflichtende Hörbereitschaft in den Dolomiten

    Das drohende Flugverbot steht ja in direktem Zusammenhang mit der Hörbereitschaft. Ist das drohende Flugverbot und die Hörbereitschaft dann auch für die ganzen Dolomiten gültig , incl. Bassano ?
    Ein bischen mehr Präzision wäre schon schön.


    Gruß Rob
    Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten!

  11. #11
    GS-Liga
    Registriert seit
    Nov 2005
    Beiträge
    5.519

    AW: Verpflichtende Hörbereitschaft in den Dolomiten

    Das hat Michael Nesler auf lu-glidz dazu gepostet:

    "Ein perfektes Beispiel von hinrlosen Aktionismus:

    - Die Piloten der Schulen und Flugreisen müssen dann ZWEI Funkgeräte mitführen
    - Die Verwendung von Funkgeräten, auch zugelassenen, ist in Italien außerhalb des offiziellen Flugfunks mit Schein IN DER LUFT ILLEGAL!
    - Die FIVL kann keine REGELN erstellen, das ist ein privater Verein und hat rein gar nichts zu melden - leider.
    - Es wäre viel interessanter, wenn man die Flugscheine kontrollieren würde und jedem ein Infoblatt mitgeben würde, wo das Verhalten im Notfall beschrieben wird.
    - Und: Sobald ein ausländischer Fluglehrer, egal woher er kommt, ein Funkgerät in die Hand nimmt und Piloten (nicht nur Schüler, auch Scheininhaber) begleitet, GILT DAS IN ITALIEN ALS SCHULUNG UND IST VÖLLIG ILLEGAL. Der DHV lässt anderseits sogar Gebite in Italien zu, wohl wissend dass das nicht legal ist. Aber wo kein Kläger kein Richter!

    Nicht falsch verstehen: Ich bin nicht gegen diesen Vorschlag, aber er ist unsinnig und unsere ausländischen Freunde werden das nicht mitmachen.
    Zudem gibt es keine legale Grundlage dafür und auch keine möglichen Sanktionen!"
    Mit der Schwerkraft kann man nicht verhandeln.
    (Sonny Crockett in Miami Vice)

  12. #12
    Registrierter Benutzer Avatar von Schirmschoner
    Registriert seit
    Jan 2006
    Beiträge
    671
    Ort
    n.a.

    AW: Verpflichtende Hörbereitschaft in den Dolomiten

    Hi Jörg,

    danke für die Information, ich wusste nicht, das in Italien die private Flugfunke illegal ist.

    Ich glaube nicht, das sich die italienische Fluggemeinschaft das ausgedacht hat, wahrscheinlicher ist, das der Druck von Behörden ,aufgrund der vielen Unfälle, so hoch ist, das man etwas in Richtung Sicherheit anbieten musste.

    Was hätte die FIVL sonst anbieten sollen?

    Das das in der Realität nicht umzusetzen ist wird denen auch klar sein.
    Die nächste Frage, die sich mir stellt: Wie sieht so eine Warnung des italienischen Rettungsdienstes aus?
    Werden Koordinaten durchgegeben?
    Oder wird durchgegeben wie der Berg heißt, an dem der Einsatz stattfindet?
    Soll der Gastpilot die Namen aller umliegenden Buckel auswendig lernen? Italienisch, Englisch?
    Versteht der Gastpilot die Warnung auch ?

    Meiner Meinung nach will die FIVL nur das Fluggebiet erhalten, wenn die zuständige Behörde das Placebo schluckt ok. Ne zweite Funke mit auf den Col zu nehmen sehe ich jetzt nicht als großes Problem.
    Meine Frage ist eher dahingehend, ob ich z.B zwei Funken auf die Grente schleppen soll, wenn ich am Kreutzkofel vorbeischaue.

    Gruß Rob
    Geändert von Schirmschoner (10.08.2018 um 11:33 Uhr)
    Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten!

  13. #13
    DHV-Mitglied Avatar von bigben
    Registriert seit
    Oct 2007
    Beiträge
    2.194
    Ort
    Am Wasser

    AW: Verpflichtende Hörbereitschaft in den Dolomiten

    Zitat Zitat von DonQuijote Beitrag anzeigen
    Das hat Michael Nesler auf lu-glidz dazu gepostet:

    .........
    - Die Verwendung von Funkgeräten, auch zugelassenen, ist in Italien außerhalb des offiziellen Flugfunks mit Schein IN DER LUFT ILLEGAL!
    ..............
    Nach meinem Kenntnisstand ist die Nutzung von PMR in Italien für Urlauber frei, als Italiener dagegen muß man es tatsächlich anmelden.
    „Kann ich mein Leben mal kurz speichern und was ausprobieren?“

    NOVA Team Pilot

  14. #14
    DHV-Mitglied Avatar von moses
    Registriert seit
    Jul 2001
    Beiträge
    2.026
    Ort
    Allgäu

    AW: Verpflichtende Hörbereitschaft in den Dolomiten

    @bigben: Du kannst vom Zelt/WoMo... an den Strand funken dass das Essen fertig ist. Aber nicht in der Luft benutzen, wenn Du ges. konform unterwegs sein möchtest.

  15. #15
    DHV-Mitglied
    Registriert seit
    Aug 2007
    Beiträge
    2.454

    AW: Verpflichtende Hörbereitschaft in den Dolomiten

    Meiner Meinung nach will die FIVL nur das Fluggebiet erhalten, wenn die zuständige Behörde das Placebo schluckt ok. Ne zweite Funke mit auf den Col zu nehmen sehe ich jetzt nicht als großes Problem.
    Meine Frage ist eher dahingehend, ob ich z.B zwei Funken auf die Grente schleppen soll, wenn ich am Kreutzkofel vorbeischaue.
    Sicherlich ist das mehr eine "Godwill Aktion" als irgendwas anders. Man kann es auch als weiteren Hilferuf sehen. Ich denke nicht, daß sich was ändert, bis der Startplatz am Col Rodeo da dicht ist und die Bahn sich weigert Gleitschirme mit zu nehmen.

    Wenn Du nett sein willst, programmierst Deine Funke also auf die 8/16 als Nebenkanal. Wenn Du nicht nett sein willst, ignorierst Du die Bitte der FIVL. Wie die auf das Brett mit den 2 Funken kommen, ist mir eh unklar. Vielleicht war ihnen das mit dem Nebenkanal zu kompliziert, haben sie es halt mal so geschrieben.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •