- Anzeige -
aircross - high performance gliders
- Anzeige -
TURNPOINT - European Brands for Pilots
- Anzeige -
= fly it your way =
- Anzeige -
AUS LEIDENSCHAFT AM FLIEGEM
- Anzeige -
Live your adventure !
Seite 10 von 10 ErsteErste ... 8 9 10
Ergebnis 136 bis 143 von 143

Thema: Swing Agera RS

  1. #136
    Registrierter Benutzer Avatar von "Willio"
    Registriert seit
    Aug 2007
    Beiträge
    3.967

    AW: Swing Agera RS

    Wieso ist der Agera bei Brustgurt 60 cm unfliegbar?

  2. #137
    GS-Liga
    Registriert seit
    Nov 2005
    Beiträge
    5.638

    AW: Swing Agera RS

    Zitat Zitat von Michael Nesler Beitrag anzeigen
    Ich frage mich allerdings, ob du den Agera schon mal geflogen bist?
    Ja, bin ich. In Flims vor ein paar Wochen. Allerdings wie ich weiter oben extra geschrieben habe, nicht besonders lange und intensiv. Dafür in recht turbulenten Bedingungen (hab ihn ein Bisschen im Talwindlee herumbewegt) und im Gas gegen starken Talwind. Wie bereits geschrieben fliegt sich der Schirm schön und für mich sehr entspannt. Zu diesem direkten, ungefilterten Feedback kann ich nicht allzuviel sagen, da ich seit vielen Jahren keine C-Schirme mehr geflogen bin und am gleichen Tag zuvor meinen "Winterschirm" LM5 - und der hat ein deutlich ungefilterteres Feedback (und trotzdem kein Zweileinerfeeling). Aber im Vergleich zu anderen C-Schirmen kann das natürlich sein. Da ich den Außenflügel sowieso immer fliegen lasse, kam mir das sehr gewohnt vor. Auch der Strömungsabriss kommt schön definiert über die Ohren.

    Zweileinerfeeling ist für mich vor allem, dass ich im Gas ALLES über die B-Ebene machen kann und perfekten Kontakt zum Schirm habe. Dafür kam mir beim Agera die C-Ebene zu weich und entlastet vor (ähnlich Trango XC3). Auch die Dominanz über die C-Ebene ohne auf die Bremse zu gehen wenn der Schirm klappen will, ist mit den von mir aufgezählten Zweileinern nicht vergleichbar. Einen Zweileiner nur mit der B-Ebene zu "kiten" ist einfach etwas komplett anderes, für mich jedenfalls.

    Ich hatte nach dem Enzo 2 (der mir nicht ganz so gut getaugt hat wie der Enzo 1) wieder versucht auf Dreileiner zurückzusteigen. Zuerst mit dem Trango XC3, dann mit dem LM6. Der LM6 ermöglichte die C-Steuerung einigermaßen gut, der XC3 fast überhaupt nicht. Zweileinerfeeling gabs bei keinem der beiden. Da ich mich über viele Jahre R10.2, Enzo 1 und Enzo 2 sehr gut an die B-Steuerung gewöhnt hatte, waren diese Dreileiner für mich auch sicherheitstechnisch ein Rückschritt, da ich im Vollgas erheblich öfter massive Störungen eingefangen hab, da die C-Kontrolle eben nicht richtig funktioniert hat. Deshalb bin ich auch erst auf Zeno und dann auf Enzo 3 umgestiegen und fühle mich heute wieder rundum wohl mit dem "Zweileinerfeeling" und hatte die letzten 3 Jahre mit diesen Schirmen auch keinerlei Störungen.

    Diese Schirme fliegt man aber auch komplett anders als ALLE Dreileiner. Das muss man auch lernen und bei mir hat das mit dem R10 und E1 lang gedauert. Und genau darum ging es mir: Man sollte Piloten nicht suggerieren, sie könnten mit dem Agera die Art und Weise lernen, wie man einen Zweileiner fliegt. Das ist nämlich ganz anders und muss leider halt auch auf einem Zweileiner gelernt werden.

    Worauf man hingegen die Piloten absolut hinweisen sollte ist, dass das Feedback über die A/B vielleicht direkter ist, der Außenflügel offen bleiben soll usw. - ist ja ein tolles Konzept, das die C-Klasse extrem bereichert! Ich würde nur diesen irritierenden Zweileinervergleich weglassen, da es ja nur einige mehr oder weniger wichtige Aspekte des Zweileinerfliegens evtl. touchiert.

    Du hast aber natürlich Recht damit, dass "Zweileinerfeeling" für sich ein nichtssagender Begriff und absolut subjektiv ist. Eventuell ist der Agera für jemanden, der bisher immer C-Schirme geflogen ist, so deutlich anders als diese, dass das Deine Ansicht definiert. Ich wollte nur meine Ansicht beisteuern als jemand, der sonst nie C-Schirme aber dafür sehr viel Zweileiner fliegt.

    Und nochmal um es ganz klar zu sagen: Ich glaube der Agera ist bestimmt ein SUPER C-Schirm.
    Geändert von DonQuijote (19.11.2018 um 17:43 Uhr)
    Mit der Schwerkraft kann man nicht verhandeln.
    (Sonny Crockett in Miami Vice)

  3. #138
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Jun 2001
    Beiträge
    277

    AW: Swing Agera RS

    @DonQuijote: Vielen Dank für Deine Antwort. So liebe ich das: Sachlicher Austausch und eine eigene Meinung! Da traue ich mich ja gleich, Dich was dazu zu frage: LM ist ja auch ein 3-Leiner. Würdest Du bei gleicher Leistung und gleichem Handling lieber einen 3- oder 2-Stammleiner fliegen?
    Der 2er hätte die bessere Kontrolle überdie hinteren Gurte, der 3er wäre leichter zu starten und mit Starkwind zu handeln - und die Absteigshilfen funktionieren besser (B-STall, Spirale, C-Stall)?

  4. #139
    GS-Liga
    Registriert seit
    Nov 2005
    Beiträge
    5.638

    AW: Swing Agera RS

    Im Moment habe ich für
    - XC und Wettkampf einen Enzo 3 S (- 105 kg)
    - Urlaub, Winter, Hausberg, Reisen, Spielen, H&F einen LM5 SM (- 95 kg)
    und das ist ein guter Kompromiss so.

    Ich würde auch bei identischer Leistung ganz eindeutig lieber den Zweistammleiner ;-) fürs normale leistungsorientierte Fliegen nehmen (XC und Comp), da ich damit paradoxerweise mittlerweile glaube, sicherer unterwegs zu sein. Mir ist natürlich klar, dass bei vergleichbar großen Störungen der Dreileiner besser zu handeln ist - dafür treten die bei mir ungleich häufiger auf (sprich beim Zweileiner "eigentlich" nie).

    Starten und Starkwindhandling finde ich bei XC und Comp nicht so wichtig, da man es ja nur einmal am Tag macht und dann den ganzen Tag über die Vorteile des Zweileiners hat. Abstiegshilfen sind für mich auch nicht ausschlaggebend, da ich mit dem Enzo ausreichend gut spiralen kann. Meine Fluchttaktik ist es, schnell und stabil aus turbulenten Bedingungen oder starkem Steigen zu flüchten und dann abzuspiralen. Das hat bisher immer funktioniert und da kann ich auf Ohren und B-Stall verzichten. Zur Not hab ich auch noch ein Anti-G, wobei ich eigentlich auch ohne ganz gut zurecht komme.

    Nerven würde mich der Zweileiner lediglich beim Starkwindspielen an der Küste oder irgendwelchen Kanten mit Toplanden etc., auf Reisen und beim H&F. Aber ich denke die Zielgruppe der Zweileiner hat dafür eh noch nen zweiten Schirm, so wie ich.


    Noch was (jetzt mache ich mich mal wieder mit Ansagen unbeliebt ;-)
    Ich finde (und kenne), viele Piloten fliegen Zweileiner, für die das der falsche Schirm ist. Nämlich all jene, die überwiegend im Trimmspeed oder max. Halbgas unterwegs sind und dabei noch die Bremsen auf Tuchfühlung halten. Damit ist jedweder Vorteil des Zweileiners eliminiert! Diese Schirme machen nur Sinn, wenn man im Geradeausflug sehr oft im Halb- bis Vollgas unterwegs ist und dabei die B-Steuerung voll und ganz beherrscht und die Bremsen locker an den Händeln baumeln. Denn nur dann hat der Zweileiner neben seinen vielen Nachteilen überhaupt irgendeinen Vorteil!

    Theoretisch wäre die größere Zielgruppe vermutlich mit dem Dreileiner (mit gleicher Leistung) besser aufgehoben. Wenn man nun aber zu den echten Gasern noch all jene dazuaddiert, die einen Zweileiner aus Prestigegründen fliegen, dann weiß ich tatsächlich nicht, was ich aus Swing-Marketingsicht tun würde... vermutlich eher nen Zweistammleiner bauen :-)
    Geändert von DonQuijote (19.11.2018 um 17:41 Uhr)
    Mit der Schwerkraft kann man nicht verhandeln.
    (Sonny Crockett in Miami Vice)

  5. #140
    Registrierter Benutzer Avatar von reinhard may
    Registriert seit
    Jun 2001
    Beiträge
    2.479
    Ort
    ..im Mayerland;-)....

    AW: Swing Agera RS

    Hallo
    Die letzten Beiträge von Michael und Don sind echt spitze, Kompliment. Ich empfinde übrigens den Beitrag von Michael nicht als sehr nervig, viel mehr scheint er aus der Konstrukteursicht zu schreiben. Wenn ein bisschen Werbung dabei ist, auch egal, mir jedenfalls. Ich werde den Agera eventuell in Almunecar testen, interessiert mich einfach wie dieser C Schirm fliegt und ob man damit bis zum Strand kommt von Otivar;-). Aber ich kann mir auch nichts anderes als einen Zweilstammleiner vorstellen, man kann mit den Dingern einfach geil "losrasen" und das Feeling als auch die Streckung sind geil. Das Auge isst einfach mit.
    Hoffentlich baut Swing einen Zweileiner, je mehr in dieser Klasse, desto besser.

    Gruss Mayer

  6. #141
    GS-Liga
    Registriert seit
    Nov 2005
    Beiträge
    5.638

    AW: Swing Agera RS

    Zitat Zitat von reinhard may Beitrag anzeigen
    und ob man damit bis zum Strand kommt von Otivar;-)
    Du kommst doch da selbst an nem Rogallo-Retter vor.
    Mit der Schwerkraft kann man nicht verhandeln.
    (Sonny Crockett in Miami Vice)

  7. #142
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Mar 2003
    Beiträge
    175

    AW: Swing Agera RS

    Eigentlich stimmt Zweileiner, Zweistammleiner oder Dreileiner usw. auch nicht.
    Wir wissen was gemeint ist, aber richtig ist es nicht, oder liege ich da falsch.
    Enzo, Zeno usw. haben sogar 3 Leinenebenen, mit A-, B- und Bremsleinenebene.
    Da wurde ein Begriff in den Umlauf gebracht, der nicht korrekt ist.

    Trotzdem danke an die Profis, für die ausführlichen Erläuterungen.

  8. #143
    DHV-Mitglied
    Registriert seit
    Apr 2015
    Beiträge
    349
    Ort
    Schleswig Holstein/ Portugal

    AW: Swing Agera RS

    [QUOTE=Michael Nesler;527639 Da traue ich mich ja gleich, Dich was dazu zu frage: LM ist ja auch ein 3-Leiner. Würdest Du bei gleicher Leistung und gleichem Handling lieber einen 3- oder 2-Stammleiner fliegen?
    Der 2er hätte die bessere Kontrolle überdie hinteren Gurte, der 3er wäre leichter zu starten und mit Starkwind zu handeln - und die Absteigshilfen funktionieren besser (B-STall, Spirale, C-Stall)?[/QUOTE]

    Da möchte ich mich an dieser Stelle mal einhaken und nachfragen. Wieso ist der 3er leichter zu starten und zu händeln?
    Ich bin vom Mantra (3er) auf Zeno (2er) umgestiegen und finde das Händeln sogar besser, und auch das Starten nicht schwieriger.
    2 Ebenen sind einfach übersichtlicher, die B-Ebenen habe ich beim Händeln mit dem Mantra jedenfalls kaum benutzt.Waren doch gerade mit dicken Handschuhen eher im Weg.
    Liegt der scheinbare Grund Deiner Annahme doch eher an der Streckung? (die ist bei den Mantras identisch mit dem Zeno) und ist vielleicht nur deshalb bei z.B. Boom oder E3 nicht ganz so gut zu händeln?
    Auch die erwähnten Abstiegshilfen wie gr.Ohren oder Spirale sind nicht groß unterschiedlich. Man kommt im Gas (und das gefühlt so viel stabiler als mit dem Mantra) mit dem 2Leiner aber eher aus dem Steigen raus
    Der Mantra hatte ja auch die alberne C-Steuerung. Und es war ja ganz nett (um sich mal von den Bremsleinen wegzuorientieren) , ein netter warmup für den 2Leiner, aber m.M. völlig nutzlos. Mit 2Leinerfeeling hatte das jedenfalls nichts zu tun.
    Wie auch Don schon meinte, auch ich fühle mich mit dem 2er gerade wenns denn so richtig bockt sogar merklich wohler und sicherer. Über die B`s führt man den Schirm sozusagen direkt aus der Hand. Und ja, zum im Trimm rumdaddeln, brauchst Du wahrlich keinen 2Leiner. @Mayer, der Zeno ist genauso pummelig, wie der Mantra Optisch also kein Grund schwach zu werden.
    Ob mit dem Agera 2-Leinerfeeling aufkommt wollte ich aber in Almunecar denn auch mal testen und wenn der Mayer es mit der Rogallo zum Strand schafft und ich nicht mit dem Agera….
    Ede

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •