- Anzeige -
aircross - high performance gliders
- Anzeige -
TURNPOINT - European Brands for Pilots
- Anzeige -
= fly it your way =
- Anzeige -
AUS LEIDENSCHAFT AM FLIEGEM
- Anzeige -
Live your adventure !
Seite 20 von 20 ErsteErste ... 10 18 19 20
Ergebnis 286 bis 299 von 299

Thema: Rettungsschirme: Viel zu klein in der Praxis

  1. #286
    Registrierter Benutzer Avatar von Koerzl
    Registriert seit
    May 2017
    Beiträge
    568
    Ort
    Niederösterreich

    AW: Rettungsschirme: Viel zu klein in der Praxis

    Ich habe vor mir den Beamer 3 Light zu kaufen, habe 81-83kg Tow. Welche größe würdet ihr da nehmen?
    Bei der steuerbaren Kreuzkappe von Charly würde ich die 125er nehmen, einfach weil mir die 25m2 der 100er zu wenig erscheinen, beim Beamer hat die kleinere größe, die bis 90kg (100kg) geht, 35m2, das halte ich im ersten moment für ausreichend, oder täusche ich mich und sollte doch die nächste Größe nehmen die bis 130kg geht

    Ps: die 200g mehr der 130er wären mir egal, der Preis schmerzt etwas, aber was solls. Zu groß dimensioniert is vielleicht auch nicht optimal, daher meine Frage.
    Geändert von Koerzl (11.11.2019 um 18:08 Uhr)

  2. #287
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Jun 2006
    Beiträge
    335

    AW: Rettungsschirme: Viel zu klein in der Praxis

    Zitat Zitat von Koerzl Beitrag anzeigen
    Ich habe vor mir den Beamer 3 Light zu kaufen, habe 81-83kg Tow. Welche größe würdet ihr da nehmen?
    Hatte genau dieselbe Situation mit nochmal 2kg weniger TOW. Da der Retter selbst nicht als Anhängelast zählt (so jedenfalls mein Infostand), ists sogar nochmal >1 kg weniger. Klinkst zudem den Hauptschirm (einseitig) aus, entfallen weitere 4,x kg. Bei mir bleiben dann gut 75kg übrig, bei dir halt ca. 78. Der DHV empfiehlt als Faustregel 20% zu unterladen, bei mir sinds bezogen auf die 90kg rund 15% und beim erweiterten Gewichtsbereich sogar mehr als die empfohlenen 20%.

    Fazit: wennst Quickouts hast, dann langt der kleine Beamer. So hab´ ich mich jedenfalls entschieden. Ausprobiert hab ich es aber noch nicht :-).

    Bernd

  3. #288
    Registrierter Benutzer Avatar von Koerzl
    Registriert seit
    May 2017
    Beiträge
    568
    Ort
    Niederösterreich

    AW: Rettungsschirme: Viel zu klein in der Praxis

    Hab die Quickouts am We gegen Pinlocks getauscht, die sagen mir mehr zu
    Hmm, kA ... ist hald viel Geld, da will man dann nicht unbedingt das falsche kaufen.

  4. #289
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Jun 2006
    Beiträge
    335

    AW: Rettungsschirme: Viel zu klein in der Praxis

    Zitat Zitat von Koerzl Beitrag anzeigen
    Hab die Quickouts am We gegen Pinlocks getauscht, die sagen mir mehr zu
    Du Ketzer !

    Im Ernst: dann würde ich auf die Empfehlung vom Urs Haari achten, die 100kg nur dann auszureizen, wenn man den Schirm notfalls trennen kann oder sonstwie sicher(!) killen. Ich vermute, dass der kleine Beamer bei hoher Last leichter mal in eine Scherenstellung kommt und dann wird das relevant. Da du zudem halt doch ein etwas höheres Gewicht hast und dich die 200g Mehrgewicht nicht stören: ich persönlich würde in dieser Situation dann wohl den M nehmen.

    Bernd

  5. #290
    Registrierter Benutzer Avatar von Koerzl
    Registriert seit
    May 2017
    Beiträge
    568
    Ort
    Niederösterreich

    AW: Rettungsschirme: Viel zu klein in der Praxis

    Da ich in letzter Zeit mehr am Schirm testen bin, zwischendurch auch noch meinen fliege, hat mich die Umbauerei der Einsätze etwas genervt, deshalb hab ich mir die Pinlocks geholt. Trennen ist damit ja auch möglich, wenn es auch etwas länger dauert, und ich kann alles anhängen was ich will ohne herumschrauben zu müssen
    Ob ich bei einem Retterwurf den Hauptschirm komplett trenne oder nur am fliegen hindere hätte ich situationsbedingt entschieden, zumindest hab ich mir das so vorgestellt sofern ich die Zeit dazu finde Wird sich dann in der Praxis zeigen ob ich mir in die Hosen mache oder cool bleibe

    Ich habe nach einer Anfrage per Mail gerade eine Antwort von HighAdventure (Urs) bekommen auf die Frage welche Größe ich nehmen sollte ... ich koper das mal hier rein, könnte ja jemand anders auch helfen.
    Salut Daniel,

    herzlichen Dank für deine Anfrage. Mit deinem Abfluggewicht (inkl. Gleitschirm) von 83kg und unter der Verwendung von Schnelltrennkarabinern passt der kleine Beamer 3. Wenn du aber regelmässig in höheren Regionen (2000-3000 m.ü.M) unterwegs bist, würde eventuell auch der 130er Sinn machen. Ich komme auf 97kg und lande damit regelmässig ein, ohne dass ich mir dabei weh tue.

    Letztendlich hängt die Wahl auch von deinen Präferenzen ab. Wenn das Gewicht keine Rolle spielt, dann eher die 130er, ansonsten passt wie gesagt die 100er auch.

    Für weitere Fragen stehe ich dir gerne zur Verfügung.
    Mit freundlichen Grüssen und bestem Dank,
    Urs
    Geändert von Koerzl (13.11.2019 um 08:43 Uhr)

  6. #291
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Apr 2006
    Beiträge
    664

    AW: Rettungsschirme: Viel zu klein in der Praxis

    Das will ich sehen, wie Du die Pinlocks unter voller Last trennst.

    (Finde sie trotzdem genial)

  7. #292
    Registrierter Benutzer Avatar von Koerzl
    Registriert seit
    May 2017
    Beiträge
    568
    Ort
    Niederösterreich

    AW: Rettungsschirme: Viel zu klein in der Praxis

    Wieso voller last

    Im Retterproblematik Video macht er es auch also warum sollte ich das nicht auch schaffen?!

  8. #293
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Apr 2006
    Beiträge
    664

    AW: Rettungsschirme: Viel zu klein in der Praxis

    Naja,

    wenn Du eine Störung hast und der Schirm pfeift so ab, dass Du die Rettung wirfst, baut der Hauptschirm in der Regel wieder ganz schön Druck auf.
    Hatte ich gerade im Siku. Ich vermute, dass Du die Pinlocks erst 'rausbekommst, wenn der Schirm eingeholt wurde.
    Ich hatte leider nicht genug Höhe, um das zu testen.

  9. #294
    Registrierter Benutzer Avatar von Koerzl
    Registriert seit
    May 2017
    Beiträge
    568
    Ort
    Niederösterreich

    AW: Rettungsschirme: Viel zu klein in der Praxis

    Mit einem B Stall sieht es nicht so aus als würde der Schirm mächtig ziehen.
    B Stall machen, Leinen über einen Handrücken wickeln, mit derselben Hand mit der man die B Leinen gewickelt hat die Tragegurte leicht entspannen, mit der andren den Pin ziehen.

    Ob das so funktionieren wie ich mir das vorstelle seh ich dann auch in meinem nächsten Sicherheitstraining, wenn nicht, muss ich umdisponieren

  10. #295
    DHV-Mitglied
    Registriert seit
    Aug 2001
    Beiträge
    894

    AW: Rettungsschirme: Viel zu klein in der Praxis

    Zitat Zitat von Koerzl Beitrag anzeigen
    [ ... ] B Stall machen, Leinen über einen Handrücken wickeln, mit derselben Hand mit der man die B Leinen gewickelt hat die Tragegurte leicht entspannen, mit der andren den Pin ziehen. [ ... ]
    Hi, evtl. hab ich Dich falsch verstanden, aber wenn nicht, liest sich Deine "Ablaufbeschreibung" für mich so, als brächtest Du Dich in eine ganz unangenehme Situation:
    Du hast die B-Leinen um eine Hand gewickelt und löst den Pinlock, also den Schirm vom Gurt?
    Dann würden anschließend die B-Leinen, die weiterhin um Deine Hand gewickelt sind, mit aller Kraft des flatternden Schirms an dieser Hand / diesem Arm zerren!

  11. #296
    Registrierter Benutzer Avatar von Koerzl
    Registriert seit
    May 2017
    Beiträge
    568
    Ort
    Niederösterreich

    Lightbulb AW: Rettungsschirme: Viel zu klein in der Praxis

    Ich denke das kann man auch so machen das mir die Leinen nicht die Hand abschneiden/einschneiden muss ja nicht ein paar mal um den Handrücken wickeln, denke es genügt einmal, wenn ich den Pin löse lass ich die B Leinen los und dreh meine Hand mit der Wickelrichtung aus. Fraglich ist nur wieviel weg man mit den Bs braucht um den Schirm sinnvoll zu killen.

    Mir ist klar das ich die B Leinen nicht 5 mal um meinen Handrücken wickeln sollte weil ich sie sonst nicht wieder schnell genug los werde.

    Vielleicht ist auch gar nicht so ein heftiger Zug drauf wie teilweise behauptet wird und ich kann jeden Gurt für sich schön lösen.

    Alles reine Theorie, habs mir auf jedenfall vorgenommen beim nächsten Siku einen Flug nur speziell für den Retterwurf zu machen, mit genug Höhe zum probieren um meine eigenen Erfahrungen zu machen.


    Wenn ich kläglich scheitere kommen hald wieder die Quickouts dran wenn ich sie nicht schon vorher wieder drauf habe.

  12. #297
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Jun 2010
    Beiträge
    139

    AW: Rettungsschirme: Viel zu klein in der Praxis

    Bei meinen ernsten Retterwürfen (nicht zu Testzwecken) war ich immer mehrfach eingetwistet. Da is nix mehr mit B-Stall ziehen. Wer das am Plan stehen hat, wird dann möglicherweise planlos sein, wenn es so weit ist...

    Grüße Tom

  13. #298
    DHV-Mitglied Avatar von shoulders
    Registriert seit
    Oct 2008
    Beiträge
    4.233
    Ort
    Ingolstadt & Chiemgau

    AW: Rettungsschirme: Viel zu klein in der Praxis

    Ganz genau so habe ich das auch erlebt. Die Arme sind nicht mal ansatzweise lang genug, um über den Twist zu greifen - und selbst wenn, kommt man erst mal lange nicht mit der Hand in das verdrehte Leinenbündel.


    CU
    Shoulders

    Echte Vögel kotzen nicht!
    Stefan Ungemach
    www.kein-held.de

    ...jetzt mit "gedankenrauschen"-blog

    Warnung: der Autor ist auch gewerblich in der Branche tätig. Wer seinen Beiträgen unbesehen glaubt oder ihm was abkauft, ist selber schuld. Und wer einen Rechtschreibfehler findet, darf ihn behalten

  14. #299
    Registrierter Benutzer Avatar von Koerzl
    Registriert seit
    May 2017
    Beiträge
    568
    Ort
    Niederösterreich

    AW: Rettungsschirme: Viel zu klein in der Praxis

    Das hört sich plausibel an, soweit hab ich dann auch nicht gedacht.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •