- Anzeige -
aircross - high performance gliders
- Anzeige -
TURNPOINT - European Brands for Pilots
- Anzeige -
= fly it your way =
- Anzeige -
AUS LEIDENSCHAFT AM FLIEGEM
- Anzeige -
Live your adventure !
Seite 3 von 3 ErsteErste 1 2 3
Ergebnis 31 bis 38 von 38

Thema: Gibt es einen Bodeneffekt beim Gleitschirm?

  1. #31

  2. #32
    DHV-Mitglied
    Registriert seit
    Feb 2016
    Beiträge
    389

    AW: Gibt es einen Bodeneffekt beim Gleitschirm?

    Zitat Zitat von schängelche Beitrag anzeigen
    Ungeprüft aus der allwissenden Müllhalde, iss aber so!
    Aha, und je steiler der Hang ist, um so grösser ist der Groundeffect? Ist das die Message? Meiner Bescheidenen Meinung nach lässt das Bisschen Bodeneffekt was ganz eventuell spürbar ist bei Zunahme der Hangneigung nach, und zwar je steiler desto weniger. Bei einer Hangneigung von 90 Grad ist dann vermutlich entgülitig Schluss damit. Aber das kann bei Helis, vor allem in grossen Höhen, natürlich anders sein.

    Gruss

    Raschel

  3. #33
    DHV-Mitglied Avatar von luaas
    Registriert seit
    Jun 2004
    Beiträge
    1.422
    Ort
    Bonn

    AW: Gibt es einen Bodeneffekt beim Gleitschirm?

    Zitat Zitat von Horst Altmann Beitrag anzeigen
    @Lucian
    Diese Anschauung erinnert an eine frühere Diskussion, wonach bei erhöhtem Piloten-Widerstand (z.B. durch spreizen von Armen und Beinen) der Schirm nach vorne pendeln und bei verringertem Anstellwinkel schneller fliegen soll ...

    Denke, diese Überlegung ist nur treffend, wenn man Pilot und Schirm als starres Ein-Körper-System sieht. (...)

    Grüße, Horst
    Horst, vielleicht hast Du Recht, vielleicht habe ich mit meiner vereinfachten Darstellung Recht, vermutlich liegt die Wahrheit irgendwo dazwischen.

    Auf jeden Fall dürfte der Gleitschirm kaum vom "klassischen" Bodeneffekt profitieren. Was man als solchen erlebt, hängt m.E. mit dem Pendelsystem Gleitschirm / Pilot zusammen.

    Es geht ja auch genausogut anders rum als ich es in meinem früheren Beispiel beschrieben habe: Wenn der Schirm in den bodennahen Windgradient kommt, nickter vor, um Fahrt aufzunehmen. Der Pilot pendelt beim "Schwungholen" des Systems hinterher und dabei sogar über den unteren Totpunkt hinaus. Wieder erhöht sich der Anstellwinkel und damit der Auftrieb. Der Endeffekt ist der gleiche: Eine "gefühlte" Verlängerung der Ausgleitstrecke.
    Der Gleitschirm-Blog:
    www.lu-glidz.blogspot.de

  4. #34
    DHV-Mitglied Avatar von Manfred Laudahn
    Registriert seit
    Aug 2002
    Beiträge
    817

    AW: Gibt es einen Bodeneffekt beim Gleitschirm?

    Ich habe außer bei stärkerem Gegenwind immer eine deutliche Ausgleitstrecke. Natürlich auch bei Windstille. Da kann der Windgradient keine Rolle spielen, das spricht gegen die Vorpendel-Theorie. Ich nenne es einfach mal gefühlten Bodeneffekt. Ich komme ursprünglich vom Drachenfliegen her und da fühlt es sich genauso an. Ich glaube, dass der echte, physikalische Bodeneffekt auch dort nur einen geringen Teil des Effekts ausmacht. Der wesentliche Anteil ist das Umsetzen von Geschwindigkeit in Höhe, das Höhe halten parallel zum Boden mit dem Geschwindigkeitsabbau. Drachenflieger pflegen schneller anzufliegen, tun sie das ungewöhnlich langsam, dann geht auch bei denen die Ausgleitstrecke gegen Null. Etliche Gleitschirmflieger haben in der Schulung gelernt, recht langsam anzufliegen, dann fehlt dieser Effekt. Die alten Schirme konnten auch kaum Geschwindigkeit in Höhe umsetzen. Die neuen Schirme, besonders die leistungsstärkeren können es gut. Ich fliege nahezu immer mit Trimmgeschwindigkeit an, es sei denn, die Turbulenz erfordert etwas mehr Bremse.

    Grüße
    Manfred

  5. #35
    DHV-Mitglied Avatar von makro
    Registriert seit
    Sep 2004
    Beiträge
    1.094
    Ort
    Samerberg

    AW: Gibt es einen Bodeneffekt beim Gleitschirm?

    Zitat Zitat von luaas Beitrag anzeigen
    Der Endeffekt ist der gleiche: Eine "gefühlte" Verlängerung der Ausgleitstrecke.
    ... oder ein Loch in der Grasnarbe (falls der untere Totpunkt darunter liegen sollte, was beim Bodengradient gar nicht so selten vorkommt)


    Manfred hat schon recht, Hochleister flaren besser und auch ich denke der Anteil eines Bodeneffekts an der Beobachtung des langen Ausgleitens des Thread-Erstellers ist marginal. Vielleicht hat sich ja auch gerade eine kleine Ablösung auf den Weg gemacht.

    Happy Landings
    Markus

  6. #36
    DHV-Mitglied
    Registriert seit
    Jul 2017
    Beiträge
    222

    AW: Gibt es einen Bodeneffekt beim Gleitschirm?

    Wenn ich es Laie richtig interpretiere, dann kommt der Bodeneffekt doch dadurch Zustande, dass die Luftmasse(n) unter der Tragfläche/Flügel nicht schnell genug (nach unten)ausweichen kann, oder?
    Kann es evtl sein, dass hierbei auch die Geschwindigkeit mit welcher die Tragfläche die Luftmasse durchschneidet eine Rolle spielt?
    Beim Flugzeug oder Hubschrauber haben die Tragflächen eine wesentlich höhere Geschwindigkeit(somit auch mehr Luftmasse pro Zeit) und die Luftmassen müssen im Vergleich zum Gleitschirm deutlich mehr beschleunigt werden um "ausweichen" zu können.
    Falls dem so ist müssten die Luftmassen unter unseren Tragflächen welche sich in "grosser" Höhe befinden und kaum Geschwindigkeitsunterschied haben, ja noch relativ einfach ausweichen können und der Bodeneffekt gering sein.
    Weil Beispiel Auto: Gestreckten Arm mit Hand senkrecht ausm Fenster halten bei 50km/h geht noch relativ einfach weil die Luft noch gut ausweichen kann. Bei 100km/h braucht man dann schon die 4-fache Kraft und kriegt den Arm nicht oder kaum mehr gehalten.
    Die Lockheed U2 ist angeblich wegen Ihres extremen Bodeneffekts ziemlich schwierig/fast nicht zu landen.
    Setze ich jetzt unsere ca 40km/h im Landeanflug ins Verhältnis zur Geschwindigkeit von Tragflächen am Heli/Flugzeug (die ja zudem deutlich näher am Boden sind) im Landeanflug, dann dürfte da kaum was übrig bleiben. Ob s spürbar ist keine Ahnung, jeder hat n anderes Popometer.

    Ganz interessant ist dieses PDF Seite 11 und 12 ff
    https://www.google.de/url?sa=t&rct=j...ohMrf704DqggWU
    Geändert von hilde (15.11.2018 um 06:59 Uhr)
    _____________________

    Greetz Hilde

  7. #37
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Dec 2009
    Beiträge
    529

    AW: Gibt es einen Bodeneffekt beim Gleitschirm?

    OT:
    Wenn ein Heißluftballon in eine am Boden klebende Warmluftblase einfliegt, verliert er seinen Auftrieb und kann crashen.
    Ein Helikopter kann im Schwebeflug einen Wirbelring erzeugen, der dazu führt, dass der Auftrieb verloren geht und nur der Wirbel beschleunigt wird.
    Im Bodeneffekt verändern sich die Auftriebsverhältnisse am Flügel, so dass insbesondere Nurflügel instabil werden können.

    Aber insbesondere die hier haben den Bodeneffekt zu nutzen gewußt:
    https://youtu.be/KUlZQ3JyrBM

  8. #38
    GS-Liga Avatar von UlrichPrinz
    Registriert seit
    Oct 2003
    Beiträge
    2.548

    AW: Gibt es einen Bodeneffekt beim Gleitschirm?

    Rein von der Beobachtung her, dass z.B. der Human Powered Helicopter ab ca 2,50-3m DEUTLICH mit dem Verlust des Bodeneffekts zu kämpfen hat denke ich auch, dass der Bodeneffekt in 8m Höhe sehr sehr gering ist.

    Darum vermute ich, dass es sich bei folgender Anekdote eher um Effekte wie "effizienteres Flaren" handelt:

    Als wir (mehrere Piloten in meiner Gruppe) vom Enzo 1 auf den Enzo 2 umgestiegen sind, hatten wir alle plötzlich das unangenehme Erlebnis, dass der Landeplatz bei Windstille sehr knapp wurde.
    Dabei hatte sich die Gleitzahl zwischen Enzo 1 und Enzo 2 nur unwesentlich verändert: Wir waren uns alle bewusst, dass wir nicht mehr GleitLeistung bekommen mit dem neuen Schirm sondern nur mehr Topspeed und Handling. Es war also keine "Selbst-Suggestion" im Sinne von "Oh wie toll ist doch mein neuer Schirm!" ;-)

    Ich bin davor jahrelang an einem kleinen (Not-)Landeplatz gelandet, und gleich die ersten 3 Landungen dort mit dem E2 musste ich am Schluss aus-stallen, um nicht in die Hecke zu fliegen. Danach habe ich es aufgegeben dort zu landen.
    Aber auch am grossen Hauptlandeplatz war es verblüffend wie viel weiter man kam.
    An abschüssigen Landeplätzen wie in La Clusaz kann man nun quasi "endlos" über dem Boden dahingleiten, und ich lande dort nun bewusst quer zum Wind ein, und drehe erst im letzten Moment.

    Wir redeten damals alle vom "Bodeneffekt" aber ich vermute Heute auch eher ein besseres Flaren.
    Welch grosse Unterschiede es beim Flaren gibt sehe ich nun ständig zwischen meinem XXLite (1. Generation), neueren Singleskins, und meinem Speed-rider. Speed hat sicher einen grossen Einfluss, aber die Bauweise eben auch..

    Gruss, Ulli

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •