- Anzeige -
aircross - high performance gliders
- Anzeige -
TURNPOINT - European Brands for Pilots
- Anzeige -
= fly it your way =
- Anzeige -
AUS LEIDENSCHAFT AM FLIEGEM
- Anzeige -
Live your adventure !
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2
Ergebnis 16 bis 26 von 26

Thema: Begegnungsgeschichten in der Luft

  1. #16
    DHV-Mitglied Avatar von bigben
    Registriert seit
    Oct 2007
    Beiträge
    2.295
    Ort
    Am Wasser

    AW: Begegnungsgeschichten in der Luft

    An der Ostsee kam mir vor 2 Jahren mal ein Seeadler entgegen, vorschriftsmäßig auf der Außenbahn. Ich habe ihn überhaupt nicht interessiert, der hat noch nicht mal seinen Kopf gedreht, um mal zu sehen, was ihm da begegnet. Ich habe sofort gedreht um ihm hinterher zufliegen, mußte dann aber schnell erkennen, das Gleitwinkel und Geschwindiglkeit eines Seeadlers, der eines GS ziemlich unfassbar deutlich überlegen ist.
    In Slovenien (Stol) trifft man häufig auf Bartgeier, die einem zeigen wo es rauf geht, in meiner direkten Nähe hatte ich aber (leider) noch keinen

    Gruß
    „Kann ich mein Leben mal kurz speichern und was ausprobieren?“

    NOVA Team Pilot

  2. #17
    Registrierter Benutzer Avatar von Bruno63
    Registriert seit
    Aug 2001
    Beiträge
    400
    Ort
    Zentraleuropa

    AW: Begegnungsgeschichten in der Luft

    Der Knabe unter mir wäre in mein Untersegel geknallt, hätte ich ihn nicht mit einem lauten Ruf "geweckt". Er kam hochgeschossen hatte aber seinen Kopf auf die von mir abgewandten Seite gedreht so, dass er mich nicht sah. Zufälligerweise hatte ich meine Cam montiert und am laufen. Lustig zu sehen wie er erschrickt, seine Flügel anlegt und im Sturzflug abhaut.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken  

  3. #18
    DHV-Mitglied Avatar von conny-reith
    Registriert seit
    Jan 2005
    Beiträge
    4.700

    AW: Begegnungsgeschichten in der Luft

    Vor 6 Stunden ist mir dieser Turmfalke mehrmals nahe gewesen.
    .

    .
    https://youtu.be/u7f085k_n9s?t=98

    .
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken  
    Geändert von conny-reith (15.06.2019 um 12:06 Uhr)
    Gruß Conny
    .............................
    Zitat von Sir Isaac Newton: Was wir wissen, ist ein Tropfen, was wir nicht wissen, ein Ozean.

  4. #19
    Registrierter Benutzer Avatar von Flattervogel
    Registriert seit
    Mar 2005
    Beiträge
    183
    Ort
    Schweiz

    AW: Begegnungsgeschichten in der Luft

    Am Vilan bei Chur gab's auch einen Adler, der offenbar richtig Freude an uns hatte.
    Als ich mal tief unten einstieg, sah ich ihn oben an der Basis mit einem Gleitschirm kreisen. Der Kollege ist dann unter der Wolke weg, und der Vogel im Sturzflug runter zu mir.
    Vollbremse, neben mir eingereiht und mich bis zur Basis begleitet.
    Als ich dann wegflog, hatte er schon den nächsten Buntflieger ausgemacht. Flügel rein und runter :-)

    Die Urubus in Kolumbien gehören auch zu meinen Lieblingen. Immer wenn ich mit denen kreise überkommt mich der Uuuurrrrruuuburuburubu Urschrei.
    Die Vogel reagieren meist sehr verdutz, und strecken ihre langen Hälse raus, die sie sonst kompakt zwischen den Flügeln verstecken. Man sieht ihnen fast ab, was sie von mir halten, wenn sie so süss her gucken...

  5. #20
    DHV-Mitglied
    Registriert seit
    Feb 2016
    Beiträge
    491

    AW: Begegnungsgeschichten in der Luft

    Habt ihr bei Tauben schon mal den Wellenflug im Kreis gesehen? Nach recht zügigem Sturzflug mit massivem Flügeleinsatz auf die gleiche Höhe zurück? Adler machen das auch, nur ohne das Geflatter, mit erheblich grösserem Radius und mit mehr Speed.

    Vor zwei Wochen hing ich in ruppigen Bedingungen über dem Tannheimer Gebirge unter einer Wolke. Da bekam ich aus so einem Sturzflug heraus Besuch wie etwa auf den Fotos von Pulce auf der vorhergehenden Seite. Die Annäherung war recht sportlich und sah wie ein Kamikazeangriff auf meinen Stabilo aus. Um das zumindest nicht unkommentiert hinzunehmen, habe ich mit den Bremsen der Seite heftig geschüttelt. Tatsächlich entfernte sich der King of the Peaks genauso schwungvoll wie er gekommen war indem er die Flügel anlegte, dabei die Querachse um etwa 100 Grad ankippte und sich fallen liess. Nach ca. 150 hm fuhr er die Flüge langsam ein stückweit aus, und nach und nach die ganzen Schwingen, um fast komplette verlorene Höhe wieder zurückzugewinnen. Dann wieder die Drehung über die Senkrechte und der erneute Sturzflug. Das machte er so 5-6 mal in einem riesigen Halbkreis, ich schätze den Radius auf einen Km. Ich verlor ihn dann aus den Augen, weil ich mich wieder um meinen Kurs kümmern musste.

    Meine bisherigen Adlerbegegnungen waren bisher immer recht überschaubar und ein Rascheln mit den Flügeln völlig überflüssig. Ich bin da auch nur sensibilisiert, weil bei Bex im Kanton Vaud in der Schweiz mal die Schulter eines GS Piloten zur Zwischenlandung herhalten und nachher geflickt werden musste.



    Ob Adler weitsichtig sind? Beim Kurbeln im (Haus-?) bart eines Adlerpaars kam mir einer der beiden auf gleicher Höhe entgegen, ein herrlicher Anblick. Als der gute keine Anstalten machte auszuweichen, wie ich das gewohnt war, wurde es mir mulmig. Erst etwa 10 m vor mir riss er plötzlich abrupt die Schwingen zum Strömungsabriss hoch und liess sich anschliessend fallen. Wir waren beide geschockt. Ich kann mir das nur so erklären, dass er zwischen mir und dem Schirm durchwollte und erst spät entdeckte, dass da auch noch Leinen sind. Oder sie schlafen im Flug, wie man es von manchen Vögeln ja weiss?

    Dieses abkippen über die Querachse habe ich bei Kolkraben auch schon öfters beobachtet. Nice.

    Grüsse

    Raschel
    Geändert von Raschel (15.06.2019 um 08:56 Uhr)

  6. #21
    Registrierter Benutzer Avatar von Oasis
    Registriert seit
    Nov 2004
    Beiträge
    243
    Ort
    Südschweden

    AW: Begegnungsgeschichten in der Luft

    Schon während unserer Ausbildung erfreute ich mich über die roten Milane, denen wir im Harz häufig von oben auf die Schwingen schauen durften. In den Alpen waren es zumeist Bussarde, mit denen ich am Hang über den Baumwipfeln soaren durfte. Irgendwie glaubte ich nach Jahren neben den Fichten auch die Bussarde persönlich zu kennen. Umso mehr erstaunte es mich, von einem dieser "Kollegen" plötzlich und unerwartet angegriffen zu werden. Den Angreifer entdeckte ich erst nach seinem ersten Angriff auf meinen rechten Außenflügel. Er begleitete mich nur wenige Meter als "Wingman", stieg kurz auf, um sich erneut auf meinen Flügel zu stürzen. Erst nach dem zweiten Angriff ließ er von mir ab.

    Auf dem Packplatz sah ich mir das Ergebnis an und fand drei Siebenen, die mir der Kollege in das Obersegel meines gerade neu erworbenen Flügels riss. Bei Skywalk erhielt ich nach dem Urlaub zwei neue Bahnen in das Obersegel genäht. Hat mich einige hundert Euros gekostet dieses Erlebnis.

    Erst nach dem Ereignis erfuhr ich von einem Local, dass sich in den Fichten auf der Geländerippe, über welche ich mich durch den Aufwind tragen ließ, der Horst der Bussarde befindet. Alles klar: Beim Kreisen über dem Horst während des Brutgeschäfts hört halt der Spaß auf. Auch wenn der Störenfried keine Ahnung hat.

    Ich freu mich nach wie vor über luftige Begegnungen, bin aber seither äußerst wachsam und beobachte ständig den Luftraum nicht nur wegen der weiteren Gleitschirm- und Drachenpiloten.

    lg,

    Thomas
    Wir leben alle auf dieser Erde; aber nicht alle haben den selben Horizont.

  7. #22
    DHV-Mitglied
    Registriert seit
    Feb 2016
    Beiträge
    491

    AW: Begegnungsgeschichten in der Luft

    Hier noch ein Nachtrag zu meinem vorherigen Beitrag bezüglich des Adlerangriffs. Hier die Meldung in einer Online-Zeitung in französischer Sprache:

    https://www.tdg.ch/suisse/Agresse-pa...story/10535374

    Der erste Angriff des Adlers zielte übrigens auf den Rettungsgriff des Gurtzeugs, an dem er wohl mit einer Klaue hing. Der Pilot brüllte ihn an, worauf er loslies und beim zweiten Angriff auf die rechte Hand zielte. Beim dritten Mal ging er dann auf den gesamten linken Arm los, den er ein paar Minuten lang malträtierte.

    Ergänzend noch ein paar nette Videos, wozu die gefiederten Freunde fähig sind:

    https://youtu.be/Yz7FFlFy8eM?t=38
    https://youtu.be/Yz7FFlFy8eM?t=303
    https://youtu.be/nBx1EoJpWNQ?t=23

    Damit hat mans also zu tun ;-)

    https://youtu.be/EwTul9-HGu8?t=317

    Hier sieht man gut das Abkippen, was ich beschrieben habe: https://youtu.be/_3c3rexNpjA?t=173


    Grüsse

    Raschel
    Geändert von Raschel (15.06.2019 um 09:19 Uhr)

  8. #23
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Aug 2013
    Beiträge
    172

    AW: Begegnungsgeschichten in der Luft

    Zitat Zitat von Raschel Beitrag anzeigen
    Habt ihr bei Tauben schon mal den Wellenflug im Kreis gesehen? Nach recht zügigem Sturzflug mit massivem Flügeleinsatz auf die gleiche Höhe zurück? Adler machen das auch, nur ohne das Geflatter, mit erheblich grösserem Radius und mit mehr Speed.

    Vor zwei Wochen hing ich in ruppigen Bedingungen über dem Tannheimer Gebirge unter einer Wolke. Da bekam ich aus so einem Sturzflug heraus Besuch wie etwa auf den Fotos von Pulce auf der vorhergehenden Seite. Die Annäherung war recht sportlich und sah wie ein Kamikazeangriff auf meinen Stabilo aus. Um das zumindest nicht unkommentiert hinzunehmen, habe ich mit den Bremsen der Seite heftig geschüttelt. Tatsächlich entfernte sich der King of the Peaks genauso schwungvoll wie er gekommen war indem er die Flügel anlegte, dabei die Querachse um etwa 100 Grad ankippte und sich fallen liess. Nach ca. 150 hm fuhr er die Flüge langsam ein stückweit aus, und nach und nach die ganzen Schwingen, um fast komplette verlorene Höhe wieder zurückzugewinnen. Dann wieder die Drehung über die Senkrechte und der erneute Sturzflug. Das machte er so 5-6 mal in einem riesigen Halbkreis, ich schätze den Radius auf einen Km. Ich verlor ihn dann aus den Augen, weil ich mich wieder um meinen Kurs kümmern musste.
    Das war dann wohl ein Girlandenflug, und das würde ich durchaus als ernste Warnung verstehen und abdrehen. Ich glaube dass in so einer Situation schreien, Bremsimpulse o.ä. wenig hilft. Wenn ein Adler glaubt seinen Nachwuchs oder sein Revier verteidigen zu müssen, wird er sich von einem flatternden GS eher nicht beeindrucken lassen.

    Zitat Zitat von Raschel Beitrag anzeigen
    Meine bisherigen Adlerbegegnungen waren bisher immer recht überschaubar und ein Rascheln mit den Flügeln völlig überflüssig. Ich bin da auch nur sensibilisiert, weil bei Bex im Kanton Vaud in der Schweiz mal die Schulter eines GS Piloten zur Zwischenlandung herhalten und nachher geflickt werden musste.
    Ich glaube man sollte diese zeitungstauglichen Storys nicht überbewerten und mögliche Adlerangriffe als überschaubares Restrisiko verbuchen. Wenn ein Adler angreift kann man eh nicht viel machen - er ist schneller und besser bewaffnet. Aber offenbar passiert das nur äußerst selten.

    Dem gegenüber stehen für mich viele ausschließlich friedlich geprägte Adlerbegegnungen. Und auch aus den Erzählungen von Kollegen oder hier im Thread schließe ich, dass Adlerbegegnungen meist friedlich ablaufen oder zumindest (wie bei Dir) harmlos ausgehen. Begegnungen mit großen Greifvögeln gehören für mich zu den schönsten und eindrücklichsten Momenten beim Fliegen, also wenn es mal wieder soweit ist: ruhig bleiben und genießen

  9. #24
    DHV-Mitglied
    Registriert seit
    Feb 2016
    Beiträge
    491

    AW: Begegnungsgeschichten in der Luft

    Zitat Zitat von pulce Beitrag anzeigen
    Das war dann wohl ein Girlandenflug, und das würde ich durchaus als ernste Warnung verstehen und abdrehen.

    Dem gegenüber stehen für mich viele ausschließlich friedlich geprägte Adlerbegegnungen.
    Ja, ernst zu nehmen war das, der Testosterongeruch lag ringsum. Eben darum musste ich auch an den Vorfall denken. Und was das Thema Schüttlen bei eintretendem Restrisiko betrifft: Wer vorher nicht schüttelt und brüllt wird sich - zumal in diesem Forum hir ;-) fragen (lassen müssen)- warum hast nich mal geschüttelt und gebrüllt?

    Wie gesagt, ich habe schon einige friedliche wortlose Unterhaltungen mit den gefiederten Freunden gehabt, aber diese war vom ersten Ton an eben ganz eindeutig spassbefreit.

    Abdrehen war allerdings nicht echt möglich. Der Kumpel kam aus dem Nichts an der Basis bei 1000 AGL, jede Richtng hätte richtig oder falsch sein können.

    Danke für das Stichwort Girlandenflug, darunter findet man bei YT was. https://www.youtube.com/watch?v=WFMbTMPbUog

    Das sieht auf dem Schirm recht harmlos aus, in echt ist es sehr imposant, vor allem wenn Du dich im Tal der Parabel befindest.

    Grüsse

    Raschel

  10. #25
    DHV-Mitglied
    Registriert seit
    Dec 2017
    Beiträge
    161
    Ort
    GR München

    Red face AW: Begegnungsgeschichten in der Luft

    Vor kurzen teilte ich eine Hammerthermik mit ein Segelflieger. Als ich die Thermik verließe, schoß der Segelflugzeug nach Oben mit große Neigung (er stieg in einen 3/4 Kreis ca 250m) und stabilisierte sich auf meine Höhe. Er flog dann direkt von hinten auf mich zu, und mit ca. 50m Entfernung ging seine Nase kurz nach unten um direkt unter mir zu fliegen. Auf die andere Seite setzte er sein Flug auf meine Höhe wieder weiter.

    Ob wohl man es als "beinahe Kollision" vielleicht betrachten konnte, erfand ich es als tolles Erlebnis. Wir hatten uns vorher schon längere Zeit immer gegenseitig im Auge, und winkten uns zu.

  11. #26
    DHV-Mitglied
    Registriert seit
    Oct 2010
    Beiträge
    623
    Ort
    Leimen

    AW: Begegnungsgeschichten in der Luft

    Etwas Ähnliches hatte ich mal über Heidelberg mit einem Holz-Segler. Als ich in "seinen" Bart einstieg, machte er einen grösseren Kreis und überflog mich dann mit gefühlten 10-20 Metern. Wollte wohl zeigen, dass er lieber alleine sein möchte. Zum Glück konnte ich ihn dann dank engerem Kreisen schnell überhöhen.
    Stefan

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •