- Anzeige -
aircross - high performance gliders
- Anzeige -
TURNPOINT - European Brands for Pilots
- Anzeige -
= fly it your way =
- Anzeige -
AUS LEIDENSCHAFT AM FLIEGEM
- Anzeige -
Live your adventure !
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2
Ergebnis 16 bis 23 von 23

Thema: Rush 5 Schwachwindstart

  1. #16
    DHV-Mitglied Avatar von Vibe
    Registriert seit
    Sep 2002
    Beiträge
    3.227
    Ort
    Herdecke

    AW: Rush 5 Schwachwindstart

    Zitat Zitat von martin2005 Beitrag anzeigen
    Vom Chrigel gibt es z.B. X-Alps Videos, wo er so seinen Zeileiner vorwärts startet.
    Ich habe den R5 eine Woche in Castelluccio getestet und dabei auch vorwärts gestartet. Durch das schwere Tuch braucht er einen etwas größeren Anfangsimpuls als viele der neuen Schirme (Die ja auch in der nicht leicht version meist schon semi leicht sind, was der R5 eben nicht ist). Aber ansonsten kann man den wunderbar mit gleichmäßigem Zug wie in der alten Schule gelernt hochführen und starten. Wer anderes behauptet sollte halt wirklich auf die Wiese pben gehen...

    Und nein, ich habe den Schirm nicht gekauft, da mit einfach sein Handling in der Luft nicht gefallen hat. Viel zu schwammige Bremsen für einen Ozon.

    Claus

  2. #17
    DHV-Mitglied
    Registriert seit
    Jan 2016
    Beiträge
    407

    AW: Rush 5 Schwachwindstart

    einen weitere Vorteil bringt das arme weit vorne bzw. eher seitlich in ohrhöhe zu halten da die energie auf die a gurte rein durch das nach vorne bewegen des körpers automatisch erfolgt wie eine aufziehhilfe. und absolut nicht anstrengend ist bei wenig oder nullwind. vergleich kraft und stabiltät die man hat bei liegestütze im vergliche von hinten etwas nach vorne drücken bzw. ziehen.

    der weg den die a zurücklegen als bogenbewegung ist kürzer und schneller daher die steuerung falls er seitlich wegdrifftet schneller zu handeln und es muss nicht so weit unterlaufen werden.

    zb. https://www.youtube.com/watch?v=_3xbPHmiixA

  3. #18
    DHV-Mitglied Avatar von dobo
    Registriert seit
    May 2006
    Beiträge
    367
    Ort
    Nürnberger Land

    AW: Rush 5 Schwachwindstart

    Ich fliege den Rush 5L jetzt seit einem halben Jahr und habe bzgl. des Starts keine negativen Auffälligkeiten gehabt.
    Er startet bei 0-Wind und leichten Rückenwind wohl etwas schlechter als ein Leichtschirm aber im Vergleich zum Mentor 4, den ich vorher hatte sicherlich nicht schlechter und schon gar nicht problematisch. Bei Nullwind und kurzen Startplatz starte ich vorwärts mit Schmackes und keinesfalls zögerlich und natürlich beim Kontrollblick nicht stehen bleiben.

  4. #19
    DHV-Mitglied Avatar von Skysurferle
    Registriert seit
    Aug 2009
    Beiträge
    179

    AW: Rush 5 Schwachwindstart

    Ich fliege den Rush5 jetzt über ein Jahr. Er brauch einen kurzen guten Startimpuls aber dann kommt er super hoch. Zu Beginn hatte ich auch nur die inneren A genommen weil ich vom Explorer das so gewohnt war. Dann einfach mal alle A genommen und seitdem keine Schwierigkeiten auch wenn er mal nicht pfeilförmig ausgelegt ist. Ich starte gerne vorwärts. Denke ist einfach auch Übungssache. Somit ab auf die Wiese.

  5. #20
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Feb 2017
    Beiträge
    13

    AW: Rush 5 Schwachwindstart

    Zitat Zitat von Stephan Knips Beitrag anzeigen
    Hallo Peter!
    Zuerst mal, Du bist kein Depp, andere haben dies Problem auch!

    Bei den Antworten frage ich mich schon, ob einer der Antwortenden denn den Rush 5 aus eigener Erfahrung kennt.
    Der ist m.E. bei modernen B-Schirmen ein Sonderfall, weil er wirklich bei 0-Wind problematisch ist.

    Ich bin ihn selbst auch noch nicht geflogen, konnte ihn aber in Bassano letzten Herbst ausführlich beobachten.

    Der Pilot hatte mit dem augenscheinlich neuen, sicher nicht vertrimmten Schirm üble Probleme,
    ihn in die Luft zu bekommen, am Startplatz da Bepi mit recht schwachem Vorwind.

    Ich habe ihn bei 2 Starts beobachtet, für die er jedesmal mindestens 3 Versuche brauchte.

    Was mir dabei auffiel: Der Rush 5 füllte sich wirklich sehr zögerlich. Der Schirm kam langsam hoch, hing hinter dem Piloten, und bliebt nahezu ungefüllt.

    Der Pilot versuchte dies, mit mehr Impuls, in die Leinen reinrennen, etc. wie hier schon empfohlen, in den Griff zu bekommen.
    Es half augenscheinlich nichts.

    Solche Probleme wie Ohren kommen zuerst (wogegen das pfeilförmige Auslegen hilft) hatte der Schirm nicht.

    Ich führe das Problem auf die sehr schmalen, in der Mitte durch ein Band gebrückten Eintrittsöffnungen zurück.


    Vo meinem bequemen Schreibtisch aus würde ich folgende Tips geben:

    1. wirklich sehr exakt die Eintrittskante bogenbörmig auslegen, sodaß alle A-Leinen gleichmäßig auf Zug kommen, und sie sogar auf Spannung ziehen
    2. zum Aufziehen alle A-Leinen nehmen
    3. Anfangszug variieren (eher eringer Anfangszug)
    4. Armhaltung variieren (eher 10/10 als nach hinten)
    5. Wenn gar nix hilft: Nur die A-Gurte in die Hände nehmen, alle anderen Gurte runterhängen lassen, nicht in die Armbeuge legen. Das funktioniert sowohl mit 10/10, als auch mit Armen nach hinten

    Das Gute ist: Du kannst alle möglichen Varianten auf der nächsten betretbaren ebenen Wiese bei 0-Wind ausprobieren. Die Methode, die bei diesen, maximal ungünstigen Verhältnissen am besten funktioniert, ist dann auch die richtige am Berg.

    Knipsi
    Das ist die Rush 5 Eintrittskante im mittleren Drittel. In den jeweiligen äußeren Dritteln sind die Zellöffnungen zwar gleichermaßen schmal, jedoch nicht mit Bändchen zusätzlich abgenäht.


    Name:  Rush_Zelle.jpg
Hits: 838
Größe:  147,3 KB


    Jedenfalls danke für die vielen Tipps. Ich werde mal versuchen, das umzusetzen.

    Gruß Peter

  6. #21
    Registrierter Benutzer Avatar von thermik.ch
    Registriert seit
    May 2017
    Beiträge
    173
    Ort
    CH

    AW: Rush 5 Schwachwindstart

    Ich flieg den Rush5 L nun fast ein Jahr.

    Solange der Wind nicht zügig bläst, ziehe ich ihn vorwärts auf. Beide A Leinen in den Händen. Auslegen normal.
    Hat es leichten Wind kann man dem Schirm ruhig Zeit geben hochzukommen. Es klappt wie bei anderen, nur langsamer.

    Bei null Wind heisst es ein bisschen länger zu rennen.

    Da sich der Schirm langsamer füllt wie andere Schirme kann man ihn bei Wind noch Vorwärtsstarten wo andere schon Probleme haben. Durch das verzögerte Füllen kommt er langsamer hoch.
    Gibt halt dann Leute die denken bist ein Anfänger, aber damit kann ich gut leben, besonders nach einem schönen, langen Rush5 Flug.. ��
    Geändert von thermik.ch (13.07.2019 um 07:47 Uhr)

  7. #22
    Registrierter Benutzer Avatar von Miro04
    Registriert seit
    Apr 2017
    Beiträge
    265
    Ort
    München

    AW: Rush 5 Schwachwindstart

    Zitat Zitat von thermik.ch Beitrag anzeigen
    Ich flieg den Rush5 L nun fast ein Jahr.

    Solange der Wind nicht zügig bläst, ziehe ich ihn vorwärts auf. Beide A Leinen in den Händen. Auslegen normal.
    Hat es leichten Wind kann man dem Schirm ruhig Zeit geben hochzukommen. Es klappt wie bei anderen, nur langsamer.

    Bei null Wind heisst es ein bisschen länger zu rennen.

    Da sich der Schirm langsamer füllt wie andere Schirme kann man ihn bei Wind noch Vorwärtsstarten wo andere schon Probleme haben. Durch das verzögerte Füllen kommt er langsamer hoch.
    Gibt halt dann Leute die denken bist ein Anfänger, aber damit kann ich gut leben, besonders nach einem schönen, langen Rush5 Flug.. ��
    Haha, genau, weil man Vorwärts startet ist man gleich ein Anfänger....man sieht sich die Kollegen dann beim Start an, wie die Rückwärts aufziehen und ein rießen Gemurkse dabei rauskommt...sind doch immer die gleichen mit ihren tollen Sprüchen und ihrer exzelenter Schirmbeherschung
    Hat man in den diesjährigen x-alps auch gut gesehen, viele ziehen bei 0 Wind lieber Vorwärts auf, mach ich auch so bis ca. 5-10 KM/h...bei Rückenwind starte ich nicht

  8. #23
    Registrierter Benutzer Avatar von Born2Fly
    Registriert seit
    Nov 2017
    Beiträge
    296
    Ort
    Dresden

    AW: Rush 5 Schwachwindstart

    Also für mich ist das ein entscheidendes Kriterium.
    Gerade an anspruchsvollen Startplätzen (welche wir hier viele haben).

    Meinen Hartbeat habe ich auch bei Null Wind easy rückwärts aufgezogen.
    Mit dem Crossalps jetzt geht es nicht mehr ganz so leicht, aber bei minimalem Wind dann schon.

    Gerade auf kurzen und engen Schneisenstartplätzen will ich den Schirm beim Aufstiegen sehen.

    Den 10/10 Start werde ich dennoch mal probieren bei entsprechenden Bedingungen.

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •