- Anzeige -
aircross - high performance gliders
- Anzeige -
TURNPOINT - European Brands for Pilots
- Anzeige -
= fly it your way =
- Anzeige -
AUS LEIDENSCHAFT AM FLIEGEM
- Anzeige -
Live your adventure !
Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Leichtschirm

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Dec 2007
    Beiträge
    36
    Ort
    NRW

    Leichtschirm

    Hallo liebe Fliegerkollegen

    Ich wollte mal fragen, was ihr mir an Leichtschirmen empfehlen könnt. Ich spiele mit dem Gedanken mir einen Masala 3 bzw. den UP Mana zu kaufen. Ich versuche natürlich die mal Probe zu fliegen aber vielleicht kann mir ein erfahrener Walk and Fly Pilot wertvolle Tipps geben. Dafür wäre ich echt dankbar. MFG

  2. #2
    Registrierter Benutzer Avatar von Born2Fly
    Registriert seit
    Nov 2017
    Beiträge
    550
    Ort
    Dresden

    AW: Leichtschirm

    Der Markt ist riesig, du solltest schon etwas weiter einschränken. Nur h&f oder auch Strecke? So leicht wie möglich oder eher robust? Welche Schirm Kategorie?

  3. #3
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Sep 2017
    Beiträge
    1

    AW: Leichtschirm

    Servus Peter,
    ich hab den Mana in der Größe 18 (LFT/EN C) seit etwas mehr als einem Jahr. Leider habe ich keinen Vergleich zum Masala, weil ich diesen noch nie geflogen bin. Ich bin Teampilot und daher kannst Du meine Meinung gerne auch kritisch hinterfragen, wobei ich das generell empfehle :P

    Der Mana basiert auf dem Ascent 4 (LFT/EN A) und ist demnach super einfach in der Handhabung, auch wegen der ummantelten Leinen und der Standardtragegurte. Starten ist dank des leichten Tuchs denkbar einfach. Bei nur einem Hauch von Wind kann man schon Groundhandeln.

    Worüber ich immer wieder erstaunt bin, ist sein kleines Packmaß und sein geringes Gewicht( ca. 2,3kg). Wenn es ganz spartanisch sein muss, bekomme ich ihn mit dem Advance Strapless und der SQR 100 in einen 20 Liter Trailrunningrucksack. Das macht dann wirklich Spaß, die erstaunten Gesichter zu sehen, wenn man bis zum Auspacken nicht als Gleitschirmflieger erkennbar war und sich den Abstieg dann easy spart

    Mit dem Gleitwinkel hab ich mir anfangs, bei ca. 87-90 kg Abfluggewicht mit den 17,9 m² ausgelegter und 15,6 m² projizierter Fläche, teilweise noch Gedanken gemacht den Landeplatz zu erreichen. Das war aber immer unbegründet. Meistens hatte ich noch genug Höhe für paar Wingover die in der Größe schnell dynamisch werden können. Markant Tiefer wie andere A- oder Low-B-Schirme mit normaler Größe kam ich bei toter Luft nie an. Wenn es thermisch war, bin ich auch schon über zwei Stunden in Bassano oder an der Hochries herum gegurkt.

    Klapper in freier Wildbahn hatte ich bei den ca. 30-40 Flügen noch keine und die gezogenen waren für mein Empfinden auch nicht spektakulär. Generell ist der Mana gut gedämpft und vermittelte mir bisher immer ein sicheres Gefühl durch seine sehr stabile Kappe.

    Abschließend würde ich Dir aber nicht den einen oder anderen Schirm empfehlen, da es ja immer auch Geschmackssache ist, wie sich ein Schirm fliegt. In jedem Fall aber rate ich Dir zu einem kleinen leichten Hike&Fly-Schirm! Solche Dinger machen einfach Spaß und sind eine schöne Abwechslung, wenn es mit dem großen Schirm mal nicht auf Strecke geht oder wenn noch Platz im Handgepäck ist

    Probiere am besten beim Stubaicup oder beim Kössentestival paar Modelle aus und vielleicht sehen wir uns ja, falls Du auch beim UP-Stand vorbei schaust. Falls Du noch spezielle Fragen hast, sag gerne Bescheid.

    Beste Grüße

    Max

  4. #4
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Apr 2008
    Beiträge
    38

    AW: Leichtschirm

    Zitat Zitat von Sky Walker Beitrag anzeigen
    Hallo liebe Fliegerkollegen

    Ich wollte mal fragen, was ihr mir an Leichtschirmen empfehlen könnt. Ich spiele mit dem Gedanken mir einen Masala 3 bzw. den UP Mana zu kaufen. Ich versuche natürlich die mal Probe zu fliegen aber vielleicht kann mir ein erfahrener Walk and Fly Pilot wertvolle Tipps geben. Dafür wäre ich echt dankbar. MFG
    Da Du konkret nach einem einfachen Leichtschirm fragst, und eben diese beiden erwähnst, gehe ich davon aus, dass Deine Erfahrung auf dem Gebiet gering ist, und dass Du auch keinen speziell schnellen Leichtschirm brauchst, oder gewöhnt bist.
    Daher empfehle ich Dir a) etwas nicht zu kleines und b) etwas kostengünstiges, aber gut erhaltenes zu kaufen (man mus nicht gleich kaufen, man kann den Gebrauchtmarkt schon eine Weile beobachten).
    Warum? Ganz einfach, H&F muss man schon oft machen, damit sich ein neuer Schirm irgendeinmal auf einen Kostenanteil von weniger als 40 Euro pro Flug (kalkuliere die Checkkosten mit ein!) drücken lässt. Und der Schirm sollte nicht schneller fliegen, als was Du gewohnt bist, daher scheiden kleine bzw. hochbelastete Kappen gleich aus. Das ist eh nicht nötig, und ein Schirm im mittleren Belastungsbereich geflogen hebt einfach auf ungünstigen Startplätzen sicherer ab, man muss nicht wie ein Irrer auf den Abbruch losrennen (die Luft auf einem hohen Berg ist "dünner", und die Abhebe- bzw. notwendige Laufgeschwindigkeit steigt daher mit der Höhe an).
    De Masala 3 passt sicher gut, der fliegt gut, sicher und angenehm, Ultralite 4 oder Pi 2 sind auch ganz gute Schirme, mit denen man auch sonst immer mal fliegen kann (siehe Thema Kosten-Nutzen-Verhältnis). Ein guter Artikel war mal in einem Thermikmagazin (etwa 1 Jahr her oder so), von Michael Nesler, der das auch sehr gut und viel detaillierter beschrieben hat.
    Apropos: Am meisten Gewicht kann man sparen, wenn man keinen unnützen Kram, viele Klammotten, oder extra Elektronik der Bleiklasse mitschleift.
    Viel Spass und willkommen im Club!

  5. #5
    Registrierter Benutzer Avatar von Born2Fly
    Registriert seit
    Nov 2017
    Beiträge
    550
    Ort
    Dresden

    AW: Leichtschirm

    Zitat Zitat von flyhighpecker Beitrag anzeigen
    Apropos: Am meisten Gewicht kann man sparen, wenn man keinen unnützen Kram, viele Klammotten, oder extra Elektronik der Bleiklasse mitschleift.
    Viel Spass und willkommen im Club!
    Und am Gurtzeug.
    Zb ein Montis was 1,3 kg inkl Airbag und Rucksack wiegt.
    Außerdem lässt sich der Rucksack super tragen und hat sinnvolle Features.

  6. #6
    DHV-Mitglied Avatar von shoulders
    Registriert seit
    Oct 2008
    Beiträge
    4.224
    Ort
    Ingolstadt & Chiemgau

    AW: Leichtschirm

    Dann lieber ein Neo The String, das mit Airbag und separatem 50L-Rucksack (deutlich praktischer) auch nur 1,4kg wiegt und noch viel mehr sinnvolle Features hat

    CU
    Shoulders

    Echte Vögel kotzen nicht!
    Stefan Ungemach
    www.kein-held.de

    ...jetzt mit "gedankenrauschen"-blog

    Warnung: der Autor ist auch gewerblich in der Branche tätig. Wer seinen Beiträgen unbesehen glaubt oder ihm was abkauft, ist selber schuld. Und wer einen Rechtschreibfehler findet, darf ihn behalten

  7. #7
    Registrierter Benutzer Avatar von Born2Fly
    Registriert seit
    Nov 2017
    Beiträge
    550
    Ort
    Dresden

    AW: Leichtschirm

    Also ich fand den Montis Rucksack super. Außerdem recht preiswert.

  8. #8
    DHV-Mitglied Avatar von shoulders
    Registriert seit
    Oct 2008
    Beiträge
    4.224
    Ort
    Ingolstadt & Chiemgau

    AW: Leichtschirm

    Stimmt, die Kombi Neo String & Airbag & X-Lite kostet gut einen Hunderter mehr als Montis & Inverto. Dafür hat man aber - obwohl speziell der Inverto gut durchdacht ist - bei praktisch gleichem Gewicht speziell im Winter deutlich mehr davon:

    • man muss Ski/Steigeisen nicht abschnallen, oder auch nur in steilem Gelände mit rutschigen Bergstiefeln durchsteigen
    • man kann sperrige Dinge wie Eisaxt oder Schneeschuhe im Flug transportieren, ohne die Airbagfunktion zu stören
    • man hat richtige Karabiner, in die man auch den Retter ohne Rumschrauben bringt
    • man muss bei den Startvorbereitungen den Rucksack (im Schnee, im Matsch, in steilem Gelände) nicht komplett ausräumen
    • man kann freihändig im Flug zwischen zwei Positionen (sitzend und 1/3-liegend) wechseln
    • wenn man einen Singleskin hat, bekommt man die Ausrüstung auch in einen Trailrunning-Rucksack und hat immer noch den Airbag
    • dank seiner geschickten Airbag-Geometrie lässt sich das GZ auf Reisen/H&F auch als 950g leichtes Passagier-GZ mit LTF(!) nutzen


    CU
    Shoulders
    Stefan Ungemach
    www.kein-held.de

    ...jetzt mit "gedankenrauschen"-blog

    Warnung: der Autor ist auch gewerblich in der Branche tätig. Wer seinen Beiträgen unbesehen glaubt oder ihm was abkauft, ist selber schuld. Und wer einen Rechtschreibfehler findet, darf ihn behalten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •