- Anzeige -
aircross - high performance gliders
- Anzeige -
TURNPOINT - European Brands for Pilots
- Anzeige -
= fly it your way =
- Anzeige -
AUS LEIDENSCHAFT AM FLIEGEM
- Anzeige -
Live your adventure !
Seite 2 von 3 ErsteErste 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 16 bis 30 von 40

Thema: transponder gesucht

  1. #16
    DHV-Mitglied
    Registriert seit
    Aug 2015
    Beiträge
    239

    AW: transponder gesucht

    Zitat Zitat von häusi Beitrag anzeigen
    hallo alle

    mir geht es darum, zur eigenen sicherheit auch "gesehen" zu werden, wenn ich mal versehentlich einen luftraum verletze. nur so könne die controller andere warnen.
    da ich auch die voice gemacht habe, ist es nicht undenkbar, mal ein crossing eines an sich gesperrten luftraumes zu beantragen, da wird dann meist der transponder verlangt.

    aktuell habe ich das ins auge gefasst.
    für gs nicht wirklich geeignet, für hg vielleicht, aber wohl auch eher nicht...

    https://friebe.aero/kollisionswarnun...out-paket.html
    Hallo Urs,

    Der von dir ins Auge gefasste Transponder löst technisch dein Problem. Zur richtigen Anzeige der Höhe brauchst du aber einen Anschluss an das Static System des LFZ. Falls du so was nicht hast musst du das erst schaffen. Solltest du dein Static System so montieren, dass die Druckhöhe falsch gemessen wird, dann würde dein Transponder die falsche Höhe aussenden. Was möglicherweise dazu führen könnte, dass deine Position zu hoch angezeigt wird und über dir fliegende Maschinen über TCAS oder Flugsicherung einen Kollissionsalarm gekommen. Dies ist ein Grund, warum ein Transponder-Einbau vom Prüfer abgenommen werden muss.

    Willst du für kleinere LFZ auch über ADS-B sichtbar sein, so benötigst du zur Nutzung der ADS-B OUT Funktion deines ins Auge gefassten Transponders noch eine Luftfahrt-zertifizierte GPS-Quelle. Wäre die angeschlossene GPS-Quelle nicht zertifiziert, so würde deine ADS-B Aussendung als unzuverlässig markiert was dazu führt, das viele professionelle ADS-B Empfänger deine Daten verwerfen/unterdrücken.
    Geändert von DanMUC (18.01.2020 um 14:21 Uhr)

  2. #17
    DHV-Mitglied Avatar von FlyingDentist
    Registriert seit
    Feb 2007
    Beiträge
    101

    AW: transponder gesucht

    Zitat Zitat von DanMUC Beitrag anzeigen
    Zur richtigen Anzeige der Höhe brauchst du aber einen Anschluss an das Static System des LFZ. Falls du so was nicht hast musst du das erst schaffen.
    ???
    Ich glaube beim Gleitschirmfliegen sitzt man doch im Freien, oder? Ein gegen die Flugrichtung befestigter Schlauch ist die perfekte Static Air. Ich glaube das könnte Urs schaffen!!

  3. #18
    DHV-Mitglied
    Registriert seit
    Aug 2015
    Beiträge
    239

    AW: transponder gesucht

    Zitat Zitat von FlyingDentist Beitrag anzeigen
    ???
    Ich glaube beim Gleitschirmfliegen sitzt man doch im Freien, oder? Ein gegen die Flugrichtung befestigter Schlauch ist die perfekte Static Air. Ich glaube das könnte Urs schaffen!!
    Also ein "gegen die Flugrichtung befestigter Schlauch" ist schon mal ziemlich sicher KEIN Static Air.

  4. #19
    DHV-Mitglied Avatar von FlyingDentist
    Registriert seit
    Feb 2007
    Beiträge
    101

    AW: transponder gesucht

    Na dann erklär doch mal, wie man allgemein bei einem offenen Lfz "Static Air" abnimmt und wie man speziell auf einem Gleitschirmsitz ein "Static System schaffen" kann. Bin gespannt!!

    Zitat Zitat von DanMUC Beitrag anzeigen
    Willst du für kleinere LFZ auch über ADS-B sichtbar sein, so benötigst du zur Nutzung der ADS-B OUT Funktion deines ins Auge gefassten Transponders noch eine Luftfahrt-zertifizierte GPS-Quelle.
    Dem ADS-B ist es völlig egal, woher die GPS-Koordinaten stammen. Da wird nix vom Sender/Empfänger verworfen oder unterdrückt, solange das Format stimmt.

    Zitat Zitat von DanMUC Beitrag anzeigen
    ...und über dir fliegende Maschinen über TCAS ... einen Kollissionsalarm gekommen.
    Das ist völliger Quatsch! TCAS hat mit dem Transponder überhaupt nix zu tun. TCAS ist ein komplett separates AntikollisionsSystem.
    Geändert von FlyingDentist (18.01.2020 um 22:27 Uhr) Grund: Nachtrag

  5. #20
    DHV-Mitglied
    Registriert seit
    Aug 2015
    Beiträge
    239

    AW: transponder gesucht

    Lieber FylingDentist, bitte mach dich doch erst mal schlau, bevor du die anderen Leser in diesem Faden verwirrst. Ist ja keine Schande, von Avionic keine Ahnung zu haben. Aber dann sollte man in der Kommunikation vielleicht etwas zurückhaltender sein...

    Zitat Zitat von FlyingDentist Beitrag anzeigen
    Na dann erklär doch mal, wie man allgemein bei einem offenen Lfz "Static Air" abnimmt und wie man speziell auf einem Gleitschirmsitz ein "Static System schaffen" kann. Bin gespannt!!
    Der Thread Opener fliegt keinen Gleitschirm.

    Zitat Zitat von FlyingDentist Beitrag anzeigen
    Dem ADS-B ist es völlig egal, woher die GPS-Koordinaten stammen. Da wird nix vom Sender/Empfänger verworfen oder unterdrückt, solange das Format stimmt.
    https://www.trig-avionics.com/trig-a...-laa-and-bmaa/

    "As a certified device the TN72 uses a Source Integrity Level of 1, commonly referred to as SIL 1 with a System Design Assurance of 1, known as SDA 1. Critically, some ADS-B In Traffic Receiver products will not display aircraft information that originated from devices which use lower quality SIL 0 and SDA 0 outputs. This data may be ignored and not shown on a traffic display, potentially rendering your aircraft invisible to others!"


    Zitat Zitat von FlyingDentist Beitrag anzeigen
    Das ist völliger Quatsch! TCAS hat mit dem Transponder überhaupt nix zu tun. TCAS ist ein komplett separates AntikollisionsSystem.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Traffi...oidance_System

    "TCAS fragt sowohl die Mode S als auch Mode A/C- fähigen Transponder anderer Flugzeuge im umgebenden Luftraum ab und ermittelt aus deren Antworten ein „Sicherheits-Lagebild“."

  6. #21
    DHV-Mitglied Avatar von FlyingDentist
    Registriert seit
    Feb 2007
    Beiträge
    101

    AW: transponder gesucht

    Zitat Zitat von DanMUC Beitrag anzeigen
    dann sollte man in der Kommunikation vielleicht etwas zurückhaltender sein...
    ... Du hast ja völlig recht!


    PS: Das "Static Air System" solcher Luftsportgeräte (z.B. elektro-swift sowie über 90% aller ULs überhaupt) besteht, wie in meiner Maschine (ca. 200 km/h schnell) auch, aus einem im rückwärtigen Rumpf offen endenden Instrumentenschlauch! Könnte sich erst negativ auswirken, wenn die betreffende Maschine eine sehr große VNE erreicht und dazu deren Rumpf entweder so belüftet ist, dass sich ein Wasserstrahlpumpeneffekt ausbilden kann (entsprechende Geschwindigkeit notwendig!), oder er aber völlig dicht ist und so eine Druckdifferenz zur Umgebungsatmosphäre möglich wird. Das alles trifft aber auf den Swift nicht zu, vor allem hat er keine dichte Kabine!!

    In Europa fliegen hunderte von ULs (auch meins), die ADS-B-Out mit nicht luftfahrtzertifizierten GPS-Daten (z.B. wie bei meinem UL aus dem FLARM*) broadcasten aber weit mehr, wie auch geschätzte 90% der gesamten restlichen AL, die über gar kein ADS-B verfügen. Wenn da einige wenige(!!), wahrscheinlich aber eher kein High-Tech-ADS-B-Receiver in einer Maschine der AL dann die Position vielleicht nicht exakt darstellen könnte, und mehr sagt das Zitat ja nicht aus, ist das bestimmt kein Problem. In die Lufträume des Linien- und Charterverkehrs, der eher solche selektive Systeme verwenden wird, kommt häusi sowieso nur mit einer entsprechenden Luftverkehrsfreigabe hinein und dann passt ein Lotse auf. Und ein ungewolltes, unberechtigtes Eindringen in solche Lufträume wird bei aktivem Transponder, gleich welcher Ausbaustufe auch immer, von den Fluglotsen zuverlässig erkannt und der berechtigte Verkehr eindringlich gewarnt und entsprechend umgeleitet. Gleichzeitig werden natürlich auch die Strafverfolgungsbehörden informiert.

    OK mit TCAS habe ich mich geirrt. Ich dachte immer TCAS oder ACAS ist dem Linien- und Charterverkehr sowie dem Militär vorbehalten und funtioniert nur erschöpfend wenn sich Maschinen annähern, die beide mit einem TCAS-ACAS-System ausgerüstet sind. Dass auch "normale" Transponder ausgewertet und anscheinend dargestellt werden wusste ich nicht. Tut mir leid!! Ist aber für einen Hobbypiloten wie mich (mit Motor- Segel- UL-Lizenz, etc.) auch nicht wirklich relevant und insofern nicht von Interesse!

    *) ... und wer wollte behaupten die GPS-Daten des FLARM wären nicht exakt?!?
    Geändert von FlyingDentist (19.01.2020 um 11:29 Uhr) Grund: Nachtrag

  7. #22
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Aug 2011
    Beiträge
    141

    AW: transponder gesucht

    Zitat Zitat von FlyingDentist Beitrag anzeigen
    OK mit TCAS habe ich mich geirrt. Ich dachte immer TCAS oder ACAS ist dem Linien- und Charterverkehr sowie dem Militär vorbehalten und funtioniert nur erschöpfend wenn sich Maschinen annähern, die beide mit einem TCAS-ACAS-System ausgerüstet sind. Dass auch "normale" Transponder ausgewertet und anscheinend dargestellt werden wusste ich nicht. Tut mir leid!! Ist aber für einen Hobbypiloten wie mich (mit Motor- Segel- UL-Lizenz, etc.) auch nicht wirklich relevant und insofern nicht von Interesse!
    TCAS ist der Hauptgrund für die Transponderpflicht, auch wenn es DICH nicht interessiert. Die TCAS-Ausgerüsteten Luftfahrzeuge, die Dir aufgrund Deines Transponders ausweichen können interessiert es sehr wohl!
    Mit der Statikabnahme gebe gebe ich Dir Recht, selbst ein Staurohr würde beim Gleitschirm noch Werte liefern, die weit unter der zulässigen Abweichung (125ft, laut LBA) sind. Staudruck bei 20m/s entspricht etwa 2,4hPa, in Bodennähe also etwa 67ft. In 3000m wären es etwa 86ft, immer noch unter den 125ft zulässiger Abweichung.

  8. #23
    DHV-Mitglied Avatar von FlyingDentist
    Registriert seit
    Feb 2007
    Beiträge
    101

    AW: transponder gesucht

    Zitat Zitat von RaoulDuke Beitrag anzeigen
    TCAS ist der Hauptgrund für die Transponderpflicht, auch wenn es DICH nicht interessiert.
    Lfzs mit TCAS halten sich (fast) ausschließlich in Lufträumen auf, für die man eine Freigabe benötigt. Die werden mir nie in G und höchst selten mal in E begegnen. Und wenn sie das doch tun sollten, dann immer nur wegen Start und Landung. Und da gilt für alle: see and avoid! Insofern wird mir nie ein TCAS-Ausgerüstetes Luftfahrzeug ausweichen müssen, es sei denn SERA zwingt es dazu.
    Mit etwas Wohlwollen könnte man mein diesbezügliches Desinteresse schon nachvollziehen.

    Im Übrigen ist meiner Auffassung nach in erster Linie die Möglichmachung der Verkehrslenkung und Überwachung im kontrollierten Luftraum der eigentliche Grund für die Transponderpflicht von motorgetr. Lfzs oberhalb 5.000 ft MSL oder oberhalb einer Höhe von 3.500 ft AGL.
    Geändert von FlyingDentist (19.01.2020 um 12:44 Uhr) Grund: Nachtrag

  9. #24
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Aug 2011
    Beiträge
    141

    AW: transponder gesucht

    Zitat Zitat von FlyingDentist Beitrag anzeigen
    Lfzs mit TCAS halten sich (fast) ausschließlich in Lufträumen auf, für die man eine Freigabe benötigt. Die werden mir nie in G und höchst selten mal in E begegnen.
    Guck Dir mal eine VFR-Karte an und frage Dich, wie man Plätze wie Augsburg, Karlsruhe / Baden-Baden, Nürnberg usw. ohne Einflug in E anfliegen soll. Die vielen unkontrollierten IFR-Pätze kommen noch hinzu, da fliegt man auch IFR in G. Alleine Memmingen hatte 2018 13802 IFR-Bewegungen.

    Klar müssen die Piloten rausgucken, aber insbesondere beim Sinkflug unter die Basis bleibt einfach kaum Zeit, selbst wenn der Segelflieger die 1000ft Abstand hält. Lateral sind die 1500m Abstand eh ein Witz, mit 250kt sind das gerade einmal 12s bis zum Zusammenstoß. Hast Du schon einmal ein Segelflugzeug von hinten vor einer Wolke gesehen? sämtliche Flächen reflektieren das Grau der Wolke, da erkennst Du erst etwas, wenn ein Teil der Silhouette über die Wolke hinausragt.
    Darüber hinaus gibt es reichlich TCAS-ausgerüstete Flugzeuge die auch im Reiseflug nicht höher als FL100 unterwegs sind.
    Geändert von RaoulDuke (19.01.2020 um 12:58 Uhr)

  10. #25
    DHV-Mitglied Avatar von FlyingDentist
    Registriert seit
    Feb 2007
    Beiträge
    101

    AW: transponder gesucht

    Zitat Zitat von RaoulDuke Beitrag anzeigen
    Guck Dir mal eine VFR-Karte an und frage Dich, wie man Plätze wie Augsburg, Karlsruhe / Baden-Baden, Nürnberg usw. ohne Einflug in E anfliegen soll. Die vielen unkontrollierten IFR-Pätze kommen noch hinzu, da fliegt man auch IFR in G. Alleine Memmingen hatte 2018 13802 IFR-Bewegungen.
    Ok, ich habe gerade keine aktuelle ICAO-Karte vor mir, aber die Plätze die Du hier aufzählst sind m.W. alle RMZ! Wenn ich also in die An- und Abflugbereiche unbedingt reingondeln muss - was man eigentliche vermeiden sollte - muss ich zumindest die Funke anhaben und mich melden. So what??

    Nun doch aktuelle ICAO-Karte von AIS, beispielhaft Memmingen s.u.:
    Kein IFR durch G, An-und Abflug führen durch eine TMZ/RMZ ( Monitoring 129,450 Mhz ) HG und GS bräuchten da Tansponder und Flugfunk und alles ist von Lotsen überwacht.

    Zitat Zitat von RaoulDuke Beitrag anzeigen
    Hast Du schon einmal ein Segelflugzeug von hinten vor einer Wolke gesehen?
    Hab ich! Nur Segelflieger haben keine Transponderpflicht, oder?? Da muss ich gucken und hoffen ...

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Memmingen.jpg 
Hits:	97 
Größe:	244,7 KB 
ID:	32116
    Geändert von FlyingDentist (19.01.2020 um 15:57 Uhr)

  11. #26
    DHV-Mitglied
    Registriert seit
    Aug 2015
    Beiträge
    239

    AW: transponder gesucht

    Zitat Zitat von FlyingDentist Beitrag anzeigen
    Ok, ich habe gerade keine aktuelle ICAO-Karte vor mir, aber die Plätze die Du hier aufzählst sind m.W. alle RMZ!
    Echt nur noch peinlich, was du hier so schreibst!

    ...

    Schade, dass dieser konstruktive Faden so abgedriftet ist. Vielleicht trotzdem ein letzter Beitrag zur Einordnung, warum die angezeigte Höhe beim Transponder so wichtig ist:

    Der Fragestellen fliegt ja wie bekundet in Zürich. Da hat er fast überall einen niedrigen Airspace C über sich. Wenn sein Transponder also deutlich zu hoch anzeigen würde, dann würde er fälschlicherweise in C verortet.

    Genau das ist übrigens vor ein paar Jahren einem Piloten passiert, als ich gerade FIS (München Info) gerastet hatte. Plötzlich ruft die FIS-Controllerin den Piloten, wo und in welcher Höhe er unterwegs sei. Er meldete Traufkirchen (Vils) in 3200ft. Es stellte sich heraus, dass er auf dem Radar der Controllerin in 5000ft angezeigt wurde. Airspace C beginnt in 3500ft. Es hatten wohl schon mehrere auf dem ILS 26 anfliegende Maschinen TCAS-Warnungen gemeldet, weil ihr TCAS dieses LFZ eben fast 2000ft höher verortet hatte. Warum der Transponder so einen großen Höhenfehler hatte weiss ich nicht. Jedenfalls wurde der Pilot aufgefordert, sofort seinen Transponder abzuschalten. Vermutlich wurde der Vorfall anschließend untersucht - so was ist IMHO eine schwere Störung.

    Selbst hatte ich schon mehrere Hundert Fuß falsch angezeigte Höhe, als der Static-Schlauch an meinem Höhenmesser abging und der Kabineninnendruck angezeigt wurde. Die Kabine ist in den meisten LFZ deutlich höher (hier herrscht Unterdruck). Aufgefallen ist mir das nur, weil beim Öffnen und Schließen des Seitenfensters der Haube die angezeigte Höhe hin- und hergesprungen ist.

    Ansonsten hab ich keine weitere Lust auf rechthaberische Diskussionen hier. Ich habe dies alles nur geschrieben, damit der Fragesteller sich der Komplexität der Aufgabe bewusst ist. Hinzukriegen ist eine ausreichend genaue Static-Abnahme mit entsprechendem Fachwissen natürlich schon. Rechtlich ist ja vermutlich eh alles klar: ein Transponder-Einbau ohne Abnahme durch einen Prüfer ist nicht zulässig.

  12. #27
    DHV-Mitglied Avatar von FlyingDentist
    Registriert seit
    Feb 2007
    Beiträge
    101

    AW: transponder gesucht

    Zitat Zitat von DanMUC Beitrag anzeigen
    Echt nur noch peinlich, was du hier so schreibst!
    Wieso peinlich? Die Plätze (s.o. ICAO-Karte) sind TMZ/RMZ, oder etwa nicht?! Falls man sich in Gefahr zu begeben droht, wird man vom Controller angehustet ...

    Zitat Zitat von DanMUC Beitrag anzeigen
    Wenn sein Transponder also deutlich zu hoch anzeigen würde
    Wir hatten schon geklärt, dass Static Air kein Problem ist. Selbst wenn man das Staurohr als Static Air benutzen würde, wäre es bei niedrigen Geschwindigkeiten (GS) immer noch im Toleranzbereich und außerdem würde es dann die Höhe nur zu niedrig anzeigen.
    Die von mir beschr. Static Air "Installation" (offener Instrumentenschlauch im Rumpf) ist bei ULs gang und gäbe!

    Zitat Zitat von DanMUC Beitrag anzeigen
    Genau das ist übrigens vor ein paar Jahren einem Piloten passiert
    Genau was?? Dass der Transponder oder Höhenmesser ausgefallen war oder der Pilot den Höhenmesser falsch eingestellt hatte oder alles zusammmen oder dass der Pilot einfach nur zu dämlich war. An der Static Air-Installation hat das bestimmt nicht gelegen!!

    Zitat Zitat von DanMUC Beitrag anzeigen
    Hinzukriegen ist eine ausreichend genaue Static-Abnahme mit entsprechendem Fachwissen natürlich schon.
    Das Fachwissen vor allem aber die Anforderungen an die Staic Air sind nun mal im UL-Bereich etwas einfacher (offener Instrumentenschlauch im Rumpf) als für zertifizierte Lfzs. Natürlich muss auch ein im UL eingebauter Transponder von einen Kl. 5 Prüfer mit Avionic-Prüfberechtigung abgenommen werden, keine Frage.

    @häusi
    Das Teil vom Friebe ist sicher eine gute Lösung. Für ADS-B-Broadcast brauchts Du eine GPS-Datenquelle und einen entsprechenden Transmitter. Du hast doch sicher ein FLARM. Im Netz gibt es Anleitungen um ein entspr. Kabel zu löten (funktioniert ganz prima und wird normal von keinem Prüfer beanstandet). Wenn Du den Verkehr selbst auch sehen willst, brauchst Du noch einen Traffik-Monitor (z.B. AIR Traffic Display oder PowerFLARM, FLARM und ADS-B Transeiver in einem!! alles bei Garrecht). Außerdem musst Du den Swift registrieren lassen, damit er ein Kennzeichen bekommt. Das ist nötig um, die für den Mode-S-Tranponder zwingende Hex-Adresse zu erhalten, die dann wiederum registriert werden muss. Aber Du hast ja geschrieben, dass Du schon am Flugfunk teilnimmst, vielleicht ist ja schon ein Frequenzzuteilung auf Dein Kennzeichen erfolgt.
    Und nochmal, die Static Air Abnahme ist dabei Dein allerkleinstes Problem! Viel Erfolg!!
    Geändert von FlyingDentist (19.01.2020 um 17:29 Uhr)

  13. #28
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Jul 2001
    Beiträge
    411

    AW: transponder gesucht

    hi guys

    nochmals danke für die bisherige diskussion.

    hier noch der link zu einem aufschlussreichen artikel in sachen druck:

    https://www.dg-flugzeugbau.de/biblio...cken-und-dusen

    kurz zusammengefasst:
    jetzt gilt es im cage den richtigen platz für den schlauch zu finden...
    wenn der druck nicht stimmt, reduziert eine falsche höhenausgabe.
    diese ist sehr wohl relevant.
    jetzt gilt es im cage den richtigen platz für den schlauch zu finden...
    wie jemand richtig schreibt, fliegen wir hier in der umgebung von zürich oft knapp unter (oder auch neben) den heiklen lufträumen.

    auch richtig ist, dass unsere instrumente mittlerweile die lufträume und die höhe wunderbar anzeigen. aber auch da können fehler passieren. ich kann ich die flugplatzhöhe oder das qnh einstellen. das kann eine differenz bis gegen 100m ergeben.

    weiterhin viel spass

    urs

  14. #29
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Aug 2011
    Beiträge
    141

    AW: transponder gesucht

    Zitat Zitat von FlyingDentist Beitrag anzeigen
    Kein IFR durch G, An-und Abflug führen durch eine TMZ/RMZ ( Monitoring 129,450 Mhz ) HG und GS bräuchten da Tansponder und Flugfunk und alles ist von Lotsen überwacht.
    Memmingen hat noch eine der größten RMZ, aber auch die ist nur im Nahbereich und nur bis FL75. Ich habe mal die Anflugkarte von Memmingen kopiert, bei Piste 24 fliegen fast alle Anflüge von Norden direkt zum Punkt JA428. Einflug in die RMZ ist kurz vor JA428, also etwa 16NM Flugweg vor der Piste. Da sind die Anflüge dann schon in 5000ft, der Einflug in die RMZ findet also von der Seite statt. Je nach Verkehr und Luftraumnutzung sind die Flieger schon kurz hinter Stuttgart unter FL100, es gibt also zwischen Stuttgart und Memmingen keinen Bereich in dem kein IFR-Verkehr unter FL100 zu erwarten ist.
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	edja.jpg 
Hits:	19 
Größe:	113,7 KB 
ID:	32119


    Zitat Zitat von FlyingDentist Beitrag anzeigen
    Hab ich! Nur Segelflieger haben keine Transponderpflicht, oder?? Da muss ich gucken und hoffen ...
    Keine Pflicht bedeutet ja nicht, dass man keinen Transponder haben darf...

  15. #30
    DHV-Mitglied Avatar von FlyingDentist
    Registriert seit
    Feb 2007
    Beiträge
    101

    AW: transponder gesucht

    Zitat Zitat von häusi Beitrag anzeigen
    jetzt gilt es im cage den richtigen platz für den schlauch zu finden...
    @häusi
    Hi Urs,
    ich habe mir jetzt den Swift mal näher angesehen. Tolle Maschine - wär auch was für mich!!
    Damit Deine Static Air Sorgen ein Ende haben, wäre vielleicht der Einbau einer Prandtlsonde im Rumpfboot zu erwägen. Kann man übrigens auch selbst herstellen, Anleitungen im Netz. Das hätte den Vorteil mit nur einem "Loch" gleichzeitig den Staudruck - eine genaue Airspeedanzeige hielte ich beim Swift schon für wichtig - und, für Dein eigentliches Vorhaben, einen prof. Static Air Port zu installieren.
    Viel Erfolg!!

    PS: Du hast eine PN


    Zitat Zitat von RaoulDuke Beitrag anzeigen
    Memmingen hat noch eine der größten RMZ
    Och nö, die anderen sind nicht kleiner.

    Zitat Zitat von RaoulDuke Beitrag anzeigen
    es gibt also zwischen Stuttgart und Memmingen keinen Bereich in dem kein IFR-Verkehr unter FL100 zu erwarten ist.
    Das lassen die Lotsen wirklich nur in seltensten Ausnahmefällen bei VFR-Bedingungen zu, in der Regel müssen die Piloten beim Verlassen von C IFR canceln und als VFR-Verkehr weiterfliegen. Das macht aber kein Charter- oder Verkehrsflieger und auch kleinere Businessjets vermeiden das.
    Ich gebe aber gerne zu dass das, also das Canceln von IFR und VRF weiterfliegen, bei IFR-ausgerüsteten Pipers, Cessnas etc. und ihren überkandidelten Hobbypiloten häufig vorkommt, aber VFR ist VFR!


    Zitat Zitat von RaoulDuke Beitrag anzeigen
    Keine Pflicht bedeutet ja nicht, dass man keinen Transponder haben darf...
    Ich bin selbst seit 20 Jahren Segelflieger. Segelflugvereine sind immer finanziell klamm und ein Transponder ist teuer, schwer und frist auch viel Strom. Aber ich kann Dich beruhigen. In Deutschland, der Schweiz, Frankreich und Österreich sind fast alle Segelflieger mit FLARM ausgestatten. Auch meine Maschine hat ein FLARM und die Segelflieger meines Vereins, sowie die restlichen der WaKu sowieso. Übrigens ist auf der WaKu FLARM auch für HG und GS verpflichtend!
    Man könnte Sie also auf einen entspr. TrafficMonitor z.B. PowerFLARM leicht erkennen ....
    Geändert von FlyingDentist (20.01.2020 um 09:09 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •