- Anzeige -
aircross - high performance gliders
- Anzeige -
TURNPOINT - European Brands for Pilots
- Anzeige -
= fly it your way =
- Anzeige -
AUS LEIDENSCHAFT AM FLIEGEM
- Anzeige -
Live your adventure !
Seite 12 von 12 ErsteErste ... 2 10 11 12
Ergebnis 166 bis 173 von 173

Thema: Bastelarbeiten rund um die Fliegerei?

  1. #166
    DHV-Mitglied Avatar von conny-reith
    Registriert seit
    Jan 2005
    Beiträge
    4.469

    AW: Bastelarbeiten rund um die Fliegerei?

    Zitat Zitat von FliegenWilli Beitrag anzeigen
    Keine Sorge, bin schon dabei - mit Tesa

    Offene Leinenschlösser waren bei meinen Fliegerfreunden schon vorgekommen. Deshalb schau ich ab und an mal drauf.
    .
    ... und Du glaubst, bei undurchsichtigem Klebeband würden sich die Schrauben lockern

    Aber richtig ist die Leinenschlösser gelegentlich zu kontrollieren oder aber mit Loctite oder ähnlich zu sichern, bevor sie von Nichtfachmännern noch überdreht werden.
    Gruß Conny
    .............................
    Zitat von Sir Isaac Newton: Was wir wissen, ist ein Tropfen, was wir nicht wissen, ein Ozean.

  2. #167
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    May 2005
    Beiträge
    2.167
    Ort
    n.a.

    AW: Bastelarbeiten rund um die Fliegerei?

    Windschutz für Funk-Mikro

    Bei vielen LPD- und PMR-Funkgeräten fällt leider auf, dass bei Wind die Verständigung sehr schlecht wird. Die Gegenstelle hört nur noch ein Krächzen oder Rauschen. Dies liegt an störenden Windgeräuschen am Gehäuseloch für das eingebaute Mikrofon. Externe Mikronone z.B. bei Headsets haben dagegen etwas Fell oder offenporigen Schaumstoff um das Mikrofon gewickelt ("Puschel").

    Mit einer kleinen Bastelei lässt sich die Verständigung bei Wind für das eingebaute Mikrofon verbessern:

    Man nehme ein selbstklebendes Klettverschlussband und schneidet von der Flauschseite ca. 1cm² heraus. Dies soll später das Gehäuseloch für das Mikrofon überdecken. In der Mitte des ausgeschnittenen Flauschbandes wird ein kleines Loch durch die Trägerschicht und Klebefolie gestochen oder geschnitten. Dies ist nötig, damit der Ton noch ungedämpft zum Mikrofon durchdringen kann. Anschließend wird etwas Flausch über das Loch gekämmt. Das reicht schon, um Windgeräusche am Gehäuseloch zu mindern. Nun das Flausch mit dem Loch genau über das Mikrofonloch kleben und fertig ist die Laube! Wir haben mit dieser Lösung gute Erfahrungen gemacht
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_20160529_9033_k.jpg 
Hits:	160 
Größe:	22,3 KB 
ID:	26813

    Anstelle des Klettbandes kann man auch offenporigen Schaumstoff verwenden. Oder ein Katzenfell, falls gerade wieder eins auf der Strasse liegt.

    Gruss

    (Dieses Posting kann Spuren von Ironie enthalten.)

  3. #168
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    May 2005
    Beiträge
    2.167
    Ort
    n.a.

    AW: Bastelarbeiten rund um die Fliegerei?

    Noch ein praktisches Fundstück:
    Falls man am Startplatz wieder nicht weiß, welcher Funkkanal welcher Frequenz entspricht, hier eine kleine Tabelle für LPD- und PMR-Frequenzen. Man kann diese (verkleinert) ausdrucken und z.B. auf den Batteriedeckel des Funkgeräts kleben.
    http://www.flugberge.info/info/funkfreq.pdf

  4. #169
    DHV-Mitglied Avatar von peder
    Registriert seit
    Jun 2007
    Beiträge
    821
    Ort
    Wunstorf

    AW: Bastelarbeiten rund um die Fliegerei?

    Ich habe mir die Frequenztabellen als Bilder (Screenshots) auf dem Handy gespeichert. Da ich das immer dabei habe, kann ich jederzeit auf die Tabellen zurück greifen.

    Gruß Patrick
    Wer nicht vom Fliegen träumt, dem wachsen keine Flügel.

  5. #170

    Registriert seit
    Mar 2015
    Beiträge
    230

    AW: Bastelarbeiten rund um die Fliegerei?

    Danke, super Idee. Hab eben auch ein Foto gemacht.

    Gruß, Marty.

  6. #171
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    May 2012
    Beiträge
    695

    AW: Bastelarbeiten rund um die Fliegerei?

    Für die Fequenzen gibt es ein App.
    Aber ich will es mir auch noch als Ausdruck ins Batteriefach kleben.

    http://luglidztest.blogspot.de/2015/...uenzfrage.html

  7. #172
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Aug 2006
    Beiträge
    93

    AW: Bastelarbeiten rund um die Fliegerei?

    Die Rettungsleine sauber von dem org. Karton abzuwickeln gelingt fast nie, es bilden sich oft Knoten. Inspiriert durch die Anleitung vom GSC Colibri mit Artikel im aktuellen DHV-Info 215 (Seite 63, siehe auch https://www.gsccolibri.de/baumlandung-und-dann/ )
    habe ich die Aufwicklung der Rettungsschnur für mich noch perfektioniert: anstelle einer Tüte, welche sicherlich mit der Zeit aufreißen wird, dient nun eine kleine Kunsstoffflasche als Behältnis. Fixierung der Enden mit Klebeband.
    Die Bilder anbei sind selbsterklärend. Wichtig ist, dass die Schnur nicht irgendwie reingestopft wird, sondern gleichmäßig gewickelt kann sie wieder problemlos rausgezogen werden.
    Falls doch mal ein Knoten am Loch zur Stockung führt, einfach Deckel abschrauben und Leine langziehen.
    Zusätzlich liegt noch eine Rolle Zahnseide im Seitenfach, man weiß ja nie.....
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Rettungsschnur1.jpg 
Hits:	69 
Größe:	448,3 KB 
ID:	30685   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Rettungsschnur2.jpg 
Hits:	70 
Größe:	392,3 KB 
ID:	30686   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Rettungsschnur3.jpg 
Hits:	71 
Größe:	405,4 KB 
ID:	30687   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Rettungsschnur4.jpg 
Hits:	67 
Größe:	429,0 KB 
ID:	30688   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Rettungsschnur5.jpg 
Hits:	71 
Größe:	357,7 KB 
ID:	30689  

    Geändert von Abgleiter (13.01.2019 um 01:36 Uhr)

  8. #173
    DHV-Mitglied Avatar von chris2004
    Registriert seit
    Oct 2004
    Beiträge
    1.294

    Lightbulb AW: Bastelarbeiten rund um die Fliegerei?

    Zitat Zitat von Annapurna Beitrag anzeigen
    Hallo auch,wie kann man verhindern das der Schirm auf Schnee bei den Startvorbereitungen langsam nach unten Rutscht und einen in den Wahnsinn treibt?
    Mögliche Lösungen

    1.) Holzwäscheklammern und Schaschlickspieße (bleibt leider beides zurück)
    2.) Fixier-Klammern aus Plastik die bei vielen Hemden die man neu kauft mitgeliefert werden.
    Die Klammern müßen dann mit Bändchen in die Stege der Eintrittskante genäht werden. Evtl. kann man ein Täschchen für die Klammer mit annähen. Theoretisch einfach an den Steg mit anklipsen...

    Lösung 2 nimmt man beim Start automatisch mit, da fest am Schirm

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Opera Momentaufnahme_2019-01-13_131217_www.google.de.png 
Hits:	35 
Größe:	452,7 KB 
ID:	30690

    Die Fixierklammern sehen so aus wie eine überdimensionale Haarspange aus Plastik

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •