PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Packen oder nicht packen - das ist hier die Frage



Kevin
12.11.2012, 13:18
Liebe Kolleg/innen,

ich wollte euch mal um Rat fragen.

Folgendes:

Ich bin derzeit aus beruflichen Gründen immer 1-2 Wochen nicht zuhause und hab mir angewöhnt, den Schirm nicht in seine hübsche Verpackung zu "stopfen", sondern ihm während dieses Zeitraums schön auf mein Bett zu legen, leicht übereinander geschlagen. Die Markise des Zimmers ist geschlossen (blau), und lässt somit wenig UV-Strahlung zum Schirm durchkommen. Alle 2-3 Tage wird dann mal das Fenster für ca- 45 Minuten geöffnet (vielen Dank an meinen Großvater), um etwaige Restfeuchtigkeit aus dem Zimmer zu befördern.

Ist dieses Vorgehen eurer Meinung nach materialschonender als mein liebes Spielzeug in den Packsack zu geben und dort immer bis zum nächsten Ritt "vergammeln" zu lassen, oder fühlt er sich über diese längeren Zeiträume (bis zu 3-4 Wochen) im Sack doch wohler?

Freu mich auf Antworten von euch :)

Liebe Grüße,

Kevin

scheinzeit
12.11.2012, 14:10
Nur mal so als Beispiel:
Da ich eine ( verm. für Euch nicht nachvollziehbare) Pause von ein paar Jahren hatte, war mein erster Schirm plötzlich für diesen Zeitraum im Packsack trocken an den verschiedensten Stellen gelagert. Bei meinem Wiederanfang im Sommer letzten Jahres gab ich ihn zum Check: Gute Werte, als wäre nichts gewesen. Mit ein paarmal aufziehen und der ersten abendfeuchten Wiese waren auch die Falten raus. Fliegen tue ich den Schirm nicht mehr, da er als BJ 1998 nicht unbedingt als modern zu bezeichnen ist. Groundhandling und Strand dann schon eher. Ob also deine Pflege jetzt richtig was bringt, weiß ich nicht. Schaden tut sie bestimmt nicht :), nötig ist sie vermutlich nicht in diesem Masse. Und Feuchtigkeit ist definitiv am ehesten übel für die Leinen.
LG Christian


Christian

Robi
12.11.2012, 14:36
Mei, man muß sein Geld heutzutage schon in Sachwerte investieren.
Bei der Pflege dann hast Du in ein paar Jahrzehnten einen fast nagelneuen Schirm. Bis dahin sicher ein absolutes Einzelstück und das ...zigfache wert. Bei Autos klappt das ja auch.

Kevin
12.11.2012, 15:46
Mei, man muß sein Geld heutzutage schon in Sachwerte investieren.
Bei der Pflege dann hast Du in ein paar Jahrzehnten einen fast nagelneuen Schirm. Bis dahin sicher ein absolutes Einzelstück und das ...zigfache wert. Bei Autos klappt das ja auch.

Lieber Robi,
herzlichen Dank für deine Antwort, die leider viel spricht aber nichts sagt. Ich denke das eine ernst gemeinte Frage auch nach einer ernsten Antwort verlangen kann. Zur Frage selbst hast du leider wenig bis gar nichts beigetragen, sondern nur Buchstabendurchfall aus deiner Tastatur geklopft.

Ich erachte es schon als wichtig und interessant, wie man ein Gerät, an das man schließlich unter anderem auch sein Leben hängt, gut in Schuss hält und so schonend wie möglich behandelt - aber da bist du anscheinend anderer Meinung.

So, und jetzt wieder zurück zum Thema :)

blackstromer
12.11.2012, 16:15
ich denke auf diese Weise altert der Schirm lediglich an der Jahreszahl, nicht am Material.

D. Düsentrieb
13.11.2012, 22:31
Da jedes Packen eine mech. Belastung fürs Material darstellt und viel Sauerstoff und Lüften das Material schneller altern lässt behaupte ich, dass ein trocken und locker gepackter Schirm im Sack eine längere Lebensdauer mit sich bringen wird. Und falls es bei einem "Unentschieden" bleiben soll, würde ich mich auch dann eher für die faulere Variante entscheiden :-)

Micha0365
13.11.2012, 23:53
Kühl, trocken, vor Sonne geschützt und nicht zu eng gepackt hält der Schirm am längsten.
Meiner ist im Zellenpacksack (mit Netzeinsätzen) ohne Zurrgurte und liegt als S-Schlag lose auf dem Schlafzimmerschrank, wenn er nicht gerade im Auto rumfährt, in der Kuhscheiße liegt oder durch die Gebirgssonne fliegt ...

piti
14.11.2012, 20:11
meiner liegt ganz normal gepackt im paksack und 60% im kofferraum von meinem bus und 40% in meiner wohnung, wenn er nicht in der luft ist. jetzt ist er vier jahre alt und fliegt noch perfekt.

hl piti

seidenschwan
16.11.2012, 17:36
Ich bin derzeit aus beruflichen Gründen immer 1-2 Wochen nicht zuhause und hab mir angewöhnt,


das ist natürlich das schlimmste von allen dingen die man seinem Schirm antun kann. Nimm ihn in Zukunft mit. Es lässt sich fast an jedem Ort irgendwo ein fliegbares Gelände finden...


sondern ihm während dieses Zeitraums schön auf mein Bett zu legen, leicht übereinander geschlagen. Die Markise des Zimmers ist geschlossen (blau), und lässt somit wenig UV-Strahlung zum Schirm durchkommen. Alle 2-3 Tage wird dann mal das Fenster für ca- 45 Minuten geöffnet (vielen Dank an meinen Großvater), um etwaige Restfeuchtigkeit aus dem Zimmer zu befördern.

Mannomann, wie bei einem Pfegebedürftigen Opa... Das ärgert den Schirm am allermeisten!!! Er will flieeegen!!:cool:




Ist dieses Vorgehen eurer Meinung nach materialschonender als mein liebes Spielzeug in den Packsack zu geben und dort immer bis zum nächsten Ritt "vergammeln" zu lassen, oder fühlt er sich über diese längeren Zeiträume (bis zu 3-4 Wochen) im Sack doch wohler?

Mal ganz ehrlich wenn du dauerhaft so wenig zum fliegen kommst, kannst du ihn auch einschnürren das macht dann auch nix mehr....

Gruß Johann

batflyker
21.11.2012, 16:15
Liebe Kolleg/innen,

ich wollte euch mal um Rat fragen.

Folgendes:

Ich bin derzeit aus beruflichen Gründen immer 1-2 Wochen nicht zuhause und hab mir angewöhnt, den Schirm nicht in seine hübsche Verpackung zu "stopfen", sondern ihm während dieses Zeitraums schön auf mein Bett zu legen, leicht übereinander geschlagen. Die Markise des Zimmers ist geschlossen (blau), und lässt somit wenig UV-Strahlung zum Schirm durchkommen. Alle 2-3 Tage wird dann mal das Fenster für ca- 45 Minuten geöffnet (vielen Dank an meinen Großvater), um etwaige Restfeuchtigkeit aus dem Zimmer zu befördern.

Ist dieses Vorgehen eurer Meinung nach materialschonender als mein liebes Spielzeug in den Packsack zu geben und dort immer bis zum nächsten Ritt "vergammeln" zu lassen, oder fühlt er sich über diese längeren Zeiträume (bis zu 3-4 Wochen) im Sack doch wohler?

Freu mich auf Antworten von euch :)

Liebe Grüße,

Kevin

Hallo zusammen

Warum müsst ihr immer alles ins lächerliche ziehen, Kevin hat eine ernste Frage gestellt und ich denke er hat auch eine ernste Antwort verdient. Ein bisschen Spass ja, aber verulkt doch nicht gleich alle Themen bitte.

Also zur Sache: Wenn ich vom fliegen zurückkomme, vor allem im Winner wenn ich den Schirm im Schnee feucht zusammengelegt habe, mache ich es genau so, ich lege den Schirm auf unser Gästebett und falte in leicht auseinander, dort lasse ich ihn dann liegen, bis zum nächsten Flugtag, das kann auch mal 10-14 Tage sein im Winter. Wichtig ist eigentlich nur, das er nicht feucht zusammengefaltet in einem Packsack anfängt zu grauen. Ist der Schirm trocken spielt es keine Rolle, ob du in jetzt im Packsack lässt oder auf dem Bett ausbreitest.

Grüessli Beat

Kevin
26.11.2012, 09:58
Hallo zusammen

Warum müsst ihr immer alles ins lächerliche ziehen, Kevin hat eine ernste Frage gestellt und ich denke er hat auch eine ernste Antwort verdient. Ein bisschen Spass ja, aber verulkt doch nicht gleich alle Themen bitte.

Also zur Sache: Wenn ich vom fliegen zurückkomme, vor allem im Winner wenn ich den Schirm im Schnee feucht zusammengelegt habe, mache ich es genau so, ich lege den Schirm auf unser Gästebett und falte in leicht auseinander, dort lasse ich ihn dann liegen, bis zum nächsten Flugtag, das kann auch mal 10-14 Tage sein im Winter. Wichtig ist eigentlich nur, das er nicht feucht zusammengefaltet in einem Packsack anfängt zu grauen. Ist der Schirm trocken spielt es keine Rolle, ob du in jetzt im Packsack lässt oder auf dem Bett ausbreitest.

Grüessli Beat

Hey Beat :)
Vielen Dank für deine ERNST gemeinte Antwort.

Robi
27.11.2012, 08:15
Warum müsst ihr immer alles ins lächerliche ziehen, Kevin hat eine ernste Frage gestellt...
Sorry, es gibt Dinge die muß man nicht ins "Lächerliche ziehen", sie sind lächerlich. Auch wenn die Frage "ernst gemeint" war.
Kevin, mit Schirm locker auf dem Bett und Opa schaut regelmäßig und lüftet!?!
Das nicht noch ein Feuchte-Meßgerät und UV-gesteuerte Jalousien da sind wundert mich. Wurde übrigens der Einfluß von Hausstaubmilben auf die Alterung des Gleitschirmtuches schon untersucht? Das wär doch auch mal eine ernste Frage und eine vernünftige Diskussion wert, oder?

Ich hab einen Nachbarn, wenn der mit seinem Auto gefahren ist dann zieht er mit Spitzzange die Steinchen aus dem Reifenprofil, fährt einen halben Meter weiter und macht das mit der anderen Seite. Im Sommer hängt er Handtücher über die Reifen. Wirklich!
Klar doch, hängt sein Leben dran... Und er meint es auch ernst.




P.S.: Immer schön politisch korrekt bleiben, auch beim größten Blödsinn!

batflyker
27.11.2012, 13:44
Lieber Robi,
herzlichen Dank für deine Antwort, die leider viel spricht aber nichts sagt. Ich denke das eine ernst gemeinte Frage auch nach einer ernsten Antwort verlangen kann. Zur Frage selbst hast du leider wenig bis gar nichts beigetragen, sondern nur Buchstabendurchfall aus deiner Tastatur geklopft.
:)

Wie Kevin das schön zitiert hat. Erneut ein Buchstabenerguss ohne verwertbaren Inhalt von Robi. Warum kann Mann oder Frau auf eine Frage, ist sie noch so wichtig oder unwichtig nicht einfach eine normale Antwort schreiben, oder es lassen und sie nur lesen. Ich sehe hier immer wieder in diesem Forum, dass irgendwelche Witzbolde oder Möchtegerncomidians vom Thema abschweifen und irgend welchen Müll posten, der den ganzen Beitrag verulken und ins lächerliche abschweifen lassen. Ich finde das Schade.

Das ist meine Meinung dazu. Beat

Quaxi
27.11.2012, 16:02
Hi Kevin,

ui, deinem Schirmchen gehts aber mächtig gut!
So wie du es machst ist es Wellness pur für deinen Schirm und definitiv die schonenste Variante.
IMHO kannst du dir das aber sparen. zb ist ein gebrauchter Schirm nach 3-4 Jahren, von dem es im schlimmsten Fall schon ein Nachfolgemodell gibt, noch ca. € 1.000 - 1.200 wert. Solange der Schirm nicht total "am Sand" ist oder größere Beschädigungen aufweist und ein gutes Testprotokoll aufweist wird sich der Preis um diesen Dreh einpendeln.

Mein Schirm zB wird ausschließlich zum Fliegen ausgepackt und ist sonst im Keller im Packsack mit Kompressionsband verstaut. Tuchwerte nach 4 Jahren (ca. 50 - 100 h p.a.) immernoch einwandfrei. Keine Beschädigungen, relativ sauber. Werde ihn im Frühjahr evtl. verkaufen und erwarte mir so ca. € 800 - 1000 ... und werde den Preis wohl auch erhalten. Käufer interessieren sich, aus meiner Erfahrung zumindest, nicht die Bohne wie der Schirm gepackt wurde. Es zählt einzig das Testprotokoll.

Zusammengefasst finde ich es eine tolle Fleißaufgabe von dir. Für richtig "sinnvoll" erachte ich es nicht da "Wurscht".

Just mei Meinung...

ihl
quaxi

winDfried
27.11.2012, 16:54
Hygiene! Aus professioneller Sicht möchte ich eine Warnung anbringen:
Ein Gleitschirm gehört nicht aufs/ins Bett !!
Du sammelst mit der Kappe auf diversen Kuhweiden, Waldwiesen, Schafheiden
vielleicht noch in südlichen Ländern oder an exotischen Küsten eine erkleckliche Flora an Krankheitserregern auf.
Die solltest Du nicht so nah an Dich heran lassen.
Den anderen Vorschreiber mit dem Gästebett finde ich da noch krasser.
Seine Gäste wissen dann nicht mal, wo sie ihr HUS oder ihre atypische Pneumonie her haben :(

Zum Lüften und Trocknen tut es besser die Waschküche, der Hobbyraum oder die Garage.

Persönlich bin ich eher auf dieser Seite:

.... Nimm ihn in Zukunft mit. Es lässt sich fast an jedem Ort irgendwo ein fliegbares Gelände finden...

W.

groundcontrol
27.11.2012, 17:24
Servus!

Es gibt Dinge die einen gewissen persönlichen Wert darstellen, vielleicht weil wir sie mögen, oder lange für deren Anschaffung gespart haben. Wenn dann aus welchem Grund auch immer die Frage nach dem Werterhalt aufkommt, sollte diese wie oben geschrieben zielführend beantwortet werden.
-> Rufe deinen Hersteller an und frage nach............
-> Wenn Du Deinen Schirm liebst, hege und pflege ihn.............ist nur legitim!
Zu der Sache mit den sowieso lächerlichen Dingen im Leben, ich finde es amüsant den Schirm auf einen tollen Flugberg zu tragen um dann im Lee (damit der ohne Vorankündigung hereinbrechende Föhn mich nicht verbläst) mein Zeug wieder zusammenzuraffen. Schlimmer als die Seilbahna......:)
Sorry und nix für ungut, falls sich da jemand angesprochen fühlen sollte.

VG Martin.

MRB
27.11.2012, 18:07
Ich hoffe Kevin verwendet auf persönliche Beziehungen und zwischenmenschliches Zusammensein die selbe Sorgfalt wie für seinen Gleitschirm! Sonst würde ich seine Frage für merkwürdig empfinden und auch dringend vom gemeinsamen Aufenthalt des Gleitschirms mit ihm im Bett abraten.
Der Werterhalt ist aber nicht von der Lagerung abhängig. Ein Gleitschirm ist ja innerhalb seiner provozierten Lebenszeit bei normalem Gebrauch kaum kaputt zu bekommen. Den Wert bestimmt doch, dass nach Bedürfnissweckung alle 2-3 Jahre ein neues noch besseres Modell her muss und der best erhaltenste Gleitschirm Modell xyz 2 bei erscheinen des Modells xyz 3 nichts mehr wert ist.

Robi
27.11.2012, 21:31
Wie Kevin das schön zitiert hat. Erneut ein Buchstabenerguss ohne verwertbaren Inhalt von Robi. Warum kann Mann oder Frau auf eine Frage, ist sie noch so wichtig oder unwichtig nicht einfach eine normale Antwort schreiben, oder es lassen und sie nur lesen.
Ich hab Angst das die Hausstaubmilben vielleicht die Tuchbeschichtung anfressen? Ganz im Ernst, mein Schirm liegt, wenn er mal nass oder feucht ist auf dem Teppich zum Trocknen. Und darüber hat sich noch niemand den Kopf gemacht, oddr?
Mal sehen ob zu dieser "Problematik" auch jemand eine normale Antwort schreibt.


Zu der Sache mit den sowieso lächerlichen Dingen im Leben, ich finde es amüsant den Schirm auf einen tollen Flugberg zu tragen um dann im Lee (damit der ohne Vorankündigung hereinbrechende Föhn mich nicht verbläst) mein Zeug wieder zusammenzuraffen. Schlimmer als die Seilbahna......:).
Jedenfalls amüsanter den Schirm zusammen mit einem hübschen Mädel übern Berg zu tragen als ihn wochenlang unter Opas Aufsicht auf dem Bettchen zu lagern..... :)

Lustig was hier noch für Argumente ins Spiel gebracht werden. Kuhscheiße, vielleicht auch noch mumifizerte Heuschrecken o.ä. die sich dann auf der Bettdecke sammeln. Die ganze Geschichte gehört nochmal komplett von vorn durchdacht...



Sorry, für den Buchstabendurchfall... aber gottseidank nehmens hier nicht alle so bierernst.

Markus R
27.11.2012, 21:49
Da jedes Packen eine mech. Belastung fürs Material darstellt und viel Sauerstoff und Lüften das Material schneller altern lässt behaupte ich, dass ein trocken und locker gepackter Schirm im Sack eine längere Lebensdauer mit sich bringen wird. Und falls es bei einem "Unentschieden" bleiben soll, würde ich mich auch dann eher für die faulere Variante entscheiden :-)

Ich bin auch der Meinung - Sauerstoff gehört in die Luft und nicht in den Packsack!

paraherbie
27.11.2012, 23:18
Hygiene! Aus professioneller Sicht möchte ich eine Warnung anbringen:
Ein Gleitschirm gehört nicht aufs/ins Bett !!
Du sammelst mit der Kappe auf diversen Kuhweiden, Waldwiesen, Schafheiden
vielleicht noch in südlichen Ländern oder an exotischen Küsten eine erkleckliche Flora an Krankheitserregern auf.
Die solltest Du nicht so nah an Dich heran lassen.
Den anderen Vorschreiber mit dem Gästebett finde ich da noch krasser.
Seine Gäste wissen dann nicht mal, wo sie ihr HUS oder ihre atypische Pneumonie her haben :(

Zum Lüften und Trocknen tut es besser die Waschküche, der Hobbyraum oder die Garage.

Persönlich bin ich eher auf dieser Seite:

W.

Das sehe ich genauso, trocknen, lüften hin und her, Pflegen wie die Jugendliebe...
... ins Bett gehört er jedenfalls nicht!

(Da hat normalerweise die Freundin/Frau schon was dagegen, die kennen sich im Normalfall auch besser mit Hygiene aus).

Übrigens transportiert man mit dem Schirm nicht nur Bakterien und andere Krankheitserreger, sondern auch Tiere!!!
Spinnen, Flöhe, Käfer, Ameisen, die Liste ließe sich beliebig verlängern,
alles lustige Tiere, die absolut nichts im Bett verloren haben. (Ausnahmen sind flotte Käfer vielleicht) :-)

Ich mache es so: Nach flliegen 1-2 Tage auf dem Boden liegend lüften
(Ich lege ihn bei mir in die Galerie, da ist es trocken, warm und dunkel)
und dann ab in den Packsack bis zum nächsten Fliegen.
Übrigens, Packsack nur öffnen nach dem Fliegen langt nicht, die Wiesen sind doch feuchter als man denkt.
Hatte bei meinem Vorgängerschirm auf diese Weise einige kleine Stockflecken eingefangen.

Viele Grüße
Herbert

Hoffentlich wirds bald wieder Frühling...

batflyker
29.11.2012, 11:13
Hygiene! Aus professioneller Sicht möchte ich eine Warnung anbringen:
Ein Gleitschirm gehört nicht aufs/ins Bett !!
Du sammelst mit der Kappe auf diversen Kuhweiden, Waldwiesen, Schafheiden
vielleicht noch in südlichen Ländern oder an exotischen Küsten eine erkleckliche Flora an Krankheitserregern auf.
Die solltest Du nicht so nah an Dich heran lassen.
Den anderen Vorschreiber mit dem Gästebett finde ich da noch krasser.
Seine Gäste wissen dann nicht mal, wo sie ihr HUS oder ihre atypische Pneumonie her haben :(

Zum Lüften und Trocknen tut es besser die Waschküche, der Hobbyraum oder die Garage.

Persönlich bin ich eher auf dieser Seite:

W.

Hallo zusammen

Also macht es jetzt nicht pingeliger als es ist. Ich bin der erwähnte Vorschreiber mit dem Gästebett, möchte hier nur kurz anmerken, dass ich beim trocknen des Gleitschirm auf dem Bett selbstverständlich eine Unterlage benutze und den Schirm nicht direkt aufs Bett lege. Deweiteren beziehe ich das Bett, wenn ich Gäste erwarte natürlich frisch.

Der mit den Krankheitserreger auf dem Schirm finde ich dann auch noch etwas übertrieben, Gleitschirme strotzen ja nicht gerade voller Kuh und Ziegenmist und sind keine Bakterien und Virenschleudern.

Meine Meinung, Grüessli Beat

JHG
29.11.2012, 12:33
Hygiene! Aus professioneller Sicht möchte ich eine Warnung anbringen:
Ein Gleitschirm gehört nicht aufs/ins Bett !!
Du sammelst mit der Kappe auf diversen Kuhweiden, Waldwiesen, Schafheiden
vielleicht noch in südlichen Ländern oder an exotischen Küsten eine erkleckliche Flora an Krankheitserregern auf.
Die solltest Du nicht so nah an Dich heran lassen.
...

Jetzt ist nicht nur mehr die Fahrt ins Fluggebiet, sondern auch noch der enge Kontakt beim Zusammenlegen des Schirms gefährlicher als das Fliegen selbst. :eek:

De Wöd steht auf kan Foi mea laung !

;-)

H.M.Murdoch
29.11.2012, 12:38
...De Wöd steht auf kan Foi mea laung !

;-)

Stimmt. Im Dezember ist Schluss:D

Kranfahrer
29.11.2012, 14:41
Da jedes Packen eine mech. Belastung fürs Material darstellt und viel Sauerstoff und Lüften das Material schneller altern lässt behaupte ich, dass ein trocken und locker gepackter Schirm im Sack eine längere Lebensdauer mit sich bringen wird.


Ich bin auch der Meinung - Sauerstoff gehört in die Luft und nicht in den Packsack!

Hallo,

nachdem hier immer wieder neue Spekulationen ins Kraut schießen, will ich auch mal meinen Senf dazugeben:

Ich kann mir überhaupt nicht vorstellen, daß Sauerstoff oder irgendein anderes Gas aus der Umgebungsluft dem Material schadet und falls doch, dann würde die chemische Reaktion im Packsack genauso gut und genauso schnell ablaufen wie wenn der Schirm ausgebreitet an der frischen Luft liegt, denn du packst ja auch immer Luft in den Packsack mit ein.
Oder wird dein Schirm vakuumverpackt? Oder lagert der Schirm Ewigkeiten im Packsack, sodaß das schädliche Gas weniger wird, weil es schon mit der Schirmoberfläche reagiert hat und keine oder nur wenig frische Luft nachströmt?
Sowas hält keiner logischen Betrachtung stand.

Mfg

D. Düsentrieb
29.11.2012, 23:07
Hauptsächlich dachte ich mehr an Ausdünstungen. Neue Schirme riechen doch meist "Neu", wenn man sie auspackt. Da sind gewiss auch Weichmacher mit dabei, denn ohne kommt ja kaum ein Kunststoff aus. Und ist erst mal aller Weichmacher verflogen und das sollte doch bei gutem lüften schneller gehen, dann "zerbröselt" es uns den Stoff :-)
Also nicht zu lange in der Luft bleiben und immer schön langsam.
fliegt save
DD

makro
30.11.2012, 02:38
Hauptsächlich dachte ich mehr an Ausdünstungen. Neue Schirme riechen doch meist "Neu", wenn man sie auspackt. Da sind gewiss auch Weichmacher mit dabei, denn ohne kommt ja kaum ein Kunststoff aus. Und ist erst mal aller Weichmacher verflogen und das sollte doch bei gutem lüften schneller gehen, dann "zerbröselt" es uns den Stoff :-)
Also nicht zu lange in der Luft bleiben und immer schön langsam.
fliegt save
DD

Servas DD,

Des is scho lang mei Red'! Damals kam auch nicht viel raus: http://www.gleitschirmdrachenforum.de/showthread.php?15735-Schirm-in-Schutzatmosph%E4re-verpacken&highlight=schutzatmosph%E4re
Hier noch ein Link bezüglich der Oxidation bei Kunststoff. Sauerstoff ist ja bekanntlich ziemlich aggressiv. http://www.chemieunterricht.de/dc2/plaste/oxidation.htm

Mein erster GIN hatte einen ziemlich dichten Wurstpacksack (den gelben), da roch man noch lange diese "Weichmacher", der neue hat bereits ein Mesh eingearbeitet, damit der Schirm trocknen kann falls er feucht weggepackt wurde. Neue (Ozone) Schirme werden auch immer in einer durchsichtigen Tüte eingeschweißt verschickt.

Es ist wohl tatsächlich so, daß ein gewisses Luftvolumen innerhalb der Verpackung schnell verbraucht ist, sonst würde auch Tupperware z.B. bei Käse nicht funktionieren.

Also ist wohl trocken und möglichst luftdicht die beste Lagerung. Komprimieren ist an für sich auch nicht so schlimm, hab aber schon öfters beobachtet, wie mancher seinen Schirm aufrollt und dann mit den Knien plattdrückt. Das tut schon weh beim Zusehen.

gruas
Markus

Robi
30.11.2012, 08:33
Liegt wohl auch am Tuchhersteller ob und was für Weichmacher drin sind.
Unser nagelneuer Gin Yeti 2 und nagelneuer Sky Anakis 2 riechen jedenfalls nicht mehr.
Ob jetzt da Weichmacher drin sind die geruchlos sind oder ob mittlerweile drauf verzichtet werden kann?

Dagegen hatte mein gebraucht gekaufter Firebird Booster (Friede seiner Asche) gestunken wie wohl die Bayer-Werke um 1900. Das war damals definitiv die Beschichtung vom Tuch.

Blondes Flugstück
30.11.2012, 10:32
Es ist wohl tatsächlich so, daß ein gewisses Luftvolumen innerhalb der Verpackung schnell verbraucht ist, sonst würde auch Tupperware z.B. bei Käse nicht funktionieren.

Also ist wohl trocken und möglichst luftdicht die beste Lagerung.

Ja es ist tatsächlich so, dass der pöse Sauerstoff Teilchen unserer KunstStoffFlügel mopst und mit ihnen abhaut… Solange wir drunter hängen, akzeptieren wir ja die molekulare LuftPiraterie…
Ist wie bei einem Paar – gemeinsam tanzend genießt „mann“ bewundernde Blicke auf die Partnerin, aber wehe sie ist alleine…;)
Um also die alleingelassene KunstStoffin vor kühner SauerstoffEntführung zu schützen, wäre eine Einlagerung in Stickstoff – ein träges, harmloses inertes Gas - die ideale Lösung!:)

Jede Obstbauanlage hat/liefert an StickstoffLagerhallen – Äpfel sind dann auch im darauffolgenden Jahr noch pflückfrisch, glatt und knackig.

So - bei Ruhezeiten - immer in Stickstoff eingeschweißt (eingepackte Insekten würden ebenfalls erSticken) könnte sich der Schirm dann selbst nach 10Jahren wie eine geliftete glatte KunststoffFlügelDiva ehrwürdig und mondän unter/über den ganzen neuschnittigen Youngsters luftig bewegen… - und so erhaben jeglicher Vergänglichkeit trotzen!! :rolleyes:

AuchGerneOldtimerFliegGruß
:D

Cowboy
30.11.2012, 10:39
Kinners, jetzt gehts aber ab hier....
Sauerstoff macht Ärger.. tz tz tz

Das Material aus dem unser Fliegtuch ist, ist das selbe aus dem auch Bohrmaschinengehäuse oder Wanddübel oder Kabelbinder......oder.....Nylonstrümpfe gemacht werden.
Haben die ein Problem mit Sauerstoff?...., doch wohl eher mit scharfen Fingernägeln....:D
Hoffe der link funzt:

http://www.porcher-sport.com/fr/produits/parapente.html

(man kann den auch maschinell für Germanen übersetzen lassen)

lemma
30.11.2012, 13:10
Ja es ist tatsächlich so, dass der pöse Sauerstoff Teilchen unserer KunstStoffFlügel mopst und mit ihnen abhaut… Solange wir drunter hängen, akzeptieren wir ja die molekulare LuftPiraterie…
Ist wie bei einem Paar – gemeinsam tanzend genießt „mann“ bewundernde Blicke auf die Partnerin, aber wehe sie ist alleine…;)
Um also die alleingelassene KunstStoffin vor kühner SauerstoffEntführung zu schützen, wäre eine Einlagerung in Stickstoff – ein träges, harmloses inertes Gas - die ideale Lösung!:)

Jede Obstbauanlage hat/liefert an StickstoffLagerhallen – Äpfel sind dann auch im darauffolgenden Jahr noch pflückfrisch, glatt und knackig.

So - bei Ruhezeiten - immer in Stickstoff eingeschweißt (eingepackte Insekten würden ebenfalls erSticken) könnte sich der Schirm dann selbst nach 10Jahren wie eine geliftete glatte KunststoffFlügelDiva ehrwürdig und mondän unter/über den ganzen neuschnittigen Youngsters luftig bewegen… - und so erhaben jeglicher Vergänglichkeit trotzen!! :rolleyes:

AuchGerneOldtimerFliegGruß
:D

dann bräuchte ich ja zusätzlich zu meinem Sauerstoff Zelt noch ein Stickstoff Zelt für meine Gleitschirme, und dann blos nicht im falschen Zelt schlafen :mad:

airdance
30.11.2012, 13:18
Daaaaaaaaaaaaaaaaanke :-)

es ist doch einfach zu geil was man da so geboten bekommt...danke Jungs und Mädel(s?)...dieser Fred hat meinen tag gerettet...:D

Mir tränen noch immer die Augen vor Lachen :-)...

Die Pneumologen melden sich zu Wort (warum keine COPD ?) und endlich ist es verständlich...O2 (E+ entfällt) und natürlich O3 sind neben UV Feinde von Kunststoffen (Thermo- und Duroplasten).
Mechanische unsachgemässe Behandlung fördert das Altern (nicht nur bei Fluggeräten)....
Keime sind gefährlich, also Schirm nie an Türklinken zum Trocknen hängen :-)...
Und die "Beschichtung" nennt sich korrekt: Ausrüstung (Gewirke und Gewebe), terminus correctus lässt grüssen
Nice..nice....
Wer möchte und Interesse hat, ich habe noch zwei Skywalk Lager(pack)säcke (die Rosettenversion in orange) unbenutzt rumliegen...versende ich gegen Erstattung der Portokosten...dann rieselt unten auch kein Keim raus und es kommt ausreichend Luft zum Trocknen dran..nur die N2 (Stickstoff und nicht Arzneiverpackungsmenge) Lösung kann ich nicht direkt bieten....

Smiling Udo

Andi1965
30.11.2012, 21:33
Also mir ist das Tuch und auch die Ausrüstung (Beschichtung) zu dünn um mir was drunter vorstellen zu können. Der Faden macht schon Sinn. Ich denke die 30 m*m können bei einem geöffneten Packsack nicht trocknen, falls sie leicht feucht sind. Das Schirmende sind ja in der Regel die schlechten Tuchwerte an den auftriebsstarken Stellen. Da die Ausrüstung ja angeblich innen im Schirm ist, verstehe ich nicht wie sie da durch das Tuch verschwinden kann. Hat jemand eine Idee? Ist es Unterdruck-Ausrüstungsklau von der Segeloberseite durch das Tuch hindurch?
Macht es Sinn den Schirm über die Winterpause in einen Schnellpacksack zu entkomprimieren? Ich glaube Nichtstun wenn er trocken ist, ist das Beste

Grüße Andi

thunder1986
30.11.2012, 23:11
Hi Udo,

wenn dein Angebot ernstgemeint ist, ich würde mich über einen Schnellpacksack freuen.
ich schreib dir ne PN. Danke, Gruß
Andi

makro
01.12.2012, 11:54
Da die Ausrüstung ja angeblich innen im Schirm ist, verstehe ich nicht wie sie da durch das Tuch verschwinden kann. Hat jemand eine Idee? Ist es Unterdruck-Ausrüstungsklau von der Segeloberseite durch das Tuch hindurch?

Für ein Molekül ist das Tuch wie der Maschendrahtzaun für eine Fliege. Sogar Wasser diffundiert mit der Zeit durch und ich hatte schon mal Wasserflecken auf dem Parkett, weil über Nacht etwas Schnee aus dem inneren geschmolzen und durchgesickert war.

Die Tipps von Porcher bezüglich des offenen Packsacks machen schon Sinn, hier geht man auf Nr. Sicher - Stockflecken kriegt man halt nicht mehr raus. Der Effekt ist sicher marginal, jedoch einen trockenen Schirm über den Winter auszubreiten ist m.E. kontraproduktiv und eine Erfahrung dazu gab es bereits in diesem Post:

Ein Fliegerkollege hat seinen neuen Schirm nach JEDEM Flugtag in einem Abstellraum komplett ausgebreitet.
Schon beim 1. Check waren die Tuchwerte so schlecht, daß er nur 1 Jahr Verlängerung erhielt.
Sicher ein Extremfall, aber aussagekräftig auf jeden Fall!


Macht es Sinn den Schirm über die Winterpause in einen Schnellpacksack zu entkomprimieren? Ich glaube Nichtstun wenn er trocken ist, ist das Beste
Denk ich auch, solange keine Stäbchen über Monate verbogen werden.


Jede Obstbauanlage hat/liefert an StickstoffLagerhallen – Äpfel sind dann auch im darauffolgenden Jahr noch pflückfrisch, glatt und knackig.
Wieder was gelernt, so ein StickstoffKeller dürfte doch der Traum jeder Frau sein, wären da nicht die Nebenwirkungen, die sehr unangenehm sein können, zumindest für den einen Teil einer Partnerschaft. :rolleyes:

lg
Markus

blackstromer
01.12.2012, 12:22
Übrigens ich hab neulich den ersten Bio zertifizierten Gleitschirm entdeckt -garantiert ohne Immissionen:

19427