- Anzeige -
aircross - high performance gliders
- Anzeige -
TURNPOINT - European Brands for Pilots
- Anzeige -
= fly it your way =
- Anzeige -
AUS LEIDENSCHAFT AM FLIEGEM
- Anzeige -
Live your adventure !

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wendegurtzeug mit richtigen Beinschlaufen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Wendegurtzeug mit richtigen Beinschlaufen

    Letztes Wochenende hatte ich ein Groundhandlingseminar besucht und dabei ist mir ein entscheidender Nachteil meines Wani Light aufgefallen. Die Beinschlaufen lassen sich nicht richtig fixieren. In der Folge wird das Gurtzeug beim Groundhandling nach oben gezogen und drückt dann auf gewisse Stellen zwischen den Beinen, die das aber gar nicht gut vertragen. Autsch! Gibt es auf dem Markt ein Leichtgurtzeug, bei welchem sich die Beingurte an den Oberschenkeln richtig fest fixieren lassen, so dass es nicht hochrutscht?

    #2
    Hol Dir halt irgend ein billiges Uraltgurtzeug zum Händeln. Am besten mit Schaumstoffprotektor, damit es nix macht, wenn Du Dich auf den Hintern setzt. Das gute Wani Light würde ich nur zum Hikeandfly nutzen. War teuer, ist leicht und geht schneller kaputt, wenn man es durch den Dreck zieht. Oder muß es unbedingt leicht sein? Keine Ahnung, warum, aber da gibt es auch noch viele runtergerockte Supair X-Alps......

    Kommentar


      #3
      Mein Groundhandling-Gurtzeug besteht aus einem alten Airbag Gurtzeug mit ganz normalen Gurten und Schnallen, nur ohne Airbag. Den habe ich abgetrennt und damit in etwa das, was du suchst.
      Zuletzt geändert von Freifaller; 20.05.2020, 15:28.
      Stefan

      Kommentar


        #4
        nur ohne Airbag. Den habe ich abgetrennt
        Das ist übrigens überhaupt keine gute Idee. Wer häufiger groundhandelt, tut das auch bei deutlich Wind, sonst ist das ja witzlos.

        Mich hat es jetzt in deutlich über 10 Jahren noch nie beim Fliegen / Landen aufs Kreuz gehauen - nicht mal leicht. Noch nie. Aber beim Groundhandling hat es mich bereits einmal derart aus 1.5m auf den Protektor gehauen, daß man das Entweichen der Luft deutlich hören und den Schlag spüren konnte. Da war ich mir nachher ziemlich sicher, daß das ohne funktionierenden Airbag ordentlich Kreuzschmerzen gegeben hätte. Die Windböe hab ich absolut nicht kommen sehen und es rupfte mich schlicht vom Boden weg.

        Die DHV Statistik kennt übrigens mehrere tödliche groundhandling Unfälle. Nur mal zum Nachdenken. Und ich weiß wie verlockend das ist, ohne Helm und anderen Balast zu handeln. Nur leider ist das bei allem, was nicht mehr langweilige Schülerbedingungen sind, nicht anzuraten.

        Falls man Groundeln nicht als Selbstzweck ansieht, macht es übrigens eh immer Sinn, mit dem Gurtzeug zu handeln, was man fliegt. Schließlich ist es eine Übung auch zur Startvorbereitung.
        Wenn es piept - eindrehen...

        Kommentar


          #5
          Zitat von marcel1 Beitrag anzeigen

          Das ist übrigens überhaupt keine gute Idee. Wer häufiger groundhandelt, tut das auch bei deutlich Wind, sonst ist das ja witzlos.
          Da das ein alter Airbag war, der sich erst in der Luft durch Staudruck aufgeblasen hätte, würde er gar nichts nützen. Außerdem wurde ich bisher, selbst bei starkem Wind (für mich ist das ab ca. 30-35 km/h), noch nie auf den Rücken gelegt. Auf den Bauch dagegen schon mehrmals. Da stand ich aber immer am Boden und Helm, Handschuhe und Kleidung haben ausreichend geschützt.

          Zitat von marcel1 Beitrag anzeigen
          Falls man Groundeln nicht als Selbstzweck ansieht, macht es übrigens eh immer Sinn, mit dem Gurtzeug zu handeln, was man fliegt.
          Wenn ich Groundhandeln nicht als Selbstzweck betreibe, stehe ich am Startplatz und erfühle die Bedingungen oder bin kurz vor dem Start.
          Stefan

          Kommentar


            #6
            Beim Start ... die Bedingungen erfühlen ???

            Kommentar


              #7
              Vielen Dank für die Tipps, es sollte aber schon ein Gurtzeug sein, welches nicht nur explizit zum Groundhandling eingesetzt wird, sondern mit dem man auch fliegen kann (also mit integriertem Rettungsgerät und Airbag).

              Kommentar


                #8
                Wenn Du wirklich viel groundelst, willst Du evtl. den Retter nicht integriert haben. Mir fällt das Nervures Fusion ein, welches ja von namhaften Foristen als Wollmilchei gesehen werden. Ist auch wirklich bequem und vielseitig und vor allem kann man auch alternativ einen Beinsack oder eine Biwakoption dran machen.

                Gruss

                Raschel

                Kommentar


                  #9
                  Tipp: Apco Chairbag V: Sehr leichtes Wendegurtzeug mit normalen Beinschlaufen und Sitzbrett.

                  Kommentar


                    #10
                    Schaut nicht schlecht aus. Was hat das denn für einen Protektor?

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von pronatorteres Beitrag anzeigen
                      drückt dann auf gewisse Stellen zwischen den Beinen
                      Sky Reverse 4 - ich hab einen Vorgänger genau deswegen gekauft. Weitere Kaufgründe: leicht für Fernreise und H&F, gute Geometrie - eher "aktives" GZ, integrierter Retter, durchdacht, allerdings "nur" Airbag für groundhandling nicht ideal (mein Dünen GZ ist uralt und hat bump-air und Airbag)

                      Das Thema Weichteile wird im Forum viel diskutiert, vielen ist get-up egal, ich halte es gar nicht aus, weder am Liegegurt (hab da schon negative Erfahrungen bei der Landung gemacht) noch beim groundhandling GZ. Leider werden non-get-up immer rarer.

                      Kommentar


                        #12
                        Ich sehe gerade, dass es vom Sky Reverse 4 einen Nachfolger, das Reverse 5, gibt. Das ist aber leider ohne Beinschlaufen. Schade.

                        Kommentar


                          #13
                          Ich habe mir schlicht einen Tiefschutz vom Boxen geholt und ziehe den an, wenn ich zum Groundhandling losziehe. Problem gelöst für kleines Geld.

                          Kommentar


                            #14
                            Hier ein neues, sehr leichtes Gurtzeug - das hätte interessant sein können. Es ist aber leider wieder einer dieser unsäglichen Eierquetscher - GetUp - Gurte.

                            https://icaro-paragliders.com/en/pro...es/xema-light/



                            Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: eierquetscher_getup_gurt.jpg Ansichten: 0 Größe: 49,1 KB ID: 895282

                            Foto: braucht eigentlich keine weitere Erläuterung: die "Bein"Gurte laufen direkt über die Weichteile. Viel "Spaß" bei Start, Landung und Groundhandling..


                            Zuletzt geändert von herc; 31.07.2020, 16:37.

                            Kommentar


                              #15
                              Zitat von herc Beitrag anzeigen
                              Hier ein neues, sehr leichtes Gurtzeug - das hätte interessant sein können
                              ist baugleich zum Wani light des Fragestellers, also das gleiche Übel in anderer Farbe.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X