- Anzeige -
aircross - high performance gliders
- Anzeige -
TURNPOINT - European Brands for Pilots
- Anzeige -
= fly it your way =
- Anzeige -
AUS LEIDENSCHAFT AM FLIEGEM
- Anzeige -
Live your adventure !

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Einsteiger-Variometer gesucht, Übersicht verloren

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Einsteiger-Variometer gesucht, Übersicht verloren

    Hi Flieger,

    nachdem ich bei meinem ersten 300€-Vario etwas daneben gegriffen habe (mit GPS heißt halt nicht, dass GPS auch aufgezeichnet wird), suche ich jetzt als A-Scheinler ein Vario, dass meinen Einsteigeransprüchen entgegenkommt:


    Preislich ca 150-350
    GPS-Aufzeichnung
    Optische Infos
    ggf. konfigurierbar
    jedes innovative Feature willkommen
    Thermikfinder wär prima.
    XC ist noch nicht aktuell.

    Meine Befürchtung ist halt, das ich den passenden Kandidaten aufgrund des eher kleinen, aber unübersichtlichen und zeitlich umfangreichen Marktes übersehe.
    Free.Aeros Instrumente -Ausgabe und Shops habe ich zB durchsucht usw..

    Hättet ihr was im Hinterkopf, was passen würde?
    Zuletzt geändert von Weltenreiter; 18.05.2020, 13:52.

    #2
    AW: Einsteiger-Variometer gesucht, Übersicht verloren

    Gebrauchte Skytraxx 2.0plus sind für Deine Zwecke ideal und passen vom Preis.

    CU
    Shoulders

    "Echte Vögel kotzen nicht!"
    Stefan Ungemach
    www.kein-held.de

    ...jetzt mit "gedankenrauschen"-blog

    Warnung: der Autor ist auch gewerblich in der Branche tätig. Wer seinen Beiträgen unbesehen glaubt oder ihm was abkauft, ist selber schuld. Und wer einen Rechtschreibfehler findet, darf ihn behalten

    Kommentar


      #3
      AW: Einsteiger-Variometer gesucht, Übersicht verloren

      Zitat von Weltenreiter Beitrag anzeigen
      nachdem ich bei meinem ersten 300€-Vario etwas daneben gegriffen habe (mit GPS heißt halt nicht, dass GPS auch aufgezeichnet wird) ...
      Welches Vario war das? Vlt. lässt sich da noch was machen?

      Kommentar


        #4
        AW: Einsteiger-Variometer gesucht, Übersicht verloren

        Stefan, besten Dank!
        Manchmal geht etwas schneller, habs grad gekauft ...

        Kommentar


          #5
          AW: Einsteiger-Variometer gesucht, Übersicht verloren

          Zitat von FliegenWilli Beitrag anzeigen
          Welches Vario war das? Vlt. lässt sich da noch was machen?
          Hatte das Flytec Speed, eigentlich sehr gut, habs aber wieder verkauft da ich volles GPS Logging im selben Gehäuse wollte.

          Kommentar


            #6
            AW: Einsteiger-Variometer gesucht, Übersicht verloren

            da hätte ich ein Flytec Track bei bedarf PM

            Kommentar


              #7
              AW: Einsteiger-Variometer gesucht, Übersicht verloren

              Ich hab jetzt auch schon ein bisschen was durch und muss sagen, schade das ich nicht viel früher XCTrack verwendet und mir viel Geld erspart habe.
              Es bietet alles was man braucht, ist super konfigurierbar, gut zu bedienen, gratis und wenn du nicht fliegst hast du es immer in der Hosentasche.
              Ablesbarkeit in meinem Fall super (Xiaomi Mi9se). Mein Oudie 5 verstaubt seit einigen Wochen.
              Einen gebrauchten "XC Tracer 2 GPS" und XCTrack am Handy ist in deinem Budget und bietet alles was du momentan brauchst bzw noch brauchen wirst.

              Der einzige negative Punkt der mir einfällt ist das man eine Powerbank braucht wenn man länger fliegt.
              [UP Kangri - Lightness 2] - [UP Kibo - Neo Shorty]

              Kommentar


                #8
                AW: Einsteiger-Variometer gesucht, Übersicht verloren

                Die Kombination gutes Piepsvario und ein gebrauchtes Garmin für Groundspeed und Aufzeichnung tut es auch. Beides behält man später sowieso als Backup, wenn man mal aufrüstet. Das ist dann locker in Deinem Preisrahmen.

                >Optische Infos
                Wirklich wichtig ist eigentlich nur Groundspeed und Richtung. Wenn man dann noch ein Go to Wegpunkt mit Gleitzahl zum Ziel und normale Gleitzahlanzeige hat, ist das für den Anfang schon mehr als ausreichend. Das reicht dann sogar für kleine XC Sachen.

                >jedes innovative Feature willkommen
                Das wird dich eher ablenken / stören am Anfang und Deinem Erfolg im Wege stehen.

                >Thermikfinder wär prima.
                Geschmackssache. Wirklich brauchen tut das keiner. Ist mindestens nebensächlich.

                Das kleine Skytraxx ist als all-in-one durchaus eine populäre Lösung, wenn man es in einem Gerät will.
                Wenn es piept - eindrehen...

                Kommentar


                  #9
                  AW: Einsteiger-Variometer gesucht, Übersicht verloren

                  Ich bin ein Freund von Syride, das kann man am Tragegurt befestigen und hat es somit immer im Blick.
                  Mit den blöden fetten Teilen am Bein hatte ich immer Probleme wegen der Befestigung.

                  Kommentar


                    #10
                    AW: Einsteiger-Variometer gesucht, Übersicht verloren

                    Ich sehe das genau wie Daniel, XC tracer (bluefly ist auch ganz gut und sehr preiswert) und xctrack mit entsprechendem Handy bieten alles was man braucht, sind voll konfigurierbar, man hat eine Redundanz und die Darstellung gefällt mir deutlich besser als bei den üblichen Instrumenten. um es richtig nutzen zu können, sollte man allerdings einen Cockpit haben.

                    Mein China Handy (xiaomi mi9t) ist zu jeder Zeit voll ablesbar und bietet eine akkulaufzeit die dank AMOLED und schwarzen hintergründen in XC track mehr als ausreichend ist. Ich verbrauche unter zehn prozentpunkte pro Stunde, daher nehme ich eigentlich auch nie eine Powerbank mit.
                    https://www.youtube.com/user/E620SE/videos

                    Kommentar


                      #11
                      AW: Einsteiger-Variometer gesucht, Übersicht verloren

                      Ich kann nur raten, mit so einem Handy und einem S/W-Vario raus in die Sonne zu gehen und aus verschiedenen Winkeln mal flüchtig drauf zu sehen.

                      Das Thema hat Glaubenskrieg-Potential, ich keine Lust mehr, die Argumente (da wären ja auch noch Robustheit, Handschuhe, Touchscreen-Ergonomie, Systemstabilität u.v.m.) immer zu wiederholen - und es gibt sowas wie Betriebsblindheit: Man arrangiert sich mit dem, was man sich ausgesucht hat, so dass man es schnell ausreichend findet und wenig später sogar glaubt, dass es gut sei

                      Doch der direkte Vergleich sagt einem unmittelbar, was Phase ist.


                      CU
                      Shoulders

                      "Echte Vögel kotzen nicht!"
                      Stefan Ungemach
                      www.kein-held.de

                      ...jetzt mit "gedankenrauschen"-blog

                      Warnung: der Autor ist auch gewerblich in der Branche tätig. Wer seinen Beiträgen unbesehen glaubt oder ihm was abkauft, ist selber schuld. Und wer einen Rechtschreibfehler findet, darf ihn behalten

                      Kommentar


                        #12
                        Ich versuche mal ein paar Punkte Pro / Contra Handy als Vario zusammenzubringen:

                        + Positiv ist das All-In-One Feeling, kein Kabelwirrwarr oder Koppelung zu externen Varios nötig - wenn das Handy entsprechend alles nötige verbaut hat (dicken Akku, GPS, Barometer, Gyroskop-Sensoren).
                        - Die Höhenmessung nur mit GPS-Signal ist nicht fein genug, um schwaches Steigen oder Sinken beim Thermikfliegen gut abzugrenzen.
                        +/- Manche Handys haben eingebaute Barometer, die zur feineren Höhenmessung genutzt werden können. Die eingebauten Sensoren sind aber nicht so sensibel wie speziell konstruierte Flugvarios. Auch die Abtastrate des Sensors pro Sekunde ist (zu Gunsten des Akkuverbrauchs) reduziert.
                        + Manch Handy-App versucht zusätzlich die Gyroskop-Sensoren des Handys für die Variofunktion einzubeziehen (wie beim XC Tracer & Co)
                        - Handydisplays sind im Sonnenlicht schlecht lesbar, die Hintergrundbeleuchtung muss auf sehr hell gestellt werden (zum Nachteil der Akkulaufzeit). E-Ink Displays oder transreflektive LCD-Displays von Varios sind da deutlich besser lesbar. (Einzelne Handys haben recht gute Displays selbst im Sonnenlicht, muss man aber gezielt nach suchen und ausprobieren. AMOLED-Displays haben den Vorteil bei dunklem App-Layout, nur für die hellen Bildbereiche Strom zu saugen.)
                        - Akkulaufzeit der Handy wird durch den Dauerbetrieb der Display Hintergrundbeleuchtung stark reduziert. Auch die Dauernutzung von GPS und anderen Sensoren zehrt am Akku. (Manche Handys haben inzwischen "dicke" Akkus verbaut, die für mehrstündigen Flug ausreichen. Auch hier gezielt suchen und ausprobieren)
                        +/- Powerbank verlängert die Akkulaufzeit. Aber damit zusätzliche Verkabelung nötig.
                        - Ist der Handyakku leer, fällt auch die Telefonie für Rückholer oder Notrufe weg.
                        - Schutz vor Stößen, Staub, Regen oft nicht vorhanden. Auf IP Klassen achten, die etwas Schutz versprechen. Oder eine Schutzhülle / Schutzbox für das Handy verwenden.
                        - Bedienbarkeit mit (dicken) Handschuhen auf Touchdisplays eingeschränkt. Ggf. Handschuhe ausziehen oder einen Stylus-Stift verwenden.
                        + Aufzeichnung GPS-Track einfach möglich (auch als Backup), genügend Speicherplatz meist vorhanden.
                        + Hochladen des Tracks direkt über Mobilfunknetz möglich.
                        + Ein älteres, ausgemustertes Smartphone ist leistungsfähig genug als Flugvario.
                        + Es gibt viele Apps mit unterschiedlichem Funktionsumfang. Manche für lau, manche für kleines Geld.

                        Es gibt wie gesagt sicher einige Handymodelle, die die eigenen Wünsche gut abdecken. Aber irgendwelche Abstriche im vergleich zu "richtigen" Flugvarios gibt es immer. Suche dir das passende heraus.

                        Gruss
                        Zuletzt geändert von FliegenWilli; 19.05.2020, 23:13.

                        Kommentar


                          #13
                          Zitat von shoulders Beitrag anzeigen
                          Das Thema hat Glaubenskrieg-Potential...
                          Eigentlich nicht. Es ist wie in vielen Bereichen einfach Geschmacksache. Und vor allem die Antwort auf die Frage "Auf welche Features bin ich bereit zu verzichten?" bzw. "wie viel Geld ist mir das klassische Vario, mit den gewünschten Features, wert?".
                          Wenn ich deine Berichte beim DHV lese, merke ich sofort dass du sehr subjektiv die Dinge bewertest. Oft auch aus einem unterschiedlichen Blickwinkel/Kontext als ich dies tue. Das ist auch vollkommen ok, weil deine Fliegerei sich nun mal von meiner unterscheidet.

                          Die Frage ist also, was bekomme ich für mein Budget? Für einen XC/Wettkampfpiloten oder jemanden mit Ambitionen kann man ruhig der Empfehlung von Koerzl und Born2fly folgen. Für Hausberg-Fliegerei würde ich dir recht geben.
                          Wenn das Budget keine Rolle spielt, würde ich zu einem Oudie 5 greifen, damit hast du auch alles was nötig ist. Evtl. würde ich auf das neue Supervario von Flymaster warten.

                          Kommentar


                            #14
                            Zitat von code5 Beitrag anzeigen
                            Evtl. würde ich auf das neue Supervario von Flymaster warten.
                            Wo findet man Informationen zu diesem "Supervario von Flymaster" ?
                            Nur Flieger wissen warum die Vögel singen ...

                            Kommentar


                              #15
                              Ich habe auch einige Zeit versucht, mit der Kombination Bluetooth Vario plus Smartphone mit XCSoar oder XCTrack klarzukommen und würde mich weder als Einsteiger beim Fliegen noch bei der Technik bezeichnen. Nach ein paar Wochen habe ich das wieder aufgegeben, denn ständig musste irgendwas eingestellt werden. Mal gab es mit Bluetooth Probleme, dann war der Handy doch Akku zu leer, und Einiges mehr.
                              Resultat war dann, dass ich mir ein Skytraxx 2.1 zugelegt habe, und vollkommen zufrieden bin. Die Kartendarstellung ist nicht bunt und es gibt keinen Touchscreen. Für mich Vorteile. Gerade die Einschränkung auf das Nötigste ist für mich ein großer Pluspunkt. In der Luft muss ich nicht wissen, wie der Ort unter mir heißt, die nächste Luftraumgrenze ist mir wichtiger. Auch beim Flachland 100er in unbekannteren Regionen.
                              Da es hier um ein Einsteiger Vario geht, trifft diese Bezeichnung für mich auf keine noch so leistungsfähige Kombination aus Vario und Smartphone zu.
                              Stefan

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X