- Anzeige -
aircross - high performance gliders
- Anzeige -
TURNPOINT - European Brands for Pilots
- Anzeige -
= fly it your way =
- Anzeige -
AUS LEIDENSCHAFT AM FLIEGEM
- Anzeige -
http://www.skyman.aero/de/gleitschirme/sir-edmund.html

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Beeindruckende Lenticularis über dem Allgäu. War das wirklich gesund?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • FliegenWilli
    antwortet
    Waren die wellenförmigen Wolken auf den Fotos stationär oder sind diese weitergewandert?
    In letzterem Fall können es geschliffene Cumulus oder Stratuswolken gewesen sein - sicher mit viel Wind und ungünstig zum Fliegen in dieser Höhe.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Andreas09
    antwortet
    Zitat von shoulders Beitrag anzeigen
    Für Lentis braucht es nicht notwendigerweise Föhn. Zwei gut abgegrenzte Luftschichten mit hohem Unterschied in der Windgeschwindigkeit reichen (Scherwelle). Das findet man zwar oft auf der Leeseite von Föhnströmungen, aber eben auch beispielsweise bei starken Winden über bereits gut aufgeheizter Luft. Auf der Luvseite von Gebirgen oder im Flachland entfällt jedoch das "Herabfallen" der Luft und damit nimmt die Gefahr des Durchgreifens in niedrigere Luftschichten ab - deshalb kann's da im niedrigeren Luftband durchaus noch kommod zu fliegen sein.
    Scherwolken (Kevin-Helmholtz-Wolken) sehen ganz anders aus, googeln.

    Und das "kommode" Fliegen fand nicht im Luv statt, sondern im Lee (Alpennordhang).

    Richtig ist, daß Hindernisse im Strömungsweg Wellenbildung verusachen können, in den Alpen auch bei nicht-südlichem Wind. Am Brocken z.B. aus allen Richtungen, vermutlich 😊 Im Verbund mit einer darüberliegenden Inversion (Düse=Geschwindigkeit) und entsprechender Lage der Taupunkte kann es dann Lentis geben.

    https://www.gerd-pfeffer.de/risk_leewellen.html
    Zuletzt geändert von Andreas09; 16.07.2022, 08:48. Grund: Link ergänzt

    Einen Kommentar schreiben:


  • Andreas09
    antwortet
    Zitat von Koerzl Beitrag anzeigen

    Andreas09
    Von welcher Höhe sprichst du da?

    Auf diesem Diagramm sieht man den Mittwoch noch, da ist kein Südföhn zu sehen.
    Oh das ist ja eine interessante Site👍🏻 Aber Mittwoch sehe ich da nicht mehr. Gestern wars aber so wie heut, zumindest Lugano-Zürich, vielleicht 1 hPa weniger als aktuell, ich schwör'!

    Höhe der Lentis war Größenordnung 3500-4000m.

    Bozen-Innsbruck, da gucke ich mir immer noch Innsbruck-München dazu an. Wenn man die addiert kommt man öfters so raus, wie wenn man gleich Lugano-Zürich oder -Dornbirn anschaut.


    Edit:
    Guckste mal Wind Patscherkofel: https://www.zamg.ac.at/cms/de/wetter...&druckang=stat

    Gestern 12-18 Uhr mäßig aus Süd. (Vorsicht, die Symbole für die Windrichtung stehen alle eins zu weit links, die ganze Zeile ist verrutscht.)
    Zuletzt geändert von Andreas09; 14.07.2022, 13:55. Grund: Edit angefügt

    Einen Kommentar schreiben:


  • Koerzl
    antwortet
    Hier noch eins von gestern aus meiner Region ..
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: IMG-20220714-WA0004.jpg Ansichten: 0 Größe: 199,4 KB ID: 918772

    Andreas09
    Von welcher Höhe sprichst du da?

    Auf diesem Diagramm sieht man den Mittwoch noch, da ist kein Südföhn zu sehen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • shoulders
    antwortet
    Für Lentis braucht es nicht notwendigerweise Föhn. Zwei gut abgegrenzte Luftschichten mit hohem Unterschied in der Windgeschwindigkeit reichen (Scherwelle). Das findet man zwar oft auf der Leeseite von Föhnströmungen, aber eben auch beispielsweise bei starken Winden über bereits gut aufgeheizter Luft. Auf der Luvseite von Gebirgen oder im Flachland entfällt jedoch das "Herabfallen" der Luft und damit nimmt die Gefahr des Durchgreifens in niedrigere Luftschichten ab - deshalb kann's da im niedrigeren Luftband durchaus noch kommod zu fliegen sein.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Andreas09
    antwortet
    Zitat von Willi Wombat Beitrag anzeigen
    Gestern 13.7.22 haben sich im Tagesverlauf über dem Allgäu zunehmend Lenticularis wie aus dem Bilderbuch gebildet. Ich hoffe noch auf ein Foto.

    Viele Piloten sind dabei ungeniert in schwachen und oft zerrupften Bedingungen bis auf gut 2000m Höhe rumgeflogen. Auch ich.
    Einzelne Cumuli weiter im Süden waren höher und ich habe die immer genau beobachtet ob sie Windanzeichen zeigen. War aber nicht.
    Trotzdem wurde mir gegen 16.00 Uhr die Sache zu suspekt und ich bin bei perfekten Bedingungen zum Landen gegangen.

    Was war das?
    Allgäu ist weit draußen... inneralpin wars sicher kritischer. Hier ein Foto der Bewölkung, 21:15. Man sieht die wellenförmige Windformung.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Andreas09
    antwortet
    Zitat von Koerzl Beitrag anzeigen
    Auch bei uns in Niederösterreich, Lentis, als wäre Südföhn, eigentlich war aber oben starker NW laut Windy.
    Wo kann man sich den Druckunterschied vergangener Tage anschauen, weis das vielleicht jemand?

    In den niederösterreichischen Voralpen sah es gestern Mittag so aus (Blick Richtung west). Da wäre ich defintiv nicht geflogen, selbst wenn es der Wind zugelassen hätte.
    Als ich in die Arbeit gefahren bin war ich irretiert Lentis zu sehen bei NW Wind.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht Name: IMG_20220713_162041.jpg Ansichten: 0 Größe: 72,2 KB ID: 918764
    Für vergangene Tage nicht, aber gestern sah die Kurve fast exakt aus wie heute, "Berg" in der Tagesmitte, also Südströmung. Maximalwert so bei +2 bis +3.

    (Wahrscheinlich könntest du dir aber die Druckwerte besorgen und die Differenzen dann selber plotten.)

    Gestern war zwar Süd, aber recht weit oben. In den Tälern der Nordalpen sagten die Meßstationen Nordwind, wg. Talwind – unten setzte der sich durch. Abends schaltete es an dem Nordhang, an dem ich mich auf halber Höhe aufhielt, recht frühzeitig um auf Bergwind, weil wohl doch eine Unterstützung durch die föhnige Strömung da war. Hatte mir das schon gedacht, deshalb Rucksack unten gelassen – auch mal schön ohne 😊 Der Anlauf wäre lang ausgefallen, und die Luftmasse am dauersinken.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Willi Wombat
    antwortet
    So und noch deutlicher war es im Allgäu.
    Dabei war kein Föhn prognostiziert und letztlich war es ja auch problemlos zu fliegen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Koerzl
    antwortet
    Auch bei uns in Niederösterreich, Lentis, als wäre Südföhn, eigentlich war aber oben starker NW laut Windy.
    Wo kann man sich den Druckunterschied vergangener Tage anschauen, weis das vielleicht jemand?

    In den niederösterreichischen Voralpen sah es gestern Mittag so aus (Blick Richtung west). Da wäre ich defintiv nicht geflogen, selbst wenn es der Wind zugelassen hätte.
    Als ich in die Arbeit gefahren bin war ich irretiert Lentis zu sehen bei NW Wind.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: IMG_20220713_162041.jpg Ansichten: 0 Größe: 72,2 KB ID: 918764

    Einen Kommentar schreiben:


  • Beeindruckende Lenticularis über dem Allgäu. War das wirklich gesund?

    Gestern 13.7.22 haben sich im Tagesverlauf über dem Allgäu zunehmend Lenticularis wie aus dem Bilderbuch gebildet. Ich hoffe noch auf ein Foto.

    Viele Piloten sind dabei ungeniert in schwachen und oft zerrupften Bedingungen bis auf gut 2000m Höhe rumgeflogen. Auch ich.
    Einzelne Cumuli weiter im Süden waren höher und ich habe die immer genau beobachtet ob sie Windanzeichen zeigen. War aber nicht.
    Trotzdem wurde mir gegen 16.00 Uhr die Sache zu suspekt und ich bin bei perfekten Bedingungen zum Landen gegangen.

    Was war das?
    Zuletzt geändert von Willi Wombat; 14.07.2022, 08:28.
Lädt...
X