- Anzeige -
aircross - high performance gliders
- Anzeige -
TURNPOINT - European Brands for Pilots
- Anzeige -
= fly it your way =
- Anzeige -
AUS LEIDENSCHAFT AM FLIEGEM
- Anzeige -
http://www.skyman.aero/de/gleitschirme/sir-edmund.html

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Zulassungsprüfung von Gleitschirmen (DHV Güsi gegen En-Norm)

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #46
    AW: Zulassungsprüfung von Gleitschirmen (DHV Güsi gegen En-Norm)

    Danke Urs, ganz deiner Meinung. Leider sehen das wohl nur wir Schweizer so.
    Darum ist unser SHV auch transparenter in seiner Informationspolitik, weil wir, die Mitgleider, das von ihm verlangen.

    Es fällt auf, das die deutschen Piloten keine Insellösung wollen, keinen Extrazug fahren wollen, aber ausländische Arbeit als 'Hinterhofbetrieb' einstufen; also nur der eigenen deutschen Arbeit vertrauen. Darum nach dem Lästern auch immer noch den Zusatz: 'dann wäre/ist mir der DHV Güsi aber noch lieber.'
    Auf jeden Fall will niemand begreifen, dass der Betrieb von A.Zoller (nur ein Beispiel) schon seit 18 Jahre Gleitschirmzertifizierungen macht, ISO 9001-2000 geprüft ist, und 9 Jahre mit den Testpiloten des DHV zusammengearbeitet hat! Also von wegen Hinterhofbetrieb. (nur ist das Zusammenarbeiten eben vom DHV aufgelöst worden).

    nun ja, I gange jetz ga Flüüge.

    Kommentar


      #47
      AW: Zulassungsprüfung von Gleitschirmen (DHV Güsi gegen En-Norm)

      Zitat von flypara Beitrag anzeigen
      nun ja, I gange jetz ga Flüüge.
      hääää, zmitzt under de Wuche
      Guete Flug uf jede Fall!!

      Urs
      Lieber hoch fliegen als tief sinken!

      Kommentar


        #48
        AW: Zulassungsprüfung von Gleitschirmen (DHV Güsi gegen En-Norm)

        Zitat von flypara Beitrag anzeigen

        Es fällt auf, das die deutschen Piloten keine Insellösung wollen, keinen Extrazug fahren wollen, aber ausländische Arbeit als 'Hinterhofbetrieb' einstufen; also nur der eigenen deutschen Arbeit vertrauen. Darum nach dem Lästern auch immer noch den Zusatz: 'dann wäre/ist mir der DHV Güsi aber noch lieber.'
        Auf jeden Fall will niemand begreifen, dass der Betrieb von A.Zoller (nur ein Beispiel) schon seit 18 Jahre Gleitschirmzertifizierungen macht, ISO 9001-2000 geprüft ist, und 9 Jahre mit den Testpiloten des DHV zusammengearbeitet hat! Also von wegen Hinterhofbetrieb. (nur ist das Zusammenarbeiten eben vom DHV aufgelöst worden).
        Naja werter Raphael, jetzt schüttest Du aber das Kind mit dem Bade aus. Nur weil einer (in Worten: einer!!!) den Begriff "Hinterhofbetrieb" verwendete, vertrauen die "deutschen Piloten" keiner "ausländischen" Arbeit. Sorry, das ist schlichtweg gequirrlte Sch... , die Du da von Dir gibst.

        Was hindert eigentlich z.B. den A. Zoller daran, beim LBA eine Zulassung als Prüfcenter anzustreben. Was hindert eigentlich andere daran, dies zu tun. Es gibt jedenfalls in Deutschland kein Gesetz, keine Verordnung noch sonstwas, die dies verhinderen würde. Das "Monopol" des DHV ist ja nun nicht Gott gegeben. Und wie Du siehst, kommt ja jetzt Bewegung in die Sache. Und das hat m.E. erstmal nichts mit CEN oder DHV GüSi zu tun. Entscheidend sind die Lufttüchtigkeitsanforderungen, die vom LBA festgeschrieben sind. Erfüllt CEN diese Anforderungen, dann wird ein Prüfbetrieb Zoller oder wer auch immer, nach CEN Gleitschirme prüfen können und mit derartigen zertifizierten Schirmen kann dann legal in Deutschland geflogen werden. Erfüllt die CEN Norm diese Anforderungen nicht, sondern nur das bisherige DHV-Güsi, dann muss sich eben ein zukünftiger Prüfbetrieb neben dem DHV diesen Kriterien unterordnen...

        So seh ich das...

        Richard
        Alles was wir vom Leben mitnehmen, ist das was wir gelebt haben (Brasilianisches Sprichwort)

        Kommentar


          #49
          AW: Zulassungsprüfung von Gleitschirmen (DHV Güsi gegen En-Norm)

          Gewisse Paralellen gibt´s immer wieder.

          z.B. gab es früher nur den TÜV,

          heute gibt es Dekra, KÜS ect., aber alle prüfen nach den selben Kriterien.

          Wie Richard schon schrieb könnten andere die Zulassung beantragen, aber komischerweise tut es keiner.

          Bei der neuen CEN wird es plötzlich interessant, da lässt sich doch leicht erkennen, dass bei der Arbeit die der DHV aktuell erbringt keine großen Gewinne realisierbar sind.

          In sämtlichen Bereichen/Branchen ist mann überglücklich wenn man einen starken Verband hat. In diesem Sinne ist es sicher auch für uns nur von Vorteil wenn wir unseren Verband stützen, denn wie es unser Schweizer Fliegerkollege schon auf den Punkt gebracht hat sind WIR der Verband.

          Kritisch hinterfragen muss sein und ist auch unsere Aufgabe als Vereinsmitglieder, ebenso ist es auch unsere Aufgabe uns aktiv zu beteiligen. Ich gebe es zu, ausser Mitgliedsbeitrag bezahlen leiste ich auch nicht´s für den DHV, daher maße ich mir auch keine pauschalen Kritiken zu.
          Eine Konstruktive Kritik an die richtige Stelle wäre etwas anderes.

          Jetzt soll mir einer mal nüchtern und sachlich alle Vor/Nachteile einer neuen Norm und der daraus resultiernden Notwendigkeit hierzu plausibel machen.

          Wäre es machbar das DHV Güsi so zu modifizieren, dass es automatisch alle Anforderungen der neuen Norm erfüllt?
          meine ja
          müssen die Einstufungen neu geregel werden?
          kann ich nicht beurteilen, wer kann´s?

          Dann könnte der mündige Pilot ja entscheiden ob er nur CEN möchte oder DHV und CEN
          ach sorry, da gibt´s ja bereits eine zweite Einstufung, habs glatt vergessen, die hat sich doch ausserhalb dem DHV etabliert. Was gehen von dieser Seite für Überlegungen aus? Geht die in der CEN auf?

          Na spannend wirds jedenfalls bleiben :-)

          Gruß Moses

          Kommentar


            #50
            AW: Zulassungsprüfung von Gleitschirmen (DHV Güsi gegen En-Norm)

            @ all


            Was ich noch vergessen habe...

            Keiner von euch fliegt einen vom DHV geprüften Schirm!
            (Die verstauben nämlich in einer Lagerhalle)

            Ihr fliegt einen Schirm, welcher einem geprüften Schirm entspricht.
            Auf gut deutsch- eure in Vietnam, ex-Russland, Ungarn, Sri Lanka, etc, genähten
            Schirme werden zu den Importeuren (Herstellern) geschickt, diese schicken sie an die Flugschulen (oder verkaufen sie gleich an euch).
            Wenn ihr Glück habt, taugts einem Fluglehrer und der macht einen Flug mit dem Schirm, ansonsten wird der mal ausgepackt, aufgehängt und angeschaut.
            Passts ungefähr, wird a Gütesiegel genommen, ausgefüllt und reingesteckt.
            Is es grad so, dass viele Schirme auszuliefern sind, wird halt nur ein Schirm aus der Lieferung angschaut... (der Rest wird scho passen)
            (natürlich war ich da nie live dabei und unterstelle nix, das ist normal und zu verstehen)

            Also nix für ungut, eure Flügel fliegen gut, und bei so manchen Piloten fliegt nur der Flügel und ca. 7m drunter hängt der Stabilisator.
            Ich glaube dass die Hersteller sehrwohl in der Lage sind, ihre Schirme in einer Klasse zuzuorden. Und es wird kein Hersteller was riskieren, weil die Szene ist sher klein, leicht überschaubar und wenn ein Schirm in seiner Klasse dann eine Macke hat, wird der von den Piloten (Forumsteilnehmern) so zerissen, dass die Absatzeinbußen ein Vielfaches der z.B. Güsi- Kosten sein werden. (Siehe relativ aktuelle Beispiele hier im Forum)

            Wenn die Qualität und die Leistung der Schirme weiterhin so bleiben bin ich top zufrieden.

            Seid froh wenn das Gleitschirmfliegen so billig bleibt wie es ist.
            Wir müssen (mittlerweile) 1 mal im Leben nur 40 Flüge machen und dürfen dann ewig ohne Zusatzkosten Fliegen. Und die dies billig wollen wissen schon wo sie ihren Check um unter € 70.- (PRO JAHR) bekommen. (Und ausserdem: wenn mein Leben unter 50m² Stoff und 300m Leinen hängen, weiss ich wenn ich einen Riss drinnen habe oder ein Leinenschloss offen habe- dass sollte ich als Pilot dem Checkbetrieb sagen und der soll die Luftwerte, Trimmung und Leinenfestigkeit messen. Und wenn der Check 250.- kostet und gut gemacht ist passts auch- schauts mal was euer Autoservice kostet)

            Ich weiß, ich habe wieder progressiv geschrieben, don´t blame me for that, aber wir Piloten haben die Verantwortung für unsere Ausrüstung. Wir müssten uns, auf
            auf gut österreichisch, selber am Krawattl nehmen. Während 2h Parawaiting kann ich super meine Leinen auf unregelmäßigkeiten überprüfen und meine Kappe nach Rissen absuchen- "statt dem 24m vorm Startplatzbier"

            Burschen und Mädls bei den Herstellern machts weiter wie bisher, erfindets noch mehr (bitte das nächste mal was, dass sich der Schirm selbst zusammenlegt) und ihr wissts, der Schirm muss zur Farbe meines Helmes passen.

            So jetzt bin ich wieder völlig vom Thema weg...

            Wünsch euch noch einen schönen (nichtfliegbaren) Tag....

            Martin
            Zuletzt geändert von sny; 30.05.2007, 18:36. Grund: ein paar Fehler ausgebessert
            Wenn manche Beiträge von Fhelren nru so strorzen...
            Die habe ich dann mit meinem total versifften Laptop geschrieben...

            Kommentar


              #51
              AW: Zulassungsprüfung von Gleitschirmen (DHV Güsi gegen En-Norm)

              Nochmals kurz

              Schade ist eigentlich nur, dass in Österreich und Deutschland alles was keine Musterprüfplakete trägt nicht versichert ist. Dass es auch anders geht beweisen die Nachbarländer. Ich glaub diese Freiheit möchte jeder Freizeitflieger haben. Diese Zwänge sind klar der Verbandspolitik zu verdanken. Wären wir vom Flugzeug zum Sportgerät gewechselt, aber wäre wenn...............
              Zumindest ist es ein Zugewinn zB ein CN geprüftes Sitzle oder Schirm versichern zu können. Ich glaub daher weht der Wind - nicht so sehr welche Prüfung nun die bessere sein will.

              Sehr sicherheitsbewusste wählen dann Dickmannsitz, andere Sportsitz. Einer EN-Schirm anderer DHV-Schirm. Sozusagen wie bei anderen Sportarten auch, die Gerätschaft nach eigenem Gutdünken auswählen. So manches müsste sich dann besser entwickeln (zb Protektoren) um am Markt zu punkten.

              Hans

              Kommentar


                #52
                AW: Zulassungsprüfung von Gleitschirmen (DHV Güsi gegen En-Norm)

                Hi,

                man kann doch nicht ernsthaft das Gütesiegel des DHV mit der CEN Normung vergleichen. Das Güsi als weltweit anerkannte Referenz ist doch vom Prüfungsanspruch weitaus höher angesiedelt als die "light"- Version CEN.
                Dass ich als Deutscher in Deutschland nur DHV gesiegelte Schirme fliegen und versichern kann macht mir herzlich wenig aus, der Markt ist riesig, die Läden sind voll mit unterschiedlichsten gütegesiegelten Schirmen. Was brauch ich da einen mit ner billigen (einfachen) CEN Prüfung. Weil`s evtl. einen Hunni weniger kostet? Geht doch angeln, ist noch billiger. Und dass sich hier relativ wenige DHV Mitglieder zu Wort melden liegt wahrscheinlich am Bewusstsein in Deutschland die bestgetesteten Schirme der Welt zu fliegen (müssen). Warum also downgraden.

                Gruss, Eckhard

                Kommentar


                  #53
                  AW: Zulassungsprüfung von Gleitschirmen (DHV Güsi gegen En-Norm)

                  Zitat von Fetzenflieger Beitrag anzeigen
                  man kann doch nicht ernsthaft das Gütesiegel des DHV mit der CEN Normung vergleichen. Das Güsi als weltweit anerkannte Referenz ist doch vom Prüfungsanspruch weitaus höher angesiedelt als die "light"- Version CEN.
                  anz. manöver
                  en: 28
                  dhv: 17

                  en: markierungen auf schirmen/leinen oblig.
                  dhv: nicht verwendet

                  en: video integraler bestandteil der homolgierungen
                  dhv: ...ja frag sie mal nach den videos

                  usw...

                  die en norm ist eine _weiterentwicklung_ des dhv güsi (entstanden _mit_ der mitarbeit des dhv).

                  was ist daran light???

                  im allg. hier wird häufig in der zukunft gesprochen wenn von den en homolgierungen die rede ist. tatsache ist die en homolgierungen sind seit über einem jahr realität.
                  der certification folder auf http://www.cen.li/index.php?name=Downloads&c=5
                  zählt 60 einträge (und das ist nur air turquoise).

                  die einzigen die hinterher-hinken sind die deutschen (nein die österreicher auch nicht!)

                  schönen abend noch!
                  jonas

                  Kommentar


                    #54
                    AW: Zulassungsprüfung von Gleitschirmen (DHV Güsi gegen En-Norm)

                    In sämtlichen Bereichen/Branchen ist mann überglücklich wenn man einen starken Verband hat. In diesem Sinne ist es sicher auch für uns nur von Vorteil wenn wir unseren Verband stützen, denn wie es unser Schweizer Fliegerkollege schon auf den Punkt gebracht hat sind WIR der Verband.
                    Das ist beim DHV aber leider nur die halbe Wahrheit. Er ist eben nicht nur Interessensvertretung der Piloten sondern gleichzietig auch Behörde (oder zumindest verwaltet er behördliche Befugnisse).
                    Da ist der Interessenskonflikt vielfach programmiert. Als Interessensvertretung der Piloten versteckt man sich dann gerne hinter der behördlichen Tätigkeit bzw. schiebt die "Schuld" gerne auf die übergeordnete Instanz. Tatsache ist aber auch, dass diese zumeist der beratenden Tätigkeit des DHV brav folgt, es ist also durchaus möglich Sachen zu ändern, siehe zB: Checkflug. Genauso könnte der DHV wenn er es betreiben würde, lästige Dinge (persönliche Einschätzung) wie die Geländezulassung oder die Musterprüfung aus den Vorschriften bekommen,wie gesagt, wenn er dies nur wollte.

                    Wo Du aber Recht hast ist natürlich dass der Verband auf die Wünsche seiner Mitglieder reagieren muss, wenn sich nur genug entschließen ihre Wünsche auch zu artikulieren.
                    die einzigen die hinterher-hinken sind die deutschen (nein die österreicher auch nicht!)
                    ist die doppelte Verneinung jetzt sarkastisch oder Schwyzertütsch ?
                    Zuletzt geändert von JHG; 30.05.2007, 20:35.

                    Kommentar


                      #55
                      AW: Zulassungsprüfung von Gleitschirmen (DHV Güsi gegen En-Norm)

                      Zitat von Richard S. Beitrag anzeigen
                      Naja werter Raphael, jetzt schüttest Du aber das Kind mit dem Bade aus. Nur weil einer (in Worten: einer!!!) den Begriff "Hinterhofbetrieb" verwendete, vertrauen die "deutschen Piloten" keiner "ausländischen" Arbeit. Sorry, das ist schlichtweg gequirrlte Sch... , die Du da von Dir gibst.

                      Richard
                      Richard, vollkommen richtig. Da habe ich richtige Sch... geschrieben.
                      Nach 1Std Kopf lüften bei einem herrlichen Abendsoaring, lese ich das auch so.
                      War halt auch ein bisschen provokativ gemeint.
                      Aber hast recht. Eine Aussage zu verallgemeinern ist Sch... (Schrott)

                      cheers
                      Raphael

                      Kommentar


                        #56
                        AW: Zulassungsprüfung von Gleitschirmen (DHV Güsi gegen En-Norm)

                        Zitat von JHG Beitrag anzeigen
                        ist die doppelte Verneinung jetzt sarkastisch oder Schwyzertütsch ?
                        eher einfach etwas schnell hingewurstelt, aber vielleicht mit einem touch sarkasmus
                        soll sagen: die österreicher hinken nicht mehr hinterher!

                        alles unklar??

                        Kommentar


                          #57
                          AW: Zulassungsprüfung von Gleitschirmen (DHV Güsi gegen En-Norm)

                          btw: so wie ich das verstehe, kann jeder morgen ein Testcenter aufmache, sich beim LBA anmelden und nach DHV-Richtlinien Schirme testen. Frag mich nur, warum das noch keiner gemacht hat. Wo das doch so lukrativ ist.
                          .
                          „Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von mir.“ frei nach Karl Valentin

                          Kommentar


                            #58
                            AW: Zulassungsprüfung von Gleitschirmen (DHV Güsi gegen En-Norm)

                            Hallo Gebirgler,

                            ja hast recht, sogar mein Hausdach ist schwarz-rot-gold, bin halt Patriot, durch und durch . Ich hab aber nicht von deutschen Schirmen oder Herstellern geschrieben sondern nur vom Prüfverfahren. Mir ist egal wo der Schirm herkommt, in der Regel kommt er ohnehin aus Asien, wichtig ist, dass bestmöglich getestet wird.

                            Gruss, Eckhard

                            Kommentar


                              #59
                              AW: Zulassungsprüfung von Gleitschirmen (DHV Güsi gegen En-Norm)

                              Zitat von JHG Beitrag anzeigen
                              Das ist beim DHV aber leider nur die halbe Wahrheit. Er ist eben nicht nur Interessensvertretung der Piloten sondern gleichzietig auch Behörde (oder zumindest verwaltet er behördliche Befugnisse).
                              Da ist der Interessenskonflikt vielfach programmiert. Als Interessensvertretung der Piloten versteckt man sich dann gerne hinter der behördlichen Tätigkeit bzw. schiebt die "Schuld" gerne auf die übergeordnete Instanz. Tatsache ist aber auch, dass diese zumeist der beratenden Tätigkeit des DHV brav folgt,:
                              Irgendwie seh ich da auch die Schieflage,

                              diese behördliche Verflechtung könnte mann einerseits in Lobbyarbeit für uns Piloten sehen,also durchaus positiv gemeint, um " Entwicklungen " im LBA . die eine weitere Einschränkung des Flugsports betreffen würden vorzubeugen/entgegenzuwirken.
                              Man kann es aber auch als " Geschäft mit der Angst " Methode sehn.
                              " Wenn wir nicht wären, dann würde in Deutschland niemand mehr GS fliegen, dann wär die Ausrüstung nicht mehr sicher, dann gäbe es keine Startplatzzulassungen mehr oder so ähnlich...usw
                              Das Geschäft mit der Angst ist ja ein "Businesscase" der weltweit funktioniert und uns täglich in den 8Uhr Nachrichten vor Augen geführt wird.
                              Ich will mal nichts unterstellen, bin auch viel zu wenig mit Verbandspolitik beschäftigt ( gottseidank ), aber wär das Fliegerdasein in Deutschland denn wirklich so grau, ohne diese Beratung durch den DHV? Würde der Wilde Westen in der Luft ausbrechen? ( Nun, ich kenne Flieger die glauben, dass der Wilde Westen unter dem Deckmäntelchen " VOL Libre " in Frankreich zu finden ist...nunja, denen kann ich auch nicht helfen, will es auch ehrlichgesagt nicht )
                              Man kriegt das auf jeden Fall oft vermittelt, vieleicht wird dem LBA in einer beratenden Funktion ja auch ähnliches vermittelt, wie schlecht es doch um die Sicherheit in einer CEN Welt bestellt wäre??
                              Motive hierfür gäbe es ja genug, es muss ja nicht direkt mit Geld zu tun haben, sondern mit Macht und deren Erhalt.... ok das bringt dann auch wieder Geld ;-)

                              Mir ist nicht egal, unter welches Gerät ich mein Leben hänge, aber wirklich egal ist mir ob das Ding Güsi oder CEN heisst, 1-2 oder A, B, es muss eben nachvollziehbar sein. Auch wenn das GÜsi international einen hohen Bekanntheitsgrad hat , heisst das nicht automatisch das jeder das unbedingt haben will/muss.
                              Wenn ich mir die Nase putzen möchte verlange ich zumindest in der Regel ein " Tempo", in Warheit wissen wir doch, würde ein Papiertaschentuch den gleichen Job machen.

                              Mein Anliegen in dieser Diskussion ist nicht in erster Linie etwas was im Grunde gut ist schlecht zu machen, sondern den gemeinsamen Nenner in Europa zu sehen. Wiegesagt, in Deutschland befinden wir uns da auf Solopfaden, und da wünsch ich mir mehr Annäherung, besonders durch den DHV als Berater und Verband.

                              Wieso sind eigentlich die Hersteller so schweigsam, ist denen das egal oder gibts was aufs Dach, oder hab ich einfach nicht den Ort gefunden, wo so etwas auf Herstellerseite kommentiert wird ( Geheimbund, Bruderschaft, Zirkel, privater Chatraum ? :-) )

                              Darf so ein Hersteller eigentlich öffentlich seine Wünsche äussern?

                              Olaf

                              Kommentar


                                #60
                                AW: Zulassungsprüfung von Gleitschirmen (DHV Güsi gegen En-Norm)

                                Zitat von Gebirgler
                                Weist du, in Italien ist ein Präsident gleichzeitig Chef des TV geworden. - - -
                                Äh, war das nicht umgekehrt???
                                Lieber hoch fliegen als tief sinken!

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X