- Anzeige -
aircross - high performance gliders
- Anzeige -
TURNPOINT - European Brands for Pilots
- Anzeige -
= fly it your way =
- Anzeige -
AUS LEIDENSCHAFT AM FLIEGEM
- Anzeige -
http://www.skyman.aero/de/gleitschirme/sir-edmund.html

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Quick Out Alternativen in Sicht?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • FliegenWilli
    antwortet
    Zitat von FlyingDentist Beitrag anzeigen
    Bananentechnologie (Technologie, die erst beim Endkunden (aus)reift) ist in der Luftfahrt generell und bei Bauteilen von denen das Leben direkt abhängt erst recht, mehr als kritisch zu bewerten.
    ...
    Ist das besonders geschäftstüchtig oder einfach nur in jeder Hinsicht respektlos?
    Man stelle sich vor, Volkswagen teilte allen Käufern des aktuellen Golfmodells mit, dass sie zum regulären Preis ja nur ein Vorserienfahrzeug erworben hätten. In Anerkennung ihres sebtlosen Beitrags zur Mehrung des Konzerngewinns, könnten sie nun das fertig entwickelte und von allen Kinderkrankheiten befreite Endprodukt zusätzlich zum halben Preis kaufen..
    Das brauchen wir uns nicht vorstellen, VW tut das bereits mit ihren neuen Elektromodellen

    Einen Kommentar schreiben:


  • marcel1
    antwortet
    Bananentechnologie (Technologie, die erst beim Endkunden (aus)reift) ist in der Luftfahrt generell und bei Bauteilen von denen das Leben direkt abhängt erst recht, mehr als kritisch zu bewerten.
    Meine Erfahrungen mit der Gleitschirmbranche sind hingegen, daß Bananentechnologie durchaus nicht unüblich ist und wir mit der Luftfahrtbranche nur theoretisch was zu tun haben. Vielleicht ja auch der Grund, warum diese Kooperation nicht geklappt hat - der Finsterwalder ist halt "gleitschirmtypisch" in der Planung?

    Na ja, sehen wir es mal so, die Preise aus der Luftfahrt will ich auch wieder nicht bezahlen. Dafür brauche ich eine erhöhte Selbstverantwortung bei der Materialeinschätzung und Auswahl. Tja, am liebsten hätte ich das Beste aus beiden Welten. Wird wohl nix.

    Einen Kommentar schreiben:


  • FlyingDentist
    antwortet
    Bananentechnologie (Technologie, die erst beim Endkunden (aus)reift) ist in der Luftfahrt generell und bei Bauteilen von denen das Leben direkt abhängt erst recht, mehr als kritisch zu bewerten.
    Fragt sich was man von,
    Zitat von Thomas Grabner Beitrag anzeigen
    Ich komme aus der Entwicklung im Flugzeugbau und ich werde nicht die geringsten Kompromisse hinsichtlich Qualität bei der Umsetzung meiner Projekte im Rahmen einer Kooperation dulden. Da kann sich jeder darauf verlassen. Das war in der Vergangenheit so und das wird auch in Zukunft so sein.
    eigentlich halten soll, wenn der ParaLock-Karabiner ausdrücklich als "Tom Grabner Design" beworben wird?

    Zitat von Aktuelles zum PARALOCK
    Sobald die neuen Paralock lieferbar sind, möchten wir allen Piloten, die einen Paralock aus der Vorserie erworben und dadurch bei der Finanzierung dieses anspruchsvollen Projekts mitgeholfen haben, ein Upgrade auf die neue Generation mit einem Rabatt von 50% anbieten.
    Ist das besonders geschäftstüchtig oder einfach nur in jeder Hinsicht respektlos?
    Man stelle sich vor, Volkswagen teilte allen Käufern des aktuellen Golfmodells mit, dass sie zum regulären Preis ja nur ein Vorserienfahrzeug erworben hätten. In Anerkennung ihres sebtlosen Beitrags zur Mehrung des Konzerngewinns, könnten sie nun das fertig entwickelte und von allen Kinderkrankheiten befreite Endprodukt zusätzlich zum halben Preis kaufen...

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    Guten Morgen,

    abgesehen vom Drama um diesen Karabiner...hat jemand mit der überarbeiteten Variante praktische Erfahrungen? Auf der Website steht ja inzwischen, dass sie momentan jeden Karabiner der verkauft wird von Hand prüfen / überarbeiten und die neue Serie erst in 1-3 Jahren verfügbar sein wird. Würde mich interessieren ob jemand so einen überarbeiteten Satz im praktischen Einsatz hat? Prinzipiell finde ich das Prinzip nach wie vor gut und wenn sie technisch sicher sind, würde ich einen Satz am Acro testen. Aber wenn die nach wie vor wackeln wie ein Fuchsschwanz und nicht entgratet sind, siehe hier im Thread weiter oben, hat es sich wohl erledigt.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Fly4live
    antwortet
    BGD sucht gerade einen Gurtzeugdesigner, vielleicht sind die offen für eine Zusammenarbeit auch was Helme, Rettung und Quickout betrifft

    Einen Kommentar schreiben:


  • Thomas Grabner
    antwortet
    Zitat von Quothe_the_Raven Beitrag anzeigen
    Sehr schade dass es so gekommen ist.

    Tom, wie sieht es mit den Gurtzeugprojekt aus?
    Das wäre auch mit Finsterwalder geplant gewesen, liegt erstmal auf Eis weil mir noch nicht klar ist mit wem bzw. ob überhaupt nach der ganzen Geschichte. Und grad bau ich einen neuen G-Force Trainer für einen Kunden.

    Grüße Tom

    Einen Kommentar schreiben:


  • Quothe_the_Raven
    antwortet
    Sehr schade dass es so gekommen ist.

    Tom, wie sieht es mit den Gurtzeugprojekt aus?

    Einen Kommentar schreiben:


  • Fly4live
    antwortet
    Zitat von Koerzl Beitrag anzeigen
    Ich würde mal sagen nichts. Packen und checken (falls notwendig) lass ich sie sowieso woanders und hätte ich das nicht getan, dann spätestens ab jetzt. Ich bin also nicht abhängig von Finsterwalder.
    Das Produkt funktioniert, ist erprobt, braucht also keine Weiterentwicklung oder Expertise mehr, somit muss es nur mehr verkauft werden.
    Schade natürlich das keine Weiterentwicklung stattfinden wird.
    Sehe ich auch so, habe 2 davon, packen lasse ich es von der Paraclinic oder Flugschule Hochries

    Einen Kommentar schreiben:


  • Koerzl
    antwortet
    Zitat von marcel1 Beitrag anzeigen
    Was bedeutet das für den Kunden konkret, außer daß die Rettung jetzt natürlich nicht mehr weiter entwickelt wird?
    Ich würde mal sagen nichts. Packen und checken (falls notwendig) lass ich sie sowieso woanders und hätte ich das nicht getan, dann spätestens ab jetzt. Ich bin also nicht abhängig von Finsterwalder.
    Das Produkt funktioniert, ist erprobt, braucht also keine Weiterentwicklung oder Expertise mehr, somit muss es nur mehr verkauft werden.
    Schade natürlich das keine Weiterentwicklung stattfinden wird.

    Allgemein eine sehr traurige Entwicklung bzgl Quickout Alternative.
    Wie würde mein alter Herr sagen, "wer weis für was es gut is". Vielleicht entsteht dadurch was neues besseres, etwas wo einem niemand rein redet, es wäre wünschenswert!


    Einen Kommentar schreiben:


  • marcel1
    antwortet
    (Diamond Cross Es ist halt jetzt ein grundsätzlich sehr gutes Produkt im Sortiment, wo sich keiner der da noch übrig ist, auskennt.
    Was bedeutet das für den Kunden konkret, außer daß die Rettung jetzt natürlich nicht mehr weiter entwickelt wird?

    Genauso ist auch das Helmprojekt, so wies aussieht den Bach runter gegangen.
    Rein interessehalber, was war da geplant?

    Einen Kommentar schreiben:


  • JHG
    antwortet
    Zitat von Fly4live Beitrag anzeigen
    Sehr bedauerlich das es so gelaufen ist, vielleicht kannst Du ja die QuickOuts dann fertig entwickelt und in ordentlicher Qualität selber vermarkten
    Allerdings sehr bedauerlich.

    So weit ich es aber verstehe hat Finsterwalder jetzt das Patent drauf und kleine Änderungen würden nicht reichen um es zu umgehen und selbst oder mit einem anderen Partner auf den Markt zu kommen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Fly4live
    antwortet
    Sehr bedauerlich das es so gelaufen ist, vielleicht kannst Du ja die QuickOuts dann fertig entwickelt und in ordentlicher Qualität selber vermarkten

    Einen Kommentar schreiben:


  • gunterintheair
    antwortet
    Servus Thom,

    tut mir sehr leid dass das alles so scheisse gelaufen ist! Ich hoffe trotzdem dass Du uns als innovativer und fähiger Kopf in der Gleitschirmszene erhalten bleibst und wünsche Dir für Deine weitere Arbeit alles Gute und viel Erfolg.

    Lieber Gruss Gunni

    Einen Kommentar schreiben:


  • Thomas Grabner
    antwortet
    Zitat von Lufthansi Beitrag anzeigen
    wenn ich sowas lese stimmt mich das traurig. Ich kenne Finsterwalder noch von "früher" als sie in Seeg saßen. Ich hatte die Fa. eigentlich immer als zuverlässig in Erinnerung.

    Wie kommt man dazu seinen Partner und "Schwiegersohn" so zu "verarschen", steht er selbst mit dem Rücken zur Wand oder was ist hier los?

    Ich habe mich vor 2 Jahren sehr gewundert was es für Theater mit dem Umpacken deiner damals recht neuen Rettung DC gab. Wir hatten dazu eine Weile telefoniert. Letzten Sommer das gleiche Problem. Mein Checkbetrieb hat sich an Finsterwalder gewandt und sie wollten sie nicht checken und packen.
    Ich gehe mal davon aus, dass sich das Thema DiamondCross dann auch erledigt hat. Oder wie ist hier die Lage?



    Hallo Hansi!

    Bei der Entwicklung der DC hat mir niemand dreinreden können, weil Finsterwalder auch nicht geglaubt hat zu wissen, worauf es ankommt. Deswegen war die Sache recht schnell durchgezogen. Ich hab dann noch einen sehr guten Produktionsbetrieb eingeschult nachdem es beim Prototypenbau mit einem ebenfalls recht unzuverlässigen Lieferanten damals Probleme gegeben hat. Die Serie der DC ist qualitativ top, es kann auch in ausreichender Menge produziert werden, da gabs defacto nie was zu beanstanden. Dass das Service mit der Schließung von Seeg weggebrochen ist und sich Finsterwalder gedacht hat, dass ich das eh so einfach nebenbei mache, wenn was gebraucht wird und ich jetzt auch nicht mehr dafür zur Verfügung stehe ... ist halt Profitoptimierung oder kaputtsparen, je nachdem wie man es sieht. Es ist halt jetzt ein grundsätzlich sehr gutes Produkt im Sortiment, wo sich keiner der da noch übrig ist, auskennt. Und den Rest der Situation will ich nicht beurteilen.


    Einen Kommentar schreiben:


  • Lufthansi
    antwortet
    Hallo Thomas,
    wenn ich sowas lese stimmt mich das traurig. Ich kenne Finsterwalder noch von "früher" als sie in Seeg saßen. Ich hatte die Fa. eigentlich immer als zuverlässig in Erinnerung.

    Wie kommt man dazu seinen Partner und "Schwiegersohn" so zu "verarschen", steht er selbst mit dem Rücken zur Wand oder was ist hier los?

    Ich habe mich vor 2 Jahren sehr gewundert was es für Theater mit dem Umpacken deiner damals recht neuen Rettung DC gab. Wir hatten dazu eine Weile telefoniert. Letzten Sommer das gleiche Problem. Mein Checkbetrieb hat sich an Finsterwalder gewandt und sie wollten sie nicht checken und packen.
    Ich gehe mal davon aus, dass sich das Thema DiamondCross dann auch erledigt hat. Oder wie ist hier die Lage?


    Zitat von Thomas Grabner Beitrag anzeigen
    So, jetzt melde ich mich hier auch mal zu Wort:

    Ich kann nur allen, die sich über diese miserable Arbeit, die Finsterwalder hier abgeliefert hat und beschweren, zustimmen. Es ist einfach nur hochgradig peinlich was hier abgegangen ist.
    Gleich mal vorweg, ich habe für meine Entwicklungsarbeit für diesen Karabiner bis Dato keinen Cent von Finsterwalder bekommen. Es ist eine Geschichte die von vorn bis hinten nur Lug und Betrug ist, auch mir gegenüber. Ich habe monatelang gegen diesen chinesischen Hersteller gekämpft, von Anfang an habe ich versucht Finsterwalder zu überzeugen, dass das schief gehen wird. Auch gegen diese Fehlkonstruktion der Federkammer, die er nun in sein Patent aufgenommen hat. Und gegen viele andere Details und immer wieder hat es von vorne begonnen, weil er der erhabene Profi in Sachen Karabiner ist. (Video von der Fehlauslösung wurde mir zugespielt wo die Rückstellfeder einfach nicht greift und der Karabiner offen bleibt.)
    Anstatt sich um die Fertigung zu kümmern wie im Vertrag festgelegt, war Finsterwalders Arbeit, mein AT-Patent aus den Daten die ich ihm zur Verfügung gestellt habe, möglichst zu untergraben, ohne mein Wissen, dass hier eine Anmeldung in D läuft. Da hat er ganz viel Energie, Zeit und Geld hineingesteckt, das irgendwie so zu drehen, dass ich da raus bin. Ich habe dazu auch nun meinen Rechtsanwalt beauftragt, die Sache abzuklären. Aber langsam reichts mir eigentlich. Genauso ist auch das Helmprojekt, so wies aussieht den Bach runter gegangen. Das war genau die gleiche endlose, sinnlose Diskussion, die zu nichts geführt hat. Ebenfalls null Cent.

    Dass hier scheinbar bereits eine Sicherheitsmitteilung draußen ist, habe ich erst jetzt beim durchlesen erfahren. Ja, kann man nur den Kopf schütteln, aber wundert mich überhaupt nicht.

    Letztendlich ist die Sache dann Anfang letzten Jahres so derart eskaliert, dass mir Finsterwalder fristlos den Entwicklungsvertrag gekündigt hat. Ich war damals noch mit seiner Tochter zusammen, aber diese ganze Situation mit diesem Karabiner hat am Ende auch diese Beziehung nach 5 sehr schönen und spannenden gemeinsamen Jahren zerstört, die ihr eigener Vater für diese ganzen Betrügereien an mir ausgenutzt hat. Veronika und ich haben beide lange versucht, das Ganze in vernünftige Bahnen mit den Messeauftritten und Demos auch mit der DC zu lenken. Wir haben diesen Karabiner zwei Saisonen am Acro Tandem getestet, ich hab noch Verbesserungsvorschläge gemacht, die in der Form nicht eingeflossen sind.
    Es ist uns nicht gelungen und am Ende war ein Scherbenhaufen übrig und das was hier grad im Forum mit den Beschwerden abgeht und zu lesen ist, sind die Früchte von Thomas Finsterwalder.

    Sorry, ich kann es auch nicht mehr ändern.


    Grüße Tom

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X